Der Monat der Entscheidung,

zumindest für die letzten paar Kammern. Sieht wenig aus, es haben trotzdem erst knapp 60% ihre Ergebnisse erhalten.

Als nächste große Kammer wartet München am Wochenende gespannt auf die Ergebnisse. Zum Monatsende kommt dann noch NRW. Wo andere ihre Prüfung bereits hatten, wartet NRW noch.

Gefühlt sind die Horrormeldungen über katastrophale Quoten stark zurückgegangen. Ich habe morgen wieder Kurs. Mal schauen was der Dozent dort wieder für neuste Informationen über ein paar Ecken bekommen hat. Würde da nicht viel Kraft, Zeit und Geld hinter stecken, würde ich die ganzen Spekulationen echt lustig finden. Ok um ehrlich zu sein, mittlerweile bin ich bei „Galgenhumor“ angekommen.

Ich konnte das Thema Ergebnisse bis ins neue Jahr ganz gut abschütteln. Jetzt tickt die Zeit allerdings ziemlich stark (20 Tage). Die Klausuren sind ziemlich sicher bereits kontrolliert worden. Vielleicht ist sogar schon die Zweitkorrektur erfolgt. Somit wissen die ersten Personen schon, ob ich bestanden habe, ein Wackelkandidat in der Notenkonferenz bin, oder Durchgefallen bin. Mein Gefühl schwankt immer mal. Vom Grundsatz her habe ich viel geschrieben und es fehlen nur kleine Teilaufgaben. Ich habe auch einige Aufgaben richtig. Allerdings habe ich auch bestimmt einiges an Mist geschrieben.

Vorbereitung ist momentan eine echt schwierige Situation. Ich lese relativ viel aus der nwb Steuer+Studium. In den letzten Ausgaben und Vorjahresausgaben konnte man doch einiges an Input für die nicht gängigen Themen holen. Die 100 wichtigsten Fragen des BGB als Beispiel. Dazu lese ich aktuell viele Urteile (skurrile Fälle) und studiere Kurzvorträge. Ich hoffe am Samstag kriegen wir endlich die Protokolle der alten Prüfungen.

Wie ist bei euch der Stand der Dinge? Motiviert oder doch eher verzweifelt?

Was sagt das Gefühl? Hat es gereicht?

88 Gedanken zu “Der Monat der Entscheidung,

  1. Je näher die Ergebnisse rücken, desto weniger habe ich ein Gefühl. Insbesondere, da Ex-Masterkollegen ebenfalls den 2. Versuch es nicht geschafft haben.

    Horrorszenarien wurden mir auch mitgeteilt, wobei sich die Frage stellt, wodurch eine solche Quote gerechtfertigt sein sollte. Entweder, weil im Gegensatz zum letzten Jahr weniger zurück getreten sind und somit mehr Wackelkandidaten geschrieben haben oder der Bedarf an StB gesunken ist. Es ist vermutlich auch müßig darüber nachzudenken, am Resultat ändert es nichts.

    Die Warterei empfinde ich deutlich schlimmer als letztes Jahr und das Vorbereiten läuft, aber eher schleppend. Ab dieser Woche geht es auch zu einem Präsenzvorbereitungskurs, ansonsten habe ich die ersten Vorträge geübt und lese brav in den gängigen Büchern und studiere aktuelle Zeitschriften.

  2. Ich warte auch auf meine Ergebnisse, die wohl nächste Woche kommen (StB-Kammer München).
    Obwohl soviel Zeit und Energie in dieser Prüfung steckt, bin ich wegen der Ergebnisse überhaupt nicht aufgeregt.
    Ändern kann man jetzt sowieso nichts mehr. Kurz nach der Prüfung war für mich klar, dass ich wohl durchgefallen bin.
    Allerdings haben nun schon einige Kollegen ihre Ergebnisse (knapp bestanden) und ich war in den Probeexamen häufig besser als diese. Deswegen besteht nach wie vor Hoffnung (wobei bei der Kammer in München die Chancen in der Mündlichen mit einer 4,5 schon sehr gering sind).

