Zwischenbilanz für diese Woche

Hallo ihr Lieben,

ich wollte euch doch auf dem Laufenden halten.

Morgen geht die 1. Woche des Intensivklausurenkurses zu Ende und ich muss sagen, dass ich ganz schön K.O. bin. Glücklicherweise haben wir noch keine Ergebnisse erhalten, dann wäre die Stimmung wohl ziemlich im Keller. Ich versuche mir immer einzureden, dass es gut ist, jetzt Fehler zu machen und dafür im Examen dann weniger.

Vielleicht musste ich mich auch erst wieder an den Zeitdruck gewöhnen.

Was nehme ich mit aus dieser Woche?

1. Ich beginne die Gemischte Klausur nie wieder mit USt :-)

2. Ich weiß jetzt, was ich mir noch dringend anschauen muss und das in der nächsten Woche noch eine Menge dazukommen wird.

3. Meine tgl. Aufnahmefähig ist begrenzt. Ab spätestens 17:30 Uhr kann ich nicht mehr wirklich konzentriert folgen.

4. Ich schaue mir in den bisherigen Klausuren nochmal die Fußgängerpunkte an. Man glaubt nicht, für was es manchmal Punkte gibt. Zumindest diese sollte man größtenteils mitnehmen.

Zusatzerkenntnis: Ich brauch das definitiv nicht noch ein Jahr!

Morgen gehts nach der Klausur nach Hause. Ich werde am WE garantiert nichts mit Steuern machen! Am Sonntag geht’s dann auch schon wieder zurück.

Ich bin froh, den Kurs in diesem Jahr früher gebucht zu haben, so verbleiben danach noch 6 Wochen zum Wiederholen, was mich derzeit sehr beruhigt.

Was mir noch aufgefallen ist….Was habe ich früher überlegt, was ich während der Klausur esse, damit die Konzentration nicht nachlässt. Müsliriegel, Obst, Wasser etc. Bis auf das Wasser habe ich bisher nichts davon angerührt. Irgendwie bemerkt man gar kein Hungergefühl. Ich denke aber, man sollte zwischendurch bisschen was zu sich nehmen. Wie macht ihr das? Was nehmt ihr mit?

So. Ich bin für heute erledigt. Morgen geht‘s zur letzten Klausur für die Woche.

Habt ein schönes Wochenende!

3 Gedanken zu “Zwischenbilanz für diese Woche

  1. Lach, ja UST mach ich auch immer zum Schluss – das einzige Fach wo ich wirklich viel weiß ;-)

    Wo machst du deinen Klausurenkurs? Ich bin bei Huttegger in Kiel. Wir haben Montag 6 Stunden geschrieben, Dienstag 6 Stunden besprochen, Mittwoch 6 Stunden geschrieben etc. Auch wenn wir den Nachmittag “frei” haben um alles sacken lassen zu können ist man doch immer den ganzen Tag unter Strom finde ich. Bin gespannt wie es in drei Wochen wird, da schreiben wir täglich 6 Stunden und besprechen dann nur noch 3 Stunden. Da tut mir jetzt der Kopf schon weh…

    Auch ich werde die letzten 2 Wochen “alles” nochmal anschauen müssen – manchmal stehe ich da wie der Ochs im Walde…

    ABER DAS WIRD SCHON !!!

  2. Hallo Friedhelm,
    ich mach den Intensivklausurenkurs bei Knoll.
    Wir besprechen die Klausuren tgl. im Anschluss. Das sind wirklich sehr anstrengende Tage und danach kann ich auch nur noch abschalten.
    Ich werde die Klausuren noch einmal mit Abstand nach dem Kurs nacharbeiten.
    Was mir besonders in dieser Woche aufgefallen ist, dass ich oft Dinge einfach überlese oder nicht wahrnehme.
    Bei der ErbSt-Klausurbesprechung konnte ich gar nicht glauben, dass die Frau im Sachverhalt keine Ehefrau war. Ich habe das Wort „Lebensgefährtin“ einfach überlesen, weil es bisher immer eine Ehefrau gab. Daran muss ich arbeiten. Ich mach mach mir jetzt immer ein Blatt mit entsprechender Skizze für den Sachverhalt (ganz kurz und schnell). Das spart am Ende Zeit, weil man unter Stress ständig sucht und was übersieht. Die Sachverhalte sind immer sehr unübersichtlich verfasst (soll bestimmt den Schwierigkeitsgrad erhöhen).
    Gerade in AO war das heute hilfreich.
    Ich wünsche dir viel Glück bei den Klausuren, Durchhaltevermögen und genug Routine für den Ernstfall.
    Ich werd das WE frei machen, damit ich in der nächsten Woche wieder fit bin.
    LG und ein schönes Wochenende!

  3. Whow, das hört sich nach einem harten Programm an – Respekt!

    Ich weiß – jeder soll nur auf sich achten und nicht nach links und rechts gucken – aaaaber mich “erleichtert” es immer ein wenig wenn ich hier lese dass auch andere an ihre Grenzen kommen und nicht 24/7 durchlernen (können). Bei uns im Unterricht gibt es – wie sicher überall anders auch – “Experten” die anscheinend schon als StB/WP zur Welt gekommen sind und nun nur noch “pro Forma” ihren Schein machen – zumindest stellen diese sich so dar. Auch mir passiert es dass ich vor Aufregung oder warum auch immer Sachen in den SV hineinlese – oder überlese – und dann in die falsche Richtung fahre. Man hat so viel getan und biegt immer noch “ab und an” falsch ab und fragt sich: wann kann ich Herrgottnochmal alles?

    Allen die hier mitlesen: Kopf hoch, wir sitzen alle im selben Boot und und sollten uns gegenseitig Motivieren! Das macht eine Menge aus, mind. 1/3.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>