Mündliche Prüfungen und verzögerter Endspurt

In Hessen haben in der letzten Woche die mündlichen Prüfungen begonnen, jetzt wird es nochmal ernst und es heißt „Endspurt, alles geben – das große Ziel vor Augen!“ Ich drücke allen Kandidaten für die nächsten Wochen ganz fest die Daumen und „fiebere“ jeden Tag mit.

Ich würde mich freuen wenn hier bereits geprüfte Kandidaten Ihre Erfahrungen mit uns teilen um vielleicht noch den ein oder anderen Tipp zu geben oder einfach die Aufregung vor der Prüfung ein ganz klein wenig zu nehmen ;-)

Es tut mir leid, dass ich noch nicht früher schreiben konnte, aber mich hat Dienstag letzte Woche die Grippewelle voll erfasst. Seitdem habe ich erstmal streng das Bett gehütet in der Hoffnung wieder möglichst schnell lern-/arbeitsfähig zu sein… Bei mir folgte mit der Einladung zur mündlichen Prüfung auf die Aufregung  und Freude erstmal Ernüchterung, bin ich, hier in Hessen, mit einem Prüfungstermin gegen Mitte März doch eher am Schluss dran. Ursprünglich hatte ich sehr gehofft einen Termin Anfang/ Mitte Februar zu bekommen, damit der ganze Wahnsinn in absehbarer Zeit ein Ende findet. Aber mit der blöden Grippe jetzt, bin ich doch heilfroh, dass ich erst  einen späten Termin habe. Ich hoffe ihr schafft es besser als ich euch fit und gesund zu halten!

Zulassungsantrag

Erst einmal Glückwunsch all denjenigen, die die Tortur nun ein für alle Mal hinter sich lassen können und Kopf hoch für all diejenigen, die dieses Jahr nicht Steuerberater werden!

Ich habe nun damit begonnen, die Unterlagen für die Zulassung zusammen zu stellen. Das Foto ist gewählt, sodass krasse Farbveränderungen an den Haaren von nun an wohl im Oktober bei der Prüfung an meiner wahren Identität Zweifel erheben könnten. Oder warum sonst bedarf es eines max. 1 Jahren alten Fotos? :-)

Ansonsten arbeite ich momentan unliebsame Themen meines Fernlehrgangs noch einmal nach. Mit dem steuerlichen Einlagekonto habe ich mich so mittlerweile anfreunden können.

Einen schönen Sonntag euch allen!