    Bezüglich der Vorbereitung hab ich fast alle Lehrbriefe durch. Hängen geblieben ist allerdings nicht gerade viel. Kurzvorträge hab ich bisher ca. 10 durchgearbeitet.

    Je nachdem wie die Ergebnisse ausgefallen sind, werde ich evtl. auch noch einen kurzen Präsenzlehrgang besuchen und BGB, VWL, Berufsrecht, etc. nochmal intensiv durcharbeiten.

  3. @Freizeitlerner:
    Das würde ich so gar nicht sagen.
    Laut den Protokollen von letztem Jahr haben einige mit einer Vornote von 4,5 bestanden.
    Ich denke das hängt auch ein wenig davon ab, wann man mündliche Prüfung hat. Anfangs werden die Chancen wahrscheinlich besser sein, da die schriftliche Prüfung eher schlecht ausgefallen ist und die “Quote” noch nicht erreicht ist. Gegen Ende zu wird man sich mit einer 4,5 ggf. eher schwerer tun….

  4. Hallo an alle,

    ich wollte mal kurz nachfragen ob jemand weis wann die Ergebnisse in Rheinland-Pfalz dieses Jahr kommen ? Gibt es Gerüchte? Über Antworten würde ich mich freuen. Vielen Dank vorab. Das Warten macht mich richtig kribbelig.

  5. Irgendwie schon faszinierend. Ich glaube zwar, dass diese Vermutungen über die Psyche der Prüfer und deren marktregulierende Erwägungen allesamt zutreffen. Dass solche Beurteilungsmaßstäbe aber kaum etwas mit Leistung, Können oder Fleiß zu tun haben, scheint aber jeder irgendwie als selbstverständlich hinzunehmen..
    Hat im Ergebnis schon ein bisschen was von Bananenrepublik. In anderen Ländern bestimmt wenigstens nur das Parteibuch über Deine berufliche Zukunft und nicht die Verdauungssituation der Kommissionsmitglieder..

  6. Hallo zusammen,

    überlege momentan die 4 tätige Prüfungsimulation bei Endriss zu buchen. Könnt ihr den Kurs empfehlen?

  7. Die Ergebnisse in München sind jetzt da :) Da ich bereits am 30.1 habe kurze Frage ob jemand einen früheren Prüfungstermin hat?

  8. Sind die Ergebnisse mit der “normalen” Post gekommen in München?

  9. Hey Jan,

    ist zwar noch ne Weile hin bis zu den Ergebnissen, ich drück Dir aber auf jeden Fall die Daumen (echt beide)! Halte noch die letzten Wochen aus und bereite dich weiterhin auf die mündliche vor – es hat bei dir bestimmt gereicht, ich tippe bei dir auf ne 4,16 (mindestens) ;)!

  10. Glückwunsch an euch beide! Ich habe auch gerade die Ergebnisse aus dem Briefkasten geholt -muss mit der Mündlichen noch bis 24.03 warten…

  11. Ui…Dann müssten die Ergebnisse in Augsburg ja auch heute komme.
    Die Ergebnisse wurden offensichtlich am 5.1. zur Post gegeben

  12. So bei mir die Post auch gekommen.

    Tag 1: 4,0
    Tag 2: 4,0
    Tag 3: 4,0

    Subjektiv war mein Gefühl an Tag 1 und 2 schlechter und an Tag 3 dafür besser. Insgesamt bin ich aber hoch zufrieden.

    Mündliche am 8.2. um 8 Uhr. Heute ein bisschen Party und dann wieder Vollgas!

  13. @Fragende

    Die Prüfungssimulation bei Endriss kann ich nicht empfehlen. Zu voll, zu groß, schlechte “Prüfer”. Immer der gleiche Ablauf. Ich habe die mündliche Prüfung 2 Mal gemacht und die lief nicht annähernd so ab wie bei Endriss .

