9€-Ticket

Hey ihr,

für mich hat diese Woche eine Fortbildungswoche begonnen. Das bedeutet ich habe mir vorher Gedanken gemacht, wie und wann ich diese Woche lernen werde.

Mein Gedanke war die tägliche Anreisezeit so effektiv wie möglich zu nutzen und eventuell ein paar Seiten Skripte oder ähnliches durchzuarbeiten…

Also entschied ich mich für ein 9€-Ticket und fuhr mit der Bahn. Da ich vor einiger Zeit selbst jeden Tag mit dem Zug pendelte, erinnere ich mich noch gut an die Studenten, die öfters im Zug lernten.

Ich muss sagen, mal von überfüllten und verspäteten Zügen abgesehen, stellt das für mich keine sonderlich gute Umgebung dar, um irgendwie was in Sachen Vorbereitung Stb-Prüfung zu machen.

Es war mir schon irgendwie klar, dass es nicht so effektiv wie zuhause sein würde, aber für mich ist das so gar nichts. Mir fehlen da eindeutig meine Gesetzesbücher, ein kleiner Block zur Skizzierung und vor allem die Ruhe.

Das wird für mich wohl heißen, dass ich den Rest der Woche mit dem Auto fahren werde, dann zwar erst nach Ankunft etwas für die Prüfung machen kann, aber wenigstens effektiv.

Wie macht ihr das? Versucht ihr auch jede freie Minute in der Bahn etc. zu nutzen oder braucht ihr auch eure gewohnte Umgebung zum Lernen?

PS: Dieser Post soll kein Vorwurf an die Bahn sein. Wie soll ein jahrelang bespartes System jetzt auf einmal so viele Fahrgäste befördern können? Ich denke da sind Probleme vorprogrammiert.

Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Carlo

8 Gedanken zu „9€-Ticket

  1. Moin Carlo, ich schaffs ja nicht mal effektiv im Garten zu lernen 😀 ich mag einfach mein Schreibtisch. Kann im Zug auch nicht lernen, zumal ich mit den Öffis, trotz S-Bahn Anschluss, länger brauche als mit dem Fahrrad.

  2. ABER: Evtl. könnte man mit Karteikarten z.B. vom WLW effektiv im Zug lernen.

  3. Hey Carlo,
    kann ich total verstehen! Ich wohne in Berlin – hier bin ich in den Öffis eher damit beschäftigt, mich zwischen hunderten Menschen an einer Stange festzuhalten, da ist an Lernen gar nicht zu denken. Selbst wenn ich mal einen Sitzplatz erwische und dann längere Zeit ohne umsteigen genießen kann, dann höre ich in der Zeit Podcasts oder Musik und nutze die Zeit zur „Erholung“ 😉 Der Autoverkehr ist hier in Berlin leider auch nicht wirklich entspannter. Wenn man tatsächlich mal Regio fährt oder im Ferneverkehr der Deutschen Bahn unterwegs ist, lese ich ganz gerne. Das klappt ganz gut, weil komplett papierlos lerne und alles immer digital auf meinem iPad dabei habe 🙂

  4. @Alex
    Ja im Garten oder generell draußen geht’s wieder um das Windthema. 😅 Ich hab’s letztens auf der Terrasse versucht. Das war auch nicht optimal 🌪️

    Zu den Karteikarten: Enthalten die lediglich den reinen Klausuraufbau zum jeweiligen Thema oder auch kurze Definitionen?

    @Anna
    Also selbst, wenn ich versuche mir etwas durchzulesen, um mir den Stoff anzueignen, funktioniert das gefühlt nicht. Dann doch lieber Entspannung mit Podcasts etc.

  5. Vom WLW gibt es zwei Verschiedene Karteikarten, die Klausurtechnik skizzieren ein Lösungsgerüst zu den Fällen und die Stoffvermittlung ist der Lehrbrief komprimiert dargestellt mit Definitionen.

  6. Hallo Carlo,

    Ja ich versuche auch immer jede freie Minute zu nutzen um zu lernen. Allerdings nutze ich öffentliche Verkehrsmittel nur für „Medienzeit“ am Handy.
    Obwohl… also letztes Jahr hab ich Audiodateien von WLW gehört oder aber mit selbst geschriebenen Karteikarten versucht die Erbrechttextbausteine auswendig zu lernen.
    Aber ich muss sagen… die Audiodateien sind jetzt nur so semi gut hängen geblieben 😀

    Deswegen hänge ich dann unterwegs am Handy damit ich dann zuhause voll fokussiert sein kann 🙂

    VG
    Sarah

  7. ANC Kopfhörer und / oder White – Noise könnten helfen. Nutze selbst Sony 1000xm2 mit White Noise und habe meine Ruhe.

  8. @Heiko
    ich musste jetzt erstmal googlen, was white-noise ist. So könnte man es in der Bahn etc. natürlich auch versuchen.

    @Sarah
    Ja ich kann mir gut vorstellen, dass da mit Audiodateien nicht viel hängen bleibt. Ich würde da in der Bahn alleine schon dadurch, dass man sich auf nichts visuelles konzentrieren muss gedanklich abschweifen.

    @Alex
    Die WLW-Karteikarten sind gestern bei mir eingetroffen. Mal sehen, was die bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*