Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.“ Friedrich von Schiller

ich finde den Spruch bei der jetzigen Situation sehr passend. Da ich heute eh gearbeitet habe und mir den restlichen Sonntag frei halte, habe ich mir die Zeit genommen den Blog von letztes Jahr zu lesen.

Es hat mir eine große Freude gemacht die Blogs also speziell von Beate zu lesen und war begeistert das so viele auf die Blogs geantwortet haben und das zum Teil mit 42 Antworten und noch mehr zu einem Selbstläufer wurde. Ich wurde komplett mitgerissen und eine kleine Vorfreude das es bald Oktober ist, war für einen kurzen Augenblick da. Ich hatte beim lesen das Gefühl gehabt, Teil dieser Gemeinschaft zu sein und fühlte mich nicht mehr so alleine bei der Vorbereitung.

Was ist dieses Jahr anders? Hat sich die Welt durch Corona verändert? Haben wir Menschen uns verändert? Schließen wir uns nach wie vor ein und Leben in unserer eigenen Welt?

Was glaubt Ihr an was es liegt? Ich würde mich sehr freuen, wenn unsere Blogs genauso mit Leben gefüllt werden, wie die Jahre zuvor.

Euch allen einen schönen Sonntag

Grüße

Nicole

7 Gedanken zu „Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.“ Friedrich von Schiller

  1. Auszug aus meiner Antwort im anderen Blog:

    Vieles hat sich gesellschaftlich insbesondere im Rahmen der Pandemie herauskristallisiert, was zwar immer schon vorhanden, aber manchmal nur latent zu erahnen war…
    Ich denke da an Egoismus, Neid, Missgunst, die Abkehr von einer Diskussionskultur, in der auch andere Meinungen gegolten haben, usw.

    In den letzten Jahren haben wir alles das erleben können! Wie schön, dass man es nicht erahnen musste, wie schön, dass alles täglich vorgelebt wurde und man weiß, woran man ist!

    Vielleicht ist es das innere Exil, das jetzt zählt, gepaart mit der Einsicht, wie es in Bitows Roman „Das Puschkinhaus“ heißt, dass Gesellschaft kollektive Unaufrichtigkeit bedeutet…

    Vielleicht daher die Stille…

  2. Hi Nicole,
    Ich verstehe diesen emotionale Ansatz gut, der Blog hat in den letzten1,5 Jahren davon gelebt und es war der „Beate-Blog“. Ihre rhetorische Art ist auch mitunter wirklich beeindruckend, aber vielleicht ist weniger manchmal mehr.

    Klar, momentan fehlt Schwung. Aber was sollen die Leute auch schreiben. Wir sind alle irgendwie in der Schwebe zwischen, Theorie sitzt so halb und muss ’nur‘ noch im Form gegossen werden. Ich glaube dafür entwickelt jeder seinen Style.

    Vielleicht fehlen dem Blog fachliche Momente. Was wäre mit einem Chat zu Tag 1-2-3.
    Aber vielleicht ist such grundlegend der Bedarf gegenwärtig geringer, weil die Onlinekurse auch eine Kommunikationsplattform bieten.

    Es liegt jedenfalls nicht an euch!

    Liebe Grüße
    Kathrin

  3. Guten Morgen Liebe Nicole ☀
    durch Corona hat sich vieles verstärkt gezeigt was in unseren Gesellschaften sowieso schon vorhanden war
    Das es hier z.Zt. ruhig ist liegt auch am Lernstress und dem steigenden Druck den viele jetzt spüren werden die Zeit bis Oktober rennt da bleibt wenig Zeit für andere Dinge
    Die Vorbereitung wird nur an wenigen spurlos vorüber gehen viele lernen jetzt Vollzeit, manche sind jetzt schon erschöpft und die meisten werden im Oktober ausgepowert sein
    Dir viel Erfolg 🍀 und pass auf Dich auf 💪
    LG

  4. Nicole, auch ich lese fleißig mit und freue mich über jeden Satz – schreibe nur bewusst nicht zurück. Bevor ich nun aber zulasse dass du dir einen Kopf machst hier meine Gründe:

