Die Zeit des Wartens…

… hat nun endlich ein Ende, zumindest für mich. Die letzten Tage waren echt gruselig. Nach der schriftlichen  Prüfung fiel es mir überhaupt nicht schwer, auf die Ergebnisse zu warten. Ich wusste, dass in Sachsen-Anhalt die Ergebnisse erst im Januar kommen, so dass ich bis zum neuen Jahr ganz entspannt war. Ach übrigens noch ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr an alle.

Da nun aber auch alle anderen in meiner Umgebung wussten, dass die Ergebnisse im Januar kommen, wurde ich ab 2. Januar tagtäglich gefragt, wie es denn nun aussieht. Und damit war es vorbei mit der entspannten Phase. Gefühlt wusste die ganzen Welt, dass ich diese Prüfung abgelegt habe und nun waren die anderen um mich herum irgendwie noch aufgeregter als ich :-) das Warten machte mich so langsam ein klein wenig verrückt. Meine Kollegen aus Sachsen hatten zumindest einen festen Termin, wann die Ergebnisse veröffentlicht werden und konnten dies auch online nachsehen. Das finde ich richtig gut. Ab diesem Zeitpunkt erhielt ich nun lauter Infos und wurde auch noch öfter gefragt. Dann möchte man sein eigenes Ergebnis natürlich auch gern erfahren. Leider stand bei uns kein genauer Termin fest, aber man konnte zumindest ungefähr damit rechnen, dass es in dieser Woche kommen wird. Jeden Tag nach Feierabend der Weg zum Briefkasten… Ein unbeschreibliches Gefühl… Vor allem wenn man so gar nichts darin vorfindet, außer Werbung und einer Rechnung. Aber gestern war es dann endlich soweit. Zwischen der ganzen Werbung ein kleiner Brief. Die Anspannung stieg und mit zitternden Händen habe ich diesen geöffnet und bin nur wenige Sekunden später meinem Freund um den Hals gefallen, da im Betreff “Ladung zur mündlichen Prüfung” zu lesen war.

Ich hab tatsächlich bestanden und freue mich, dass ich auch noch ein paar Wochen Zeit bis zur mündlichen Prüfung habe, um mich vorzubereiten, da dies bisher leider etwas zu kurz gekommen ist.

Ich gratuliere allen, die ebenfalls eine positive Nachricht erhalten haben. Allen, die auch weiterhin auf ihre Ergebnisse warten müssen, wünsche ich starke Nerven (ich kann das nachempfinden) und allen, die leider nicht bestanden haben, wünsche ich viel Kraft, Mut und Motivation für einen erfolgreichen nächsten Versuch.

18 Gedanken zu “Die Zeit des Wartens…

  1. Herzlichen Glückwunsch! Die erste Etappe ist geschafft. Das ist ein guter Start ins neue Jahr. Genießen Sie es. Viele Grüße vom NWB Verlag

  2. Die Wartezeit ist für mich aktuell auch schlimm. Die Hoffnung, bereits in der nächsten Woche ein Ergebnis in Rheinland Pfalz zu bekommen, ist verschwunden. Inzwischen steht der Termin für die Konferenz ja offenbar fest und ich muss mich noch ein bis zwei Wochen länger gedulden. Bereits seit einigen Tagen schwanken die Gefühle mehrmals täglich von “bestanden” zu “nicht bestanden”. Der familiäre Druck, eventuell nochmal über Wochen und Monate kaum Zeit für die Familie zu haben, dazu noch der finanzielle und berufliche Druck. Während meine Frau mich weder unter Druck setzt und noch ständig nach Ergebnissen fragt, gibt es nahezu täglich die Nachfrage von Mandanten und Kollegen. In der Kanzlei ist bereits alles auf meinen Einstieg als Partner vorbereitet, was die ganze Sache nicht einfacher macht. Ich erwische mich in den letzten Tagen ständig dabei zu vergessen, dass die Prüfung noch nicht geschafft ist und es eventuell auch schlecht ausgehen kann. Vielleicht geht es euch ja auch so.
    Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, mich an meiner Einschätzung direkt nach der Prüfung festzuhalten. Zu dem Zeitpunkt war ich, meiner Meinung nach, am objektivsten. Ich wusste, was ich geschrieben habe und hatte damals eine positive Einschätzung. Meine Antworten habe ich aus dem Gedächtnis heraus nach den Übungsklausuren bewertet und war mir einer 4,5 sicher. Die schlechten Gedanken werden die nächsten zwei Wochen verdrängt.

