Noch 3 Arbeitstage…

In 3 Arbeitstagen ist es endlich soweit – die lang ersehnte und zum Teil hart erarbeitete Freistellung ist da!

Durch Corona und den damit verbundenen zwangsweisen Abbau des Resturlaubs aus 2019 sowie der Überstunden darf ich nun doch schon einen Monat eher in Freistellung gehen, als geplant! Da meine Freundin in den letzten Zügen ihrer Ausbildung steckt und Ende Juni ihre Abschlussprüfungen hat, steht sie auch enorm unter Prüfungsstress und hat ebenfalls ab nächster Woche frei. Ich denke, wir werden dann die erste Juni-Woche dazu nutzen, um ordentlich Kraft und Energie zu tanken und werden vielleicht noch ein paar schöne Tage außerhalb der eigenen 4 Wände verbringen.

Was gibt es sonst noch zu sagen?

Ab nächster Woche findet der Endriss-Präsenzkurs wieder statt, und die Knoll-Klausuren schreiten fort in unaufhaltsamen großen Schritten. Ich für mich muss sagen, dass sich diese Kombination von Klausurenschreiben und Theorie gut anfühlt, und würde auf keines der beiden Elemente verzichten wollen.

Wie sieht es bei euch mit der Freistellung aus? Ab wann habt ihr frei? Und nehmen eure Präsenzkurse auch wieder an Fahrt auf?

30 Gedanken zu „Noch 3 Arbeitstage…

  1. Super so eine lange Freistellung…. Ich bin schon froh, dass ich ab 10.08. gehen darf…. Da besteht du bestimmt wenn du die Zeit jetzt richtig nutzt…

  2. Hi Luca,

    ich bin ab 1.7. in Freistellung…freu mich schon!
    Bei mir nimmt Endriss ebenfalls wieder den Kurs auf…

    LG

  3. Ich hätte jetzt eigentlich auch zumindest mehr Lernzeit, direkt Freistellung gibt es nicht, aber da sich dank Corona die Kita-Eingewöhnung nach hinten schiebt, dazu der Mann nur noch Überstunden und Wochenendarbeit schiebt, wahrscheinlich erst auf den September, habe ich ein echtes Problem und bekomme langsam Panik. Ich schaffe zur Zeit keine Theorie, musste den geplanten Intensivkurs absagen und schaffe max 1 Klausur gestückelt in der Woche- dabei hatte ich so eine gute Planung. Ich finde es ernüchternd, wie auf einmal so ein Ereignis die ganze Vorbereitung gefährdet und dass die Eltern und v.a. Frauen die großen Verlierer der aktuellen Situation sind. Wie machen das die anderen Eltern hier?

  4. Hallo Jule,

    ich kann da sehr gut mitfühlen, ich habe selbst Kinder. In der Corona Zeit gibt es einige Verlierer (bspw. Examensanwärter mit Kinder und derzeit ohne Betreuungsmöglichkeiten) aber auch viele Gewinner, die sich aufgrund dieser Situation nun mehr Lernzeit einräumen können.

    Also zu deiner Frage, ich werde über die Freistellung gehen, wie oben bereits geschrieben, anders wäre es in meiner Situation dieses Jahr schwer realisierbar.

    LG

  5. @jule: ich hab mit meinem Arbeitgeber einen lerntag die Woche ausgemacht. Meine Stunden arbeite ich somit in 4 Tagen rein.
    Ansonsten die Wochenenden durcharbeiten. Mein Partner passt auf die Kinder auf. In der Woche versuche ich abends entweder Klausuren nachzuarbeiten oder Theorie zu lesen. Klappt in den 4 Tagen nicht ganz so gut, da auch noch die Kinder rufen oder arbeit zu erledigen ist.
    Naja, ich versuche nicht in Angst zu verfallen.
    Einen präsenzkurs ist nur im September für Klausuren geplant. Der Rest wird über Klausuren, Klausurtechnik Karten und lesen gelernt. Anders geht’s nicht.

