Das Wasser steht mir…

Bis zum Hals ..

Ich war so ruhig, ich war so selbstbewusst und irgendwie… weicht das gerade meiner Unsicherheit. Und das mag ich gar nicht leiden.

Woran liegt es gerade…

Ich schreibe aktuell nur noch Klausuren, die ich ausschließlich selbst korrigieren muss… Fazit… ich weiß echt nicht was für Punkte ich mir für den Mist, das Chaos… geben soll 😀

Ich bin ganz schnell von mir selbst genervt. Denn inhaltlich weiß ich inzwischen ganz schön viel, nur finde ich das nicht immer 1:1 auf den Korrekturbögen wieder… dann weiß ich halt nicht „sucht ein Korrektor auch nach dem Inhalt“ … findet er meine Punkte dann trotzdem noch auf dem Weg ???

Was ist mit Rechenfehlern? So oft möchte ich mir… die Haare ausreißen, weil ich mich trotz Taschenrechner verrechne… oder auch ganz toll … ich schreibe noch „sie erzielt vom 1.3. – 30.9 EK aus V&V … und rechne dennoch mit 9 Monaten.

Sowas frustriert mich. Ich weiß ehrlich nicht was ich mir da noch für Punkte geben soll… und dann… sitze ich so wie jetzt… über einer Klausurnacharbeit und denke „Wird es gerade schlimmer je mehr ich mache?“

Entschuldigt bitte gerade dieses Gejammer… vllt habe ich gerade auch nebenbei ein Glas Weinbowle getrunken und die Früchte waren schon zu gut durchgezogen :-D… aber das ist gerade heute leider so meine… Stimmung.

Aktueller Status: voller Vorfreude auf den Termin, weil dann erstmal keine Klausren mehr schreiben… und gleichzeitig die Pure Panik… vor dem was kommt …

So … hilft nix… mache hier weiter… und zeige euch kurz … welchem Wein ich nicht widerstehen konnte. Sollte eigentlich mein Ziel für nach der Nacharbeit sein 😉

… ach und wenn ich gerade dabei bin zu jammern… schien der Korrektor bei der letzten Erbst Klausur von Knoll wohl auch etwas unentspannt zu sein 🙂

War trotzdem ne 3,5 … aber das musste er mir offensichtlich mitteilen:-D

Was bin ich froh, dass mir das im Echtexamen nicht passieren kann mit dem Rand 😉

2 Gedanken zu „Das Wasser steht mir…

  1. Meine liebe Sarah,
    diesen Satz, den wir beide noch nie hören konnten, wirst du auch jetzt von mir nicht hören.
    Stattdessen erinnere ich dich lieber daran, dass letztes Jahr eine „war trotzdem ne“-3,5 definitiv für Hochgefühl gesorgt hätte – insofern ist doch auch deine neue Lässigkeit schon Ausdruck von gewonnener Sicherheit. Einer Sicherheit, die du vermutlich gar nicht mehr wahrnimmst, weil du so fleißig immer weiter daran arbeitest, noch besser zu werden. Klar sind die kleinen Flüchtigkeitsfehler ärgerlich, aber du bist auch Perfektionistin. Ich glaube, in der „scharfen Klausur“ wie unser Freund Richard zu sagen pflegte 😉 – hast du genug Adrenalin und Fokussiertheit, dass dir das nicht passieren wird.

    Jetzt, im Endspurt ist es glaube ich ab einem bestimmten Zeitpunkt wichtig, nur noch für Sicherheit und Ruhe zu sorgen und alles so gut wie möglich zu meiden, was einen aus dem inneren Trott bringt. Daher: es war bestimmt einfach zu wenig Fruchtbowle, auf einem Bein kann man bekanntlich nicht stehen 🤪
    Halte durch! Ich denke an Dich!

  2. Liebe Sarah,
    halte durch, es ist bald geschafft. So wie du schreibst, bist du wirklich gut vorbereitet. Nimm dir die Zeit, zwischendurch tief durchzuatmen und halte dir im Bewusstsein, was du kannst. Lass dich nicht verunsichern. Du schaffst das!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*