    Die Simulation inkl Vortragstraining bei Bannas ist sehr empfehlenswert.

  14. Habe meine Ergebnisse heute auch erhalten.
    Mündliche hab ich allerdings erst im März.

  15. Sind heute auch negative Ergebnisse in München gekommen? Werden bestanden und nicht bestanden gleichzeitig versendet?

  16. Habe heute (StBK München) Ergebnisse bekommen:

    Tag 1: 4,0
    Tag 2: 3,5
    Tag 3: 2,0

    Schnitt: 3,16

    Mündliche ist am 17.3.

    Bin sehr glücklich!

  17. @ Michael: Wow ….Glückwunsch! Wie hast du dich vorbereitet?

    Kennt sich jemand mit der Steuerfachschule Tillmann aus? Kann die jemand empfehlen? Was gibt es sonst noch so für reine Klausurenkurse in den Monaten August und September (außer Endriss!!!)?

  18. @Verena: Ja, heute sind auch schon negative Ergebnisse angekommen. Positive Ergebnisse kommen mit einfachem Brief, negative Schreiben mit Einwurf-Einschreiben

    @Michael: Glückwunsch, echt eine starke Leistung!

  19. hey michael,

    das ist ja einfach mal der Wahnsinn!!! Herzlichen Glückwunsch! Das ist ja wirklich eine traumhafte Ausgangsposition für die mündliche Prüfung. Oh man, wenn man dann noch mal an das Drama mit der rechtzeitigen Überweisung für die Prüfungsgebühren denkt, kannste da jetzt bestimmt drüber schmunzeln :).

  20. Zuerst einmal Gluchwunsch an die Besteher.!!!Sind ja richtig gute Noten dabei.

    @leopeo Danke, 4,16 würde ich sofort mitnehmen.?weiss da jemand mehr als ich?;-)

    @ Toni An welchem Standort hattest du Prufungssimulation. In Köln sind das die gleichen Dozenten wie an der Stbk Düsseldorf.

    @ Neessi Gab es am Klausurenkurs von Endriss was auszusetzen? Fand den eigentlich echt gut.

  21. Der Klausurenkurs von endriss ist mit am teuersten, aber es werden von 18 Klausuren nur 6 korrigiert!

  22. @Jan

    Ich hatte die Simulation in Köln bei Endriss in 2014 und dann nochmal in 2015 als Zuhörer, gleiche Dozenten, gleiche Fragen. Kam mir vor, dass die ihre Notizen vom Vorjahr einfach nochmal genommen haben. In 2015 hab ich dann bei Bannas in Köln nochmal die Simulation gemacht. Die war wirklich sehr gut!

  23. Ich hab hier leider auch nicht bestanden.

    Hab bei WLW das Gesamtpaket mit Karteikarten mit 200 Mustervorträgen, 17 Lehrbriefe, 300 Karteikarten Stoffvermittlung, 17 Fallsammlungen von häufig gestellten Fragen etc. gekauft und wäre froh sie noch für ein wenig Geld weiter zubekommen.

    Also wenn jemand bestanden hat und noch was braucht, kann ich es gerne am Montag zu Post bringen.
    Entweder im Gesamtpaket für 400 € oder die einzelnen Module für 50 % zum Einzelpreis. Übergabe im Raum München auch möglich.

  24. @Christoph: Es tut mir leid, dass Sie nicht bestanden haben.

    Aber ich bitte hiermit freundlich, diesen Blog nicht für Verkaufs-Angebote zu nutzen (die Bitte geht natürlich an alle Leser). Dafür gibt es andere Plattformen. Ich hoffe auf Verständnis.

    Viele Grüße vom NWB Verlag

  25. @ Jan: Grundsätzlich fand ich bei Endriss den Samstagslehrgang sehr gut. Die Dozenten sind überwiegend sehr gut. Aber es gibt leider auch Ausnahmen… Beim Klausurenkurs fand ich nicht so gut dass nur 6 KLausuren korrigiert wurden und dass der Kurs zeitlich gesehen zu früh war… Zwischen Klausurende und PRüfung waren ja 4 Wochen. Ja jetzt könnte man sagen, man kann ja danach noch andere Kurse machen. Aber mal ehrlich irgendwann sind auch die finanziellen Kapazitäten erschöfft…..

