Marathonlauf ist nichts dagegen…

Hallo Ihr Lieben,

leider komme ich erst jetzt wieder dazu, mich hier einzubringen.

Die letzten beiden Monate waren voller intensiver Lerneinheiten und sehr sehr wenig Zeit für die schönen Dinge, wie bspw. Familienleben etc. Aber wem sage ich das? Jeder, der sich in der Vorbereitung zu diesem Berufsexamen befindet, wird wohl dieses Gefühl kennen. Das Gefühl von enormer Versagensangst, körperlicher Totalerschöpfung, mentaler Hinfälligkeit und dem Gefühl vor Anspannung noch verrückt zu werden… Teils kommt man sich vor wie in dem Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“… Jeden Morgen/Tag der gleiche Ablauf 🙂

Am Freitag ging bei mir der 2. Teil der 2-wöchigen Klausuren-Vorbereitung (1. war im Juli) bei der Steuerberaterakademie in Köln zu Ende. Viel mit der Realität hatten die Klausuren im zweiten Teil m.E. nicht zu tun. Die Themen voluminös, aber durchaus sehr sinnvoll ausgedacht, aber quasi in 6 Stunden in keiner Weise komplett lösbar. Teils noch nicht mal annähernd. Aber wie sagt man so schön: Übung macht den Meister. Und so nehme auch ich die Korrekturen, bzw. Musterlösungen zum Anlass nachzuarbeiten und mir die für mich relevanten Problemgebiete nochmals in den kommenden 4 Wochen einzubläuen. Auch gesundheitlich kommen langsam die ersten Wehwehchen… Im Klausurenkurs hatte ich persönlich statt mit Handgelenksschmerzen, mit starken Beinschmerzen zu kämpfen von der langen Sitzerei (ab 08:00 Uhr 6 Stunden Klausur, halbe Stunde Pause und dann Nachbesprechung bis teils 17:00 Uhr). Aber da muss man eben durch! Im Büro „läuft“ man ja doch eindeutig mehr wie bei solchen Kursen. Dies muss man sich dann doch anerkennend eingestehen 😉

Vom 21.09.-30.09.2020 geht es dann noch nach Sundern zur Steuerfachschule Tillmann in die Knechtstunde 😉

Was die Familie macht? Alle gehen mittlerweile am Stock.. Überall liegen quasi die Nerven blank und alle fiebern dem 06.-08.10.2020 entgegen. Also tolle Gesamtumstände.

Wir können uns alle glücklich schätzen, wenn wir die drei Examenstage hinter uns haben und hoffentlich mit einem guten Gefühl in die lange Wartezeit bis zur Ergebnisbekanntgabe entlassen werden.

Ich wünsche Euch noch eine erfolgreiche Vorbereitungszeit und versuche hier nun bis Oktober immer mal wieder einen Zwischenstand zu posten. Über die Mitteilung Eures Befindens freue ich mich natürlich auch sehr 🙂

Bis dahin.
Haltet die Ohren steif!

Liebe Grüße
Lea

Doppelbelastung? Eher dreifach…

Hallo liebe Mitstreiter,

so langsam ist die Mitte des Jahres erreicht und wir gehen langsam in den Endspurt zur StB-Prüfung. Die Corona-Zeit ist wirklich eine Herausforderung. Es blieb bisher leider kaum Zeit um regelmäßige Blog-Beiträge zu verfassen, aber ich gelobe Besserung…

Bisher sieht alles so aus, als würden die Prüfungen wie bereits terminiert im Oktober stattfinden. Ich für meinen Teil bin jedoch sehr gespannt, wie dies umzusetzen ist…

Wie läuft Eure Vorbereitung?
Ich muss sagen, dass es bei mir momentan nicht nur eine Doppelbelastung zwischen Job und Prüfungsvorbereitung ist, sondern die Tatsache, dass die Schulen ihren Betrieb immer noch eingestellt haben (in RLP bis auf 1 Tag pro Woche!), macht die Vorbereitung und den Alltag nicht gerade einfacher. Quasi Homeschooling und Homeworking für Kind und Mutter… Den Spagat zwischen diesen Bausteinen zu finden, ist nicht immer einfach.
Der Kurs der Akademie in Köln läuft weiterhin online. Der Klausurenkurs ab Anfang Juli wird jedoch auch in Präsenz durchgeführt werden. Fehlt Euch auch der direkte Austausch mit Euren Mitstreitern an einem Kurstag? Mir ehrlich gesagt schon! Online ist eben nicht dasselbe, wobei die Dozenten ihren Job wirklich gut machen.

Ich bin sehr gespannt, inwieweit Corona unsere Prüfungsvorbereitung noch beeinflussen wird. Und als ob das nicht alles bereits genug Chaos ist, folgt noch die Mehrwertsteuerabsenkung… Da kann man nur hoffen, dass man dann schleunigst in der Freistellung ist 😉 (fies, ich weiß).

