Bin ich zu alt oder noch nicht alt genug?

Hallo Ihr Lieben,

an diesem Wochenende sendeten mir einige Mitstreiter Instagram Profile von Weggefährten, die ihre Steuerberater-Prüfungsreise dort schildern.
Eine Lernfreundin beichtete mir, dass mein Blog ja nett sei, aber so anstrengend zu lesen, so viele Worte und auch die Kommentare seien so lang, dass sei bei Instagram halt besser.

Nun ja, für konstruktive Kritik bin ich ja immer offen …

Ich war in meinem Leben noch nicht bei Instagram, Facebook und Co. und hatte auch nicht vor mich jemals mit diesen Medien zu beschäftigen. Am Sonntag gab ich nach und tauchte ein in diese bunte, bilderreiche und extrem wortkarge Glitzerwelt.

Ich war schon ein wenig stolz auf mich, dass ich es geschafft hatte in der Gegenwart an zu kommen …

3 Stunden später war ich allerdings nur noch fassungslos, desillusioniert und sprachlos!
Was für eine Welt! Jede Menge nichtssagender Fotos, Bilder, Videoschnipsel und unglaublich viele tiefgründige Kommentare. Okay, so ein Kodhaufen mit Augen steht klar für sich …

Um mich davon zu erholen musste ich erst einmal Laufen gehen!
Alles drehte sich in meinem Kopf, ist das die neue Art der Kommunikation? Bin ich zu Alt, zu Altmodisch, zu unflexibel? Messe ich ganzen Sätzen und Texten vielleicht zu viel Bedeutung bei?

Während des Laufes stiegen einige Erinnerungsfetzen in mir hoch, meine Oma hatte da doch immer diese Zeitschriften liegen, mit ganz vielen bunten Bildern und ganz wenig Text … Neue Revue, Bild der Frau manchmal sogar die Bunte …

Möglicherweise bin ich einfach noch zu jung für Instagram!

Wie seht ihr das?
Hättet ihr gerne Fotos von mir, morgens nach dem Aufwachen, oder bei meiner Yogamorgenroutine, von meiner Joggingrunde um den Schlachtensee, von meinen Gesetzen, Richtlinien und Erlassen, von meinen Klausuren, von meinen Faber-Castell Grip Neon Textmarkern, von meinen Einkäufen bei Ebay Kleinanzeigen, den Haas-Skripten, den WLW Karteikarten etc.

Möglicherweise ist es eine Typfrage und weniger eine Frage des Alters.
Ich schreibe gerne, lese gerne und vor allem interessiert mich euer Weg.
Es ist schön, wenn ihr mich an eurem Weg teilhaben lasst. Egal wie kurz oder lang eure Kommentare sind. Natürlich freue ich mich, wenn ihr euch die Mühe macht und hier ganz ausführlich berichtet.

Ich muss zugeben, bis zu diesem Wochenende wusste ich nicht, dass es Menschen gibt, die nicht gerne lesen und schreiben …

Schön, dass es für diese Instagram gibt …

Ich wünsche euch ganz viel Zeit und Kraft zum Lernen

LG aus Berlin
Beate

P.S. Stand heute liege ich bei 257 km … das ist der Schlachtensee 😉

16 Gedanken zu „Bin ich zu alt oder noch nicht alt genug?

  1. Beate, Ich schätze Deine Ausführungen. Es ist Deine Art.
    Ich weiß nicht, ob Dir all die schönen geschrieben Worte so einfach aus dem Kopf purzeln und ob Du die netten Vergleiche/ Anekdoten suchen musst. Du besitzt die Fähigkeit, mit Worten, Bilder;Gefühle; Geschichten zu erwecken, die erheiternd, nachdenklich und unterhaltsam zugleich sind.
    Ich kann mich nicht so ausdrücken, du hast diesbezüglich eine besondere Fähigkeit.

    Im übrigen kenne ich die angesprochen Blogs und Fotos:…von Katzen auf Gesetzen, Rohkosttellern vor Gesetzten, Leute die auf Gesetzen schlafen, Gesetze die einsortiert werden, gesetze die im Garten sind….Alles Bilder rund ums Thema: mein Gesetz & ich. Beeindruckt mich nicht sonderlich.