  6. Hallo zusammen, als ich den Beitrag von Luca gelesen habe, hätte ich heulen können (nichts gegen dich Luca), aber die Vorbereitung gestaltet sich bei mir mangels Betreuungsmöglichkeiten sehr schwierig (2 Kinder, Kita/Schule). Vor allem finde ich auch die Unterschiede bei den einzelnen Bundesländern bzgl. Systemrelevanter Berufe und der unterschiedlichen Öffnungen von Schulen und Kitas mehr als frustrierend. Was habe von der Freistellung, wenn die Kinder die ganze Zeit zu Hause sind und der Partner wegen der Krise nur Überstunden auch an Wochenenden schieben muss, keine Großeltern in der Nähe sind und meine geplante Betreuung in den Ferien aufgrund der Corona Krise wegfällt. Das bedeutet für mich kein Klausurenpräsenzkurs! Das war übrigens mein einziger geplanter Präsenzkurs, alles andere habe ich mir mehr oder weniger im Fernkurs erarbeiten müssen, weil ich schon vorher keine Betreuungsmöglichkeiten hatte. Ich hatte mich zunächst sehr aufgeregt, da ich aber nichts ändern kann, versuche ich das Beste draus zu machen und hoffe einfach, dass die Schulen und Kindergärten wenigstens nach den Ferien regelmäßig auf haben.

  7. @Jule: Habe letztes Jahr geschrieben und bestanden. Mit Kind, ohne Freistellung, ohne Präsenzkurs. Ich habe jeden Abend von 21-1 Uhr gelernt. Wenn man Kinder hat, ist man ja an Schlafentzug auf längere Zeit gewöhnt. Schreib viele Klausuren verschiedener Anbieter. Die NWB Hefte Steuer&Studium und auch die NWB Bücher „Fallsammlungen xx“ sind super. Lass Dich nicht entmutigen, wenn andere mehr Lernzeit haben – es fallen auch viele mit Freistellung durch 😉 Alles Gute🍀

    PS: Übrigens hatte keine einzige Klausur in Echtzeit am Stück geschrieben und bin außer am 1.Tag immer fertig geworden im Examen

  8. Ich habe auch eine 4 Tage Woche, nur September Freistellung. Klausurentag ist am zur Zeit einzigen Schultag meines Sohnes, dann ist hier absolute Ruhe. Dank Homeoffice habe ich morgens von 6:00 bis 8:00 Zeit Stoff aufzuarbeiten und am Wochenende. Das Knoll das Einsendedatum der 13 Klausuren verlängert hat entspannt zusätzlich ein wenig…

  9. Wer geht denn hier zu welchem Anbieter? Evtl. kann man ja sich ja hier zusammenfinden und vorab ein wenig kennenlernen? Ich drücke allen egal wie die Vorbereitung nun ausfällt ganz lieb die Daumen.

  10. Hi,

    können bei Endriss die Prösenzkurse den schon wieder stattfinden?

    Ich dachte es gibt immer noch Beschränkungen bei der Teilnehmerzahl, Masken usw.?

    Lg
    Marcus

  11. Kann jemand der sich schon in einem Präsenzkurs befindet mitteilen wie dort mit Corona umgegangen wird? Bisher kenne ich Kurse so dass die Tische nebeneinander standen und pro Tisch zwei Leute saßen, ok, manchmal auch nur einer wenn weniger Leute im Kurs waren. Wie sieht dies jetzt aus? Wirklich 1,50 Abstand zum anderen – also jeder einen Tisch für sich? Muss eine Maske getragen werden? Fragen die komisch klingen, aber ich habe da keinerlei Vorstellung und vielleicht fragen sich andere deren Kurs erst in ein paar Tagen beginnt dies ja auch.

  12. Hallo Torben,
    bei meinem Anbieter sieht es derzeit wie folgt aus:
    – Desinfektionsmittel am Eingang des Schulungsraumes
    – Raum vergrößert durch Zusammenlegen zweier Räume
    – Maskenpflicht außer am eigenen Arbeitsplatz (oder draußen in der Pause)
    – Tische sind für 1,5m Abstand umgestellt worden.
    – Hinweis Toilettenbenutzung max. 2 Personen.

  13. Hey Luca,

    ich bin „erst“ ab 6.7 in Freistellung, ich hoffe die Zeit reicht.

