Blogger gesucht!

Hervorgehoben

Neue Blogger für die nächste Saison gesucht!

Die aktuelle Blog-Saison ist noch nicht vorbei! Wir erwarten hier noch spannende Beiträge von unseren Bloggern und zahlreiche Kommentare von den Besuchern. Trotzdem möchten wir schon auf die nächste Runde hinweisen: Weiterlesen

Endspurt

Hallo liebe Mitstreiter,

in einer Woche ist meine mündliche Prüfung.

Wie schon in der Vorbereitung zur schriftlichen Prüfung läuft mir die Zeit weg. Das Lernen nach der Arbeit am Abend ist bei mir seit Jahresanfang leider nicht so effektiv wie gewünscht. BWL und VWL sind doch echt zähe Themen für mich. Ansonsten versuche ich mir alle möglichen und unmöglichen Themen noch einmal durchzulesen, in der Hoffnung die ständige Wiederholung bringt was.

Und Vorträge üben, das ist mein absolutes Angstthema. Vor allen Dingen solche gut gemeinten Ratschläge wie “Du musst die Prüfer nur in Grund und Boden sabbeln” kann ich nicht mehr hören oder “Du schaffst das schon. Bei der Vornote ist doch alles klar” . Für mich ist eben nicht alles klar. Ich will auf jedes Thema vorbereitet sein, mehr oder weniger natürlich.

Jedenfalls beneide ich diejenigen die die Mündliche schon hinter sich haben doch ein wenig. Meine Anspannung steigt, aber ich habe ja noch effektiv 5 Tage zum lernen.

In diesem Sinne, ich melde mich wieder :-)

Die Wunden sind so langsam geleckt

Hallo zusammen,

nach der Benachrichtigung über das schriftliche Ergebnis war ich erstmal total ruhelos. Ich habe als erstes überlegt, wie ich die Vorbereitung bis Oktober angehen soll, den neuen Zulassungsantrag gestellt- die Zulassung ist diese Woche schon bei mir eingegangen, die unterschiedlichen Angebote der Anbieter durchforstet und mir eure Ratschläge zu Herzen genommen. Vielen Dank für eure Rückmeldungen, die haben mir sehr geholfen!

Knoll bietet den Wiederholern 25 % Ermäßigung auf die im Vorjahr belegten Kurse an. Ich habe lange daran überlegt ob ich den Klausurenkurs wieder buchen soll, habe mich jetzt aber für die Klausurenkurse von WLW entschieden um noch einmal frischen Wind in die Sache zu bekommen. Der erste Kurs besteht aus 15 Klausuren, wenn diese mir so gar nicht zusagen sollten, kann ich danach immer noch zu einem anderen Anbieter wechseln. Zusätzlich habe ich den Klausurenvorbereitungskurs von Knoll gewählt. Klingt vielleicht etwas seltsam für einen Wiederholer, aber ich wollte mich noch einmal mit der grundlegende Klausurentechnik befassen. Die Klausuren sind nur auf zwei/drei, später auf vier Stunden ausgerichtet. Ich habe die ersten beiden bereits geschrieben und mir sagen diese sehr zu, insbesondere das Zusatzmaterial. Nur der Umsatzsteuerteil der ersten Klausur, ist meiner Meinung nach etwas über das Ziel hinaus geschossen. Dort mussten die Unternehmereigenschaften einer GmbH & Co.KG, der Verwaltungs GmbH, des Gesellschafters und die Steuerbarkeit ihrer Umsätze bestimmt werden.

Der große Einknick kam bei mir, als ich vor der ersten Übungsklausur saß. Da musste ich erstmal richtig Schlucken und brauchte mehrere Ansätze bis ich im Schreiben war. Am 25. Februar habe ich Klausureneinsicht. Auf den Termin würde ich am liebsten verzichten, aber es hilft ja nichts. Da muss ich durch.

Jetzt geht es erstmal ans Daumen drücken für die Leute, die noch die mündliche Prüfung vor sich haben. Ganz kräftig werde ich am 15. Februar drücken. Da steht bei einer meiner Mitstreiterinnen aus dem Akademiekurs die Prüfung an. Die Arme hat totale Prüfungsangst, zum Glück geht sie mit einer 3,5 in die Prüfung. Du packst das!

Kleeblatt

An alle die schon bestanden haben, herzlichen Glückwunsch. Schreibt doch bitte ein Kommentar unter Themenübersicht der mündlichen Prüfung 2018/2019. Ich pflege die Liste weiterhin wöchentlich.

Liebe Grüße

Annika

Alles zurück auf Anfang

Ich musste erstmal durchatmen und eine Nacht darüber schlafen. Es hat leider nicht gereicht. Da hat mich blöder Weise mein erstes Gefühl nach dem Examen nicht getrübt.  Positiv überrascht bin ich über das Ergebnis der Gemischten, da habe ich tatsächlich eine 4,5 geschafft, obwohl für mich die AO ein Buch mit sieben Siegeln ist und ich zeitliche Probleme mit der Bearbeitung hatte. Reingerissen hat mich ausgerechnet Bilanz. Das ist eigentlich mein Fach. Hoffentlich bringt mir die Einsichtnahme mehr Aufschluss, woran es dort gescheitert ist. Ganz toll fand ich die Reaktionen aus meinem Umfeld, sei es meine Familie, Freunde, Kollegen und besonders mein Chef. Alle haben mir den Rücken gestärkt und mich wieder aufgebaut. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar.

