Der Tag danach

Hallo,

auch ich habe es überstanden und abgegeben.

Ich muss sagen, dass ich vor Tag 1 und an Tag 1 ziemlich aufgeregt war. Ob es am zweiten Versuch lag? Ich hatte einfach auch das Gefühl ziemlich ausgebrannt zu sein und in gleichem Zug hatte ich keine Lust alles noch einmal durchzumachen.

Der letzte Urlaub war im Februar und bis auf den Intensivklausurenkurs in Berlin habe ich die Zeit zu Hause verbracht. Alles ziemlich grenzwertig.

Wie die Klausuren im Einzelnen verliefen, wurde hier ja schon ausführlich diskutiert. Bei mir sah es so aus:

Tag 1 verlief leider nicht optimal. Irgendwie wurde ich nicht mit ErbSt fertig und dann wurde es eng mit Umsatzsteuer. Jeder, der schon mal Zeitprobleme in der Klausur hatte, kennt das Gefühl, dass sich dann automatisch Hektik einstellt und man kaum einen klaren Gedanken in Ruhe fassen kann. Sehr schade, da ich finde, dass die Klausur inhaltlich wirklich machbar war.

Ich war nach Tag 1 also ziemlich enttäuscht von mir und wollte einfach nur noch abschalten, deshalb gab’s von mir auch keine Zusammenfassungen. Aber ihr habt das toll aufgearbeitet!

Tag 2 fand ich (bis auf den KSt-Teil) richtig schwer.  Im Intensivklausurenkurs hatten wir viel auf internationales Steuerrecht gesetzt und dies war auch in meiner Vorbereitung ein Schwerpunkt. Wie wir alle wissen, war nix mit IStR.

Bei SV 2 habe ich den Einstieg nicht sofort gefunden. Ich habe ihn dann beiseite gelegt und weitergemacht. Sachverhalt 3 auch grob bearbeitet. Der KSt-Teil schien sehr umfangreich und ich hatte dafür 3 Stunden eingeplant. Dann lieber das bearbeiten, was auf den ersten Blick machbar scheint. Bei der dritten vE habe ich aber auch kurz gestutzt. Da Tag 2 also auch nicht besser lief, hatte ich überlegt an Tag 3 zurückzutreten. Rein rechnerisch müsste ja an diesem Tag mind. eine 3,5 rauskommen um überhaupt noch eine Chance zu haben. Das schien mir aber unmöglich.

An Tag 3 saß ich wieder auf meinem Platz und dachte, anschauen kann ich die Klausur ja. Zurücktreten kann ich ja immer noch.

Und ich muss sagen, auch wenn ich da ganz schön durchgerast bin, auch mal falsch abgebogen und hier und da nicht umfassend gelöst, so hat die Klausur doch zumindest ein gutes Gefühl zum Abschluss geliefert.

Und ich habe bemerkt, es gibt da eine Sache in der ich richtig schlecht bin und nichts dagegen tun kann: AUFGEBEN.

Ich dachte nur, wenn ich jetzt zurücktrete, war der ganze verlorene Sommer umsonst. Dieses Gefühl wollte ich lieber nicht jetzt sofort haben.

Ich bin jetzt einfach nur glücklich, dass die Klausuren geschrieben sind. Heute war mein erster Tag im Büro. Ich habe mich sehr gefreut, die Kollegen wiederzusehen und freue mich auf die nächsten Wochen.

Übrigens wach ich nachts noch auf und denke “Mist! Wieso hast du das nicht hingeschrieben?!” . Mit genügend Abstand erscheint alles leichter.

Ich wünsche allen, die auch geschrieben haben jetzt erst einmal gute Erholung. Lasst uns versuchen nicht soviel darüber nachzudenken. Jetzt heißt es warten.

Da es nicht optimal gelaufen ist und wir meist die ersten sind, die Ergebnisse bekommen, werde ich zunächst noch keine Vorbereitung für die Mündliche beginnen. Anfang Dezember weiß ich mehr.