    Du dagegen schaffst es, mit Deinen Worten, ein Bild der Welt rund um die Beraterprüfung zu schaffen. Ein sehr reales Bild, mit allen Höhen und Tiefen. Für mich sehr authentisch. Ein Blog mit Tiefgang. Sehr besonders ist auch, dass du gefühlt jedem Beitrag persönliche Worte widmest. Du bist bestimmt auch ein Mensch, der jedes verschenkte Buch mit einer Signatur versieht und in Geburtstagskarten mehr Worte als : Alles Gute…, findet.

    Der Blog drückt Dich aus und ich finde den Blog sehr gut.

  2. Liebe MARIE,
    vielen Dank für deine Zeilen.
    Das baut mich auf ☺️
    Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit hier zu bloggen. Ich wache jeden Morgen mit ganz viel Energie, guter Laune und vielen Worten und Sätzen in meinem Kopf auf …
    Hier kann ich mich ausleben. Aber auch nur, weil es hier einige Avatare gibt, die sich austauschen wollen und interagieren.
    Deine Kommentare lese ich sehr gerne, du berichtest sehr lebhaft von deinem Weg und ich bin schon beeindruckt, wie weit du schon bist. Dein Weg verspricht sehr spannend zu werden und ich freue mich darauf diesen mit zu verfolgen …
    Dir viel Kraft
    LG Beate

  3. @Beate
    Nein liebe Beate das hat absolut nichts mit dem Alter zu tun, sondern damit was für ein Typ man ist und wo die eigenen Prioritäten liegen!
    Mein Sohn (17) mit Multimedia aufgewachsen hat sich gerade erst bei Instagram & Co abgemeldet weil er findet das es zuviel „Lebenszeit frisst“ und vom „richtigen Leben“ ablenkt! Meine Mutter (85) findet Instagram toll, bunt, witzig und nutzt es unter anderem zum Yoga!
    Neugierig wie ich bin habe ich natürlich auch sofort Instagram erkundet und es gibt da schon sehr viel zu entdecken und auch ein paar nette Seiten, aber im Großen und Ganzen finde ich „zuviel fake“ und „zuwenig Authentizität“….mich „erschlägt“ dieses Überangebot an bunten Bildern, Videos, Musik durch das man sich „durchwühlen“ muss um spannende Beiträge zu finden…..
    Was die StB Seiten angeht naja das empfinde ich wie @Marie….“mein gesetz & ich“….gelesen habe ich sie aber tatsächlich alle und Nichts gefunden was es nicht auch schon hier im nwb blog gegeben hätte…ein „geordnetes Chaos“ aus Gesetzen, Klausuren, Karteikarten, Skripten, Steuer & Studium etc. hab ich hier vor Augen auf meinem Schreibtisch…. Meine Neugierde ist befriedigt aber je mehr Medien ich zur Verfügung habe, desto eher lenkt es mich vom Lernen ab und ich verwende zuviel Zeit darauf, die ich sinnvoller nutzen kann…..
    Vom Typ her bin ich auch eher für joggen am See egal ob Sonne oder Schnee und tatsächlich lese ich neben der Prüfungsvorbereitung „nicht steuerrechtliche“ Bücher, weil es mich rausholt aus dem Stress und erdet….
    Ich liebe Deinen blog und muss ganz oft beim Lesen lachen….all die vielen verschiedenen Kommentare egal ob bissig oder nett, bieten einen sehr schönen Eindruck von den Höhen und Tiefen, den Ängsten und Sorgen, den Wichtigkeiten und Nichtigkeiten rund um diese herausfordernde StB Prüfung!
    LG und Danke für Deinen blog

  4. Instagram hat den unbeschreiblichen Vorteil, dass man unter irgendwelchen Meldungen (vornehmlich politischen) eine sozial und politisch nicht erwünschte Meinung postet.
    Es dauert nicht lange und der Hass sprudelt nur so auf einen ein.
    Ich bin der Meinung, dass soziale Medien entmenschlichen (zumindest die Gefahr besteht) und, da anonym, den wahren Charakter der Menschen zeigen.

    Daneben lege ich Wert auf Gedanken, eine vernünftige Ausdrucksweise und gegenseitigen Respekt.
    Das findet man auf Insta und Co nicht zwingend!

  5. Ich finde Instagram und Facebook unterscheiden sich schon voneinander. Ich schätze auf Facebook den Austausch zu bestimmten Fälle in den Fachgruppen sehr. Instagram ist für mich schnelle Information mit wenig Tiefgang. Viele Dinge wiederholen sich. Ich freue mich über schöne Fotos von Ausflügen meiner Freunden und Bekannten und dann war es das auch schon. Ich folge dort zwei Leute die wirklich sehr kreativ sind und sich viel Mühe geben, aber so einen Austausch wie hier, kenne ich bei Insta nicht.

