Es bleibt alles anders

Guten Morgähn,

ich habe mich heute morgen schon um 7 Uhr auf die Terrasse verkrümelt und mache gerade Frühstückspause. Ich habe dieses Wochenende sturmfrei und mir fest vorgenommen zwei Klausuren zu schreiben. Da für heute Nachmittag Gewitter angesagt sind, wollte ich die Morgenstunden ausnutzen und draußen schreiben. Die Wohnung ist leider noch ziemlich aufgeheizt von den letzten Tagen.

Die Vorbereitung dieses Jahr läuft meiner Meinung nach gut, aber natürlich ganz anders als im letzten Jahr. Ich lerne dieses Mal nur von zu Hause aus, arbeite bis auf zwei Wochen Urlaub weiter durch. Den einzigen Präsenzkurs den ich gebucht habe ist das AO Fallrepetitorium in Frankfurt von Dr. Bannas. Von dem WLW Fernklausurenkurs habe ich inzwischen 7 Klausuren geschrieben- Sonntag hoffentlich dann 9 😊. Laut meinem Zeitplan hätte ich aber schon bei Nummer 11 sein sollen😏. Dafür habe ich mir aber mehr Zeit zum Nacharbeiten genommen und Themen die mir letztes Jahr sehr schwer gefallen sind, erschließen sich mir so langsam. Ursprünglich wollte ich die Fernklausurenkurse 3 und 4 mit jeweils 6 Klausuren von WLW ab Ende August an 4 Wochenenden + Montag hintereinander schreiben. Inzwischen denke ich aber, dass ist viel zu sportlich gedacht. Mir rennt wieder einmal die Zeit weg. Ich wollte noch Klausuren vom letzten Jahr wiederholen und  bestimmte Themen in den Skripten nacharbeiten, dafür wäre dann Zeit im November und Dezember😖. Aber jammern hilft nicht- Augen zu und durch.

Mir stellt sich eigentlich täglich die Frage, habe ich richtig geplant und setzte ich auf die richtigen Schwerpunkte oder verrenne ich mich gerade. Das ist mir letztes Jahr in den Präsenzkursen einfacher gefallen, da man eine Struktur vorgegeben bekommen hat.

Jetzt aber wieder ran. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Annika