Was für ein Wetter …

Hallo Ihr Lieben,

meine Befindlichkeiten möchte ich jetzt erst einmal zurückgestellt wissen!

Wie geht es euch?
Macht Ihr Urlaub, seid ihr schon wieder im Büro? Wo, wie und bei wem und ab wann bereitet Ihr euch auf die Mündliche vor? Plant schon jemand seinen 2. oder 3. Versuch?

Wie das jetzt für mich weitergeht, weiß ich gerade nicht.
Bevor ich mich jetzt in Ablenkungsplanungen ergehe, ziehe ich mich jetzt erst einmal in mein Schneckenhaus zurück und versuche mich selbst zu ertragen …

Ich bin gerade einfach leer und empfinde ziemlich viel NICHTS.
Eure Anteilnahme und eure aufmunternden Worte bedeuten mir sehr viel und vermögen die emotionalen Leere etwas zu füllen …

Mein zauberhafter Mann dachte ich könnte eine kleine Aufmunterung vertragen und hat einen kleinen Wellnessurlaub an der Ostsee gebucht. Strandspaziergänge, Joggen bei Nieselregen, Sauna, Schwimmen und das ganze Programm für die wirklich dringend notwendige Generalüberholung: ManiPedi, Kosmetik, Ayurvedische-Ganzkörper … halt die Basics, die in meinem Alter und Zustand notwendig sind!

Aber als Berlinerin trifft mich jetzt das Beherbergungsverbot von MeckPom … DAS trifft mich jetzt wirklich wirklich Hart! Bleibt nur Couch, Netflix und kaltes Nieselwetter in Berlin … Klagen auf hohem Niveau!

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Kraft und Zeit zum Lernen

LG aus Berlin
Beate

9 Gedanken zu „Was für ein Wetter …

  1. Ich wurde gestern von meinem Mann bekocht und wir haben Wein getrunken. Meine beste Freundin kam noch vorbei um mir zu gratulieren die Misere endlich hinter mir zu haben. Nach Tag 2 dachte ich, dass ich die nächsten Wochen nix und niemanden sehen will. Bin froh dass gestern doch das Erleichterungsgefühl eingesetzt hat und ich den Abend wirklich genießen konnten. Heute wollte ich eigentlich einen Wellness Tag machen, hab mich aber spontan dagegen entschieden und werde gleich das erste Mal seit Monaten so entspannt wie schon lange nicht mehr einfach einkaufen und danach im Baumarkt stöbern 😀
    Ab Montag geht dann die Arbeit wieder los, die letzten Wochen habe ich mich so sehr nach den „normalen“ Arbeitsalltag gesehnt, angesichts der liegen geblieben Arbeit und dem sich zu Ende neigenden Jahr wird sich das wohl schnell relativieren.
    Außerdem muss ich mich jetzt zwecks Vorbereitung auf die mündliche Prüfung noch entscheiden. Habe bisher keine Kurse gebucht, Plan war eigentlich der Fernkurs von Knoll ab Ende Oktober. Mit ach und Krach und allem Glück der Welt könnte die schriftliche geklappt haben, aber realistische gesehe werde ich wohl in den zweitversuch rutschen. Meine finanziellen Möglichkeiten sind langsam ausgeschöpft, so dass ich am überlegen bin erstmal nix zu buchen, die nwb Zeitungen der letzten Monate endlich zu lesen, 2 bücher kaufe und einen Kurs wenn überhaupt erst zu buchen wenn ich wirklich zugelassen bin, da käme dann der Steuerrecht online Kurs von haas in Betracht. Mal schauen, ich lasse jetzt erstmal noch alles ein wenig sacken und versuche das freie Wochenende ohne Stress und lernen bzw. schlechtem gewissen zu genießen.

