Betriebsausflüge im Examen! :)

Hey Leute,

hier mal ein anderes Thema nebenbei – der „schöne“ Alltag in den Kanzleien:


als hätte man im Examen nicht genug anderen Stress – habe ich es mir letzte Tage ans Bein gebunden einen Betriebsausflug mit unserer Muttergesellschaft und einer anderen Außenstelle zu organisieren.


Sind Betriebsausflüge bei Euch in den Kanzleien auch immer so ein anstrengendes Thema in Bezug auf:


Was wollen wir machen?

Wie weit müssen wir fahren?

Wie bekommen wir möglichst viele Leute „dazu“ etwas zu machen?

Sind andere Zweigstellen auch mit dabei – obwohl wir erstmal selbst zusammen wachsen müssen?

Werden die Chefs vielleicht auch einen Euro extra spenden?



Bei uns ist die Situation so, dass wir selbst aus zwei Zweigstellen a ca. 10 – 20 Leuten bestanden haben, die sich jetzt über Jahre annähern muss

– wir waren vorher einfach zu unterschiedlich!


Je größer das Team – desdo größer auch Lästereien, Traschereien und Streit.

Und bei einem großen Betriebsausflug, wo sich am Besten zwanghaft alle lieb haben sollen, doch gar nicht so einfach! 🙁

Die Organisation lief ungefähr so:

Wir haben uns für Golf-Spielen entschieden – dann das ganze abgeblasen – eine Umfrage gemacht, wer wie viel € dazu zahlen will – dann wer Lust auf was hat und sind am Ende doch wieder beim Golf – Spielen gelandet …..

– von über 30 Kollegen aus unserem Team haben wir dann mit 5 Kollegen an dem Ausflug teilgenommen!

Auch weil die Mutter – Firma und die andere Außenstelle dem einen oder anderen nicht so liegt und wir von der Örtlichkeit irgendwo weiter weg fahren musst, worauf unsere Firma keine Lust hatte! Und es wurde dann doch 10,- € mehr eingesammelt als erst geplant und das passte den meisten dann auch wieder nicht ……… (welch ein Drama)!


Lange Rede kurzer Sinn:

ich bin total froh, das ich jetzt nur noch etwas „Büro-Stress“ habe, bevor es in die Freistellung geht und werde mir in dieser Zeit wohl nicht mehr wieder so viel Ehrenämter im Büroalltag annehmen! Eigentlich ist das Klima dann doch gar nicht so schlecht bei uns – vorausgesetzt keiner versucht den lieben Kollegen zu spielen, der sich dafür einsetzen will, das sich alle besser verstehen ……..


Uns weiterhin frohes Schaffen und starke Nerven für den Lernalltag!

Wir machen das! 🙂



5 Gedanken zu „Betriebsausflüge im Examen! :)

  1. Beim Betriebsausflug dazu zahlen selbst? Noch nie von gehört. Bei uns ging das immer auf die Kanzleileitung/-Inhaber.
    Alle waren – soweit gesundheitlich möglich – dabei. Quasi Teilnahmepflicht; war aber auch ein Wochentag.

  2. Hi Alexander! Danke für Deine Reaktion!

    Oh, dann wird das bei Euch mit der Teilnahme wirklich streng gehandhabt – da ist es bei uns ja locker!

    – aber darf ich mal allgemein in die Runde fragen, ist es üblich, dass bei anderen Kanzleien die Chefs wirklich immer alles mit übernehmen?

  3. Find ich auch befremdlich: Ein Betriebsausflug, zu dem ich selber etwas beisteuern soll? Da gehe ich lieber arbeiten.

    Bei uns (nur ein Standort mit 12 Leuten) haben die beiden Azubis den alle 2 Jahre stattfindenden Ausflug organisiert. Budget wurde vom Chef vorgegeben. War dann allerdings auch eine Pflichtveranstaltung während der Arbeitszeit.

    Wir waren mal mit alle Mann Bogenschießen, mit professioneller Einführung und Begleitung, Equipment. Das fanden alle toll, auch die Damen mit Alter 55+ hatten Spaß, hinterher schön Essen, Trinken und der Chef hat auch den Taxibus nach Hause gezahlt. Dann konnten auch alle was trinken und das macht es am Ende auch für einige erträglicher 🙂

  4. Also ich kenne es auch nur so, dass der Betriebsausflug vom Chef gesponsort wird. Danke Chef!

    Bei uns darf jeder Vorschläge bringen, am Ende wird demokratisch abgestimmt mit einer Liste, auf der jeder ein Kreuzchen machen darf. Die Organisation läuft über die Sekretärin bzw. über andere, die sich dazu verdonnern lassen 🙂

    Wir waren sogar im Jahr des Firmen-Jubiläums in Prag, über Nacht. Das war auch sehr schön. Ansonsten sucht man natürlich etwas heraus, was alle können und wollen. Zu anstrengend und sportlich darf es für die ältere Generation nicht sein. Aber wir finden immer was.

  5. Bei uns werden die Kosten des Betriebsausfluges auch von der Kanzlei übernommen. Budget sind eben die 110 € p.P. nach R 19.3 Abs. 2 Nr. 3 u. 4 LStR 😉

    Der Ausflug ist allerdings unter der Woche und keine Arbeitszeit (es sei denn es ist ein Ganztagsausflug) und es ist so, dass die Kanzleiinhaber fast schon persönlich beleidigt sind, wenn ein Arbeitnehmer nicht teilnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*