Endlich dieser fiese 10. des Monats rum

Hallo liebe Mitstreiter,

ich bin ziemlich neu in der Steuerabteilung und deshalb war ich das erste mal diese Woche so weit, zu verstehen, was alle mit dem “ langen 10. des Monats“ meinen. Ich war das erste mal diesen Monat selbst in der Bütt: viele Stunden abgearbeitet und diese Angst, etwas falsch zu machen bei den UStVa’s…. diesem Druck, den ich mir selber machte, habe ich glaub ich gut getrotzt. Denn war es in dieser Woche so, daß die Lehrbriefe keine Chance hatten. Aber: Neue Woche, neues Glück… ich schreibe zwar erst im Herbst 2022, aber irgendwie fehlt mir so das richtige Konzept, alles produktiv anzupacken. Habe die Lehrbriefe natürlich noch nicht durch. Die Lehrbriefe von Dr. Bannas sowie der Abendkurs bin ab September in Kombination mit den Klausurkärtchen vom WLW aus 2021… den Prüfungscoach vom NWB… es würde ja alles zur Verfügung stehen 😔 – kann mir vielleicht jemand von „den alten Hasen“ einen guten Tipp geben?

VG 😊

Lern-/ Karteikarten

Hallo liebe Mitstreiter, Kann mir jemand von euch vielleicht irgendwelche Kartei- oder Lernkarten empfehlen? Habe bei mir bei beiden Studiengängen alles Wichtige zusammen geschrieben. Aber ehrlicher Weise habe ich die Zeit nicht dafür, mir erst alles Wichtige in Reinschrift zusammen zu schreiben, um dann erst auswendig zu lernen. Kann mir da jemand irgendwie nen Tipp geben? Dieses Lernquiz Steuerrecht vom NWB (sorry für die Direktheit) soll ja mehr irgendwie oberflächlich sein und keineswegs zur gezielten Vorbereitung und Konzentration aufs Wesentliche 🤔 Vielleicht gibt es ja irgendwo ne Möglichkeit, sich viel Zeit durch gezielte Zusammenfassungen zu sparen… freu mich auf eure Comments 😉 schönen Abend euch

Unvorhergesehene Auszeit

Hallo ihr Lieben,

leider waren die letzten 10 Tage bei mir nicht viel los mit lernen. Bei mir hier (ich wohne in einem kleinen Dorf) brach unerwarteter Weise eine Welle an Corona- Infektionen aus. Da meine Kinder und ich mit ganzen 5! Leuten Kontakt (unabhängig und getrennt voneinander, nicht dass ihr denkt, wir verhielten uns nicht nach den Regeln) hatten, die ein paar Tage später unter den Positiven waren, lagen die Nerven natürlich blank. Mein ExMann hatte die Kinder und vier Tage später auch noch von ihm die Nachricht, er sei positiv… nach kurzer Zeit waren es in meinem Dorf 30!, die sich irgendwie/irgendwo angesteckt hatten. Zwischen PCR- und Selbsttests und Testzentrum sowie Kindergartenverbot hatte ich null Zeit und Nerven für die Studienbriefe…. Aber bis heute blieben wir überraschender Weise verschont, weshalb ich mich mittlerweile wieder motiviert und beruhigt an meine Lehrbriefe setzen kann 😇 Mein Zeitplan ist natürlich jetzt komplett durcheinander. Aber gut… mein Fazit daraus wieder mal: Planung ist wichtig (vor allem bei unser aller Vorhaben), jedoch läuft das Leben nicht immer nach Plan 🤔 Wie ist es bei euch? Könnt ihr euren Zeitplan immer einhalten? Ich freue mich über eure Antworten 🙃

Organisation ist alles

Halli Hallo liebe Mitstreiter (innen), ich freue mich total, zu wissen, dass ich auf dem steinigen Weg zum Steuerberater nicht alleine bin. Die größte Herausforderung an uns alle ist sicherlich seit einigen Monaten „Corona“. Denn es wäre doch einfach eine unglaubliche Motivation, sich Abends auf ein Bierchen mit Freunden treffen zu können um sich nach dem Arbeits- und Lernmarathon des Tages etwas zu belohnen. Aber Pustekuchen… ich habe mir lange überlegt, wie ich mich selbst organisieren: Vollzeitjob, alleinerziehend, 2 Kinder und dann auch noch das Studienmaterial… sicherlich ist es nicht jeden Tag möglich, um 5 Uhr aufzustehen, die Kinder zu richten und in den Kindergarten bringen (dem Himmel sei Dank, dass es eine Notbetreuung gibt) um dann 8 Stunden zu arbeiten, die Kinder Abends ins Bett zu bringen, um dann am nächsten Tag das selbe Spiel zu wiederholen…. das würde mich auf die Zeit kaputt machen. Zumal ich merkte, dass ich die Motivation schnell dabei verliere bei dem ständigen Dauerstress… Ich habe mir ganz bewusst 2 Tage in der Woche Puffer eingeplant, an denen ich meine Lernsachen liegen lasse, da der nächste Tag viel motivierender und auch produktiver beginnt. Ich muss dazu sagen, dass ich auch erst im Herbst 2022 ins Examen gehe, da ich da erst meine Berufserfahrung nachweisen kann. Die meisten von euch greifen das Examen ja bereits diesen Herbst an, wie ich mitbekommen habe. Vielleicht finden sich von euch ein paar, die auch erst nächstes Jahr schreiben? Wie geht euch bzw wie organisiert ihr euch zeitlich? EURE Silke 🙂