Wie sieht es bei euch aus? Macht ihr Urlaub. Hat die Arbeit euch wieder? Wann beginnt ihr mit der Vorbereitung auf die Mündliche?

Liebe Grüße und ein schönes lernfreies Wochenende! :-)

53 Gedanken zu “Der Tag danach

  1. Bei mir geht es Montag wieder los (Urlaub wäre schön, aber die Freistellung hat bereits alles und mehr aufgefressen :-(). Für die mündliche wollte ich erst ab November lernen – ein paar Wochenenden brauche ich einfach ohne Steuern, zumal bei uns familiär gerade viele Events anstehen.

  2. Hallo Ivonne,

    bei mir war es heuer der Erstversuch, aber ich bin irgendwie auch nicht ganz so zufrieden – weil ich es einfach nicht abschätzen kann.

    1. Tag ok, ich habe ust zu 90% erbst komplett und ao bin ich bis zur Zulässigkeit gekommen.

    2. Tag auch einigermaßen ok, i

    3. Tag den fand ich im Nachhinein am schlimmsten, weil es ja überall nur drei Sachverhalte waren und ich nicht das Gefühl habe, viele Punkte mitgenommen zu haben alles war etwas schwammig

    Wie würdet ihr die Punktevergabe sehen am dritten Tag?

  3. Kann einer von euch etwas zum GFS-KLAUSURENFERNKURS sagen, da ich überlege diesen zu buchen.? Dieser besteht aus 42 Klausuren.

  4. Hallo Yvonne.

    Bei mir war es heuer der Erstversuch und ich fühle mich wie du.
    Das lang ersehnte Yeah-endlich-ist-es-vorbei-Gefühl hat sich noch nicht wirklich eingestellt.
    Ich darf noch etwas entspannen bevor es dann in der vorletzten Oktoberwoche wieder losgeht im Büro.
    Für einen Kurs zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung habe ich mich jedoch schon mal angemeldet.
    Positiv denken lautet nun mein Devise. Und hoffen, dass die Korrektoren ausreichend Wertungspunkte finden. :)
    Aber irgendwie fühlt es sich auch komisch an aktuell nichts zu lernen.
    Kopf hoch!

  5. Hallo Sabrina,
    vielen Dank für die aufmunternden Worte. Mein posives Denken hat nur insoweit gereicht, dass ich wenigstens abgegeben habe. Es dauert hier (MV) ja nur bis Anfang Dezember und dann weiß ich mehr. Bis dahin versuche ich abzuschalten. Der Kurs beginnt bei uns Ebenfalls Anfang/Mitte Dezember und da nicht so viele Kandidaten in die Mündliche gehen (liegt daran, dass in MV nur ca. 40 Prüflinge antreten), denke ich, dass ich bei unverhofftem Bestehen noch einen Platz bekommen werde.
    Vielleicht schaue ich mir bis dahin einige Prüfungsprotokolle an etc.
    Jetzt heißt es erst einmal das Wochende genießen! Das Wetter ist so toll und ich hab einfach nur frei :-) .

  6. Hoffentlich wird streng korrigiert und bei den mündlichen Prüfung wieder ordentlich gesiebt. Kann doch nicht sein, dass der Beruf so verwässert wird, dass jeder dahergelaufene Bachelor-WP-Assi und jeder 10jährige locker durch die Prüfung kommt. Durchfallerquoten von 50% sind unbedingt einzuhalten!

  7. @ StB 2016 hat dir eigentlich schon mal jemand gesagt, dass du mit deiner Art überhaupt nicht gut ankommst …

    Du hast ja mit deinem Beitrag hier schon ordentlich gepunktet …
    http://www.nwb-campus-blog.de/daumen-druecken-4#comments
    Und jetzt legst du mit dem nächsten Schmankerl nach …

    Benimmst du dich im echten Leben eigentlich auch so oder bist du nur hier in der Anonymität eines Forums ein ganz Großer?