    Welche Klausurenkurse im September könnt ihr noch empfehlen?

  26. Fand es garnicht so schlimm das nur 6 korrigiert wurden. Fand die Nachbearbeitung viel sinnvoller als die Korrektur. Und die 3/4 Wochen danach haben wir die Vorjahresklausuren geschrieben und die ganzen Klausuren nochmal durchgearbeitet. Empfand das eigentlich als angenehm, nicht 1 Woche danach Prüfung zu haben.

    Andere Kurse habe ich für Standort Düsseldorf von Stitz gutes gehört. Wenn du sagst wo du herkommst wird sich vielleicht jemand aus deiner Region melden und Tipps geben.

  27. @ Toni/Fragende

    Ich hab die 4-Tages-Simulation bei Endriss Anfang 2016 in Köln mitgemacht.

    Meine Kollegin und ich fanden diese hilfreich und gut.

    Es stimmt, es waren ca. 40-50 Kandidaten da, was wir auch erstmal viel fanden. Man wird zweimal am Tag in einer Vierergruppe geprüft, den Rest des Tages schaut man den anderen zu. Es wurden sehr viele aktuelle Themen abgeprüft (BMF-Schreiben, wichtige Urteile, aber auch Basics mit Sachverhalten). Immer mal wieder haben sich die Prüfer auch ans Auditorium gerichtet (“Da müssen Sie aufpassen: Es kann immer mal passieren, dass ….)

    Die Dozenten waren die üblichen Verdächtigen von Endriss:

    – Voß für AO/USt/BewR
    – Schmidt für Bil
    – Frau Breier für Jura
    – Lang für ESt/KSt
    – Brück für BWL/VWL

    Ich kann den Kurs empfehlen und hab am Ende auch bestanden.

    Ich hab auch noch die Simulation vom Studienwerk an einem Samstag in Münster mitgemacht, die fand ich damals misslungen. Dadurch, dass jeder einen Vortrag halten sollte (der auch aufgenommen wurde und einzeln am Fernseher besprochen wurde), war schnell die Hälfte des Tages um und für die Prüfungsrunden war nicht mehr viel Zeit über. Und ich hätte mir auch mehr einen kritischeren und bohrenden Nachfragestil gewünscht, der war nämlich bei Endriss vorhanden.

    Dafür hatte ich beim Studienwerk das Gefühl, dass die näher an den Korrekturen und Interna rund ums Examen dran sind als Endriss.

    Also Companieros, auf ins letzte Gefecht, spart jetzt nicht mehr an Geld und Zeit für Kurse. Wer in der Mündlichen ist, kann auch bestehen, egal mit welcher Vornote!

  28. Wenn das, was hier so rumgeistert stimmt, und man die Umfrage auf Steuerextra mit einbezieht, dann muss man ja davon ausgehen, dass dieses Jahr in der Mündlichen kaum noch jemand durchfallen wird.

  29. Mich würde einmal interessieren, welches Gefühl diejenigen hatten, die letztendlich den schriftlichen Teil bestanden haben.

  30. Davon könnte man ausgehen, aber das wäre töricht. Es werden auch in der mündlichen 10 – 15% scheitern, so wie jedes Jahr.

