Abschied…

Hallo ihr Lieben,

nun möchte ich mich endlich auch melden. Wie man an der Überschrift erkennen kann, hat das Warten bei mir kein gutes Ende genommen. Es hat leider nicht gereicht. Ich habe einige Zeit gebraucht, um das Ergebnis zu verarbeiten.  Zu meiner Enttäuschung kam hinzu, dass laut dem nwb blog so ziemlich jeder Prüfling in MV angeblich mit Bestnoten bestanden hat. Ich weiß nicht, ob man sich vorstellen kann, wie man sich in diesem Augenblick fühlt. Ich möchte niemandem absprechen, solche Leistungen erbringen zu können, jedoch in der  Masse, wie es dargestellt wurde, für mich mittlerweile sehr unglaubwürdig. Um ehrlich zu sein, gehe ich davon aus, dass die schriftliche Prüfung in MV m Gegenteil sehr schlecht ausgefallen ist. Wie müssen sich dann diejenigen gefühlt haben, die den “Spaß” hier gestern verfolgt haben? Da fehlt mir jegliches Verständnis.

Ich freue mich für alle, die die große Hürde genommen haben und in diesem Jahr bestanden haben. Ganz besonders freue ich mich für diejenigen, die zum 2. oder sogar 3. Mal den Postboten verfolgt haben. Die Lernerei hat bald ein Ende und ihr werdet den letzten Schritt auch noch packen!

Ich denke drüber nach, ob eine längere Pause vielleicht das Richtige wäre oder ob man den nächsten Versuch lieber gleich in Angriff nehmen sollte, damit die Sache ein Ende findet. Vielleicht gibt es hier Mitleser, den es ähnlich ging und die mir von ihren Erfahrungen berichten können.

Ich drücke weiterhin die Daumen für alle noch Wartenden und wünsche euch eine schöne Vorweihnachtszeit!

17 Gedanken zu “Abschied…

  1. Hallo Yvonne,

    es tut mir leid sehr leid für Dich. Ich schreibe normalerweise nicht in diesem Blog, ich habe ihn auch erst seit dem letzten Jahr entdeckt und lese immer mal, da es mich immer noch sehr interessiert.
    Wahrscheinlich liegt es an meinem “Leidensweg” dieses elende Examen zu schaffen…..

    Ich habe letztes Jahr im Drittversuch mit 4,5 bestanden. Ich habe mit einem sehr schlechten Gefühl abgegeben und hatte das Examen schon abgehakt.
    Bevor ich diesen letzten Versuch wagte habe ich viel hin und her überlegt, die Motivation war ja gleich null. Mein Freund war dagegen, er konnte diesen Satz, ich kann nicht, ich muss lernen, nicht mehr hören…. und trotzdem kam der Gedanke irgendwann, es eben ein letztes Mal zu versuchen.

    Ich habe es durchgezogen und bin heute natürlich sehr glücklich darüber.
    Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft für die richtige Entscheidung. Viele Grüße

  2. Liebe Ivonne,
    das tut mir von Herzen leid. Ich habe es dir so sehr gegönnt….
    Annika

  3. Schade! Das tut mir sehr leid. Ich hoffe, Sie verzagen nicht, lecken die Wunden und greifen dann doch noch einmal neu an. Alles Gute und viele Grüße.

  4. Hallo Anni,
    ganz lieben Dank für deinen Kommentar. Es ist schön zu hören, dass es auch andere gibt, die gekämpft haben und letztlich auch gewonnen. Familie, Freunde und auch einige Kollegen können es nicht immer nachvollziehen, was man sich da antut. Ich denke aber, dass es wichtig ist, dass man gewisse Dinge einfach zu Ende bringt. Man fragt sich sonst immer, ob man es vielleicht doch geschafft hätte. Die Motivation ist im Moment jedenfalls nicht tot, aber ziemlich klein. Ich hoffe, dass ich im neuen Jahr Kraft finde und es beenden kann. Mit einem Ergebnis, wie du es hattest, wäre ich auch sehr glücklich. Dann hat sich die ganze Anstrengung wenigstens gelohnt.
    LG
    @Annika
    Lieben Dank Annika!
    Für dich sind die Daumen weiterhin gedrückt.
    Ich werd eine Weihnachtspause einlegen. Das ist das einzige Gute am “nicht bestehen” . Man hat Zeit für Weihnachten. Ich hätte es dieses Jahr gern anders gehabt…

  5. Hallo Herr Schell,
    vielen Dank! Bisher war ich immer ein Stehaufmännchen. Es fällt langsam immer schwerer, aber ich bin auch ein bisschen unverbesserlich…
    LG und eine schöne Weihnachtszeit!

