Ende einer langen Woche

Heute habe ich den Tag mit unserem ersten Frühstück auswärts seit gefühlt 1,5 Jahren gehabt und eigentlich war ich null motiviert, das Haus zu verlassen.

Diese Woche war unendlich lang, so viel zu tun, Unterricht, lernen, noch mehr Unterricht. Ich war so unglaublich müde. Heute konnte ich mal etwas länger schlafen und ich war auch echt früh im Bett, ganz ungewohnt.

ich bin echt dankbar für diesen Ruhetag, bevor es nächste Woche wieder losgeht. Diese Woche wurde mir wieder mal klar, dass wir auf der Zielgeraden sind. Im Unterricht schließen wir nun diverse Themen ab und es fühlt sich nicht so an, als wenn ich z.B. Bilanzwesen so beherrsche wie ich müsste. Die Hälfte der Klausuren sind im Kurs geschrieben und das ist etwas beängstigend.

In drei Wochen fängt die Freistellung an. Wirklich aufregend alles.

Wie fühlt ihr euch mit dem Stoff bisher? Habt ihr das Gefühl, schon richtig viel aufgesogen zu haben? Bei mir fühlt es sich immer wieder wie eine Achterbahn an.

genießt euren restlichen Sonntag und einen guten Start in die nächste lange Woche 🙂

LG Vanessa

Ein Gedanke zu „Ende einer langen Woche

  1. Hallo Vanessa,
    ich kann mit Dir absolut mitfühlen. Die Stoffmenge ist unglaublich viel. Irgendwie ein Fass ohne Boden 🙂 Ich bin gerade an Personengesellschaften, ich glaube in Ansätzen habe ich es verstanden. Danach gehts an Umwandlung und auch Bilanzberichtigung das sind so meine Themen mit denen ich richtig große Schwierigkeiten habe. Halte durch bald bist du in Freistellung und kannst richtig loslegen 😉
    Lg Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*