  31. @ NRW + Kuckelhorn: Ich habe die diesjährige Prüfung in München mit 3,66 bestanden; dies entspricht in keiner Weise meinem Gefühl. Meine Einzelnoten sind 4,0 – 4,0 – 3,0;
    Nach meiner Einschätzung, wenn ich im Voraus fair darüber nachgedacht habe, hätte ich mit folgender Verteilung gerechnet:
    Tag 1:4,5 (Erbschaft lief bei mir ganz schlecht wg. der Grunderwerbsteuer, die ich überhaupt nicht bearbeitet habe und fertig geworden bin ich auch nicht; AO und USt habe ich aber vollständig bearbeitet) Tag 2: 5,0 (der Lohnsteuerteil ist gefühlsmäßig völlig in die Hose gegangen und auch hier bin ich nicht fertig geworden)
    Tag 3: 3,0 (das entspricht meinem Gefühl, da ich Bilanzierung im Verhältnis nicht so schwer fand und ich als Praktiker da nicht so große Probleme hatte)
    In meinem direkten Umfeld ist die Prüfung ganz unterschiedlich ausgefallen. Die die bestanden haben, haben mit tollen Noten (3x 4,0) bestanden, der andere Teil ist durchgefallen.

    Ich hoffe, das hilft euch weiter.

  32. Ich hatte an allen 3 Tagen das Gefühl einer 4,5 und war dann in Bilanz besser mit 4,0 – Rest wie erwartet

  33. Weiß jemand wann die Ergebnisse in Sachsen-Anhalt nun endlich zugestellt werden ?

  34. Herzlichen Glückwunsch Stephie, vielen Dank für Deine Einschätzung, es besteht somit noch Hoffnung ;)

  35. Denk dran, dass die Länder selbständig agieren. Wenn Bayern hochsetzt, heißt das noch lange nicht, dass NRW es auch macht.

  36. @ Karsten, danke für Deinen Hinweis, ich weiß, ich meinte auch eher auch wenn das Gefühl anders ist, kann es gut ausgehen. Eine Note hochgesetzt glaube ich persönlich aber eher weniger, zumindest nicht, wenn ich es mit den Ergebnisse von Freunden in den anderen Bundesländern vergleiche. Sicher, die können in der richtigen Prüfung auch aufgrund der Nervösität daneben gelegen haben, aber alle…Es bleibt spannend, zumal NRW für die Quote ein entscheidenden Einfluss haben wird

  37. @stephie: Herzlichen Glückwunsch! Wie hast Du Dich denn vorbereitet? Welche Anbieter/Kurse hast Du gebucht?

  38. Hallo zusammen, herzlichen Glückwunsch an alle die bestanden haben!
    Bei mir stehen die Ergebnisse noch aus (NRW) daher bin ich noch am zittern…

    Zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung lese ich viele Urteile, kann mir aber irgendwie nichts merken: :/ Wie macht Ihr das? Fasst Ihr die Sachen / Urteile kurz zusammen oder lest sie immer wieder? Seit der Klausur habe ich ein Gedächtnis wie ein Sieb! :-(

    Welche Zeitschriften würdet Ihr empfehlen?

    Vielen Dank schonmal für Eure Antworten.

    LG und viel Erfolg noch
    Sarah

  39. @Kanditat2017: Danke
    Ich habe im Mai 2015 mit dem 12-Monate-Fernlehrgang bei WLW angefangen und auch von Anfang an alle Lehrbriefe durchgezogen. WLW schickt zu Beginn des Monats ein Lehrbriefpaket, Dafür hab ich mir einen Lernplan geschrieben, bis wann ich welchen Brief schaffen muss, um am Ende des Monats auch fertig zu werden.
    Ich bin absolut kein “Abendlerner” hab also immer morgens von 6.00-8.00 Uhr gelernt.
    Ab September 2015 habe ich dann die Klausuren von WLW geschrieben und eingeschickt. WLW kann ich sehr empfehlen, Fragen wurden per Email innerhalb max. 48 Stunden beantwortet und die Korrektoren haben hilfreiche Tipps gegeben.
    Ab Februar 2016 hab ich dann den Klausurenpräsenzkurs bei Knoll besucht. Ja, die Klausuren sind hart, aber man lernt, auch mit Unerwartetem umzugehen. Die Besprechungen fand ich richtig gut, die haben mir viel gebracht. Zudem wird jedes Mal noch ein Sonderthema als Skript ausgegeben z.B. Leasing, § 15a UStG oder Güterstände.
    Im Sommer habe ich 6 Wochen in der Freistellung meine Schwächen nochmal aufgearbeitet. Ab August habe ich dann noch einen 6-Wochen-Klausurenkurs bei Abakus belegt und parallel die Originalklausuren 2008-2012 von GFS mit aktuellem Rechtsstand geschrieben. Die Lösungen waren dort sehr gut, die Korrektoren – speziell Frau Bauer – war meines Erachtens als Korrektorin ungeeignet.
    Insgesamt habe ich 75 Klausuren in Echtzeit und mit Korrektur geschrieben und den viel gehörten Ratschlag “Klausuren, Klausuren, Klausuren” umgesetzt.
    Ich hoffe, das hilft dir weiter.

