out of order

Jedes Mal mache ich den gleichen Fehler und nehme mir viel zu viel vor …

Das Wochenende vor Ostern war ich meine Familie in Mecklenburg besuchen. Das habe ich sehr genossen, denn dies war das vorerst letzte Mal für längere Zeit. Ich habe immer ein schlechtes Gewissen wenn ich übers Wochenende wegfahre und nicht lerne. Aber wenn ich zu Besuch bei meinen Eltern bin möchte ich auch nichts zum Lernen mitnehmen.

Das beste an der Sache war, dass alle drei Kinder bei meinen Eltern geblieben sind und ich bis Gründonnerstag komplett kinderfrei hatte. Ich habe pünktlich Feierabend gemacht und war schon nachmittags voller Elan am Schreibtisch. Eine Klausur konnte ich zur Hälfte schreiben, die restliche Zeit habe ich meine Unterlagen der letzten Kurse sortiert und abgeheftet. Natürlich habe ich mir auch einen Abend “frei genommen” und war mit meinem Mann schön essen.

Auf Arbeit war es richtig stressig und am Gründonnerstag mussten wir in der Firma auch noch einen Umzug stemmen.

Das Ende vom Lied war, ich lag Ostern zwei Tage flach und die Frist für die Abgabe der Klausur rückte immer näher. Am Ostermontag konnte ich mit Aspirin gedopt endlich meine Klausur zu Ende schreiben. Dabei habe ich anscheinend meine Hand zu sehr verkrampft, so dass ich jetzt meine rechte Hand nicht mehr gebrauchen kann. Ein Jammer, wenn dann kommt doch alles auf einmal.

Mein Mann ist ja der Meinung das kommt von meinem neuen Stift. Das will ich aber nicht glauben. Mein neuer Stift ist toll und nicht daran schuld, basta !

Ich hoffe auf baldige Besserung, denn nächste Woche will ich wieder nach Springe.

PS: Vielleicht probiere ich doch noch einen Füller aus, schaden kanns ja nicht. Zur Not mache ich einen Schreibwarenladen auf …