    Die diesjährige Prüfung war definitiv kein Geschenk und jeder der sich der Herausforderung gestellt hat, hat verdammt viel investiert und ist sehr große Entbeerungen eingegangen (Zeit, Geld, …). Jemand, der die Materie nicht beherrscht, wird die Prüfung auch nicht bestehen.

    Ich hoff, du denkst mal darüber nach, was du hier so schreibst …
    Deine Beiträge sind der Sache absolut nicht dienlich und sind definitiv unter der Gürtellinie.

  8. Was ist denn mit dir los? Ich denke Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, dass es zu leicht war… und dass Menschen zu Kollegen werden, die unter deiner Würde sind

  9. Also bei allem nötigen Respekt @StB 2016 aber du solltest statt überflüssige Kommentare hier zu schreiben lieber nochmal § 57 Abs. 2 StBerG aufmerksam durchlesen…

  10. Steuerrecht kann man lernen… Charakter nicht!!! Man hat ihn oder eben nicht!!!
    Nicht ärgern lassen, sondern stolz sein auf das, was wir geleistet haben!… egal, wie es ausgeht! ;-)

  11. So ganz anonym ist diese Plattform dann hier doch nicht, wie der gute StB 2016 bald erfahren wird, zu gegebener Zeit dazu mehr ;-)

  12. Wäre es eigentlich möglich den StB 2016 aus dem Blog auszuschließen? Verunsichert hier nur die Leute. So einer hat doch nur Handelsrecht und Steuerrecht zuhause, sonst würde er hier sowas nicht verbreiten. Sei froh dass es anonym ist. Ich würde empfehlen nicht auf seine unqualifizierten Kommentare zu reagieren.

  13. Es gilt leider die Meinungsfreiheit, so doof wie es sein mag!
    Wir sind nicht in den Saudi´s von Ben Salman.
    Ich hoffe, wir haben keine Diktatoren in diesem Forum.
    Er ist villeicht nicht so intelligent aber er darf sich leider äußern.
    Falls er schon einen Steuerberater ist, ist er leider von § 57 Abs. 2 StBerG eingeschränkt und muss dann aufpassen.

  14. @StB2016 stimme dir zum Teil zu… es kann wirklich nicht sein das ein dahergelaufener BA aus dem wp Sektor es so einfach ge,acht bekommt. Das Examen wird durch solche Kollegen verwässert. Vergessen 85% wieder und können selbst StRSt nicht vernünftig prüfen und tragen den Titel. Ich hoffe die Ersteller wirken dem wie in 2016 entgegen.

  15. @StB 2016 & StB-Fan
    Ihr denkt auch nur bis zur Nasenspitze, was?…ich komme aus einer Steuer- UND WP-Kanzlei, mache beides, wäre aber bei LSt total aufgeschmissen gewesen, denn wir bearbeiten ausschließlich Firmen, i.W. mehrstöckige GmbH & Co KGs. Auch von GmbHs hätte ich kaum einen blassen Schlimmer, ohne die Vorbereitung, dennoch besteht meine Arbeitszeit zu gut 60% aus Steuerthemen. Haben Menschen wie ich es etwa weniger verdient, den Titel zu tragen, als ein St-FA, der seine 10 Jahre Berufserfahrung mit Buchhaltung, Lohnbuchhaltung und privaten Steuererklärungen voll bekommen hat?
    Das ist doch totaler Blödsinn. Man muss auch bedenken, dass ein WP-Assistenten der Big4 den Titel oft nur macht, um das WP-Examen zu verkürzen. Zudem hat dieser ebenfalls mit originäre Aufgaben eines StB zu tun – dazu gehört auch Abschlusserstellung nach HGB.
    Die Tätigkeit des StB ist viel zu vielfältig, als dass man so einen Blödsinn von sich geben könnte.

