Es ist soweit …

Hallo liebe Mitstreiter,

ich sitze hier vor meiner letzten Klausur meines Klausurenfernkurses. Eigentlich fast ein Selbstläufer, BilStR ist mein Lieblingsfach. Aber ich glaube die Hitze hat meinem Denkvermögen zugesetzt. Man, man, man, ich komme mir vor wie ein Azubi drittes Lehrjahr. Je mehr ich lerne um so mehr habe ich das Gefühl ich weiß nichts mehr. Geht euch das auch so ? Mein Hirn ist wie ein Eimer Wasser, ist jetzt voll und beginnt überzulaufen.

Jedenfalls achte ich im Moment sehr auf meine Ernährung: wenig Schokolade und Chips, viel Trinken (grüner Tee und Wasser), kaum Alkohol, viel Obst und Gemüse, wenig Kohlenhydrate und mehr Eiweiß. Ich bilde mir ein das bringt was. Bananen sollen gut fürs Denken sein, Wasser mit Sprudel auch, zur Nacht nochmal Magnesium zum Auflösen, ach ja Kapseln mit Cranberry und Vitamin C nehme ich auch noch. Meine Familie habe ich schon vorgewarnt. Wenn ich wieder anfange “Mondwasser” zu trinken ist es soweit, ich bin am Limit. Wie letztes Jahr beginne ich so eine innere Unruhe zu verspüren. Zum Glück weiß ich was die Ursache ist. Googeln darf man so was nicht, obwohl: wer sich diese  Vorbereitung antut ist schon etwas gaga. Aber wie sagt mein Vater immer: Das Ziel ist der Weg.

In diesem Sinne, haltet durch, wir schaffen das.

Prüfungsgebühr !!!

Hallo liebe Mitstreiter,

ich habe diese Woche meine Prüfungsgebühr bezahlt. Der Teilnahme an der Prüfung steht nun nichts mehr im Weg, außer diese Hitze :-( .

Ich muss noch bis Anfang September arbeiten, dann beginnt mein Intensivkurs. Bei diesen Temperaturen kann ich mich abends einfach nicht mehr konzentrieren. Geht euch das auch so ? Ich habe es allerdings geschafft sämtliche Ergänzungslieferungen einzusortieren. Mir geht es da wie Ivonne, war ganz schön Quälerei nach Arbeit. Aber das hat schon so ein befreiendes Gefühl und gibt einem wieder etwas Motivation.

Momentan muss ich noch drei Klausuren schreiben. Dann will ich einfach nur noch wiederholen und meinen To-Do-Zettel abarbeiten. Wie ist euer Plan für die letzten 71 Tage ?

In diesem Sinne, haltet durch, wir schaffen das.

Steuerrecht und Urlaub

Hallo liebe Mitstreiter,

Ich sende euch viele liebe Urlaubsgrüße. Das Wetter ist gut, das Essen schmeckt und ich habe schon viele neue Freunde gefunden. Dies war als Kind immer mein Text auf den Urlaubskarten aus dem Ferienlager. Es gibt Dinge die haben sich so ins Gehirn “gebrannt”  die vergisst man wohl nie wieder. Warum geht das mit dem Steuerrecht nicht auch so ? Ich muss immer die gleichen Dinge nachlesen oder nachblättern, dabei kann ich die doch eigentlich im Schlaf. Oder das ist ein Splin von mir. Ich habe festgestellt, dass ich beim Klausurenschreiben immer die Paragraphenketten mit nachblätter, nur zur Sicherheit.

Auf jeden Fall habe ich den heutigen Freitag den 13. unbeschadet überstanden. Und seit einer Woche habe ich das deutsche Steuerrecht fast aus meinen Leben gestrichen, ohne schlechtes Gewissen. Wir sind gerade in Ungarn im Urlaub und so ganz kann ich aber nicht aus meiner Haut. Jede Quittung wird auf Ordnungsmäßigkeit gescannt, das geht ganz automatisch. Ob hier wirklich jeder Imbissbesitzer oder Melonenverkäufer seine Steuern abführt ? Gibt es hier auch Betriebsprüfungen, wie ist das mit Hinzuschätzungen bei den überall üblichen offenen Ladenkassen ? Irre was einem so alles durch den Kopf geht.

Heute haben wir einen Cousin meines Mannes besucht und er hat erzählt er will sich einen Traktor aus Deutschland kaufen. Gleich ratterte es los in meinen Kopf: gebraucht oder neu, für seine Firma oder privat, verzollt und versteuert oder anders ?

Ich glaube ich kann zuversichtlich sein. In meinen Hirn ist schon mehr fest verankert als vermutet.

In diesem Sinne, haltet durch, wir schaffen das.

Ich packe meinen Koffer …

Hallo liebe Mitstreiter,

ich habe soeben meine aktuelle Klausur beendet (Bilanz, wird wohl nicht so doll) und habe jetzt Zeit bis die nächste am Mittwoch im Postkasten ist. Die muss ich bis Sonntag geschrieben haben, dann gehts nämlich ab in den Urlaub.

