Der vergangene Monat

Guten Abend zusammen,

ui so lange habe ich schon nichts mehr geschrieben. Was soll ich sagen, ich musste mich erst einmal wieder an meinen neuen Alltag gewöhnen.

Auf Arbeit wieder reinzufinden, war für mich gar nicht so leicht wie gedacht. Ein paar Tage waren wir beruflich in Tirol (wer kann das schon behaupten ;)), was ich mit einem verlängerten WE und Wandern sowie Wellness verbinden konnte. Das hat gut getan. Dann hieß es endlich mal wieder Freunde besuchen, Oma im Altersheim besuchen und zwischendurch noch eine runde Geburstagsparty feiern (nicht meine).

Das Lernen blieb bisher noch ein wenig auf der Strecke, am WE habe ich erst einmal zum wieder rein finden ein paar Steuerfachwirtklausuren gelöst. Immerhin ist diese Prüfung ja auch bald. Aber es hat tatsächlich wieder Spaß gemacht. Zwei drei Vorträge habe ich mir auch mal angesehen und mich dran versucht. Puh das wird nicht einfach in der Mündlichen, so ganz ohne Gesetze… Vor dieser Prüfung habe ich wirklich sehr viel Respekt. Ich überlege, ob ich mir noch einen Kurs bei Steuerextra buche. Hat damit jemand Erfahrung gemacht und kann berichten?

Lieben Dank für Eure Beiträge

Steuerberaterprüfung vs. Steuerfachwirtprüfung

Nach der Prüfung ist vor der Prüfung!
Und damit meine ich nicht die mündliche Steuerberaterprüfung. Nein, ich werde im Dezember auch die Steuerfachwirtprüfung schreiben. Mein Plan B sozusagen.

Und daher wünsche ich mir von all den Steuerfachwirten da draußen, die die Steuerberaterprüfung geschrieben haben, Tipps, worauf ich bei der Steuerfachwirtprüfung im Gegensatz zur StB-Prüfung achten sollte.

Was sind die Unterschiede, was die Schwerpunkte? Hat man zeitlich ebenso viele Probleme wie bei der StB-Prüfung?
Wo wird die Steuerfachwirtprüfung in Berlin geschrieben? Infos oder eine Rückmeldung der Steuerberaterkammer zu meinem Antrag habe ich noch nicht.
Wie läuft die mündliche Steuerfachwirtprüfung ab und wann findet diese statt? Wann erhält man die schriftlichen Ergebnisse?

Ich bin über jede Information dankbar.

Prophetischer Traum?

Seit Donnerstag arbeite ich wieder. Ich habe es nicht vermisst. Die freien Tage zwischen Prüfung und Arbeit mit den Kindern haben gut getan. Wir haben die Zeit genutzt, haben gespielt, waren Bowlen, haben daheim einen Kinoabend gemacht, waren an der frischen Luft.

Die ersten zwei Tage Arbeit habe ich damit verbracht wieder up to date zu sein: Emails gelesen (davon gab es mehr als genug), Dokumente gesichtet usw. Nächste Woche geht’s dann richtig weiter.

Aber ganz los bin ich die Prüfung noch nicht. Ich habe nachts noch immer Träume von Prüfungsaufgaben, die mich beschäftigen, vor allem nachdem ich hier so manche vermeintlichen Lösungen gelesen habe. Die Zeit bis zum Ergebnis zieht sich.

Aber ich habe tatsächlich unter all den Träumen auch einen Traum gehabt, bei dem ich mein Ergebnis geträumt habe. Es war eine 4,33, wobei ich die Verteilung der Noten auf die einzelnen Tage teilweise unrealistisch fand: Tag 1: 4,5 (klingt noch realistisch), Tag 2: 3,5 (eher unwahrscheinlich) und Tag 3: 5,0 (hoffentlich unrealistisch). Schon lustig, wie das Gehirn funktioniert und den Durchschnitt richtig errechnet hat im Traum.
Bei einer Probe-Klausur hatte ich einmal die richtige Note geträumt, wer weiß… Wir werden sehen.

Ich muss mir jetzt Gedanken darüber machen, wo ich die mündliche Vorbereitung buchen möchte. Ich bin mir noch sehr unsicher. Ich werde heute die Zeit nutzen mich über alle Möglichkeiten zu informieren, dann muss die Entscheidung her.

♫ I’m still standing ♫

♫ Looking like a true survivor, feeling like a little kid ♫

Guten Morgen zusammen,

genau so habe ich mich gestern nach der Prüfung gefühlt. Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind. Es war soooooo ein erleichtertes Gefühl, es endlich hinter sich gebracht zu haben. Hey, wir haben es geschafft! Freuen wir uns doch einen Moment darüber. 🙂

Wie es gelaufen ist?
Tag 1 war gefühlt der schlechteste. Zeitlich kam ich nicht zurande. Mit AO konnte ich nichts anfangen, da habe ich nur wenig geschrieben und die letzte Stunde lieber noch in USt investiert. Die anderen beiden Tage waren besser aber auch hier habe ich sicher viel übersehen und an Tag 2 auch nicht alles geschafft. Die internationale Aufgabe habe ich nur angerissen.
Aber generell kann ich das null einschätzen. Schon bei den Probe-Klausuren hatte ich kein Gefühl dafür wie ich abgeschnitten hatte. Da fange ich nicht an Prognosen über die echte Prüfung abzugeben. Jetzt heißt es abwarten.

Die nächsten Tage genieße ich die ersten Tage der Ferien mit meiner Familie bevor es (glücklicherweise erst Donnerstag) wieder an die Arbeit geht.

