Das Klausuren-Training geht weiter …..

Hallo zusammen!

Heute habe ich von unserem Samstagskursus eine der Misch-Klausuren für zu Hause geschrieben. Ich habe mir den Wecker auf 6 Stunden gestellt und bin (knapp) fertig geworden.

Bereits aus dem Fachwirt weiß ich schon, das ich zeitlich immer große Probleme habe – am Schlimmsten bei Rechnungswesen – was mir heute gut geholfen hat, ist das ich für AO einen Zeitstrahl gemalt und den dann abgearbeitet habe und mir für ErbSt vorher ein paar Sekunden Notizen gemacht habe.

Ich selbst schreibe zwar keine überdurchschnittlich guten Klausuren – aber ich bin sehr froh, den Fachwirt vorher gemacht zu haben – denn die dicken Skripte immer fleißig nachzuarbeiten nach Feierabend und neben den Klausuren ist schon zeitlich sehr hart – so fängt jeder mit verschiedenem Fachwissen nicht ganz bei Null an! @TINA aus dem Chat – diesen Zeitplan mache ich mir auch – das ist sehr gut!

Die Themen waren heute: AO: Änderungsvorschriften, Einspruchsfrist und Festsetzungsfrist; ERBST: Bewertung Gebäude und allgemeine Erbschaftsteuerregelungen (inkl. Härteausgleich (wenn ich richtig gerechnet habe 😉 ) ) und in UST: Firmenwagen, Kommission und Gebäude.

Euch einen schönen Abend zusammen und uns allen weiterhin starke Nerven für die nächste Zeit! Wir schaffen das! 🙂

2 Gedanken zu „Das Klausuren-Training geht weiter …..

  1. Den Härteausgleich kannst du mit den Richtlinien prüfen (HE 19 ErbStR), da stehen die Wertgrenzen drin. Ich rechne ihn deswegen auch gar nicht aus.

  2. Wie bei fast allem was diese Prüfung betrifft, gehen auch hier die Meinungen auseinander.
    Während meiner Vorbereitung hatte ich Dozenten die sagten, dass es reicht auf HE19 ErbStR zu verweisen.
    Ich hatte aber auch Dozenten die der Meinung sind, dass die Berechnung immer der 100. Punkt der Klausur von Tag 1 ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*