  14. Hallo Luca,
    ich schreibe auch den Knoll Klausurenkurs, gehe aber leider erst Mitte Juni in die Freistellung. Schaffst du es tatsächlich Theorie zu machen + Klausuren schreiben von Knoll + Nacharbeiten? Ich finde es sehr ambitioniert, dass Knoll vorschlägt am besten jede Klausur dreimal zu schreiben… Nebenbei versuche ich noch ein bisschen vom nwb zu machen. Dann ist aber auch schon Schluss.

    @Steuermaus: Ich mache ab Ende Juni den Präsenzkurs von Knoll in Düsseldorf und der soll lt. Anbieterinformation derzeit auch wie geplant stattfinden. Ab Anfang August belege ich noch einen sechswöchigen Klausurenkurs bei Dr. Hutteger und Partner in Kiel. Da Schleswig-Holstein ja weniger betroffen ist in Sachen Corona, bin ich derzeit auch guter Dinge, dass der Kurs stattfinden kann.

  15. @Marie: Mitte Juni ist doch auch noch verdammt früh, da hast du auch noch mehr als genug Zeit für alles!

    Ja durch Corona schaffe ich es tatsächlich, Theorie und Knoll-Klausuren parallel zu erledigen. Samstags habe ich den ganzen Tag Endriss-Vorlesung, Sonntags schreibe ich von 8 bis 14 Uhr die Knoll-Klausuren und nach einer kurzen Pause mache ich die 2.Tageshälfte vom Sonntag die Klausurkorrektur. Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag stehe ich jeweils um 5 Uhr auf und lerne jeden Morgen 3 Stunden den Stoff von Endriss. Mittwochs gehen die 3 Stunden für die Videobesprechung der Klausur von Knoll drauf.

    Wobei sich das natürlich alles ab morgen früh ändern wird… dann wird auch mal wieder vernünftig geschlafen! 🙂

  16. @Rotenburger: Du hast vollkommen Recht damit, dass Corona eine ziemliche Ungleichheit hervorruft, was die Voraussetzungen für das Examen angeht! Ich ziehe vor allen Eltern wirklich den Hut, die sich da trotz Corona und Kinderbetreuung irgendwie durchboxen! Ich könnte das glaube ich nicht…

  17. Hey Marie,
    Mir geht es ähnlich. Ich komme derzeit auch nicht hinterher. Bin gerade überhaupt froh, dass ich wieder eine Klausur schreibe. Mache die Knoll Klausuren .
    Wo hast du den Theoriekurs gemacht? Kannst du mit diesem Wissen gut die Klausuren gut schreiben?

  18. Hallo Marie,

    wenn ich dein Programm lese, dann hätte ich auch keine Zeit mehr zum Nacharbeiten von Klausuren. Viele arbeiten ja erst in der Freistellung nach, da beginnen aber schon deine Intensivkurse, welche auch kurz vorm Examen enden.

    Du hast ja sogar das Glück Mitte Juni in Freistellung gehen zu können (ich auch ab 1.7.).
    Dein Intensivprogramm ist stark und ebenfalls sehr ambitioniert, pass auf das du nicht den Überblick verlierst.

    Nacharbeiten dürfte in der Tat das A und O sein.

    Viel Erfolg weiterhin…

    LG

  19. Hallo Taxbiene,

    Ich habe den Fernlehrgang von Knoll gemacht und arbeite diesen derzeit noch nach. Das Wissen zu verknüpfen mit der Klausurentaktik, fällt derzeit noch schwer, aber ich schlage mich so durch.

    @Luca: Das hört sich verdammt diszipliniert an. Dabei bist du doch mit deiner Vorbildung beim Finanzamt doch eigentlich super aufgestellt. Knoll hatte mal eine Grafik, wo die Bestehensquoten nach Vorbildung sortiert waren, und die Finanz-Diplomwirte haben mit Abstand am besten abgeschnitten.

    @Salva: danke für den Tipp. Gehst du auch dieses Jahr in das Examen? Welche Kurse belegst du?

  20. Hallo Marie,

    ich mach das Endriss Programm, bestehend aus dem Sa. Kurs, Klausurentechnikkurs und Klausurenintensivkurs 1.