  6. Nenn es nicht Abschied, raff dich auf und starte noch einmal durch! Du würdest dein ganzes Wissen, was du jetzt erlernt hast, wieder aufgeben. Du wirst merken, dass du in diesem Jahr aufgrund deines Wissens und deiner Erfahrung (Stress- und vor allem Zeitmanagement, Echtsituation etc.) einen großen Vorsprung hast. Du brauchst auch keinen Theoriekurs mehr, du kannst direkt mit den Klausuren loslegen. Ich wünsche dir, dass du das Ergebnis schnell verarbeitest und weitermachst. Lass dich nicht von den anderen Kommentaren ärgern, viele sind a) unrealistisch und b) albern. Willkommen im Internet!
    Alles Gute.

  7. Hallo Ivonne,

    auch mir tut es für dich richtig leid!!! Es ist manchmal echt nicht fair. Überlege es dir ganz gut, ob du dir das ganze nochmal antun möchtest oder ob ein anderer Weg besser für dich wäre! Für mich kommt ein dritter Versuch nicht infrage! Ich wünsche dir trotzdem ein schönes Weihnachtsfest und viel Kraft, falls du es nochmal versuchen möchtest!

  8. Hallo Yvonne,

    du hast Recht, die Bestehensqoute ist dieses Jahr in MV wieder nicht hervorragend. Von 35 abgegebenen Klausuren haben es wohl nur 14 (40 %) in die mündliche geschafft.

    Bei mir war es auch der 3. Versuch – habe davor erstmal 1 Jahr Pause gemacht um wieder einen frischen Kopf zu bekommen. Dann reicht immer noch eine Vorbereitung nur auf Klausurenbasis vollkommen aus. Wichtig ist, dass du an den 3 Tagen gut in Form bist… Da ist eine “kurze” Pause vielleicht gar nicht so verkehrt.

    Und es hat sich am Ende ausgezahlt…

    VG

  9. Hallo Yvonne!

    Bleib stark und lass Dich nicht von iwelchen Fake-Posts irritieren.

    Hast Du denn knapp nicht bestanden oder eher Totalausfall?
    Das spielt m.E. bei der Überlegung des Drittversuchs eine wesentliche Rolle.

    Liebe Grüße

  10. Ich habe gerne deinen Blog als stille Mitleserin verfolgt und dir die Daumen gedrückt. Schade dass es nicht geklappt hat!

  11. Vielen Dank für eure lieben Kommentare.
    Es ist mir noch nie so schwer gefallen, mich wieder zu motivieren. “Aufstehen, Krone richten und weiterlaufen” oder so ähnlich lauten die üblichen Sprüche. Ich bin schon ziemlich oft aufgestanden. Vielleicht schaffe ich es noch ein letztes Mal.
    Ich werde vieles überdenken und anders machen. Da ich bisher keinen Präsenzkurs besuchen konnte, blieben bisher nur Fernkurse (ausgenommen der Intensivklausurenkurs). Ich werde auf einen Wochenendkurs ausweichen, der nun nach 2 Jahren endlich hier stattfindet. Hier werden auch regelmäßig Klausuren geschrieben, so dass der häusliche Lernaufwand etwas verlagert wird. Auch Urlaub werde ich mir wohl gönnen. Mehr auf mich selbst achten und dann am Ende hoffentlich die Krone auf dem Kopf behalten.

    Ich werde weiter hier mitlesen und bestimmt auch den ein oder anderen Kommentar abgeben. Sollte das alles zielführend gewesen sein, freue ich mich natürlich euch das alles mitzuteilen.

    Ganz liebe Grüße und weiter viel Glück für Schritt 2 an alle, die es bereits geschafft haben und Daumen gedrückt für alle, die noch warten müssen.