  2. Liebe Beate,
    es freut mich, dass du hier weiterhin schreibst.
    Mein Plan sah so aus, dass ich heute ausschlafe und dann das Haus sauber mache, in den letzten Wochen ist viel liegen geblieben. So richtig ausschlafen konnte ich nicht, weil die Gedanken um die Themen der Klausuren kreisen und man nicht so wirklich abschließen kann. Sauber machen haben ich jetzt auch vertagt, keine Kraft heute.
    Ich muss am Montag zur Arbeit. Wir wollten am Wochenende was mit den Kindern unternehmen, aber bei dem schlechten Wetter und den steigenden Corona Zahlen ist die Auswahl sehr begrenzt.
    PS an die anderen Blogger: Bitte berichtet mal, wie es euch ergangen ist.

  3. Achso Vorbereitung mündliche Prüfung: wie auch die schriftliche, WLW Fernkurs

  4. Guten Morgen Beate ☀
    schade das Dein Urlaub ausfällt die Ostsee ist auch im Herbst traumhaft….
    Ich hab nächste Woche Urlaub, die erste Woche dieses Jahr ohne Lernen und Verpflichtungen….hier sind Ferien und wir können endlich richtig ausschlafen….
    Als SH-ler haben wir die Ostsee ja sozusagen „vor der Haustür“ und werden wohl ein paar Ausflüge machen….
    Ich bin auch sehr unsicher ob ich die Prüfung diesmal geschafft habe und werde erstmal nur online Seminare zu Berufsrecht und GrEwSt bei Haas buchen und Vorträge üben……die Vorlesungen aus dem Haas Fernlehrgang wollte ich mir nochmal anhören um Steuerrecht zu wiederholen und ein Skript zu erstellen falls ich durchfalle…aber erstmal entspannen und ein schönes Buch lesen….
    Dir wünsche ich alles Gute 🍀 der Rest findet sich….
    LG

  5. Liebe Beate,
    Ich kann deine Entscheidung gut nachvollziehen auch wenn es mich sehr überrascht. Auch nach deinem Blog von heute ganz besonders, da Du schreibst, Du weißt nicht, wie es für Dich weitergeht.
    Mir ging es gestern auch nicht gut, hatte so gegen 11.30 Uhr das volle Blackout. Da ich auch im Zweitversuch bin, habe ich kurz überlegt zurück zu treten, mich dann aber gefragt, was bringt das? Es bringt ja nur was, wenn man vor hat, diese Prüfung mehr als drei Mal zu schreiben, also so lange, bis endlich ein gutes Gefühl da ist und bis man sich endlich „sicher“ ist, das es gereicht hat.
    Hast Du das vor?
    Ich habe weiter geschrieben mit geschätzten Zahlen. Mein Gefühl sagte mir irgendwie, das es im Teil II auf einen Zwischenwert hinauslaufen muss.
    Hab einfach eine Annahme gemacht, überlegt, was lässt sich gut rechnen und damit die Bilanzansätze und Ergänzungsbilanzen gebastelt in der Hoffnung auf viele Folgefehler…
    Ich weiß, dass es gestern definitiv nicht zu einer 4,5 gereicht hat, hoffe aber dass die anderen Tage vielleicht ausgleichen können. Der Erste lief gar nicht so schlecht (bei Dir doch auch?)

    Was ging dir durch den Kopf, als Du aufgehört hast? Warum diese Entscheidung? Ist es die Angst vor einem erneuten schlechten Ergebnis oder möchtest Du es so lange versuchen, bis die Eingebung sagt: „heute hat es gereicht „?

    Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute, schnelle Erholung, ein bisschen Sonnenschein und ein schönes Wochenende.

    Schön wäre, wenn Du weiter schreiben würdest, solltest Du nochmal antreten. Dein Blog war spitze!

    LG Geli

  6. Hallo,

    Ich habe die Prüfung vor 2 Jahren absolviert.

    Ich hab in der Vorbereitungszeit so lange heftig überdreht, dass ich danach erstmal in ein tiefes Loch gefallen bin.

    Ich daher kann nur empfehlen Pause zu machen, runterzufahren und erstmal anzukommen.