    Bin froh, dass ihr keine meiner direkten Kollegen seid…

  16. Ich arbeite seit 10 Jahren in der Steuerabteilung eines Unternehmens und beschäftige mich ausschließlich mit Steuerrecht.Nur weil ich wenig mkt Lohnsteuer zu tun habe, habe ich den Titel nicht verdient?!ich schäme mich für dein Verhalten gegenüber deinen zukünftigen Kollegen.

  17. Das ist halt diese Art von Mensch, die meint, nach ihren 4 Semestern für den Master alles und jeden “darunter” als untauglich belächeln zu können… oftmals Mitte 20 und vor gar nicht so langer Zeit erst Zuhause ausgezogen.

    Dass man sich dann auf einmal mit den eben noch belächelten nach dem StB-Examen auf Augenhöhe wiederfindet, ist für diese Typen unerträglich. Auf einmal wird man wieder mit dem “Fußvolk” gleichberechtigt anhand von Kompetenz und Ergebnis beurteilt und das verängstigt halt.

    Normalerweise tummelt sich diese Spezies hauptsächlich im Wiwi-Treff-Forum und lauert dort arglosen Bachelor-Absolventen auf, die sich ohne Master-Titel auf den Arbeitsmarkt trauen wollen. Das sich frustrierte Einzelexemplare abseits des eigentlichen Reviers auch hier mal antreffen lassen ist selten und kann eigentlich ignoriert werden – die sind ungefährlich.

  18. Hallo Yvonne,

    ich war vor 4 Jahren auch ein “Zweiti” und ich muss zugeben, dass ich nach der 2. schriftlichen Prüfung in ein totales Loch gefallen bin – mir fielen tausend Sachen ein, die ich vergessen habe und ich dachte, der erste Tag wäre so schlecht gelaufen, dass kann nichts werden. Ich hab dann auch gar nicht gross den mündlichen Kurs besucht, sondern war einfach nur arbeiten und schlafen – total aufgelaugt. Tja bis dann kurz vor Weihnachten das schriftliche Ergebnis kam und es eindeutig war – ich hatte es geschafft und zwar war mein 1. Tag ein absoluter Überfliegertag (alleine AO mit 24 Punkten als Nichtjuristin). Und ich wollte schon hinschmeissen am 2.Tag !

    Ich drücke Dir alle Daumen !!!!!

  19. Wie sind denn im Rückblick Eurer Meinung nach die Klausurenkurse zu bewerten? Welche haben Euch gut vorbereitet und vielleicht sogar den einen oder anderen Volltreffer gehabt?

  20. Nicht verstehen die Skepsis einiger trollhaftiger Einwände ich kann…
    Nicht eingehen darauf Ihr sollt !
    Meine Padawans – alle Daumen gedrückt diese sie sind.
    Nach dieser Prüfung – weitere Prüfungen im StB-Leben, kommen diese Sie werden.
    Und so mancher nicht bestehen diese er konnte… – Sonst nur wenig Zeit für sinnfreie Kommentare er hat ;-) !
    Arbeiten er würde, da sich vor Mandanten dieser sich nicht retten er kann…
    Anscheinend nicht der Fall…

    Alles Gute !!!

  21. Grundregel in der Internetkommunikation: Don`t feed the troll.

    Der sitzt jetzt zuhause und lacht sich kaputt, weil wieder ein paar Leutchen auf seine Provokationen eingestiegen sind.

    Einfach ignorieren und gut is.