  6. Liebe Annika,
    durch Cool_Down habe ich ja heute schon gelernt, dass ich über Facebook gebrauchte Kinderkleidung und alte Steuerberaterunterlagen kaufen kann. Super! Geht auch bei Ebaykleinanzeigen… jetzt brauche ich es also für den fachlichen Austausch? Das geht hier nicht? Oder was ist dort anders? Waren es nicht diese Facebook-Gruppen in denen diese teuren Coachings auftauchten?
    Wozu um alles in der Welt gibt es eigentlich noch die Briefkasten-Aufkleber: Keine Werbung einwerfen! Wir steinigen den Briefträger um uns dann in die Welt von Instagram, Facebook und Co zu stürzen… ich werde mal eine Nacht darüber schlafen.
    Irgendwas übersehe ich hier scheinbar gerade 🧐
    Dir viel Kraft
    LG Beate

  7. Lieber Attila,
    durch die Avatare ist das doch hier auch recht anonym. Was ist dort anders? Abgesehen von den bunten Bildern 🤔
    LG Beate

  8. Liebe MKI,
    das mit deiner Mutter finde ich ganz zauberhaft…
    Es gibt bei YouTube einen Kanal mit Namen Happyandfityoga, sowas gibt es bei Instagram auch?
    Deine Mama ist mir echt weit voraus 🤔
    Dir viel Kraft
    LG Beate

  9. Hallo Beate,
    ja diese „tollen“ Angebote für Coachings gibt es auch. Und Gesundheitstipps mit den dazugehörigen Vitaminpillen für preiswerte 100 € im Monat. Da bin ich auch schon von „Bekannten“wegen angeschrieben worden 😖 Nein, die meinte ich nicht. Ich bin in einer Gruppe für Steuerfachangestellte und eine für den Lohn. Da wird einem bei Fragen innerhalb von Minuten Tipps bei Programmproblemen oder Sachverhaltsschwierigkeiten gegeben. Das schätze ich. Ich bin auch in einer Gruppe für Menschen die ihr Examen ablegen möchten. Da lohnt sich im Moment leider nicht rein zuschauen, da eigentlich nur Leute die bereits ihre Fortbildung beendet haben und ihren Kram verkaufen wollen, womit wir dann wieder bei Ebay gelandet wären. Da beschäftige ich mich lieber hier auf dem Campus Blog. Ich wünsche dir einen schönen Abend
    Annika

  10. Hier versammelt sich eine Gruppe von Steuerberatern, Prüflingen und sonstigen Interessierten an der Prüfung.
    Das Thema ist sachlich und vorgegeben und interessiert sonst niemanden. Jemand, der fachfremd ist, fliegt sofort auf und hat mutmaßlich dementsprechend weniger Spass, hier rumzulumgern.

    ME ist dadurch ein weitgehend sachlicher Austausch möglich. Auch wenn sich hin und wieder mal der ein oder andere Troll einfindet.

  11. Liebe Beate,
    ich muss zugeben ich bin eine von denen, die auf Instagram auch ihre Gesetze postet, aber nicht im Garten und (leider) ohne Katzen 😀 und schreiben kann ich denke ich auch 😉

    Klar zeigt jeder nur das tolle und wie fleißig er lernt, man muss selber „lernen“ das zu unterscheiden von der echten Welt und sich dadurch nicht zusätzlich unter Druck zu setzen. Aber gerade in Zeiten, wo die Kurse eben nur noch ONLINE stattfinden ist es eine tolle Möglichkeit sich auszutauschen. Ich habe mittlerweile tolle Gleichgesinnte aus ganz Deutschland kennen gelernt, die die gleichen Probleme habe wie ich, die auch mal die gleiche Vorbildung mit dem Fachwirt haben, die sogar die gleichen Klausuren von einem Anbieter schreiben, und die genau so manchmal heulen wie ich und über Noten oder Sachverhalte verzweifeln. Die aber auch mal gute Noten bekommen, die einem mal was erklären können wenn man es nicht versteht und das wichtigste von allem… die sich auch gegenseitig aufbauen! Bei mir zB findet das meiste nicht in den Kommentaren unter den Bildern statt (ich bin auch keine von den „großen“ sondern über „Direkt-Nachrichten“ die eben nicht öffentlich sind aber was auch nicht schlimm ist, nicht jeder möchte oder kann öffentlich seine Gefühle und Zweifel offenbaren..

