Erholsame Feiertage

Ihr Lieben,

auch ich möchte euch schöne Feiertage wünschen. Es war für alle (für diejenigen, die in diesem Jahr in die Prüfung gingen, aber auch für die Familie und Freunde) ein anstrengendes Jahr. Allen, die schon ihre Ergebnisse haben und wissen, dass es weitergeht, drücke ich für die mündliche Prüfung die Daumen. Für diejenigen, für die das diesjährige Prüfungsjahr nicht erfolgreich war, hoffe ich, dass ihr die Feiertage nutzt um abzuschalten. Vielleicht neuen Mut fasst und im nächsten Jahr noch einmal antretet. Ich für meinen Teil habe mich dazu entschlossen. Ich kann auch verstehen, wenn man sich diese Anstrengung nicht nochmals antun möchte. Das Wichtigste ist, ihr seid mit eurer Entscheidung glücklich.

Zuallerletzt noch ein Zitat von Albert Einstein, welches mir vor einigen Tagen über den Weg gelaufen ist:

”Wenn’s alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich auf’s neue. Und war es schlecht, ja dann erst recht.”

in diesem Sinne wünsche ich euch harmonische Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

7 Gedanken zu “Erholsame Feiertage

  1. Großes Kompliment, dass du dich dazu entschlossen hast weiter zu machen!
    Darf man fragen, ob es bei dir knapp war und ob du vorhast in die Einsicht zu gehen und darüber zu berichten?

  2. Liebe Ivonne,
    ich wünsche dir viel Kraft und ein erfolgreiches Jahr 2019! Das Wichtigste ist, dass du mit deiner Entscheidung, wie du bereits geschrieben hast, glücklich bist !

  3. @Lia: Lieben Dank für die guten Wünsche. Ich habe es mir reiflich überlegt und mir auch nicht leicht gemacht. Unter den bisherigen Voraussetzungen wäre ich wohl nicht noch einmal angetreten. Ich hatte ja geschrieben, dass ich aus familiären Gründen und mangels Angebot in der Nähe auf Fernkurse angewiesen war. Ab Oktober findet nun wieder ein berufsbegleitender Kurs vor Ort statt. Ein Klausurenkurs ist integriert und ein abschließender Klausurenkurs vor dem Examen wird ebenfalls angeboten. Ich habe für mich beschlossen, dass ich es auf diesem Wege versuchen werde. Ich konnte als Wiederholer ab Januar einsteigen. Nächste Woche steht schon für mich die erste kleine Klausur auf dem Plan. Ganz nach dem Spruch “Wenn der Plan nicht funktioniert, ändere den Plan, nicht das Ziel”, werde ich es also auf diesen Weg versuchen.
    Ich werde trotz allem Urlaub machen und mich nicht so stressen, wie im letzten Jahr.

    @tax2018: Ich kann verstehen, dass die Auspunktung für viele interessant ist, leider habe ich für mich beschlossen in diesem Fall keine Einsicht zu nehmen. Ich wollte mich schnell wieder auf die sog. “Spur” bringen und mit dem Thema abschließen. Ich für meinen Teil ärgere mich danach meistens über mich selbst und um die Kraft für den Neustart zu finden, habe ich mich dagegen entschieden. Ich denke aber, der eine oder andere wird es tun und vielleicht so nett sein und hier berichten. Tut mir leid, dich da enttäuschen zu müssen.
    Liebe Grüße und allen einen guten Rutsch ins Jahr 2019! Mögen dort nur erfolgreiche Tage auf uns warten!

  4. Hallo Ivonne, ich würde in jedem Fall von der Klausureinsicht Gebrauch machen. Nicht wegen der Auspunktung, sondern um zu sehen, an was es gelegen hat. Bei mir waren es beispielsweise die nicht mitgenommenen “Fußgängerpunkte” und die zu wenig ausführliche Ausdrucksweise. Manche Korrektoren schreiben wohl noch Kommentare dazu.
    Auf jeden Fall ganz viel Kraft und Erfolg!

  5. Die richtige Lösung und die Auspunktung sind letztlich für dich egal. Der Erkenntnisgewinn durch die Einsichtsnahme kann gar nicht überschätzt werden: Nur im Examen hast du eine echte Examensklausur unter realen Bedingungen geschrieben und (hoffentlich) eine realistische/repräsentative Bewertung eines Mitglieds der Prüfungskommission. Darauf zu verzichten, ist schon gewagt und macht zu dem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung mE eigentlich nur Sinn, wenn du von vorneherein weist, dass dich die Einsichtsnahme nicht nur über Wochen, sondern über Monate komplett ausbremst.

  6. Liebe Ivonne,
    auch ich verfolge deinen Blog schon länger, und habe eifrig mitgefiebert.
    Schade, dass es dieses Jahr nicht gereicht hat.
    Ich bewundere, dass Du dich schon nach so kurzer Überlegung zu einem weiteren Versucht aufraffen kannst. Das ganze kostet ja schon ordentlich Nerven! Ich drücke Dir für aufjedenfall weiter die Daumen.
    Für welchen Anbieter hast Du dich für die neue Vorbereitung entschieden?
    Ich schreibe im nächsten Jahr zum ersten Mal und gehe glaube ich noch etwas unstrukturiert an die Sache ran.
    Kannst Du (oder auch alle Anderen) Tipps geben, wie man am besten eine Klausur nacharbeitet? Bis die Lösungen zu der bearbeiteten Klausur eingehen, vergeht ja etwas Zeit und ich frage mich, wie ich das mit dem Nacharbeiten (das ja so wichtig ist..) anstellen soll.

    Herzliche Grüße!

  7. Weiß jemand nach welchen Kriterien die Termine für die mündliche Prüfung in Hessen vergeben werden?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>