  40. @sarah: habe Dstr und dstre 2016 durchgelesen bzw. durchgeblättert. damit deckt man die gesamte Rspr. aus Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Berufsrecht sicher ab. man kann auch jede andere zeitschrift lesen; wenn man SteuK oder so nimmt, dann ist der Zeitschriftenberg nicht ganz so demotivierend. Der Umfang reicht auf jeden Fall aus.

    Ich habe vielleicht 5 % der Urteile im Volltext gelesen. Rausgeschrieben habe ich mir nichts, mir reicht es, wenn ich mich an den Leitsatz inhaltlich erinnere. Bei den unwichtigen entscheidungen habe ich nur die leitsätze gelesen. Die Aufsätze habe ich gelesen, soweit sie prüfungsrelevant bzw. instruktiv sind.

    Für die DStR spricht, dass die Finanzämter die abonniert haben und die Prüfer = SGL die auch vorgelegt bekommen.

  41. So, in 2 Wochen kommen die Ergebnisse in NRW – die Anspannung steigt. Die Ungewissheit, die fehlende Chance der Selbsteinschätzung und die Erfahrung im Oktober 2016 (Gelernt bis zum Maximum – mit einem Guten Gefühl in die Prüfung – mit einem Gefühl aus der Prüfung “dafür hätte ich noch 1 Jahr lernen können und wäre nicht besser vorbereitet gewesen) führt dazu, dass die Motivation gegen 0 geht.

    Aber die Vorstellung, dass es trotz der dieser Prüfung im Oktober für die mündliche reicht und man dann in der mündliche scheitert und sich vorwirft “hätte ich mal auf der Zielgeraden nochmal mehr Gas gegeben” ist für mich Motivation genug.

    Also aufraffen und Gas geben :)

  42. Liebe Stephie,

    ganz lieben Dank für Deine Ausführungen.

    Seit letzten Sommer Belege ich den Samstagskurs von Endriss. Wie zufrieden warst Du mit dem 6 Wochen Abakus-Klausurenkurs?

    Überlege diesen ebenfalls zu belegen.

    Falls jemand bei BWL oder VWL Verständnisprobleme hat, könnte ich evtl. helfen. Nur ein Angebot!

  43. Hallo liebe Mitstreiter!
    In Sachsen-Anhalt kamen heute die Ergebnisse. Leider habe ich es nicht geschafft. Mit 4,5 – 5,5 – 4,5 bin ich zwar an zwei Tagen gut dran aber die LSt hat mir das Genick gebrochen.

    Bei der Frage nach einem zweiten Versuch tendiere ich zu “Das schaffe ich nicht.”
    Gesundheit und Familie sind mir einfach wichtiger.
    Da mir diese Prüfung zu willkürlich ist und ich der Meinung bin, dass man auch mit noch mehr Lernerei vom Themenpech verfolgt sein kann. Es gibt auch ein Leben ohne StB.

    Für alle die zur Mündlichen dürfen wünsche ich alles, alles Gute auf dem letzten Stück weg!

    Für den Rest: Viel Kraft beim nächsten Versuch und der Entscheidung, diesen wahrzunehmen!