  12. Es tut mir sehr, sehr leid!
    Ich drücke dich aus der Ferne!
    Geniesse die freie Zeit!
    Erhol dich von dem Stress!
    Überleg in aller Ruhe, was du machen möchtes!

    Ich habe 2013/14, 2014/15 und 2015/16 in NRW geschrieben! Jedesmal bin ich mit einer 4,5 in die mündliche gegangen. Leider hat es für mich am Ende nie gereicht! Nach der letzte Prüfung habe ich mir meine Klausuren angesehen und dabei festgestellt, dass mir in der Ertragsklausur 1,5 Punkte zu einer besseren Note gefehlt haben, man aber nicht hochwerten wollte (Kommentar unter der Klausur), da ich nur 20 Seiten geschrieben habe, andere Prüflinge aber mehr schreiben würden (Anm. ich schreibe nicht besonders groß)! Danach war ich einfach nur noch sauer! Seit wann kommt es auf Quantität und nicht Qualität an?!
    In der letzten Vorbereitung war ich schon am überlegen, ob ich mich überhaupt noch bestellen lasse, falls ich bestehen würden!
    Diese Entscheidung wurde mir abgenommen!
    Mein Berufsleben als Steuerfachwirtin ist sehr ausgefüllt!
    Das reicht mir!

    Frohe Weihnachten euch allen! ********************************************************************

  13. Schade schade, tut mir wirklich leid.

    Ich weiß wie sich das anfühlt. Überleg es dir gut. Wenn du dir das zutraust und du von deiner Familie Rückendeckung hast, dann greif an.

    Die meisten Menschen in D sind auch ohne StB-Titel glücklich. Das muss man sich immer vor Augen führen. Wenn man mit sich im Reinen ist und mit seiner Arbeit im Moment glücklich, kann man auch ohne Probleme sagen “das wars, es hat nicht gereicht, dann soll es so sein”. Kommt natürlich auch noch auf die Ziele in der Steuerberatung an, die man erreichen will.

  14. noch nicht, wie mein Ergebnis (BaWü) ausgefallen ist, würde Dir aber empfehlen nicht aufzugeben und im kommenden Jahr nochmal zu versuchen.

    Ich bin dieses Jahr zum 2. Mal angetreten. Ich habe letztes Jahr geschrieben und bin mit 4,5 (alle Tage 4,5) durchgekommen. Hatte meine mündliche Prüfung Mitte Februar gehabt und hatte somit genug Zeit um mich vorzubereiten.
    Habe mein Bestes gegeben, war in jeder Prüfungssimulation, alle Protokolle angeschaut, habe mich mit allen möglichen Themen auseinandergesetzt, alle BFH-Entscheidungen des letzten Jahres angeschaut und und und…
    Und was soll ich sagen, es hat leider nicht gereicht. Ich war in der Gruppe mit 4,3 4,0 und 3,.. Natürlich wurde ich auseinandergenommen, jede Runde wird man als Erster gefragt, da muss man sofort liegern… Und ich hatte sowohl nach dem Vortrag als auch nach den einzelnen Runden, ehrlich gesagt, ganz gutes Gefühl. Hatte immer was gesagt und hatte keine “Ausfälle”. Aber anscheinend konnte ich doch nicht überzeugen. Ob es an meiner Persönlichkeit, Überzeugungskraft, Sympathie, meinem Fachwissen oder einfach an der zu erreichenden Quote lag und ich sowohl Pech mit den Prüfern als auch mit den Themen hatte, kann ich nicht sagen. Ich kann nur sagen, dass die Mündliche von vielen Faktoren abhängt. Der erste Eindruck entscheidet Vieles…

    Im Februar ist für mich die Welt zusammengebrochen… Natürlich ist es toll, in der Schriftlichen durchzukommen und schlimm durchzufallen. Aber in der Mündlichen durchzufallen, wo man die Schriftliche gepackt hat und schon so kurz davor steht, fand ich viel schlimmer. Ich muss sagen, es hat extrem an meinem Selbstbewusstsein gekratzt, nach der Prüfung hatte ich tatsächlich Zweifel an meinem Können und habe mich gefragt, ob ich in diesem Beruf überhaupt richtig bin, wenn ich schon die Prüfer nicht überzeugen konnte… Ich muss dazu sagen, dass mein Fach, in dem ich seit Jahren tätig bin und eigentlich ganz gut bin, nämlich USt, leider gar nicht dran kam… Dabei hätte ich die Prüfer so gerne davon überzeugt, dass ich dem Berater wohl wert bin!