Genießt die Freiheit! Was habt ihr in den ersten Tagen geplant?

Allen viel Erfolg und ein Quentchen Glück

Hallo zusammen,

ich bin fertig für heute. Ich habe versucht noch in ein paar Erlasse reinzulesen aber ich bin nicht mehr aufnahmefähig. Die Couch wartet und bis ich mein Kind von der Schule abhole, freue ich mich auf Entspannung, Ruhe, Abschalten.

Auch ich wünsche Euch allen, die Ihr morgen schreibt, viel Erfolg, starke Nerven und auch ein wenig Glück bei den Aufgabenstellungen! Wir machen das Beste daraus, gehen systematisch vor, dann klappt das schon.

Ich werde bis mind. Donnerstag hier auch nicht vertreten sein und ich rate Euch das gleiche. Lasst Euch nicht mit vermeintlichen Lösungen der Anderen verrückt machen. Der Weg ist das Ziel, nicht die Lösung. In diesem Sinne, viel Erfolg!

Die letzte Wundertüte

Hallo zusammen,

heute kam die letzte Probeklausur korrigiert ins Haus geflattert. Eigentlich schade. Ich habe mich auf die Umschläge immer gefreut, wie ein kleines Kind. Es war als würde ich eine Wundertüte öffnen. Ich wusste nie, was drin war. Ich hoffte auf das Beste, war letztlich aber froh, wenn wenigstens etwas passables bei raus kam.

Aber wie ihr schon sagt, es ist eigentlich egal, was dabei raus kam. Die Klausuren nächste Woche sind entscheidend.

Die ganze Vorbereitungszeit ist recht schnell für mich vergangen. Aber diese letzte Woche zog sich für mich wie Kaugummi. Ich fühle mich als würde ich an der Startlinie stehen, mit den Hufen scharren und bereit sein endlich loszugaloppieren aber es wird einfach nicht gestartet. In der Hoffnung, dass die letzten Tage schnell vergehen. Heute in einer Woche können wir entspannen. 🙂

Sleepless in Potsdam…

Die Nächte werden immer gruseliger. Gestern habe ich mir noch ein Video über § 16 EStG gegönnt bis vor dem Schlafengehen. Und was soll ich sagen, ich habe die ganze Nacht von Aufgaben mit § 16 geträumt. Erholung kann man das nicht nennen. Aber lernen im Schlaf soll ja wunderbar einprägsam sein.

Habt ihr Tipps für ruhige Nächte oder habt ihr bisher noch keine Probleme?

Heute lasse ich das Lernvideo mal weg und versuche auf der Couch zu entspannen. Habt eine erholsame Nacht!

Sonniger Sonntag

Es ist Sonntag, die letzten zwei Klausurbesprechungen plätschern heute durch und die Sonne lacht mir durchs Fenster entgegen. Bis 15 Uhr muss ich ihr den Rücken zudrehen. In der Hoffnung, dass sie nicht beleidigt bis dahin hinter Wolken verschwindet, freue ich mich auf einen sonnig warmen Nachmittag an der frischen Luft.

Nächste Woche bin ich auf mich allein gestellt, was das Lernen betrifft. Ich werde mich auf die Nacharbeit der langsam ins Haus flatternden korrigierten Klausuren stürzen sowie noch ein paar Übungen/Klausuren stichpunktartig lösen und jede Menge lesen (Karteikarten, Richtlinien, Erlasse). Hoffentlich verzettle ich mich nicht, weil ich zuviel auf einmal machen möchte und kann nochmal richtig effektiv sein.

Was mir vom Klausurenkurs geblieben ist, ist jede Menge Wissen und ein zuckender Mittelfinger. Er macht seine Meinung deutlich, hoffentlich beruhigt sich das bis zur Prüfung wieder. 🙂

Habt einen effektiven und/oder sonnigen Sonntag!

9/9 geschafft

Guten Abend zusammen,

puh, alle Klausuren vom Crashkurs sind geschafft. Heute war die letzte, die Nachbesprechung läuft noch. Die nächsten Tage gibt es auch noch Nachbesprechungen und ich hoffe, es flattern dann langsam die korrigierten Exemplare rein, für die Nacharbeit.

Das Ende des Crashkurses sehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Am liebsten würde ich noch mehr Klausuren in diesem Format schreiben. Der Crashkurs hat mich wirklich weiter gebracht und eigentlich ist es schade keine Klausuren mehr zu schreiben vor der Prüfung.

Andererseits kann man so die letzte Woche noch einmal die Hand schonen und die Themen gezielt wiederholen, mit denen man noch Schwierigkeiten hatte. Zu Hause zu bleiben hat ja auch seine Vorteile.

Inzwischen träume ich regelmäßig von Paragraphen, Gesetzen und Aufgaben. Noch 11 Tage…

Eine Woche Crashkur und Klausur 5/9 geschafft

Hallo zusammen,

die erste Woche Crashkurs ist überstanden. Und gestern nach ca. 10 Stunden war ich auch wirklich froh drum. Langsam war die Luft raus. Heute und morgen sind nur Online Besprechungen. Ein paar Sachverhalte schaue ich mir sicher noch an dieses WE aber ansonsten schone ich meine Hand und bereite mich mental auf die nächste Woche vor.

Leider haben wir keine weitere Klausur zurück erhalten. Nachdem die erste so fix kam, macht sich die Ungeduld langsam breit. Aber die Woche war auf jeden Fall lehrreich und hat mich noch ein Stück weiter gebracht.

Ich hoffe, ihr könnt die Zeit noch nutzen, um Wissen aufzusaugen und liegen gelassene Fußgängerpunkte abzuspeichern.