Kleiner Klausurenmarathon

Für dieses Wochenende habe ich mir die Klausuren „Dauerbrenner“ aus der NWB Datenbank angesetzt, für meinen Lernerfolg ist es mir besonders wichtig einen Ablaufplan zu erstellen – in dem ganzen Papierwahn verliert man leicht den Überblick – welche Themen abgearbeitet werden müssen? Welche sind eventuell besonders wichtig? Welche habe ich schon drauf?

Für Freitag war die Umsatzsteuerklausur geplant, diese verlief erstaunlicher Weise recht gut. Das Zeitlimit passte gut und das Ergebnis nach der strengen Selbstkontrolle war auch zufriedenstellend.

Am Samstag nahm ich mir die Erbschaftsteuerklausur vor, schon der erste Teil ließ mich verzweifeln. Die Bewertung von Betriebsvermögen hatten wir im Unterricht noch nicht besprochen, ein beiseite schieben der Klausur kam für mich nicht in Frage. Ich kämpfte mich durch den §-Dschungel, das Ergebnis war zu erwarten. Diese Klausur werde ich mir bei Zeiten erneut zu Gemüte führen MÜSSEN. Die bereits behandelten Themen liefen zufriedenstellend somit lässt mich das „schlechte“ Ergebnis dennoch etwas hoffen.

Sonntag und der damit vorerst letzte Tag, war für die Verfahrensrechtklausur reserviert. Abgabenordnung wird wohl nie mein bester Freund sein. Das Thema habe ich vorab schon mehrmals nachgearbeitet, dennoch fällt es mir teilweise schwer den richtigen Lösungsaufbau auf Papier zu bringen. Auch hier war ein Misserfolg zu verzeichnen, die Klausur lief besser als die vom vorherigen Tag – die Motivation lässt mich nicht im Stich, ich sehe meine Fehler welche mir in der Zukunft für ein besseres Ergebnis helfen werden.

startet gut in die neue Woche, eure Nadine

2 Gedanken zu „Kleiner Klausurenmarathon

  1. Herzlich willkommen im Blog und Glückwunsch zum ersten Beitrag der neuen Saison.

  2. Hey Nadine!

    Das klingt sehr motiviert, das gefällt mir!

    Und das ist immer das Wichtigste, das man sich – sofern eine Klausur mal schwer war – nicht aus der Ruhe bringen lässt!

    Weiterhin frohes Schaffen!

    Gruß Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*