Ich wünsche Euch nun ein schönes, sonniges und lernreiches Wochenende und weiterhin eine gute und erfolgreiche Prüfungsvorbereitung.

LG Lea


Ostern 2020 (ui, ein schwieriges Thema)

Hallo liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter.

Ich hoffe, Ihr seid alle gesund und haltet Euch an die Auflagen der Bundesregierung und Bundesländer. Ich wohne zwar sehr ländlich, aber selbst hier kapieren es scheinbar einige immer noch nicht, dass es ohne Disziplin eines jeden von uns nicht mit der Eindämmung des Virus funktionieren kann…
In diesem Sinne: #wirbleibenzuhause!

Mittlerweile habe ich mich jedenfalls bereits an die Ausgangssperren gewöhnt. Leider komme ich immer wieder mit den Wochentagen durcheinander, da ein Tag wie der andere ist: Kinderbelustigung, Homeoffice, Lernen und das mit ständigen Unterbrechungen. Aber so geht es wohl momentan den Meisten. *leider*

Der Knoll-Klausurenfernlehrgang läuft auf Hochtouren und ich habe es leider erst geschafft, 2 Klausuren einzuschicken. Bearbeitet habe ich alle, jedoch eben nicht in der dafür vorgesehenen Frist. Mein Präsenzkurs hat nun seit letzten Samstag auf Online-Unterricht umgestellt und mal schnell die ausgefallenen Termine mitten in die eigentlich vorlesungsfreien Ostertage gelegt. Das finde ich persönlich wirklich sehr bescheiden. Aber besser, als wenn es keine Möglichkeit von Unterricht gibt. Inwieweit ich daran teilnehmen kann, ist noch offen. Ansonsten eben Aneignung anhand der Skripte.

Diese mehr als schwierige Zeit gilt es irgendwie zu meistern. Nur leider ist keine Verschiebung der Prüfungen im Oktober in Sicht, sodass in Sachen Vorbereitung eigentlich alles nach dem ursprünglich für einen selbst erstellten Plan verlaufen müsste. MÜSSTE wohl gemerkt! Dass dieser Plan tagtäglich über Bord geworfen wird (in welcher Form auch immer), macht einem zudem ein schlechtes Gewissen.

Ich hoffe sehr, dass wir alle gesund durch die Krise kommen und wir trotzdem für unser Examen die bestmögliche Vorbereitung erzielen können!
Zudem steht Ostern kurz vor der Tür und da der Osterhase, laut Aussage einer Pressekonferenz einen systemrelevanten Beruf ausübt, steht einem besinnlichen Fest quasi auch nichts entgegen und Herr Hase bringt sicherlich etwas Schönes vorbei 🙂

Euch allen wünsche ich frohe Ostertage und bis bald.


Eure Lea

Steuerberatervorbereitung und CORONA… Eine besondere Herausforderung…

Liebe Leidensgenossen,

leider komme ich erst jetzt dazu, meinen ersten BLOG-Beitrag zu verfassen. *Schande über mein Haupt*
Das CORONA-VIRUS und die damit verbundenen Umstrukturierungen im Kanzleialltag hatten/haben mich fest im Griff.

Wo am 14.03.2020 noch Unterricht stattfand im Vorbereitungs-Präsenzkurs, ist seit letzter Woche absoluter Stillstand angesagt (Steuerberaterakademie Köln). Zwar stehen die Unterlagen in digitaler Form zur Verfügung und auch die E-Trainings laufen mit Fristsetzung weiter, doch der Präsenzunterricht fehlt mir persönlich bereits sehr… Hier wäre Unterricht via Live-Übertragung toll. Ja, es ist momentan leider alles nicht einfach.
Der KNOLL-Klausurenfernkurs läuft weiter. Jedoch stellt sich die konsequente Bearbeitung momentan wirklich als schwierig und nervenaufreibend dar.
Zumal momentan quasi alles im Homeoffice abläuft und die Schulen ebenfalls nun bereits die zweite Woche geschlossen hat. Also heißt es, wie auch sicherlich für viele von Euch, Beruf und Kinderbelustigung unter einen Hut zu bekommen. Das ist natürlich alles andere als einfach. Hierzu kommt noch die fortlaufende und konsequente Vorbereitung auf die Examensprüfungen, die ja voraussichtlich noch zu den bereits bekannten Terminen stattfinden werden. Wobei ich hiervon derzeit nicht mehr überzeugt bin… Die mündlichen Prüfungen wurden ja bereits ausgesetzt.

Wie sieht es bei Euch aus?
Außergewöhnliche Situationen benötigen auch außergewöhnliche Maßnahmen… Daher lerne ich momentan leider wieder vermehrt abends, da dann die nötige Ruhe herrscht. Falls einen natürlich nicht die Müdigkeit übermannt… 🙁

Wir hoffen einfach gemeinsam auf bessere Zeiten und halten uns hoffentlich ALLE an die von der Bundesregierung und den Ländern erlassenen Auflagen!

In diesem Sinne, bleibt gesund und bis bald.

Eure Lea