… es geht immer weiter…

Ich melde mich nach ein paar Tagen Abstinenz zurück. Ich hatte Mitte April einen totalen Durchhänger. Das Gefühl, dass ich mir nichts mehr merken kann, Sätze mehrmals lese und trotzdem nicht verstehe, das klassische “Nicht-abschalten-können” über Tage (und Nächte) hinweg. Als ich dann noch einen etwas gewöhnungsbedürftigen Kommentar unter meiner korrigierten ErbSt-Klausur fand, war es vorbei. Frust, Wut und Selbstzweifel – die ganze Palette.

Ein paar Tage später – nachdem ich das “nächste Lernplateau” erreicht hatte – ging es dann langsam wieder aufwärts. Was ich dabei gelernt habe: Die Vorbereitung ist enorme Kopfsache. Und man merkt gerade an dieser Stelle wieder, wie wichtig nette Arbeitskollegen und eine verständnisvolle Familie sind. Getreu nach dem Motto “Es geht immer weiter … ” steht morgen Klausur Nr. 11 auf dem Plan.

Wie geht es euch?

Osterprogramm

Wie verbringt ihr das verlängerte Osterwochenende? Der heutige Karfreitag – mit bundesweitem Tanzverbot – eignet sich eigentlich ganz gut für eine Stoffwiederholung.

Oder eben zur Einsortierung der Ergänzungslieferungen… Tanja hat es ja bereits angesprochen – die leidige Markiererei geht in die nächste Runde. Ich bin gespannt, wieviele Ergänzungslieferungen bis August noch ankommen. Hier ein Link zu den Einsortierungsempfehlungen von Knoll und Haas  http://www.lwhaas.de/infothek/ergaenzungslieferungen.html

Eine andere Frage: welche Griffregister nutzt ihr für die Steuer-Erlasse? Eigene, fertige? Und wie klebt ihr sie? Die Griffregister für meine Gesetzte und Richtlinien sind von WLW. Ich nutze sie mit Dürckheim-Folien und habe sie der Reihenfolge (§§) nach geklebt. Bei den Erlassen ist das aber kaum möglich?!

Am 30. April 2018 ist Anmeldeschluss

Heute in 5 Wochen ist Anmeldeschluss für das diesjährige Steuerberaterexamen. Der Antrag auf Zulassung ist bei der jeweiligen Steuerberaterkammer zu stellen. Beigelegt werden müssen u.a. Tätigkeitsnachweise bzw. Nachweise über Einsatzzeiten. Habt ihr euren Antrag bereits gestellt?

Auch ich heiße euch herzlich Willkommen …

… bei der nächsten Runde des NWB Campus-Blog!

Nach der aktuellen Grippewelle – von der auch ich nicht verschont blieb – geht es nun weiter im Lehrplan. Aktuell bearbeite ich die letzten Lehrbriefe des Fernlehrgangs, parallel schreibe ich samstags die 6-stündigen Klausuren des Knoll Klausurenfernkurses. Während mir die 1. Klausur noch relativ human erschien – so zumindest mein derzeitiger Eindruck (vor Erhalt der korrigierten Arbeit!) –  hat mir die 2. Klausur (Ertragsteuerrecht) bereits einen Vorgeschmack auf die kommenden Tiefschläge der nächsten Monate gegeben. In der vorgegebenen Zeit schier unlösbar, eine Vielzahl an Informationen, bestehende „Lücken“ irgendwie kompensieren und vor allem: möglichst viele Punkte abstauben.

Ich habe mir zwischenzeitlich ein kleines Büchlein angelegt, in das ich jeden Tag ein „spezielles“ Problem schreibe (max. eine A5 Seite). Das, was mir heute beim Lernen am schwersten gefallen ist, aber auch Merksätze, kurze Prüfungsschemata, Stichworte, Formeln. Das Büchlein habe ich immer dabei und prüfe mich so regelmäßig wiederkehrend ( ;-) ) ab. Gerade im Verfahrensrecht habe ich damit bisher sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wie stellt ihr sicher, dass ihr die Inhalte der Lehrbriefe und Unterlagen von vor vier Monaten noch präsent habt?

Ich freue mich auf eure Rückmeldung und wünsche euch nun ein schönes Restwochenende.