Auf Wiedersehen, Urlaub!

Genau einen Monat ist die Prüfung heute her.
Wahnsinn! Es kommt mir schon wie eine kleine Ewigkeit vor.
Wäre ich heute Morgen aufgewacht und hätte die Prüfung schreiben müssen, dann wäre wahrscheinlich nur Quatsch bei rausgekommen. Ich habe das Gefühl, dass der meiste Stoff schon wieder vergessen ist…

Seit gestern bin ich wieder aus dem Urlaub zurück.
Vorgestern um die Zeit lag ich noch am Strand auf Mauritius mit einem Cocktail in der Hand und habe an alles gedacht – nur nicht an das deutsche Steuerrecht.
Normalerweise passiert viel in meinen Urlauben: Da gibt es Sightseeing, es werden fremde Städte entdeckt, fremdes Essen probiert und sich mit Händen und Füßen durch die Verkehrsnetze zu den Sightseeing-Highlights durchgewuselt.
Aber dieser Urlaub war mal ganz anders. Alles war auf Erholung programmiert und die einzige Entscheidung, die ich treffen musste war, ob ich am Strand oder am Pool liege.
Sorry für’s Angeben aber so viel Zeit muss sein.

Jetzt geht es in die nächste Etappe: Die mündliche Prüfung.

In meinem Handgepäcks-Koffer für die 12 Stunden-Flugstrecke lag natürlich auch mein noch eingeschweißtes, nagelneues Vorbereitungsbuch für die mündliche Prüfung… und natürlich habe ich es gestern genauso eingeschweißt und ungelesen auch wieder ausgepackt.

Wenn mein Urlaub am Montag gänzlich vorbei ist, fange ich etwas intensiver mit meiner Vorbereitung an und lese das Buch auch mal statt es nur mit mir rumzuschleppen.

20 Gedanken zu “Auf Wiedersehen, Urlaub!

  1. Werde ich nicht; ich habe leider an 3 der 8 Samstage keine Zeit und mache daher irgend einen Fernkurs.

  2. Wenn man die Prüfung ohne Freistellung schreibt kann man danach auch in Mauritius chillen :)
    Well deserved

  3. Punkteverteilung 2 Tag:
    60 ESt; 32 KSt; 8 GewSt

    Klausuren gingen Freitag zur 2 Korrektur.

    Quelle:
    Ministerium

  4. Hat schon jemand von den Korrekturen erfahren wie der erste Durchgang so ausgefallen ist?

  5. @Steuerberater2017/2018? :

    Seit wann äußert sich das Bundesministerium der Finanzen zur Punkteverteilung und zu den Korrekturrunden des StB Examens !? Meinst Du, die haben nichts Besseres zu tun? Das Examen ist auf dem Mist der Verwaltung gewachsen.

    Oder welches Minesterium meinst Du? Der Quatschköpfe?

  6. Die Erstkorrektur hat eine Durchfallquote von 50% und ist damit wohl recht gut ausgefallen.

  7. Mich interessiert, welche Hilfsmittel in der Mündlichen in München zugelassen sind……?

  8. Die Punkteverteilung für Tag 2 sollte tatsächlich so stimmen, ich war auch in der Veranstaltung in der diese Aussage getroffen wurde und kann bestätigen, dass die Quelle ziemlich sicher ist.

    Aber das bei einer Bestehensquote von 50% von einem recht guten Ergebnis gesprochen wird, zeigt mal wieder wie krank das ganze System doch eigentlich ist und wie verrückt wir alle sein müssen….aber hey Verrückte braucht das Land! :D

    Ich zweifle jedoch an, dass überhaupt schon jemand absehen kann wie in ganz Deutschland dieses Jahr die Quote ausfällt.

  9. Lediglich 32 Punkte für KSt kommen mir persönlich extrem wenig vor, aber hier handelt es sich nur um meine subjektive Einschätzung.

  10. Naja heißt im Gegenzug in Est gab es viele leichte Punkte zu holen. Denke so 25 fur dba, Rest dann 35…Insgesamt bleiben die 60 p. aber Zuviel mM nach. Hatte auch eher an max. 50 p gedacht

  11. Wer wo zuviel oder zuwenig Punkte sieht…..

    Wir sind uns doch in jedem Fall darüber einig, dass auch am 2. Tag Zeitdruck herrschte, oder?

    Wenn die Punkteverteilung am 2. Tag
    60 ESt, 32 KSt, 8 GewSt

    zutreffend ist,

    könnte es möglicherweise sein, dass sich die Teilnehmer beschweren, die mit der KSt begonnen haben…

  12. Ich habe eben mit Herrn Schäuble gesprochen. Er meinte die Punkteverteilung wäre 50 / 50. Zur Sicherheit bei Herrn Altmeier nochmals anrufen. Herr de Maiziere meinte ihm Hintergrund, dass weitere Angaben zur Punkteverteilung die Bevölkerung verunsichern würden.

  13. @Steuerfüchsen: Danke. xD

    @Charles: Warum sollten die sich beschweren? Für diejenigen, die KSt/GewSt zuerst gemacht haben war die Welt noch 2-3 Stunden länger in Ordnung. Außerdem hatten sie einen Moralvorteil beim Bearbeiten der ersten Aufgabe.

    Ich habe auf jeden Fall nach dem Lesen der langen Aufgabe 1 gewusst (in Kombination mit dem Vortag), dass Klausurensteller keine Freunde haben und voller Hass auf Prüflinge sind. ;)
    Habe ich schon erwähnt, dass ich die Aufgabe auch ohne die kleine Schwierigkeit DBA Türkei nicht annähernd hätte sauber lösen können? Es wäre schon witzig genug geworden, wenn mir die Aufgabe in der Praxis begegnet wäre. :)

    Das das DBA Türkei für Renten dann noch eine Extraschwierigkeit hatte, hatte mir nicht grade geholfen.
    Erst nach dem Lesen der Folgeaufgaben sah es wieder etwas rosiger aus.

  14. In jedem Fall herrschte auch am 2. Tag Zeitdruck..

    Mein subjektiver Eindruck:

    Mit ESt begonnen: machbar, beim DBA ging teilweise die Luft und die Zeit aus..
    Dann GewSt: eigentlich leicht…aber wahrscheinlich deshalb vieles falsch gemacht

    Dann KSt, nicht fertig geworden…

    hat dort jemand H 4.7 , Schadensersatz als Betriebseinnahme’ EStH erkannt…?

    Ansonsten bin ich bei der Vorbereitung fürs Mündliche angekommen..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>