Endspurt mit Bauchgrummeln

Hallo ihr lieben. Wieder mal ein Lebenszeichen von mir. Der Urlaub ist vorbei. Ich habe die letzten Tage wie angekündigt nichts gelernt, gelesen oder geschrieben, nur gefaulenzt, gebadet, gesonnt. Und es hat sooo gut getan. Endlich hatte ich mal wieder bessere Laune, was sich auf die Stimmung meiner Mitreisenden sehr positiv auswirkte 😉

Freitag mittag landeten wir in Berlin. Schrecklicher Flughafen ✈. Ich hatte kurz überlegt, einfach auf Malle zu bleiben, mich dort zu verstecken und ganz neu anzufangen als „Coconut, Melona, Ananas!!!“ – Verkäuferin tagtäglich den Strand auf und ab zu laufen. Mein Mann hätte die Schubkarre ziehen können und ich hätte mit all meinen nichtsteuerlichen Kompetenzen die Früchte an die Urlauber gebracht 🍉🍍🍌🥥. Naja, ich hab mich dann doch zum Heimflug entschieden. Freitag und Samstag Magen Probleme inclusive, ich tippe mal auf Angst vor der Prüfung? Vielleicht auch zu viel Aioli…

Der gute Vorsatz sah Sonntag schon wieder Schreibtisch vor. Deshalb Freitag nachmittag gleich die Koffer ausgepackt (war natürlich viel zu viel), abends und über Nacht hingen dann schon 2 Waschmaschinenladungen auf der Leine. Samstag wollte ich mit der Wäsche fertig sein. Samstag morgen erwachte ich durch rauschenden Regen. Prima, soviel zum Plan. Den Rest des Tages räumte ich die Wäsche von der Wäschespinne auf transportable Wäscheständer und die dann gefühlt stündlich rein und raus, weil es immer wieder regnete. Nachmittags waren wir noch „schnell“ Schulzeug kaufen. Dann endete der Versuch, meine Tochter zum auf- und wegräumen zu bewegen wieder in allgemein schlechter Laune. Sonntag vormittag Schulzeug verteilt, (aus) – sortiert, beschriftet und verräumt. Schweißausbrüche und Genervtheit inclusive. Mann und Sohn kümmerten sich um Rasen und Hof. Dann Mittagessen mit Familie wegen Geburtstag. Zog sich dann doch bis 15.30 Uhr. Danach hab ich mich dann mit 2 der, während meiner Abwesenheit eingeflogenen Ao Klausuren in den Garten verzogen und nachgearbeitet. Abends noch den Garten etwas in Ordnung gebracht, Tomaten hochbinden, ausgeizen, Wucherungen beseitigen, Zucchini ernten, Äpfel aufsammeln…. Mit guten Vorsätzen Sonntag ins Bett. Man könnte Montag ja zeitig aufstehen, joggen und dann ran an die Klausur. OK. Das joggen hab ich weggelassen. War zu müde. Schlecht geschlafen. Hab komische Sachen von der Arbeit geträumt und die Gedanken kreisten beim einschlafen wieder um das, was noch zu lernen ist…

Heute morgen (fast) pünktlich 8 Uhr mit Kaffee an den Schreibtisch. Wieder AO. Wieder soviel Info. Trotz Notizen, Zeitstrahl etc fällt es mir schwer zu strukturieren. Wieder ne andere Fragestellung. Letztendlich geht es ja fast immer um die Änderbarkeit, Festsetzungsfrist, Korrekturmöglichkeit, Zulässigkeit Einspruch. Ehm, wie ging das nochmal? 🤔 Wie fange ich an? Steuerstrafrecht? What? OK. Klausuren Leitfaden raus, nachgeschaut, losgelegt. Das ist so mühselig. Werde ich es jemals schneller hinbekommen? USt fange ich hochmotiviert an, bis ich feststelle, dass ich Sachen aus 2018 beurteile, obwohl in den Hinweisen steht „Kalenderjahre bis einschließlich 2018 sind bestandskräftig veranlagt. die steuerliche Beurteilung war jeweils zutreffend.“ Ah. Dussel. Also nur 2019 beurteilen. Kurze Zeit später lese ich nochmal die Aufgabe: „Beurteilen Sie die folgenden SVe …in den Besteuerungszeiträumen 2018 und 2018!“ Verflixt. Was ist denn nur los mit mir? Eine Woche nichts tun und ich bin raus. Zu viel Sonne auf meinen Kopf?

Und das mit der gesunden Ernährung ist sch…. Ich hab es ernsthaft versucht. Der kleine Hunger zwischendurch wurde mit gesunden „leichten“ Gummibären besänftigt. Leider habe ich erst nach der halben Tüte den Warnhinweis gelesen:

smacap_Bright

Verdammt. Da will man sich gesund ernähren und dann so was! Wer bitte isst denn nur 5 Gummibären?! 😂 Also Pfefferminztee für den empörten Magen-Darm Trakt gekocht, ordentlich Honig rein, dann gibt er vielleicht Ruhe. Wieder ne Stunde verloren. So klappt das nie mit dem Zeitplan…

Mein Fazit für heute: lieber Zuckerbären und joggen, als Süßstoffe, die den Zeitplan durcheinander bringen. Ich muss mir doch was zu essen vorbereiten und auf den Schreibtisch stellen. Und konzentrieren musst du dich, Mandy!

Wie läuft es bei euch so? Panik? Entspannt? Was machen die Präsenzkursbesucher? Erfolgserlebnisse? Ich hätte gern mal welche. Dafür muss ich jetzt aber loslegen…

Viele Grüße!