    LG

  21. Hallo Marie !

    Meine Kollegen geben mir auch überwiegend den Rat eine Klausur mehrmals zu schreiben, denn nur so sieht man ob ma sie „auf der Kette hat“ oder nicht. Zudem sollte man alles bearbeiten auch wenn man dafür länger braucht. Persönlich fahre ich ganz gut damit vor allem wenn zwischen dem ersten mal schreiben und dem zweiten mal schreiben 2-3 Wochen vergangen sind. Manchmal habe ich so viel vergessen das sie mir komplett neu vorkommt, ein anderes mal habe ich die Lösung noch im Ansatz vor Augen aber lasse viele Punkte liegen und es wurmt mich wenn ich mich daran erinnere dass das Gebäude z.B. 1 Mio AK hatte, ich aber nur auf 870´komme 😉 Komplett lösen konnte ich auch nach Studium der Musterlösung noch keine obwohl man sie beim 2. mal alle besteht.

    Vor allem die Nachbereitung (links die Lösung, in der Mitte die Klausur, rechts meine Ausarbeitung) helfen mir sehr Lücken aufzudecken. Es bringt mir persönlich mehr 20 Klausuren zu 90-100 % „verstanden“ zu haben als 60 Klausuren so Lala….

    Eine Frage zu Dr. Huttegger habe ich: Auch ich wollte dort den Kausurenkurs machen, allerdings wurde mich gesagt dass Dr. Huttegger nur noch der Namensgeber sei. Dozenten sind 2 junge Steuerberater, einer mit kaum Erfahrung und Studium von der Fachhochschule , die andere Hausfrau und Steuerberaterin. Im Vergleich zu den Dozenten z.B. von Endriss (oder anderen Anbietern) habe ich da so meine Bedenken wenn mir nur vorgelesen wird was in der Lösung steht und Rückfragen vom Dozenten nicht beantwortet werden können. Was hast du gehört? Doch sicher besseres sonst hättest du den Kurs ja nicht gebucht?! In der Vergangenheit soll das echt gut gewesen sein dort, ist das jetzt wirklich „Geschichte“?

  22. Hallo. Ich habe letztes Jahr geschrieben und gut bestanden.

    Eine Klausur habe ich nicht mehrfach geschrieben. Ich sehe hier eher die Gefahr, dass man sich unterbewusst an die Lösungen erinnert und mehr Punkte holt als man „wirklich“ holen würden.

    Insgesamt habe ich ca. 60 Klausuren geschrieben (Knoll, Bannas, Tillmann).
    Die Grundkonstallationen wiederholen sich sehr oft, sodass ich nicht finde, dass es nötig ist eine Klausur mehrfach zu schreiben.
    Durch viele Klausuren deckt man zudem exotische Fälle ab.

    Am Tag vor den Examen habe ich gedacht, es kann nichtskommen was mich überrascht…. Nun dann kam der AO Teil. Den 1. Tag konnte ich trotzdem mit 3,0 abschließen.
    Damit möchte ich sagen, dass jede Klausur die man angeht einen in einzelnen Teilen überraschen wird. So wird es auch im Examen kommen.
    Mein Rat ist daher lieber so viele Klausuren wie möglich schreiben (bestenfalls von verschiedenen Anbeitern), als eine Klausur mehrfach.

    Vllt helfen die Erfahrungen ja weiter.
    Viel Erfolg, Benjamin

  23. Hallo Andrea,

    also ich bin nun seit zwei Jahren bei Huttegger & Partner im Samstagskurs und bin auch zum 14 Wochenkurs inkl. 6 Wochen Klausuren da. Zuvor habe ich auch schon einen extra Klausurenkurs zum Fachwirt gemacht.

    Wo Dr. Huttegger drauf steht ist er mE auch drin 🙂 er ist noch Dozent, bespricht Klausuren und und und … es ist soweit ich weiß schon länger so, dass Hr. Dr. Huttegger nicht alleiniger Dozent ist. Die Dozenten sind auch alle auf seiner Homepage zu finden.

    Alle Dozenten sind EXTREM kompetent. Jede Rückfrage wird beantwortet alles wird sehr sehr gut und genau erklärt (alles natürlich meine persönliche Meinung aus den Samstagskursen!).

    Ich fühle mich da mehr als gut aufgehoben … und viele meiner ehemaligen Kolleginnen und Kollegen waren auch stets da … und alle waren Sie voll zufrieden!