    Wie habt ihr die Zeit bis zum Ergebnis mental überbrückt? Klar, man kann sich in die weitere Vorbereitung stürzen, bei mir war der Akku aber erst mal mehr als leer. Ich habe allein gut 2 Wochen gebraucht, bis ich mit den Nachlieferungen angefangen habe. Erst mit dem ersten Tag des Vorbereitungskurses auf die mündliche kam ich langsam wieder in Fahrt.

  3. Herzlichen Glückwunsch Susi!

    Ich empfand schon die Wartezeit bis kurz vor Weihnachten als unerträglich, weil man ständig von allen Seiten mit Fragen gelöchert wurde.^^

  4. Herzlichen Glückwunsch! Das ist doch ein guter Start in das neue Jahr.

    Wie ist denn dein Plan für die Vorbereitung? Welche Kurse machst du?

    Viel Erfolg!

  5. Von mir auch die herzlichsten Glückwünsche.
    Mich würde auch interessieren über welchen Anbieter du dich vorbereitest und wann du genau die mündliche Prüfung antreten darfst?

  6. Vielen Dank für die Glückwünsche.
    Nun wird es ernst. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich bis zur Mitteilung der Ergebnisse nicht wirklich motivieren konnte, zu lernen. Hinzu kam, dass ich auf Arbeit relativ viel Stress hatte und vor allem im November oft erst spät zu Hause war. Und so verstrichen die Tage, ohne dass ich wirklich viel gelernt habe :-(

    Dafür bin ich jetzt umso motivierter und werde mit Skripten (von Haas) lernen, mir Karteikarten anfertigen und vor allem viele Kurzvorträge üben, da man dabei auch die Theorie wiederholt. Gerade in BWL/VWL usw. werde ich zum Karteikarten schreiben übergehen und diese auswendig lernen, was sonst eigentlich nicht meine Art ist, aber in diesen Fächern bietet sich das an.
    Vielleicht finde ich kurz vor meiner Prüfung Mitte Februar noch einen Termin zur Prüfungssimulation (falls noch nicht ausgebucht), aber da wird in meiner Umgebung insgesamt nicht allzu viel angeboten. Da schau ich nochmal. Leider liegen mir mündliche Prüfungen generell nicht so gut, so dass ich es schwerpunktmäßig üben werde, abgefragt zu werden und ad hoc antworten zu können.

  7. Auch von mir herzlichen Glückwunsch!! :) Erste Hürde geschafft!
    Ich würde dir auf jedenfall einen Präsenzkurs empfehlen oder mit anderen Mitstreitern einen Zusammenschluss bilden, da nur aktives Sprechen eine gute Vorbereitung bringt.

  8. @Sina: Es ist tatsächlich genau die Mitte. Ich habe am 14. Februar Prüfung.

  9. Danke für die Info Susi, verrätst du auch welche Prüfungskommission du hast?

  10. Und vielleicht auch noch deine Note?
    Bissi mehr Infos darf man von einem ”Blogger” schon erwarten…

  11. Susi ich wünsche dir ganz viel Glück mit den Themen und das die Prüfungskommission einen netten Tag hat.
    Es wäre toll wenn du die Vortragsthemen am Mittwoch noch „öffentlich“ machen könntest?
    Ich bin am 15.02. dran.

  12. Hallo Sina, hier die Themen:
    Ehegattenarbeitsverträge
    Bilanzberichtigung
    Gesondertes Feststellungsverfahren

    Ausführliche Ausführungen dann morgen

  13. Auch heute haben alle in Sachsen Anhalt bestanden, dh eine 100%ige Bestehensquote für die mündliche Prüfung.

  14. Zum Vergleich: in Niedersachsen haben heute immerhin zwei 4,1er bestanden. Die anderen drei sind durchgefallen.

    Meine Übungspartnerin war in der Gruppe und ich habe Blut und Wasser geschwitzt, bevor ich die Namen der Besteher kannte.

    Die Kommission gilt eigentlich gar nicht als so tödlich. Scheisse, scheisse, scheisse, ist das ein Glücksspiel. Zumindest, wenn man nicht bereits in der schriftlichen bewiesen hat wie gut man ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>