  22. Hallo ihr Lieben,
    mein erster richtiger Bürotag liegt hinter mir und somit bin ich wieder voll integriert :-) .
    Was die Äußerungen von Stb2016 betrifft, so habe ich diese als seine ganz persönliche Art von Humor verstanden. Sicherlich ist sowas nicht jedermanns Sache und vielleicht oder mit Sicherheit zum derzeitigen Zeitpunkt nicht besonders angebracht. Ich persönlich habe mich nicht angesprochen gefühlt und ich denke, ihr solltet es auch nicht tun. Ich habe die Äußerungen als so überspitzt wahrgenommen, dass ich sie nicht ernst genommen habe. Da wollte jemand provozieren und wir sind gerade noch sehr angespannt von dem langen Weg, der hinter uns liegt und da fühlt sich der ein oder andere angegriffen.
    Wer diesen Weg gegangen ist, der hat eine Zeit des Verzichts, des Fleißes, Kampfes und höchster Anspannung hinter sich. Egal, wie der persönliche Hintergrund ist, JEDER, der diese Prüfung bestanden hat, hat enormes geleistet und den Titel verdient.
    Ich denke, darüber sollten wir gar nicht reden.
    Lasst uns doch die verbliebenen Kräfte nutzen, um das Leben jetzt wieder zu genießen. Erholt euch, trefft Freunde und denkt immer dran, jemand, der euch etwas nicht gönnt (sollte es denn so jemanden geben) den ärgert ihr am meisten dann, wenn ihr nächstes Jahr im Frühjahr eure Bestellungsurkunde hochhaltet ;-) .
    Ich wünsche euch eine wundervolle Woche!

  23. Ich kann seb und Börni nur Recht geben. “StB 2016″ ist der klassische Troll aus dem WiWi-Treff, der sich irgendwie hierher verirrt hat. Daher sollte Börnis Aussage iSd kategorischen Imperativs ausgelegt werden. Im Stile der gängen Memes: You. Shall. Not. Feed the Troll! ;-)

  24. Falls jemand nochmal die Prüfung Revue passieren lassen möchte: Es gibt bereits ein paar erste Lösungsskizzen bzw. Prüfungsprotokolle online. Weil der Prüfungstext inzwischen ja nicht mehr veröffentlicht wird, handelt es sich um Gedächtnisprotokolle, sodass sicher das ein oder andere Detail fehlt. Aber insgesamt ganz nützlich:

    https://steuerberaterlehrgang.neufang-akademie.de/wissenswertes-zur-steuerberaterprüfung/auswertung-der-steuerberaterprüfung

  25. @Michael: Der SV wurde ziemlich gut wiedergegeben, aber Lösungshinweise habe ich keine gefunden…

  26. Geht es euch auch so, dass die Zeit vor der Prüfung angenehmer war als die Zeit danach :(

    Mich würde interessieren wie viele Seiten ihr im Durchschnitt geschrieben habt?

  27. Tag 1 und 2 je ca. 60 Seiten, Tag 3 69 Seiten, bei einem breiten Korrekturrand.

  28. Bei unter 40 Seiten kann man sowieso davon ausgehen das man durchgefallen ist.

  29. Bei mir war die folg. Seitenanzahl gegeben:

    Tag 1: 70 Seiten
    Tag 2: 54 Seiten
    Tag 3: 57 Seiten

    VG

  30. Juuuunge.70 Seiten… Da kannst ein Buch von binden lassen

    Ich lag immer so bei 32.

  31. @StB 2016: bullshit… ich habe 2016 auch geschrieben… ca. 25-30 Seiten pro Tag und gut bestanden. Es kommt auf den Inhalt und die Struktur an, nicht wie viele Seiten man schreibt. Da ich selber Klausuren korrigiere kann ich mit guter Gewissheit sagen, dass wenn Prüflinge mehr als 50 Seiten schreiben nur 3/4 wirklich inhaltlich vernünftig sind… es kommt zudem auf die Schriftgröße und Abstände an…

    Kollegin hat immer über 50 Seiten geschrieben und ist dennoch durchgefallen und hat mich immer mit meinen 25-30 Seiten aufgezogen

  32. Denke auch, dass die Seitenzahl nichts über die Qualität und den Inhalt der Arbeit aussagt.

  33. @real_stb

    da hast du absolut recht! Ich habe
    57, 51, 46

    Aber ich schreibe ziemlich groß und breit. Man kann sich hierbei nur mit sich selbst messen.

