Alles unter einen Hut bringen…und Fussball 😎

Die letzten 3 Wochen waren einfach nur voll mit Terminen. Noch eine Woche dann haben die Kinder endlich Ferien. 

Wir haben echt Glück, dass meinen Mann und ich relativ flexibel auf Arbeit mal klären können das wir los müssen oder die Kinder auch mal zu mir auf Arbeit kommen dürfen usw. Da bin ich echt dankbar das meine Chefs das so machen. 😍 

Sonst hätten wir echt die letzten 3 Wochen Urlaub nehmen müssen.

Erst war das eine Kind zur Klassenfahrt 3 Tage später das andere. Abschlussfest in der Schule, Abschlussfest im Hort und beim Fussball…dann hat die Große noch Lesenacht usw.  Zwischendrin noch die letzten Arbeiten die dann entscheidend sind fürs Zeugniss
🙈

Also wir waren nur Lehrer,Taxi und Wäscherei….weil ja die Lieblingssachen immer gleich wieder fertig sein sollten. 

Ich mach 3 Kreuze, wenn nächste Woche Donnerstag die Ferien anfangen. Dann kehrt mal Ruhe ein…Die Kinder fahren mit der Oma in den Urlaub und ich kann mich mal nur auf mich und das Lernen konzentrieren. 👏 

Aber die nächste Ablenkung steht ja schon wieder vor der Tür….Fussball EM….Ich freu mich darauf. Ich war selbst mal Fußball Schiedsrichter und schaue immer noch gerne Fussball oder gehe mal zu Spielen. Auch wenn das durch die Schule sehr wenig geworden ist. Aber Freitag gehts los…ich habe in meinem Lernplan schon eingeplant welches Spiel ich sehen will 😆😆 

Diesmal wird der heimische Garten zum Public Viewing… Zeit, um in den Biergarten zu fahren habe ich nicht…vorher und nachher wird gelernt.  

Auf der einen Seite werden die Bücher und das Tablett stehen und auf der anderen Seite der Fernseher 😅 

Schaut ihr Fussball? Fiebert ihr auch mit oder sagt ihr nein dieses Jahr geht lernen vor? 

Ich wünsche euch eine schöne Zeit.😊 

Fokus.

Natürlich liegt der absolute Fokus auf den drei wichtigsten Tagen für dieses Jahr, dem 8., 9. und 10 Oktober. Keine Frage. Der viertwichtigste Tag wird sein, wenn das Schreiben mit den Ergebnissen im Briefkasten landet. Davor graut es mir jetzt schon ein wenig.

Aber neben diesen Tagen gibt es noch weitere Fokusbereiche, die ich nun wie folgt geplant habe:

Familie

Mein erster und wichtigster Fokus liegt auf meiner Familie. Wir haben nun abschließend die Zeit ab August geplant. Da sind 3,5 Wochen Ferien im Kinderhaus. Die erste Ferienwoche werde ich mit den Kindern verbringen. Anschließend nimmt mein Mann Urlaub. Und ab September arbeitet er Teilzeit. Das bedeutet, dass meine „Freistellung“ beginnt – soweit man das als Mama überhaupt haben kann. Es ist mir wichtig, dass die Kinder gut betreut sind und möglichst wenig Abstriche machen müssen.

Lernfokus

Im August habe ich den Intensivkurs von Knoll gebucht. Dieser geht über 10 Tage, an denen täglich eine 6-stündige Klausur unter Echtzeitbedingungen vor Ort geschrieben wird. Warum dieser Kurs? ganz pragmatisch, weil er in Nürnberg stattfindet und ich so keine weite Anreise habe und er fällt in die Ferienzeit der Kinder. Somit bin ich außer Haus, das ist vermutlich für alle einfacher.

Aktuell überlege ich noch den 4. Block von Dr. Bannas zu buchen. Warum? weil ich ein paar Wochen vor der Prüfung nochmal eine Prüfungssimulation vor Ort schreiben möchte ohne weite Anreise. Hier bin ich jedoch noch unsicher und hoffe auf Empfehlungen oder Erfahrungsberichte aus der Community.

Mehr Kurse werden es auf keinen Fall werden, denn ich will realistisch bleiben. Die geschriebenen Klausuren wollen nachgearbeitet werden und der Klausurenkurs von Knoll läuft nebenher auch noch bis August.

Wie sieht eure Planung bis zur Prüfung aus? Geht ihr in Freistellung? Welche Kurse habt ihr gebucht oder seid am überlegen zu buchen? Habt ihr vielleicht noch einen Kurs-Tipp für mich. Immer gerne her damit.

