Langsam steigt die Spannung…

Hallo Ihr Lieben

nachdem ich reichlich Gemeckere lesen durfte über die Anzahl der Blogbeiträge melde ich mich natürlich auch gerne zu Wort ;-)

Nun, die heißen Tage im Oktober sind lange vorbei gezogen, wie schon erwähnt fand ich es dieses Jahr fairer, klar war ich diesmal nicht mehr so nervös, aber auch die Themen, die angesprochen wurden vielen mir leichter. Und gerade am 2. Tag bei der Organschaft hoffe ich auf große Punkteausbeute!

Ansonsten war mir leider nicht das Glück vergönnt, dass ich noch etwas Urlaub haben konnte und von dem ganzen Dauerstress mal Abstand nehmen konnte. Freitag, den 13. ging es fix wieder in den normalen Büroalltag und zu aller terminlichen Freude hat sich einer unser Trauzeugen überlegt an diesen Tag gegen Mittag noch relativ spontan zu heiraten. Somit wie immer Action, Action, Action.. :) Dieses Jahr wollte ich jedoch auch ungerne über die Prüfung im Allgemeinen reden und war einfach nur froh, dass die Schriftliche durch war.

Da viel Arbeit liegen geblieben ist in meinen “5 Wochen Vorbereitungs-Freizeit” sind mein Arbeitsalltag so aus, dass ich im Schnitt 45 Stunden aufwärts arbeite. Nun kam am letzten Wochenende die Ergänzungslieferung für die Gesetze, ich denke die frisst auch gerne den einen oder anderen Sonntag …

Meine Vorbereitung auf die Mündliche mache ich mit meiner Trauzeugin (gleiches Laster :) ) und somit mit einer guten Freundin. Nach kurzer Plauderei wird nun einmal die Woche für 3 Stunden die “neuen” Randthemen BWL, VWL, BGB im Rahmen von Fragerunden angegangen. Da man hier bei den Fragen meist jedoch mit weiteren Fachbegriffen beladen wird, nutzen wir oft Google um die Antwort uns verständlich zu übersetzen. Es dauert dann pro Frage recht lange, dafür hoffen wir beim Verstehen uns den Inhalt besser einzuprägen. Nächste Woche ist Berufsrecht dran um mal wieder ein schöneres Thema zu haben.

In ca. 3 Wochen gibt es dann für uns die Ergebnisse in Niedersachsen, die Anspannung steigt täglich, auch hat man immer mehr das Gefühl nur Mist geschrieben zu haben. Aber, geschrieben ist es, ausgewertet sicher auch schon und nun wird das Ergebnis bestimmt in den großen Sitzungsrunden durchdacht und evtl. angepasst….

Ansonsten versuche ich mit den NWB Zeitschriften und aktueller Rechtsprechung auf dem Laufenden zu halten, ab dem Ergebnissen steigen wir dann nochmal intensiver ein in Vorträge und Abfragerunden und endgültig geht es ab dem 02.01. ins Vorbereitungscamp… :)

 

Euch noch eine gute weitere Wartezeit, bleibt am Ball mit der Vorbereitung

Ohne Gerüchte ist ja auch langweilig

Früher habe ich immer die Augen verdreht, als meine Eltern so Floskeln wie “Wahnsinn, wie lange das schon her ist” oder “wie schnell die Zeit vergeht” verwendet haben.

Jetzt, einige Jahre später (und viele viele Haare weniger auf dem Kopf), gucke ich auf den Kalender und denke mir “Wahnsinn, dass die Steuerberaterprüfung schon so lange her ist”

Sechs ganze Wochen sind schon vergangen und bald trudeln die ersten Ergebnisse ein. Wie schnell die Zeit vergeht…

Die Kollegen von SteuerExtra führen seit Jahren Statistiken zum Eingang der schriftlichen Ergebnisse. Mecklenburg-Vorpommern ist da immer das “schnellste Land”; dicht gefolgt von Thüringen, Niedersachsen, Hamburg und Bremen.
Das frühste Ergebnis, das in den letzten 8 Jahren raus ging, kam am 26. November 2010 bei einem Prüfling an.

So langsam startet also für viele von uns die spannende Phase.

Die quälende Zeit der Unsicherheit bis zum Eingang der Ergebnisse kann man natürlich mit Gerüchten zum aktuellen Korrekturstand und der Punkteverteilung überbrücken.
Eigentlich haben mich ja die ganzen Gerüchte über potentielle Themen vor der schriftlichen Prüfung genervt. Im Nachhinein muss man auch feststellen, dass alles Quatsch war und das, was getroffen wurde, höchstwahrscheinlich Zufallstreffer in der Flut von Gerüchten waren.

… aber ganz ohne Gerüchte ist ja auch langweilig.

Ich mache mal den Anfang:

1. Punkteverteilung Tag 2: 60/32/8
2. AO soll wohl überdurchschnittlich schlecht ausgefallen sein
3. Nordkorea ist angeblich erfolgreich auf der Sonne gelandet (ups, falscher Blog).