  34. Liebe Leute, liebe/r Frau/Herr @StB 2016,
    erstmal Glückwunsch an allen, die dieses Jahr geschrieben haben.
    Ich hab die Prüfung letztes Jahr beim dritten Versuch bestanden!
    Lasst euch von solchen hirnlosen Feiglinge wie @StB 2016 nicht verunsichern.
    Er/sie ist ein glücklose/r Möchtegern etwas, der sogar als StB (wenn er oder sie es überhaupt ist, was ich stark bezweifle) nicht erfolgreich werden kann.
    § 57 (2) StBerG hin oder her,
    ich sage nur @StB 2016! Sag so etwas, was du hier Anonym schreibst in meinem Gesicht, wenn du vor mir stehst!
    Ich bin nicht nur ein dahergelaufene Bachelor-Assi, sondern dazu noch ein Ausländer, der erst seit 15 Jahren in Deutschland lebt.
    Schlimmer noch, ich habe mein Abitur auch nicht in Deutschland gemacht.
    Schlimmer noch, ich komme aus mittleren Osten!
    Ich bin aber trotzdem StB geworden!
    Na?! Abgefuckt?!
    Solltest du sein!
    Ich verwässere deinen „Beruf“ mit Vergnügen.
    Jetzt geh und iss deinen Gemüse-Brei und versuch mal ausnahmsweise eine kalte Dusche zu nehmen! Es hilft gegen brennen am Hintern, du Warmduscher!

  35. Ich habe letztes Jahr 15-15-25 Seiten geschrieben und es hat gelangt.
    Also stb 2016- scheinbar fehlt dir der Blick fürs wesentliche wenn du sowas sagst… such dir besser nen anderen Job
    Respekt sasi

  36. Hallo zusammen,

    ist vielleicht etwas off Topic, aber ich finde ansonsten keine guten Informationen dazu.

    Was passiert wenn man nur eine Klausur unter 40 Punkten schreibt, aber im Schnitt über den 40 Punkten liegt.

    Zum Beispiel:

    AO/USt/Bew 70 Punkte
    Ertragsteuern 30 Punkte
    Bilanz 50 Punkte

    Das wären ja im Schnitt 50 Punkte. Ist man dann zur mündlichen zugelassen oder fällt man wegen Ertragsteuern durch??

    LG

    abc/abc

  37. Alle drei Noten werden zusammen gerechnet und bei einem Durchschnitt von mindestens 4,5 darf man in die Mündliche also bei deinen Noten wärst du dabei!

  38. Es ist bemerkenswert, wie hobbylos Menschen wie StB 2016 sein müssen, um Zeit und Muße zu haben, auf diesem Forum Mist zu schreiben.

    Einfach arm und bemitleidenswert…

  39. @abc/abc: In deinem Fall:

    AO/USt/Bew 70 Punkte = Note 3,0
    Ertragsteuern 30 Punkte = Note 5,0
    Bilanz 50 Punkte = Note 4,0
    Gesamt: (3+5+4)/3= 4,0 somit bestanden!

    Im Zweifelsfall kannst du auch so bestehen:
    AO: 0 Punkte = Note 6
    ESt: 0 Punkte = Note 6
    Bubi: 88 Punkte = Note 1,5
    Gesamt (6+6+1,5)/3 = 4,5

    Interessanter ist jedoch der folgende Fall:
    AO: 39 Punkte = Note 5,0
    ESt: 49 Punkte = Note 4,5
    Bubi: 49 Punkte = Note 4,5
    Gesamt (5+4,5+4,5)/3 = 4,67 NICHT BESTANDEN, obwohl durchschnittlich 45,67 Punkte!

  40. mit nur einer 6 in einer Klausur ist man durchgefallen, egal ob man bei den anderen zwei Klausuren 2x 1,0 hat!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>