Jetzt habe ich folgendes (“Frauen”)Problem: Was packe ich ein ? Diesmal geht es aber nicht um die Klamotten sondern um meine Lernsachen. Da wir mit dem Auto fahren (VW T4) habe ich keine Gewichts- oder Mengenbegrenzungen zu beachten. Eigentlich müsste ich mal ausspannen, aber seit dieser Countdown auf der NWB-Website läuft werde ich sichtlich nervös.

Also habe ich beschlossen doch etwas mitzunehmen. Im Moment tendiere ich zu den letzten drei Ausgaben von Steuer + Studium, die habe ich noch nicht gelesen. Dann habe ich noch ein Buch über Klausurentaktik, wäre wohl auch interessant. Falls mich im Urlaub doch der Hafer piekt habe ich auf meinem Tablet noch Karteikarten zum lernen (mit denen kann mich übrigens super gut mein Mann abfragen).

Ich denke dass sollte reichen um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen und anderseits im Rhythmus zu bleiben. Nach dem Urlaub gehts dann nämlich in den Endspurt bis zu meinem Intensivkurs im September.

Nehmt ihr auch noch mal eine kleine Auszeit ? Wie ist euer Plan bis zur Prüfung ?

In diesem Sinne, haltet durch, wir schaffen das.

Ferien !!!

Hallo zusammen,

morgen gibt es hier in Niedersachsen Zeugnisse. Endlich Ferien ! Vor allem auch für mich :-) Kein helfen bei den Hausaufgaben oder Vokabeln abfragen, kein noch schnell mal eben in einer Nacht- und Nebelaktion das Referat mit ausarbeiten (huch, morgen muss es ja schon fertig sein) oder eine wilde Installation für Kunst bauen und vor allem endlich mal tiefenentspannte Kinder.

Einen kleinen Wehrmutstropfen hat dies allerdings: Die Zeugnisnoten werden grottenschlecht. Aber das sehe nur ich so eng: “Mama, ich weiß gar nicht was du hast, die anderen sind auch nicht besser und außerdem bleibe ich doch gar nicht sitzen”. Dabei dachte ich, ich bin mit meiner Lernerei ein strahlendes Vorbild, Pustekuchen. Wahrscheinlich ist meinen beiden Großen auch die Work-Life-Balance abhanden gekommen, mehr life als work.

Ich kann sie ja irgendwo verstehen, das Ziel ist nur die Versetzung in die nächste Klasse mit dem geringsten Einsatz. Hat ja geklappt. Früher war ich in der Schule ein Streber (ich hatte aber auch gute Noten). Mittlerweile ist das Ziel die 4,5, Hauptsache bestanden. Da bin ich wohl nicht viel besser, aber das müssen die beiden ja nicht wissen.

Auf jeden Fall muss ich noch bis nächsten Freitag arbeiten und dann habe ich endlich etwas Urlaub.

In diesem Sinne, haltet durch, wir schaffen das.

Krise im Paradies

Meine liebste Hausarbeit ist Wäsche waschen. Warum ? Ich glaube ich genieße die Zeit allein in meiner Waschküche. Ja, ich habe eine tolle Waschküche (so wie früher) mit gaaanz viel Platz für Wäscheständer (auch an der Wand), meine zwei Waschmaschinen und einem Wäschetrockner. Keiner nervt und ich kann in vollkommener Stille meinen Gedanken nachgehen. Das entspannt mich total.

Seit Anfang letzten Jahres mit Beginn der Vorbereitungen auf die Prüfung hat mein Mann den Wäschedienst übernommen, ganz genau genommen hat er mir Wäschewaschverbot erteilt !

Eigentlich bin ja froh, das spart mir schon eine menge Zeit die ich ins lernen investieren kann. Aber letztes Wochenende hat es mich gepackt und ich habe die verbotene Zone betreten. Nur mal eben schnell die Kochwäsche anschalten, dann kann ich ja auch gleich die trockenen Sachen abnehmen. Es kommt wie es kommen musste, ich wurde erwischt und es gab mächtig Ärger.

Tja, nun sitze ich wieder brav hier am Schreibtisch und versuche meine aktuelle Klausur zu bearbeiten. Ich kann mich einfach nicht konzentrieren. Das geht mir schon seit letzter Woche so. Ich bin motiviert und will richtig was schaffen aber meine Gedanken schweifen immer wieder ab. Liegt das an der Hitze oder bin ich einfach nur urlaubsreif ?

Ich hoffe bei euch läuft es besser.

In diesem Sinne, haltet durch, wir schaffen das !

Sommer, Sonne und Steuerrecht

Hallo meine lieben Mitstreiter,

heute habe ich mir den ganzen Tag “frei” genommen und habe bei schönstem Sonnenschein mit meiner Familie einen Ausflug gemacht. Ich fühle mich total erholt und konnte meine Akkus wieder aufladen.

Die letzten Wochen war ich mit meinem Klausurenfernkurs voll beschäftigt. Ich habe parallel zwei Anbieter gleichzeitig gebucht um auch mal einen anderen auszuprobieren. Jedenfalls war es ganz schön stressig gleichzeitig immer zwei Klausuren pro Woche zu schreiben. Jetzt muss ich meine Lücken noch nacharbeiten, es wird also nicht langweilig.

