Start frei für Versuch 2

Hallo liebe Blog-Leser,

Ich möchte mich hier mal wieder einfach aussprechen und erzählen …….. 🙂

gerade noch letzte Woche hatte ich den Brief in der Hand, dass mein Ergebnis nicht gereicht hat,

und

gestern hatte ich dann doch schon wieder die Möglichkeit in meinem Nachfolge-Samstagskursus (Studienwerk (Münster))

nur die Probe-Präsenz-Klausur mitzuschreiben.

Den Präsenz-Unterricht schenke ich mir dann (siehe letzter Kommentar) und mache lieber ein paar Heimklausuren.

Manchmal ist das mit den Heimklausuren kompliziert, soviel sei nur erzählt, wir haben eine Gaststätte zu Hause und es wartet immer andere Arbeit auf einen …….

Sicher bin ich nicht durchgefallen, weil ich zu Hause noch mit anpacken musste (Lernen geht bei mir immer vor und einen ruhigen Raum in dem ich nichts mitbekomme habe ich schon), aber ein bisschen verführerisch ist die Arbeit zu Hause doch hin- und wieder und weiterer Stress kommt vielleicht doch in der Familie mal auf


……….. (habe das mit dem kleinen Betrieb zu Hause bisher selten erwähnt).

Das Meiste macht aber bei uns der Rest der Familie – ich bin nur der nette Typ, der die Rechnungen schreibt, alle Überweisungen eingibt und sich um den sonstigen Papierkram kümmert …… (mal eben so „nebenbei“ – Ihr kennt das! 🙂 )

Hätte ich mich doch dazu entschlossen, jeden Samstag zur Schule zu gehen, hätte ich natürlich schon einen festen zwingenden Termin gehabt – aber leider viel Zeit und Geld verplant und viel zu wenig Klausuren geschrieben …… (siehe letzter Kommentar dazu!)

Somit hoffe ich jetzt schon, dass mein jetziger Lernplan (siehe unten) doch perfekt ist!

Die Klausur gestern brachte für mich wirklich viel – ich wünschte fast, ich könnte noch mehr Probe – Klausuren als Präsenz-Klausur schreiben. Natürlich ist da der innere Schweinehund noch einfacher überwunden, schon mal was getan zu haben ………… IS KLAR ……. 🙂

Mein neuer Lernplan sieht jetzt übrigens wie folgt aus:

Zunächst mache ich jetzt von Haas einen Klausurenkursus mit 18 Klausuren von März bis August ……

Dann schreibe ich zwischenzeitlich die Klausuren des Samstagskursuses beim Studienwerk doch wieder mit (dazu kommen weitere Heimklausuren von KNOLL).

Dadurch erhalte ich dann auch wieder einige weitere KNOLL-Klausuren zum Zu-Hause-Schreiben, die man extra bucht – wie viele man sich dann noch von KNOLL nachbestellt – wird noch entschieden …….(halte Euch aber gerne auf dem Laufenden!) 🙂

Im August heißt es dann drei Wochen Intensivlehrgang Studienwerk in Münster, ein paar Tage Klausurenpräsenzkurs von Haas in Oldenburg und dann doch nach Dortmund zum Klausurenpräsenzkursus des Studienwerkes (wenn die Warteliste in Münster sich nicht ändert!).

Dann auch vielleicht doch mal mit einem Zimmer vor Ort ……… vielleicht dann doch wieder Netter! 🙂 Wir werden sehen!

Kurz vor August sind dann auch schon ein paar WLW-Heim-Klausuren gebucht ….. (Schafft man das alles? Denke eigentlich schon ………… )

Soweit also mein aktueller Plan ……….

dann kümmere ich mich heute schon mal um die nächste Anmeldung (was weg ist, ist weg – die Kammer hätte noch gerne einen aktuellen Lebenslauf beim Zweitversuch)!

Das Gefühl jetzt auf eigene Faust mehr zu Hause zu lernen fühlt sich noch irgendwie komisch an – sollte aber kein Problem sein. Die Zeit ist da und die Motivation habe ich!

Drückt mir die Daumen, liebe Leser, dass bei mir alles gut läuf

– ich halte Euch auch auf dem Laufenden, wie meine Klausuren und das Nacharbeiten funktionieren!

Auf geht’s: Start frei für Versuch 2!

Gruß Euer Blogger Martin

53 Gedanken zu „Start frei für Versuch 2

  1. @J.S.
    Ich habe Erfahrungsberichte zu meinen Endriss-Kursen geschrieben.
    Google einfach nach:
    Münchner Kindl Steuerberaterprüfung

  2. Vielen Dank Münchner Kindl Steuerberaterprüfung. Die Berichte haben mir sehr geholfen.

  3. Ich habe folgende Kurse besucht und mit 3,5 (schriftlich; mündlich anschließend auch) bestanden:
    Haas Fernlehrgang
    Knoll Klausurenkurs
    Endriss Intensivkurs.
    Paradox, aber mein Mix war folgendermaßen begründet: Da mein Arbeitgeber keine Kosten übernahm, MUSSTE ich im ersten Versuch bestehen. Ich bildete mir ein, dass drei verschiedene Sichtweisen da hilfreich sein könnten. Die Begründung halte ich aus heutiger Sicht für schwachsinnig. Trotzdem würde ich alle Kurse wieder buchen.
    Mündlich hatte ich mich im Alleingang vorbereitet.

    Endriss ist DER Anbieter, sollte man Präsenzkurse bevorzugen. Die Dozenten sind m.E. nicht zu übertreffen.
    Haas und Knoll sind im Fernkurs meiner Meinung nach stärker, weil die Klausuren mit deutlich mehr Liebe zum Detail korrigiert werden. Ich fand das Endriss-Klausuren-Niveau zwar am höchsten (die Klausuren waren trotz Knolltraining wirklich hart, da wurde alles exotische reingepackt, „damit wir alles einmal gesehen haben und möglichst wenig böse Überraschungen erfahren“.), aber die Klausuren wurden in Schnellbesohlung korrigiert. Man wusste nicht wirklich, wie sich die Punktzahl zusammensetzte bzw. ob dir Korrektur wirklich realistisch war.
    Bei Knoll kam es einige Male vor, dass unkorrigierte Klausuren von mir /Klausuren anderer Teilnehmer bei mir ankamen, oder eben meine Klausuren verschollen waren.
    Bei Haas gab es weniger motivierende Kommentare oder Hilfestellungen (im Vergleich zu Knoll) vom Korrektor. Dafür sind ALLE Klausuren zügig und detailliert korrigiert bei mir angekommen. Die Organisation schien also besser.
    Zu den Pro-Argumenten im Vergleich:
    Haas: DER Fernkurs-Anbieter, da mittlerweile alle Kurse auch online belegbar sind (spart Fahrzeit, Unterkunftskosten und Stress),
    Knoll: sehr umfangreicher Klausuren-Kurs, hat mir thematisch super gefallen. Hier hatte ich noch die Videos gebucht, in welchen die Klausuren ausgewertet wurden. Das war sehr hilfreich.
    Endriss: wie gesagt – die Dozenten haben mich umgehauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*