Wenn ihr auch ein gutes Gerücht aus einer vermeintlich sicheren Quelle habt, dann immer her damit.

Übrigens: Mein Bundesland – Rheinland-Pfalz – ist leider traditionell das Schlusslicht, sodass ihr bis zuletzt mit mir mitleiden dürft.

Sammlung aktuelles Steuerrecht

Hallo liebe Blog-Leser, gemeinsam können wir mehr erreichen! Lasst uns eine Übersicht zu aktuellen steuerlichen Themen erstellen, welche für die mündliche Prüfung relevant sein könnten. Ich werde Eure Themenvorschläge aus den Kommentaren aufnehmen und in diesem Beitrag nach und nach zusammen fassen. Bitte unbedingt die Fundstelle mit angeben (Urteil, Link, etc.). Ich bin gespannt auf Eure Rückmeldungen. Los geht’s! :-)


Sammlung aktuelles Steuerrecht für die mündliche Prüfung

Einkommensteuer / Lohnsteuer

  • Übernahme von Verwarnungsgeld durch Arbeitgeber als Arbeitslohn
  • Häusliches Arbeitszimmer (BMF, Schreiben vom 06.10.2017, IV C 6 – S 2145/07/10002 :019)
  • Veräußerung von Anteilen an KapGes; Nachträgliche AK nach Aufhebung des Eigenkapitalersatzrechts, § 17 EStG (BFH, Urteil vom 11.07.2017, IX R 36/15)
  • Grenzüberschreitende Überlassung von Software und Datenbanken (BMF, Schreiben vom 27.10.2017, IV C 5 – S 2300/12/10003)

Gewerbesteuer

  • Gewerbesteuerrechtliche Hinzurechnung von Mietzinsen (Entgelt für die Überlassung von Ausstellungsflächen in Messehallen)

Körperschaftsteuer

  • Verlustabzug § 8c KStG (BFH, Beschluss vom 29.03.2017, 2 BvL 6/11)

Umsatzsteuer

  • Vorsteuerabzug einer Gemeinde bei Verpachtung von Schulmensa und Freibad – Unternehmereigenschaft einer juristischen Person des öffentlichen Rechts (BFH, Beschluss vom 18.7.2017, XI B 24/17)

Bilanzsteuerrecht

Verfahrensrecht

Erbschaftssteuer / Bewertung

  • Nach Erbfall aufgetretener Gebäudeschaden – kein Abzug der Reparaturaufwendungen als Nachlassverbindlichkeit (BFH, Urteil vom 26.7.2017, II R 33/15)
  • Erbschaftsteuerreform

Sonstiges

  • Paradise Papers
  • Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) vom 26. September 2017 (BGBl. I S. 3515)
  • Geldwäschegesetz / Transparenzregister
  • Investmentsteuerreformgesetz (Änderungen ab 01.01.2018)

Nach der Prüfung ist vor der Prüfung

Willkommen zurück im Alltag.
Nachdem ich nach der Prüfung eine ganze Woche Urlaub an der Müritz genoss, in der ich tatsächlich sehr gut abschalten und entspannen konnte, bin ich nun auch zurück im Alltag und vor allem im Arbeitsalltag.
Es hat nicht lange gedauert, dass ich wieder voll eingespannt bin. Das Gute daran ist, dass ich seit dem nicht mehr wirklich oft an die schriftliche Prüfung zurück denke. Das Schlechte allerdings, dass ich die mündliche vollkommen verdränge.

Da jetzt langsam aber sicher die Urlaubsplanung für das nächste Jahr ansteht, kam mir die mündliche wieder ins Gedächtnis, denn ein paar freie Tage muss ich für die Vorbereitung auf jeden Fall einplanen (oder im schlimmeren Fall für die Vorbereitung auf den Zweitversuch :( ) Und pünktlich dazu kamen auch ein paar Unterlagen zum durcharbeiten. Meine Reaktion war ungefähr so wie bei Stefanie :)

Da ich in Sachsen-Anhalt geprüft werde, bekomme ich erst Anfang Januar Bescheid, ob ich überhaupt zugelassen bin, allerdings kann es dann auch Ende Januar schon losgehen. Und da wir nicht so viele Prüflinge sind wie in anderen Bundesländern, zieht sich bei uns die Prüfung auch nicht über einen so langen Zeitraum, so dass man davon ausgehen muss, dass zwischen Einladung und Prüfung nicht viel Zeit liegt.

Ich hoffe, dass ich im Dezember dann mal langsam dazu komme, mich erneut dem Lernen zu widmen. Dann ist auf Arbeit schon mal ein großer Block geschafft.
Aber am Ende kommt es eh meistens anders ;)

Wie sieht es mit eurer Motivation bzw. eurem Gewissen aus?

Neu durchstarten

Heute hatte ich einen Abholbenachrichtigung im Briefkasten um ein Paket bei der Post abzuholen. Normalerweise schön, wenn man weiß dass die Schuhbstellung oder ähnliches endlich da ist :-) Heute waren es hingegen die Unterlagen für die Vorbereitung für die mündliche Prüfung. Eigentlich hatte ich nur mit einem etwas breiteren Umschlag gerechnet, stattdessen war es ein ganzer Karton voll Unterlagen. (Das war tatsächlich ein kurzer Schockmoment :-) ).