In diesem Sinne bleibt „fokussiert“

Grüße gehen raus

Körperlicher und geistiger Zustand: Prüfungsmodus

Hey Leute,

True Story: Heute Nacht habe ich zum ersten mal von Steuerrecht geträumt… Der Satz „Ein Einspruch hat Aussicht auf Erfolg, wenn er zulässig und begründet ist“, „Statthaftigkeit Form Beschwer Frist“ sowie unfassbar oft die Zahl 118 habe ich vor meinen Auge vorbeiziehen sehen… 😀 an mehr kann ich mich jetzt nicht mehr erinnern 😀

An die Traumdeuter unter Euch, ich will es gar nicht wissen 😀

Heute Nacht hoffe ich auf BewG, da tue ich mich gerade noch schwer und zusätzliche Übung im Schlaf könnte ich gut gebrauchen :), hier war der Dozent nicht ganz sooo stark bzw. ich kam persönlich nicht so gut zurecht. Heute Abend gibt es eine zusätzliche Übung und ich denke das wird schon. Es steht ja hier wirklich super viel in den Richtlinien sowie im AEBew aber was ich wo brauche fehlt noch.

Sonst… ich glaube ich war noch nie so blass zu dieser Jahreszeit und ein Frisörtermin ist auch überfällig. 🙂

Was jetzt schon Kult bei mir ist: Diese div. vegetarischen Eintopfkonserven vom DM, die ich mir jeden Mittag einverleibe. So habe ich zumindest ein bisschen gutes Gefühl Gemüse zu essen, große Empfehlung an dieser Stelle 🙂 Natürlich darf auch der all time Klassiker Nudeln mit Pesto nicht fehlen 😀 Eine Abstumpfung der Geschmacksnerven ist also absolut zu erkennen. 😀

Wie schaut’s bei Euch aus? Träumt ich auch ab und an von der Prüfung? 🙂

LG Alex

Manchmal sind es die kleinen Dinge

Hey Leute,

Kurzer Post zum Sonntag, ich habe ja schon geschrieben, dass ich sehr zufrieden mit meiner Wahl des Kursanbieters bin, aber wie süß und bemüht sind die denn bitte 😀

Ich denke es sind ca. 50 Online Teilnehmer. Wenn ich davon ausgehe, dass die Klausuren nicht nur bei mir fehlten gibt es diesen Post-It 50 mal, für eine Sache die niemand aufgefallen wäre. WOW!

Das zieht sich echt durch beim WLW, wenn Du ein Problem hast zack sofort die Lösung. Ich hatte wirklich Angst Kursteilnehmer zweiter Klasse zu sein, (einfach der Distanz wegen) aber überhaupt nicht!!

Es gibt auch mehrere „Freizeitevents“ z.B. übertragen sie nächste Woche das Eröffnungsspiel der EM im Hörsaal, evtl. fahre ich da mal hin.

Um den Bogen zu Fußball zu schließen muss ich hier schon an bisschen an Peer Mertesackers Interview nach dem Achtelfinale 2014 denken, schön Spielen reicht nicht, am Ende zählt das Ergebnis! (auch hier Verweis an die EM 2004) Aber auch das fachliche und die Dozenten, beim WLW stimmts einfach und ich habe nicht das Gefühl, dass dies nachlässt.

Ich muss es nur entsprechend umsetzen! Auf den Kursanbieter kann ich es sicher nicht schieben am Ende.. 😀

Schönen Sonntag Euch!

LG Alex

# Launisch?

Gefühlt steigt der Druck von Woche zu Woche und meine Laune fährt Achterbahn.

Freude und Erleichterung, wenn eine Aufgabe mal halbwegs läuft….

Nahe der Verzweiflung, wenn was zum dritten und vierten Mal falsch ist……

Genervt wenn der Lernplan mal wieder nicht hinhaut…

Dann versuche ich wieder positiv zu bleiben.

Dann tut sich wieder ein Loch auf, welches einen runter reißt.

Wie geht ihr mit den Launen um?

Digitale Steuerberaterprüfung

Nach dem Pilotprojekt in 2023 wird die schrift­liche Steuer­berater­prüfung in Schleswig-Holstein auch 2024 zusätzlich digital angeboten. In Baden-Württem­berg wird die digitale Prüfung ab diesem Jahr eben­falls ermöglicht. In diesen beiden Bundes­ländern können die Prüfungs­teilnehmer also entscheiden, ob sie die Prüfungs­arbeiten digital oder analog anfertigen wollen. Da unser aktueller Blogger:innen-Jahrgang davon nicht betroffen ist, machen wir hier mal einen allge­meinen Blog-Eintrag auf, unter dem man Erfahrungen und/oder Erwartungen aus­tauschen kann.