    Mich schreckt es zum einen ab hier im Forum Leute anzutreffen, die vor Jahren geschrieben haben, dabei evtl. knapp bestanden haben und nun meinen hier „wertvolle Tipps“ absondern zu müssen – ganz schrecklich! Ich bin im Norden Deutschland bei einem Anbieter und da wird ganz klar davor gewarnt hier mitzulesen, man kenne diese Personen und es lohne nicht. Wer so etwas macht wird kein Steuerberater. Ich bin kein Hater, wollte dir das nur mitteilen, soll nicht blöd rüber kommen.

    Ein anderer Grund ist die teilweise geschürte Panikmache, die hilft keinem, das kann jeder für sich selbst. Liebe Nicole, ich – und viele andere – lesen hier gerne mit und danken dir – und all den anderen Bloggern – für die Zeit und die Kraft die hier aufgebracht wird um uns zu zeigen „Hey, wir gehen alle durch den selben Sumpf“.Manch einer mehr, manch einer weniger. Ich habe geschmunzelt als du geschrieben hast „von der Schlafhose in die Jogginghose“ – das ist bei mir zuweilen nämlich die selbe und damit bin ich nicht allein. Früher – ja wie lange ist das her – wurde noch auf die Frisur und so etwas geachtet, ts, Punkte sind wichtiger aber nur für eine absehbare Zeit. Genau wie du es erlebt hast erlebe ich es nun, das Gefühl man ist nicht allein, das zauberst täglich neu hin und dafür vielen lieben Dank!

    Ach ja, ein Zitat will ich auch liefern: Die schwierigste Zeit in unserem Leben ist die beste Gelegenheit innere Stärke zu entwickeln – Dalai Lama.

    So, und nun ab an die nächste Klausur – Yuhuuuuu (!!!???)

  5. Liebe Vida,
    ich danke Dir für Deine ehrlichen Worte und finde es schön das wir mit unserem Blog scheinbar doch das Gefühl, nicht so alleine zu sein vermitteln können.
    Ich wünsche Dir für den Endspurt viel Kraft und Ausdauer und alles Gute
    Grüße
    Nicole

    P.S normalerweise gibt es bei mir auch nur eine Jogginghose. Aber ich habe mir den Luxus gegönnt in der Freistellung unter Tags und Abends zwei verschiedene Jogginghosen zu gönnen. So habe ich wenigstens das Gefühl nicht ganz zu verlottern 😉

  6. Liebe Nicole! Und auch alle anderen hier! Ich weiß gar nicht, ob ich hier überhaupt antworten sollte, da ich weder aktuell meinen STB mache, noch plane, den zu machen. Ich bin seit vielen Jahren als Fachgehilfin tätig und das reicht mir. Aber, und deswegen brennt es mir doch ein wenig unter den Nägeln, ihr motiviert mich! Ich lese hier schon seit Jahren mit und nutze die Motivation für andere Zwecke. Für meinen Sport. Da ich mir da nicht immer viel zutraue und oft verzweifele und immer mal wieder kurz davor bin, alles hinzuwerfen. Ich leide mit euch, wenn die Klausuren nicht klappen und blöde Themen anstehen. Ich freu mich riesig, wenn ihr Fortschritte macht. Und ich liebe ganz einfach diese Seite, diese Blogs und die Menschen hier. Keine Ahnung, warum so wenig geschrieben wird. Aber ihr dürft sicher sein, ich warte immer auf Neues! Haltet durch! Ihr schafft das!

  7. Liebe Fachgehilfin,

    ich freue mich sehr das wir Dich mit unserem Blog motivieren können. Und selbstverständlich darfst du hier mit schreiben. Gute Leute im Steuerrecht werden immer gebraucht und es muss auch nicht jeder Steuerberater werden. Du machst das schon richtig. Zweifele manchmal an meiner Motivation wie ich mich auf diese Prüfung überhaupt einlassen konnte 😉 Was für einen Sport machst du?
    Liebe Grüße
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*