Nebenbei habe ich ja eine Liste geschrieben, was ich alles unbedingt noch mal bearbeiten muss. Ich habe das Gefühl meine Liste wird immer länger und wenn ich in den Kalender schaue wird mir Angst und Bange. Geht euch das auch so ? Dieses Zeitproblem hat mich wieder im Griff und langsam werde ich nervös.

In diesem Sinne, haltet durch, wir schaffen das :-)

I’ll be back

Hallo zusammen,

meiner Hand geht es besser, das Schreiben geht wieder. Obwohl, eine 6-Stunden-Klausur würde ich jetzt noch nicht durchhalten. Aber bis Oktober ist ja noch Zeit…

Ich habe mal im Kalender nachgerechnet. Heute in 6 Monaten haben wir den ersten Tag schon hinter uns. Also im Klartext, wir haben noch 25 Wochen und 6 Tage Zeit.

Ich habe festgestellt, dass ich meinen Lernplan zur Zeit getrost ignorieren kann. Im Moment mache ich einen Klausurenfernkurs und komme außer Klausuren zu schreiben zu nichts anderem mehr. Ich schreibe auch nicht auf Zeit, ich will einfach das Thema verstehen. Die letzten Fragen klären sich aber erst bei der Onlinebesprechung. Geht das euch auch so ?

Heute hat ja das Bundesverfassungsgericht zur Grundsteuer geurteilt. Mit einem neuen Gesetz ist bis Ende 2019 Zeit und dann gibt es eine Übergangsfrist bis 2024. Also neuer Stoff für zukünftige StB-Prüfungen. Bis dahin haben wir es geschafft :-)

Also, lasst uns alle zuversichtlich nach vorne schauen. Wie sagt Bob der Baumeister immer: Yo, wir schaffen das !!!

out of order

Jedes Mal mache ich den gleichen Fehler und nehme mir viel zu viel vor …

Das Wochenende vor Ostern war ich meine Familie in Mecklenburg besuchen. Das habe ich sehr genossen, denn dies war das vorerst letzte Mal für längere Zeit. Ich habe immer ein schlechtes Gewissen wenn ich übers Wochenende wegfahre und nicht lerne. Aber wenn ich zu Besuch bei meinen Eltern bin möchte ich auch nichts zum Lernen mitnehmen.

Das beste an der Sache war, dass alle drei Kinder bei meinen Eltern geblieben sind und ich bis Gründonnerstag komplett kinderfrei hatte. Ich habe pünktlich Feierabend gemacht und war schon nachmittags voller Elan am Schreibtisch. Eine Klausur konnte ich zur Hälfte schreiben, die restliche Zeit habe ich meine Unterlagen der letzten Kurse sortiert und abgeheftet. Natürlich habe ich mir auch einen Abend “frei genommen” und war mit meinem Mann schön essen.

Auf Arbeit war es richtig stressig und am Gründonnerstag mussten wir in der Firma auch noch einen Umzug stemmen.

Das Ende vom Lied war, ich lag Ostern zwei Tage flach und die Frist für die Abgabe der Klausur rückte immer näher. Am Ostermontag konnte ich mit Aspirin gedopt endlich meine Klausur zu Ende schreiben. Dabei habe ich anscheinend meine Hand zu sehr verkrampft, so dass ich jetzt meine rechte Hand nicht mehr gebrauchen kann. Ein Jammer, wenn dann kommt doch alles auf einmal.

Mein Mann ist ja der Meinung das kommt von meinem neuen Stift. Das will ich aber nicht glauben. Mein neuer Stift ist toll und nicht daran schuld, basta !

Ich hoffe auf baldige Besserung, denn nächste Woche will ich wieder nach Springe.

PS: Vielleicht probiere ich doch noch einen Füller aus, schaden kanns ja nicht. Zur Not mache ich einen Schreibwarenladen auf …

Auf geht’s in den Wahnsinn…

Nach dem Rückschlag letztes Jahr habe ich nach kurzer Selbstbemitleidungsphase mich dazu entschlossen in 2018 noch einmal anzugreifen. Ausschlaggebend war neben dem Ehrgeiz auch die Einsichtnahme in meine Prüfung. Ich war besser als gedacht und muss hauptsächlich an meiner Technik arbeiten und nicht die berüchtigten Fußgängerpunkte liegen lassen.

Ich habe meine gefühlten 180 Ordner und Kopien sämtlicher Fachartikel radikal aussortiert und neu geordnet. Mein Lernplan wurde überarbeitet und ich werde dieses Jahr zusätzlich mit Karteikarten arbeiten. Meine Kurse sind gebucht und letzte Woche hatte ich die Zulassung zur Prüfung im Postkasten. Es kann also in die vollen gehen.

Noch bin ich motiviert und schreibe gerade an meiner ersten Klausur (Fernkurs bei Haas). Zwei Fachwochen habe ich schon besucht, die dritte steht im April an.

Also, einen guten Start in die neue Woche.