Neues Jahr, neues Glück

Ich habe mich nun endlich entschieden. Dieses Jahr gibt es einen neuen Anlauf. Jetzt heißt es so langsam Motivation wieder finden, aufstehen, weitermachen!

Derzeit kann ich mich noch nicht entscheiden, ob ich den Klausurenfernkurs bei Knoll oder WLW mache. Die Meinungen von euch hier gehen auseinander.

Im Sommer geht es 6 Wochen nach Kiel zum Klausuren Intensiv Lehrgang und danach direkt nach Bamberg zum Klausur Technik Kurs. Ich werde mich also dieses Jahr intensiv mit dem Klausuren Schreiben befassen :-)

Wie ist euer Plan für den neuen Anlauf?

12 Gedanken zu “Neues Jahr, neues Glück

  1. Hallo Christina,

    mein Plan besteht aus Klausuren , Klausuren und nochmal Klausuren. Eine größere Freustellung im Sommer ist einfach nicht machbar. Daher werd ich ab 1. März den Haas Klausurenfernkurs beginnen und im Sommer noch einen Mischung aus Stitz und Bannas als Klausurenpräsenzkurs wählen

  2. Viel Glück, Jan!

    Der Klausurenkurs von Banaars gilt als dermaßen abgedreht, dass er durchaus demotivierend sein kann.
    Wobei auch WLW wohl keinen ganz einfachen Kurs hat.^^

    Klausuren schreiben ist dennoch wohl das Mittel zur Wahl. Du packst das schon. Es kann auch nicht jedes Jahr so schwer sein wie 2015 und 2016. Ihr packt das, Christina, Jan!

  3. Dem Vernehmen nach darf sich der Klausursteller an Tag 2 wohl in den Klausursteller-Ruhestand begeben, also nur Mut. Dann kommen wieder die alten Bekannten dran.

  4. Bannas abgedreht??? Das hab ich bis jetzt immer nur von Knoll gehört.
    Ich lass mich überraschen, vielleicht komme ich ja noch auf eine andere fixe Idee

  5. Hallo Christina,
    sehr gut, dass du wieder neue Motivation gefunden hast.
    Ich war den ersten Tag wirklich niedergeschlagen. Mittlerweile habe ich den Schock verdaut und werde auch im Oktober einen neuen Versuch starten. Dafür geht bei mir ab März die Vorbereitung wieder los.
    WLW hat einen sehr guten Ruf. Ich überlege aktuell auch den Fernkurs von WLW zu absolvieren. Für den Präsenzklausurenkurs tendiere ich aktuell erneut zu Endriss, da mir der Kurs sehr gut gefallen hat.

  6. Könnt ihr denn ausmachen woran es gelegen hat? Falsche Zitierungen, zu viel Text statt Stichpunkten o.ä.?!

    Was ist eigentlich aus Melanie aus dem Blog geworden? Weiß da jemand ob sie bestanden hat?

    Ich wünsche allen Wiederholern viel Glück und Kraft für die Vorbereitung.

  7. Ich war damals auch in Kiel bei Huttegger…
    Mir hat die Art des Unterrichts dort gut gefallen.

    Zum einen wird das Steuerrecht sehr gut dargebracht und zum anderen kommt auch die Klausurtechnik nicht zu kurz, was mindestens genauso wichtig ist.

    Es ist schön, wenn nach dem Wundenlecken ein neuer Angriff gestartet wird…

    Viel Erfolg!

  8. Grundsätzlich sind die B Klausuren völlig normal. Ich hatte dieses Jahr in den letzten zwei Monaten Klausuren von Haas und von B. Sie waren sich sehr ähnlich.

    Die Klausuren Kurse waren dann wohl sehr unterschiedlich. Haas hat “nur” die Schwierigkeiten etwas erhöht (was habe ich über die Bilanz Klausuren geschimpft). B hat dann vermutlich den Teilnehmern beibringen wollen zu kämpfen und hat durchaus abstruse Dinge rein gebracht.

    Von den drei, von denen ich weiß, dass sie da waren haben zwei nicht abgegeben.
    Das mit den kämpfen lernen hätte also nicht ganz geklappt.

  9. Ich habe die Klausuren aus dem Bannas-Präsenzkurs (in Kopie) zu Hause geschrieben. Ich fand die – auch im Vergleich zu Knoll – definitiv abgedreht. Stichwort: Erbrecht statt Erbschaftsteuerrecht o.0 Die laufenden Bannas-Fernklausuren hingegen fand ich größtenteils gut.

  10. Ich weiß auch noch nicht, ob mir Knoll nicht zu abgedreht ist. Wenn ich nur noch frustiert bin, habe ich da auch nicht so viel von. Mir bleibt nun ja noch ein bisschen Zeit.
    Die Klausuren müssen auf jeden Fall gut korrigiert sein, damit es mir weiter hilft.

  11. Wenn man die Originalklausuren aus den Vorjahren noch nicht auswendig kennt, dann würde ich auf jeden Fall dazu raten diese unter Examensbedingungen zu schreiben: Im Gegensatz zu den Klausuren der Steuerschulen sind diese wirklich examenstypisch und die Ausrede “zu abgefahren,…..” hilft nicht, weil tatsächlich im Examen gewesen. Im Vergleich zu den 90erJahren waren die Klausuren der letzten 10 JAhre relativ ähnlich und wenig außergewöhnlich. Mal bewusst ein Teil (30 Punkte) der von vorneherein rausfällt (Zebraklausur, 8c) aber sonst………

  12. Hat jemand ein Feedback von der Bloggerin Melanie?

    Irgendwo kursierte im nwb Blog ein Gerücht, dass der Ersteller der Klausur Ertragsteuerrecht der letzten 2 Jahre, die Klausur 2017 nicht erstellen wird…
    Ist an dem Gerücht was dran??

    Was haltet Ihr von GFS das Original, wo die Klausuren 2008 – 2012 auf dem Rechtsstaat 2016 angeboten werden?

    Grüße, Charles

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>