    Die Klausuren werden aufs ausführlichste besprochen (momentan im Samstagskurs) und die Lösungen sind extrem ausführlich und erklären alles! Super gut zum nacharbeiten!

    @Marie

    Du machst einen Teil in Düsseldorf und dann noch mal in Kiel … wow das sind ganz schöne Entfernungen …

    Lg
    Marcus

  24. Ich habe mit einem der Dozenten vor Jahren meinen Steuerberater gemacht – er ist der Überflieger gewesen in dem Jahr (Hr. Hansen, genauso wie damals Frau Paulsen und Herr Kippri).

    Dank der „Hausfrau“ Fr. Paulsen (zu meiner Zeit AO und USt) hatte ich bei der gemischten meinen besten Tag. Sie erklärt alles tausend mal und scheut auch nicht vor „körperlicher“ Darstellung zurück. Frau Paulsen hat gerade in der Vorbereitung auf die mündliche Prüfung tausend Mal Vorträge geübt und immer wieder motiviert und aufgebaut – ich kann da ein Lied von singen, leide unter Prüfungsangst. Und Frau Paulsen war es, die nach meinem ersten Durchfaller mit mir telefoniert hat, um mich zu bestärken, weiterzumachen, Fehler zu suchen.

    Herr Hansen und Herr Kippri haben so weit ich weiß Kanzleien.

    Ich denke wir alle wissen, dass es nicht um die Praxis geht – sondern die Prüfung. Es geht um den Text, um das Gesetz.

    Ich finde den Begriff „Hausfrau“ hier ehrlich gesagt total unangebracht. Was sagt das aus ?

    Torben2

  25. @Marcus: Danke, das beruhigt extrem. Habe bisher aber auch nur sehr viel positives gehört (teils jedoch von „älteren“ Jahrgängen.
    Ich komme aus NRW daher ist Düsseldorf recht nah für mich. Von Dr. Hutteger hat mich der Kurs als solches einfach überzeugt insb. vom Aufbau und zudem, dass man dann nochmal komplett von Zuhause weg ist und sich voll fokussieren kann.
    Dann werden wir uns ja im Kurs treffen, nehme ich an?!

    Viele Grüße und danke für deinen Beitrag
    Marie

  26. @Marie

    Ja mal rauskommen ist sicher nicht verkehrt… das wird bei mir nicht passieren da ich ein Nordlicht bin 🙂

    Wir sehen uns dann 100% … Kurs ist gebucht und bezahlt … no way back 🙂

    Lg
    Marcus

  27. @ Andrea
    Frau Paulsen von Huttegger hat eine Tochter, aber von „Hausfrau“ zu sprechen ist völlig falsch! Sie ist Diplom-Finanzwirtin und Steuerberaterin und beherrscht „Die Königin des Steuerrechts“ perfekt! Erst durch sie habe ich AO wirklich verstanden. Der 6 wöchige Klausurenkurs ist mega anstrengend, aber zu empfehlen, wenn man kein Problem damit hat seine Klausuren selbst zu bewerten.

  28. Hallo liebe Mitstreiter,
    ich bin bei GFS in Hamburg, habe aber das Gefühl , dass mehr Klausuren jetzt mehr bringen würden und dass die beste Vorbereitung das Schreiben und Nachbearbeiten dievon Klausuren ist. Will meinen GFS Kurs daher jetzt kündigen. Fand ihn zum Teil recht grottig. Was meint ihr dazu?
    Will jetzt vielleicht mehr Knoll machen, obwohl der ja recht umstritten ist. Was meint ihr dazu?

  29. Ich muss etwas lachen 🙂

    Auch ich war seinerzeit bei Huttegger (Frau Paulsen war seinerzeit auch schon da).

    Wenn mir eine Dozentin Steuerrecht so gut erklärt wie Frau Paulsen, ist es mir recht egal, ob sie Hausfrau oder Putzfrau ist; sie hat es drauf – fertig!

  30. @Manuela: wieso ist Knoll umstritten?
    Ich habe bisher nur Knoll Kurse + NWB Hefte gemacht. Ob das reichen wird, weiß ich natürlich nicht, aber mit den Klausuren von Knoll lerne ich echt viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*