    Da der stresspegel einen erhöhten kortisolausstoss verursacht hat ( wirkt infektonshemmend), ist man üblicherweise danach auch erstmal richtig schön krank 🙂

    Wenn man abgegeben hat, sollte man sich nach 1-2 Wochen aber wieder aufraffen und für die mündliche lernen.

    Kommt man knapp rein, besteht man mit einer guten Vorbereitung durchaus.

    Aufgrund des Rücktritts solltest du dir überlegen was du willst.

    Entweder direkt wieder in die schriftliche Vorbereitung einzusteigen und weiterlernen ( Klausuren ,Klausuren …) damit das Wissen nicht verloren geht oder ….

  7. Liebe Beate,

    das tut mir sehr leid zu hören das Du diese Entscheidung getroffen hast, zumal Du ja einiges erkannt hast der Probleme. Aber ich kann das nachvollziehen, bin einmal auch zurück getreten.

    Diesmal habe ich aber meinen (4. Versuch), der 3. gezählte abgegeben, und wirklich einschätzen kann ich es einfach nicht. An den ersten beiden Tagen war die Zeit Knapp, konnte aber vieles irgendwie lösen. Und Tag 3 hat mir mit der PersG etw. Probleme bereitet.
    Wie auch immer es ausgeht, für mich ist das jetzt final. Ich wäre auch nicht mehr bereit gewesen das ganze nochmal zu durchlaufen.

    Ich war gestern direkt wieder im Büro, aber mehr um Kollegen zu sehen, zu hören was so passiert ist und etwas von der Prüfung zu berichten. Montag gehts dann wieder richtig los, zur Einstimmung habe ich direkt einen Umwandlungsfall auf dem Tisch 😉 und danach den Aufbau einer Holding Struktur. Nur mit mehr Zeit wie in der Klausur.

    Jetzt das WE habe ich heute mittag eine schöne lange Radtour durch den Wald geplant, einfach um mal zu entspannen und den Kopf frei zu bekommen.
    Ansonsten steht halt auch viel Haushalt an, muss hier mal Grundlegend aufräumen. Es ist viel liegen geblieben in den letzten Monaten und Wochen.
    Und vor allem muss ich mich erstmal an die Situation gewöhnen nicht mehr jeden Tag zu lernen und Klausuren zu machen. 🙂
    So ganz angekommen ist das bei mir noch nicht….wird auch sicher noch etwas dauern.

    Ich wünsche Dir jedenfalls eine gute Verarbeitung der Situation und hoffentlich doch bald noch die Möglichkeit aus Berlin ausreisen zu können und Wellness machen zu können.

    LG Stefan

  8. Liebe Beate,
    vielen lieben Dank für Deinen Blog ❤️
    Respekt auch vor Deiner Entscheidung, auch dazu gehört Mut, da Du Dich ja trotz allem durchgequält hast. Das Wissen und die Erfahrung kann Dir keiner nehmen. Ich hoffe dennoch das es bei dir weiter geht und ich glaube wir alle würden uns um einen Beate-Blog 2.0 freuen.
    Du und Mandy seit ja schon irgendwie die Stars der Steuerberaterprüfung geworden. 🤩

    Ich konnte leider gar nicht an der Prüfung teilnehmen da ich krank war, bzw. grad noch bin. Das war auch ziemlich bitter.
    Wie es jetzt weiter geht weiß ich erst mal auch nicht, nur aufgeben werd ich mit Sicherheit nicht.
    Es zählt nicht wie oft man hingefallen ist, sondern wie oft man aufsteht!

    In diesem Sinne alles erdenklich Gute, genieße Deine Zeit und hoffentlich bis bald.

    LG

  9. Lieber taxvader,
    ich bin froh, dass es dir gut geht. Ich war schon etwas besorgt.
    Hoffentlich schaffst du es, nach dieser langen Zeit hast du es mehr als verdient …
    Hab eine schöne Zeit bis dahin.
    LG Beate
    P.S. Ich klage auf sehr hohem Niveau 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*