    Für mich ist es ein tolles Medium, ich schreibe gerne aber bin mit meinen jetzigen 30 Jahren eben auch mit Social Media aufgewachsen. Ich denke jeder muss sehen was einem besser gefällt aber wie man sieht ist auch beides möglich, der NWB Blog und IG 😉

    Liebe Grüße

  12. Ganz klares Pro in Richtung Social Media.

    Die Steuerwelt braucht auf jeden Fall einen Beate-Insta-Account!

    Und das meine ich vollkommen ernst 🙂
    Mich würde das wirklich freuen, da ich ein großer Fan deines Blogs bin.

  13. Liebe StB21_22,

    das Schöne an den gegenwärtigen Zeiten ist, dass jeder die Changs hat
    SEIN Medium zu finden und auch verschiedene zu nutzen und zu kombinieren.

    Deine Kommentare hier fand ich immer sehr schön und bereichernd.
    Natürlich ist es schön eine Gruppe zu haben, mit denen Freud und Leid in dieser Vorbereitung geteilt werden kann.
    Ob das nun in einer WhatsApp Gruppe oder in einer Instagram Gruppe stattfindet ist sicher unerheblich. Diese Gruppen sind dann natürlich ein wenig „Intimer“ als der Austausch hier im Blog.
    ABER, der Austausch im Kurznachrichtenstiel oder das posten von Bildern mit Postkartenweisheiten, fällt für mich jetzt nicht so zwangsläufig in die Kategorie Schreiben …
    Jeder hier weiß, ich stehe voll auf Postkartenweisheiten und ich möchte die Arbeit und die technische und kreative Leistung die hinter so einem Post stehen sicher nicht schmälern!

    Ich muss gestehen, dass ich regelmäßig die Bauchmuskelübungen von „Pamela“ auf YouTube mache und mir deshalb natürlich sofort die Instagramseite von ihr angesehen habe ..
    Respekt! Der Videoschnipsel mit dem vibrierenden Popomuskel war … hm … erstaunlich?!

    Ich dachte sofort, dass mache ich auch, ich lege mir einen Stapel SteuStu auf meinen trainierten Bauch und lasse die Hefte Tanzen …

    Scheitern wird das ganze möglicherweise an der technischen Umsetzung.
    Ich kläre das mal mit dem NWB, die könnten mir ja wohl dafür ein technisch versiertes Team zur Verfügung stellen, oder?

    Liebe StB21_22, bitte fühle dich nicht angegriffen, ich finde es toll und ganz mutig,
    dass du dich hier „geoutet“ hast und diesen Blog durch deine Kommentare bereicherst.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Zeit zum Lernen

    LG Beate

    P.S. Warum hast du keine Katze?

  14. Liebe Beate,

    alles gut ich fühle/fühlte mich absolut nicht angegriffen 🙂 ich bewege mich ja auch in beiden Welten und manches ist mir auch too much insbesondere das immer nur Posten wie fleißig man ist und das alles ganz ganz Wunderbar ist. Ich habe letztens auch mal etwas mehr Text gepostet das mein Tag absolut sch+#?e war und es nicht lief, die Klausur eine Katastrophe war und ich geheult habe… kann mir auch keiner erzählen das andere nie so Tage haben. Mich motiviert diese „Community“ dennoch sehr (wobei ich beides gut finde und auch verstehen kann!).

    Liebe Grüße

    PS: Haustiere sind vom Vermieter nicht erlaubt 🙁 und wenn würde es auf jeden Fall ein Berner Sennenhund werden.. aber so ein Welpe würde aktuell auch zu sehr vom lernen ablenken ^^

  15. Lieber Schweinstaxe,
    welche Fotobeiträge würden dich den besonders interessieren?
    Meine Gesetze oder meine Faber Kastell Stifte?
    Das bekomme ich auch hier irgendwie hin 😉
    Dir eine schöne Zeit
    LG Beate

  16. Kurzes Update:
    Meine Lernfreundin hat sich durch den Kommentar von DDorf dann doch mal in Blog verirrt und sofort gewusst, dass SIE in meinem Blog gemeint war.
    Wir haben telefoniert und sie hat herzlich darüber gelacht.
    Anschließend schrieb sie mir folgende Nachricht:
    Ja wenn ich jetzt nun liken könnte hätte ich dir ein like dagelassen 😉

    Schöne neue Welt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*