Ertragsteuerklausuren – meine Hassliebe

Hallo Leute,

während ich mit den anderen beiden Fächern einigermaßen gut zurecht komme (klar Ausreißer immer mal dabei :D), werde ich mit einer Klausur noch nicht so richtig warm. Wahrscheinlich könnt ihr dem Titel entnehmen welche das ist…

Eigentlich finde ich die Themen in Ertragsteuer unglaublich spannend und das macht für mich die Nacharbeit irgendwie etwas einfacher, weil man will ja die Fehler auch nicht nochmal machen. Dennoch sind da Sachverhalte drin, die mich dann doch gerne mal noch etwas umhauen.. So war es dann auch kein Wunder als die letzte Korrektur eine 5,5 war.

Natürlich zweifelt man auch ob das alles die richtige Entscheidung war. Mein Chef meine zu mir: „Die Vorbereitung war die schlimmste Zeit meines Lebens“ und ich glaube er wollte mich damit sogar irgendwo aufmuntern und sagen es ist anstrengend, aber am Ende kann es sich lohnen 😀

Wie geht es Euch mit den Klausuren? Oder seit ihr gerade erst in einen der 15 Wochenkurse gestartet. Zumindest hier in Norddeutschland fangen die jetzt erst so richtig an.

Eine schöne restliche Woche! Torben 🙂

Hinfallen. Aufstehen. Weitermachen.

Die letzte Woche war ziemlich turbulent. Ich habe eine sehr unfreundliche Korrektur meiner letzten ESt-Klausur zurückbekommen. Normalerweise kann ich gut mit Kritik umgehen, aber diese hat mich wirklich getroffen. Aber auch Korrektoren haben mal schlechte Tage.

Es war eine typische Knoll-Klausur, wie hatte ein Kollege bei der Besprechung geschrieben :“es hätte nur noch die Welt untergehen müssen in dem Sachverhalt“ *lach*

Am Montag habe ich mich an die AO-Klausur gemacht. AO ist mein liebstes und bisher bestes Fach. Doch dieses Mal ging es um Themen wie Haftung, Vollstreckung und andere Bereiche, mit denen ich noch nicht so vertraut bin. Ich habe die Klausur recht schnell bearbeitet und mit nur 4 Seiten eingereicht. Wie erwartet, kam die Korrektur prompt zurück – mit einer 6,0.

Danach habe ich mich an die USt-Klausur gesetzt. Der erste Satz: „LuF“ (Land- und Forstwirtschaft). Das fing ja gut an. Wenn’s läuft, dann läuft’s. Die Klausur war letztlich nicht so schlimm wie befürchtet. Mal sehen, was dabei herauskommt. Ich habe mich durchgekämpft.

Auch wenn die Rückschläge schmerzhaft sind, lasse ich mich nicht unterkriegen. Und es werden vermutlich noch einige dazukommen. Das Steuerberaterexamen ist bekannt für seine Schwierigkeit, und ich weiß, dass ich nicht die Einzige bin, die solche Herausforderungen durchmacht. Jeder von uns erlebt diese Momente des Zweifels und der Frustration. Wichtig ist, dass wir uns davon nicht entmutigen lassen.

Ich erinnere mich immer wieder daran, warum ich diesen Weg eingeschlagen habe und wie viel ich bereits gelernt und erreicht habe. Diese Rückschläge sind nur ein Teil des Prozesses. Sie lehren uns, wo wir noch Lücken haben und wo wir uns verbessern können. Es geht nicht darum, niemals zu fallen, sondern darum, jedes Mal wieder aufzustehen.

Also, an alle, die gerade ähnliche Erfahrungen machen: Ihr seid nicht allein! Nutzt diese Momente als Lernchancen und wachst daran.

Wie geht ihr mit solchen Rückschlägen um? Welche Strategien helfen euch, wieder aufzustehen und weiterzumachen?

Grüße gehen raus

AO und ich, eine Liebesgeschichte?

Hey Leute,

Wie steht Ihr zur AO? Ich weiss nicht warum, aber schon im Studium fand ich die AO schon immer am „sympatischsten“. Ich persönlich finde sie einfach super logisch aufgebaut und sehr greifbar verständlich. Es ist ja das fundamentale Regelwerk unseres Tuns hier.

Auch der Gutachterstil und wie man die Lösung erarbeitet in den Klausuren finde ich persönlich besser wie die stichpunktartige Protokolllösung. Hier stört sich mein innerer Monk an nicht vollständige Sätze und Aneinanderreihung von Abkürzungen.

Aber gut, die folgenden Klausuren werdens zeigen!

Mein persönlich schwächstes Fach ist aktuell die USt., also genau das was viele bevorzugen. Hier komme ich noch oft mit den Begrifflichkeiten und Denkmuster aus ESt. durcheinander.

Was steht bei Euch so an? AO Go oder No?

LG Alex