Ehrlich gesagt hält sich meine Motivation momentan noch in Grenzen diesen ganzen Berg voll neuen Wissen igendwie in meinen Kopf zu bekommen. Am Wochenende werde ich die Unterlagen durchsehen und dann hoffentlich wieder richtig durchstarten. So zumindest mal der Masterplan, ob die Umsatzung auch klappt wird sich zeigen.

Seid ihr schon wieder voll am lernen oder wartet ihr auch noch etwas?

Gerade habe ich mir noch überlegt, was für Zeitungen ich außer den üblichen Nachrichtenapps wie FAZ, FOCUS, Zeit, vielleicht noch lesen oder eventuell abonieren sollte- irgendwelche Tipps?

Auf Wiedersehen, Urlaub!

Genau einen Monat ist die Prüfung heute her.
Wahnsinn! Es kommt mir schon wie eine kleine Ewigkeit vor.
Wäre ich heute Morgen aufgewacht und hätte die Prüfung schreiben müssen, dann wäre wahrscheinlich nur Quatsch bei rausgekommen. Ich habe das Gefühl, dass der meiste Stoff schon wieder vergessen ist…

Seit gestern bin ich wieder aus dem Urlaub zurück.
Vorgestern um die Zeit lag ich noch am Strand auf Mauritius mit einem Cocktail in der Hand und habe an alles gedacht – nur nicht an das deutsche Steuerrecht.
Normalerweise passiert viel in meinen Urlauben: Da gibt es Sightseeing, es werden fremde Städte entdeckt, fremdes Essen probiert und sich mit Händen und Füßen durch die Verkehrsnetze zu den Sightseeing-Highlights durchgewuselt.
Aber dieser Urlaub war mal ganz anders. Alles war auf Erholung programmiert und die einzige Entscheidung, die ich treffen musste war, ob ich am Strand oder am Pool liege.
Sorry für’s Angeben aber so viel Zeit muss sein.

Jetzt geht es in die nächste Etappe: Die mündliche Prüfung.

In meinem Handgepäcks-Koffer für die 12 Stunden-Flugstrecke lag natürlich auch mein noch eingeschweißtes, nagelneues Vorbereitungsbuch für die mündliche Prüfung… und natürlich habe ich es gestern genauso eingeschweißt und ungelesen auch wieder ausgepackt.

Wenn mein Urlaub am Montag gänzlich vorbei ist, fange ich etwas intensiver mit meiner Vorbereitung an und lese das Buch auch mal statt es nur mit mir rumzuschleppen.

Steuer und Studium

Hervorgehoben

Blog_SuS_MStBExamen2017

Mündliche StB-Prüfung: Mit diesen Experten-Tipps zum Berufsziel Steuerberater! Nutzen auch Sie NWB Steuer und Studium, um Ihre beruflichen Ziele zu erreichen. Jetzt startet die Berichterstattung zur mündlichen Prüfung. Weiterlesen

Weiter geht’s!

Heute vor drei Wochen haben wir unsere letzte Klausur geschrieben. Die dreiwöchige Pause hat gut getan, um die letzten Wochen zu verarbeiten und Kraft für die nächste Runde zu tanken.

Zurück im Büro habe ich in verschiedenen Situationen festgestellt, dass man in den letzten Wochen doch einen enormen Wissenssprung gemacht hat. Meine Herangehensweise an einige Aufgaben hat sich im Vergleich zu meiner Zeit vor der Freistellung auch etwas verändert. Man denkt noch mehr über Zusammenhänge oder Rechtsfolgen nach. In der ersten Woche nach der Schriftlichen habe ich sämtliche FA-Anfragen und Bescheide auf Herz und Nieren geprüft. Ich war noch zu 100 % im Prüfungsmodus. Ich wollte unbedingt einen nichtigen Verrwaltungsakt finden. Oder eine vergessene Rechtsbehelfsbelehrung. Wie ein Drogenspürhund. :-)

Nun startet die Vorbereitung auf die mündliche Prüfung. Gedanken über Bestehen oder Nichtbestehen mache ich mir nicht mehr. Ich kann nichts an der Situation ändern und muss mich bis Ende Januar gedulden. Die Statistiken der letzten 10 Jahre machen zumindest etwas Hoffnung. Nach mageren Jahren mit unterdurchschnittlichen Bestehensquoten (die letzten zwei Jahre), folgten ein oder zwei fette Jahre. Jetzt gilt es den Fokus auf die Mündliche zu legen und im Idealfall für die nächste Runde gut vorbereitet zu sein. Ich will diese Prüfung bestehen! Zur Motivation habe ich mich gestern erst einmal auf “Neuland” gestürzt und meine BGB-Kenntnisse etwas aufgefrischt.

Hat jemand einen Tipp, wo man kostenlos Protokolle zur mündlichen Prüfung einsehen kann?