  44. Da lange keine “Horrormeldungen” über die Ergebnisse mehr veröffentlicht sind versuche ich mich mal:

    Niedersachsen:
    270 Teilnehmer
    70 (!) Rücktritte
    Rund 100 Teilnehmer an der mündlichen Prüfung.

    Die Zahlen sind im großen und ganzen verifiziert. Im Detail können sich noch Änderungen ergeben (95-105 bestanden?)

    Die Kammer in Niedersachsen hat demnach alles richtig gemacht. Durch ausreichend “Werbung” während des dritten Tages der Prüfung haben ausreichend Leute zurückgezogen und somit einen hübschen Basiseffekt geschaffen. 25,9% Rücktritte dürfte Rekordverdächtig sein, selbst für diese Art Prüfung. Was ist üblich? 20 – 25 Prüflinge? Vermutlich so 10%.

    Ich persönlich hatte die “Werbung” allerdings tatsächlich als freundliches Dienstleistungsangebot wahrgenommen. Viele andere fühlten sich bedrängt.

    50% der abgegebenen Arbeiten reichten für die mündliche Prüfung. Alles regulär, alles gut. Also, aus Sicht der Kammer Niedersachsen.

    Aus meiner Sicht war es ein Massaker. Wenn man mir vorher gesagt hätte, dass ich zu den Top 35% gehören muss um zur mündlichen Prüfung zugelassen zu werden hätte ich es für stark unrealistisch eingeschätzt.

    Die ersten mündlichen Prüfungen sind bereits gelaufen und im erweiterten Bekanntenkreis hat bereits ein 4,5er bestanden und ein 4,5er ist durchgefallen.

    Hier muss man sicher einrechnen, dass jemand, der nicht mit dem bestehen gerechnet hat und einen sehr frühen Prüfungstermin bekommt, in trouble ist. So auch hier.

    Ich selbst habe einen ätzend späten Prüfungstermin und bin auch nicht glücklich.^^
    Aber ja, ich bin noch immer dabei, bereit: “stets zu suchen, stets zu finden und niemals aufzugeben”.

    Zu diesem Zeitpunkt rauszufliegen würde ich als Höchstrafe empfinden.

    Allen Leidensgenossen viel Glück und Durchhaltewillen!

    (Macht gefälligst Vorträge!)

  45. @Traurig:
    Du sprichst mir aus der Seele:
    Augen kaputt, Rücken krumm, weit weg von der Bikini-Figur, völlig verschuldet (mangels AG-Beteiligung, keine Freistellung, kein bez. Urlaub) und zur Belohnung die erste Frage vom Chef (noch fast vor dem guten Morgen): “Na, wann haben Sie Mündliche?”
    Meine Enttäuschung hält sich überraschend in Grenzen, aber dem Gesichtsausdruck des Chefs konnte ich deutlich ablesen, dass er während meiner Antwort schon die Kündigungsfrist berechnet hat, weil er sich ja dann nen anderen Nachfolger suchen muss. Zu guter Letzt gibt’s für nen “Freien” wie mich nicht mal nen ALG-Anspruch und die Family schwört, den Terror kein weiteres Mal mitzumachen.
    Da denkste doch auch nach einem Vierteljahrhundert Arbeit im Steuerrecht:
    Die paar Jahre noch bis zur Rente machste jetzt was Sinnvolles mit deinem Leben..
    Nach der Punkteverteilung ist mir dann auch klar, warum ich durchgefallen bin. Leider falsche Schwerpunkte gesetzt.. Kann beim nächsten mal wieder genauso sein.. Die nächsten 20 Kilo-Euro trag ich lieber ins Casino..
    Wenn die Kammern meinen, dass den Beratern jetzt lauter top-ausgebildete Leute zum Fachgehilfen-Gehalt zur Verfügung stehen, haben sie sich zumindest bei mir verrechnet..

  46. @Vollzeitquerulant:
    Welche Schwerpunkte meinst du? Wie sah die Punktevereteilung denn aus?
    Danke, für eine Antwort!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>