Die Wunden sind so langsam geleckt

Hallo zusammen,

nach der Benachrichtigung über das schriftliche Ergebnis war ich erstmal total ruhelos. Ich habe als erstes überlegt, wie ich die Vorbereitung bis Oktober angehen soll, den neuen Zulassungsantrag gestellt- die Zulassung ist diese Woche schon bei mir eingegangen, die unterschiedlichen Angebote der Anbieter durchforstet und mir eure Ratschläge zu Herzen genommen. Vielen Dank für eure Rückmeldungen, die haben mir sehr geholfen!

Knoll bietet den Wiederholern 25 % Ermäßigung auf die im Vorjahr belegten Kurse an. Ich habe lange daran überlegt ob ich den Klausurenkurs wieder buchen soll, habe mich jetzt aber für die Klausurenkurse von WLW entschieden um noch einmal frischen Wind in die Sache zu bekommen. Der erste Kurs besteht aus 15 Klausuren, wenn diese mir so gar nicht zusagen sollten, kann ich danach immer noch zu einem anderen Anbieter wechseln. Zusätzlich habe ich den Klausurenvorbereitungskurs von Knoll gewählt. Klingt vielleicht etwas seltsam für einen Wiederholer, aber ich wollte mich noch einmal mit der grundlegende Klausurentechnik befassen. Die Klausuren sind nur auf zwei/drei, später auf vier Stunden ausgerichtet. Ich habe die ersten beiden bereits geschrieben und mir sagen diese sehr zu, insbesondere das Zusatzmaterial. Nur der Umsatzsteuerteil der ersten Klausur, ist meiner Meinung nach etwas über das Ziel hinaus geschossen. Dort mussten die Unternehmereigenschaften einer GmbH & Co.KG, der Verwaltungs GmbH, des Gesellschafters und die Steuerbarkeit ihrer Umsätze bestimmt werden.

Der große Einknick kam bei mir, als ich vor der ersten Übungsklausur saß. Da musste ich erstmal richtig Schlucken und brauchte mehrere Ansätze bis ich im Schreiben war. Am 25. Februar habe ich Klausureneinsicht. Auf den Termin würde ich am liebsten verzichten, aber es hilft ja nichts. Da muss ich durch.

Jetzt geht es erstmal ans Daumen drücken für die Leute, die noch die mündliche Prüfung vor sich haben. Ganz kräftig werde ich am 15. Februar drücken. Da steht bei einer meiner Mitstreiterinnen aus dem Akademiekurs die Prüfung an. Die Arme hat totale Prüfungsangst, zum Glück geht sie mit einer 3,5 in die Prüfung. Du packst das!

Kleeblatt

An alle die schon bestanden haben, herzlichen Glückwunsch. Schreibt doch bitte ein Kommentar unter Themenübersicht der mündlichen Prüfung 2018/2019. Ich pflege die Liste weiterhin wöchentlich.

Liebe Grüße

Annika

8 Gedanken zu “Die Wunden sind so langsam geleckt

  1. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg! Du hast sicherlich die richtige Entscheidung getroffen!

    @ Thread: Hat hier jemand bei Huttegger in Kiel den 8-Wochen-Grundlehrgang und den Klausurenintensivkurs besucht und mag seine Erfahrungen dazu mitteilken? Danke!

  2. Hat hier jemand Erfahrung mit dem Knoll Intensivkurs in München bzw. mit dem Klausurenkurs von WLW in Bamberg?

  3. @Lara

    Ja, ich habe bei Hutti alles belegt, was es zu belegen gab.

    Ich hatte mir im Vorfeld Haas und Hutti angeschaut und fand Hutti etwas persönlicher und auch die Skripte sagten mir mehr zu (letzendlich wird das Rad aber auch nicht neu erfunden).

    Ich fand die persönliche Note sehr gut, die Betreuung allgemein – auch nachdem ich durchgefallen war (der Anbieter war daran nicht Schuld), wurde ich gut aufgefangen und wir haben gemeinsam geschaut, wie ich neu durchstarte.

    Nach der Klausurenvollzeitphase war man irgendwie richtig in einer Art “Kampfmodus”. Was ich auf alle Fälle unbedingt empfehle ist zur mündlichen der Simulationskurs Anfang Januar. Danach war die mündliche Prüfung nur halb so schlimm ;)

  4. @Leilag

    Danke für deine nette Antwort.

    Ja ich finde es bei Hutti auch richtig gut.

    Ich bekomme eben leider keine so lange Freistellung von meinem Arbeitgeber.

    Kann man vlt nicht auch den Grundlehrgang und den Klausrenlehrgang beide Semester besuchen? Und dann noch einen Fernklausurenkurs bspw. Knoll?

    Was ist denn der Unterschied zwischen dem Grundlehrgang und dem Vollzeitlehrgang? Ist der Vollzeitlehrgang wirklich notwendig oder kann man sich auch alles mit dem berufbegleitenden Grundlehrgang aneignen?

    Besten Dak

  5. @ Flo-Dizzle:
    Ich kann Knoll nur empfehlen!
    Bei mir war es die Kombi Klausurenkurs (Beginnt jetzt im Februar) und der Intensivkurs im Sommer, jetzt bin ich Steuerberater. Ich kenne viele ander Anbieter (war Wiederholer, hatte vorher Bannas, WLW), aber keiner kommt an Knoll hin.

  6. @lara

    Also der Vollzeitlehrgang und der Grundlehrgang unterscheiden sich nicht…die Skripte sind gleich (bzw. halt aktuell gehalten), im Grunde ist das nochmal die Wiederholung dann.

    Beim 2. Versuch hab ich dann auch nur noch den Klausurenvollzeitlehrgang besucht (mit Arbeiten zum Teil abends – ging nicht anders). Den Klausurenvollzeitlehrgang würde ich unbedingt empfehlen – das Besprechen der Klausuren und das erarbeiten von Vorgehensweisen hat mich am weitesten voran gebracht. Ich für mich brauchte das persönliche in der Gruppe…z.b. im Chor runterbeten von Fussgängerpunkten. Das hat mir persönlich bei einem Fernkurs gefehlt. Ich habe besser gelernt, wenn jemand mir den Lösungsweg an der Tafel skizziert hat – Tipps gegeben hat für “und wenn du nur noch 10 Minuten hast, dann schreibst du jetzt hier irgendeine Summe hin als AK und schreibst den Text zur Abschreibung runter”, ich konnte mit dem Einschicken und selbst dann durchgehen oder nur die Onlinebesprechung wenig anfangen.
    Aber jeder lernt anders.

  7. @TomSteuer:

    Vielen Dank für die Info.
    Den Klausurenfernkurs von Knoll habe ich auch gebucht. Nur beim Intensivkurs habe ich zwischen WLW und Knoll überlegt, da Bamberg für mich die Hälfte der Fahrstrecke ist und ich auch von einem anderen Anbieter einmal Klausuren schreiben wollte.

  8. Viel Spaß mit den WLW Klausuren.

    Der UST-Teil hier gefühlt 3,5h.
    Unternehmereigenschaft von 5 Leuten prüfen kein Problem

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>