    Auch ich wollte nach der Prüfung nichts mehr mit dem StB zu tun haben, nur der Gedanke nochmal für die Schriftliche zu lernen und wieder Klausuren zu schreiben, hat mich abgeschreckt! Die Frust war einfach viel zu groß…

    Und nach 7 Monaten saß ich nun doch wieder in der Halle mit zig anderen Prüflingen…

    Auch ohne Ergebnis, auf den ich sehr gespannt bin und schon sehr aufgeregt bin, kann ich sagen, dass ich letztendlich nicht bereut habe, nochmal geschrieben zu haben. Das Wissen hast Du noch! Das sollte man ausnutzen! Ich hatte dieses Jahr für die Klausuren viel besseres Gefühl und konnte die Themen, die ich beim ersten Mal nicht ganz verstanden habe oder nur am Rande bearbeitet habe, viel besser nachvollziehen und es ist mir einfacher gefallen Klausuren zu schreiben. Auch die Noten waren besser (was natürlich über das Ergebnis der Prüfung nichts aussagen kann, aber Dir auf jeden Fall ein besseres Gefühl gibt).

    Ich weiß nicht, ob meine Erfahrungen Dich nun weiterbringen. Ich dachte, ich gebe einfach auch mal meinen Senf dazu. :-)

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft und hoffe sehr, dass Du den Glauben an Dich nicht aufgibst und nächstes Jahr nochmal versuchst!

    Liebe Grüße

  15. Liebe Yvonne,

    ich bin auch durchgefallen – von meiner Lerngruppe (ca. 20 Leute) war ich die einzige. Ich hätte vorher niemals gedacht, dass es mir so sehr den Boden unter den Füßen wegziehen würde. man sagt zwar immer, es ist keine Schande, viele schaffen es auch erst beim 2. oder 3. Mal, blabla. Trotzdem war ich tagelang fertig (Ergebnis kam am 18.12.) – ich habe alles hinterfragt, eigenes Können, Familie (bekam ich zuwenig Freiraum?), Kanzlei, Faulheit ….

    Ende Januar war ich dann seelisch soweit wieder hergestellt, dass ich mir Gedanken darüber machen konnte, ob ich nochmal will oder nicht. Und ich merkte dann irgendwann, ja ich will es nochmal versuchen und stieg dann gleich wieder ein.

    Während der Vorbereitung auf den nächsten Anlauf habe ich dann gemerkt, dass sich mein Lernen verändert hat – dadurch dass man ja schon vieles kann, und ich habe mir bei diesem Anlauf bewusst mehr Auszeiten gegönnt (u.a. geheiratet) – im Nachhinein weiß ich, dass für mich persönlich eine länge Vorbereitung besser gewesen wäre beim 1. Versuch – dass ich zwar wissenstechnisch sicher war aber nicht klausurtechnisch. Und dass die Prüfung nicht daran scheitert, ob ich jetzt ein WE mit Geburtstag feier oder über ein langes WE wegfahre.

    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg auf Deinem Weg- egal wie er aussieht.

  16. Hallo Ivonne, ich kann deine Stimmung sehr gut nachfühlen, da es für mich ja auch der zweite Versuch ist. Für mich stand von Anfang fest, dass ich alle drei Versuche nacheinander durchziehen werde. Leider ist diese Prüfung so unberechenbar und nicht nur vom Wissen abhängig, das haben wir ja schließlich alle drauf.
    Also, gebe nicht auf. Mache unbedingt nächstes Jahr weiter.
    Mir hat es letztes Jahr geholfen dass ich Einsicht in meine Prüfung genommen habe. Ich konnte gut analysieren wo ich Punkte habe liegen lassen und was die Korrektoren hören wollen.
    Jetzt versuche abzuschalten, Weihnachten ein wenig zu genießen mit deiner Familie. Im Januar mache dir einen neuen Schlachtplan und nächsten Oktober rockst du das Ding.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>