Ich habe die ganze Zeit die Ereigniskarte von Monopoly im Kopf
„Gehen Sie zurück auf Los. Ziehen Sie keine DM 4.000,– ein.“

Er trifft meine Problematik genau auf den Punkt. Ich bin immer noch ziemlich ausgepowert von der Prüfung. Hinzu kam noch eine schwere Erkrankung meiner Oma im November an der sie letztendlich  nach sieben Wochen gestorben ist, jede Menge neuer Mandate kurz vor Jahreswechsel und der übliche Weihnachtswahnsinn. Das hat mich meine letzten Kraftreserven gekostet. Das zweite Problem ist das Geld. Ich habe mein ganzes Erspartes in die Prüfung gesteckt und benötige über kurz oder lang ein neues Auto. Anderseits wäre es schade jetzt aufzugeben. Zum Glück haben mir meine Eltern sofort Unterstützung zugesagt.

Ich habe jetzt mehrere Diskussionen mit Mistreitern, Kollegen und meiner Familie hinter mir. Ein Jahr warten um Kräfte zu sammeln würde bedeuten, wieder ganz von vorne anfangen zu müssen mit Präsenzkurs, Klausurenkurs… Jetzt bin ich noch im Stoff drin. Also wird dieses Jahr geschrieben. Ich will meinen Fokus auf die Klausurentechnik legen. Da ich kaum Urlaubstage habe, muss ich mich auf die Wochenenden und die  freien Montage beschränken. Ich suche  im Moment nach einem passenden Fernklausurenkurs. Ich würde mich  über Tipps von euch freuen. Zusätzlich will ich die ganzen Klausuren, die ich im letzten Jahr geschrieben habe für mich noch einmal schreiben, um einen Vergleich über meinen Wissenstand zu haben.

Ich konnte die Nacht nicht schlafen und habe aus lauter Aktionismus den Zulassungsantrag schon fertig. Ich benötige nur noch ein aktuelles Passfoto. Mal sehen, wie sich alles entwickelt.

Viele Grüße

Annika

Immer noch nichts in der Post

Kurzmitteilung

Die Post ist für heute durch bei uns. Es war kein Brief mit dem Ergebnis dabei. Bisher habe ich leider nur negative Ergebnisse von anderen mitgeteilt bekommen. Ich bin dementsprechend angespannt.

Ich drücke euch allen weiterhin die Daumen.

Themenübersicht der mündlichen Prüfung 2018/2019

Da Patriks Idee mit der Themenliste zu der mündlichen Prüfung im letzten Jahr so gut angekommen ist und in diesem Jahr bereits danach gefragt wurde, möchte ich die Liste gerne wieder aufleben lassen. Ich würde mich über zahlreiche Kommentare zu eurem Prüfungserlebnis freuen und darum bitten in jedem Fall

  •  Bundesland (eventuell die Kammer)
  •  Datum und
  • die 3 vorgeschlagenen Kurzvortags-Themen

in eurem Kommentar zu nennen. Ich werde die Liste wöchentlich aktualisieren. Ihr könnt diesen Beitrag auch gerne für Fragen bezüglich der mündlichen Prüfung nutzen.

>> Vortragsthemen der mündlichen Steuerberater (KW 7)

In diesem Sinne viel Erfolg!

Rückblick auf 2018 und Ausblick auf ein hoffentlich erfolgreiches 2019

Hallo Ihr Lieben,

also erstmal ein frohes Neues euch allen (und ja es ist laut Knigge noch schicklich dies zu sagen :-) ) Ich hoffe ihr hatte alle ruhige Feiertag und konntet Kraft tanken.

Da ich ja nicht so aktiv war, wie ich mir am Anfang dieser “Reise” vorgenommen habe fasse ich mal mein Jahr ein bisschen zusammen:

Meine Vorbereitung stand gefühlt unter keinem guten Stern. Ich war von Krankheiten geplagt und von dem her wurden so einige Tage auf der Couch verbracht anstatt an meinem Schreibtisch.

Von Juni an war ich in der Freistellung und da ging es mit dem Lernen so richtig los. Im Juli und August habe ich bei Knoll den Examenskurs und den Intensiv-Klausurenkurs gemacht. Über den Examenskurs muss ich im Nachhinein sagen nett aber wäre auch ohne gegangen. Die 2 Stunden Klausuren waren natürlich super Übung aber die Theorie … ich geb es ehrlich zu ich bin es nicht mehr gewöhnt 5 Stunden am Stück 5 Tage die Woche aufzupassen. Mein Uni-Ich lacht mich gerade aus aber naja.

Den Intensiv-Klausuren-Kurs im Gegensatz ist meiner Meinung nach ein absolutes Muss. Allein schon das Schreiben auf Zeit ist extrem hilfreich. Ich geb es ehrlich zu daheim habe ich es immer versucht, aber da ist es mir nicht immer gelungen ganz brav dran zu bleiben. Aber da hat man keine Wahl. Und das ist das Beste was passieren kann. Bei den Themenwahlen war Knoll nicht so richtig (im Ertragssteuerrecht mal voll daneben aber ich muss sagen Gott sei Dank…so viel Internationales Steuerrecht will doch niemand). Die Besprechungen waren auch super und haben mir unheimlich geholfen.

Dann war es soweit der 9.-11. Oktober ist angebrochen. Ich bin am 08. schon angereist und bin dann am 09. um viertel vor 8 weiteren Hundert dran gestanden und bin vor Aufregung fast gestorben. Über die Themen schreibe ich jetzt mal nichts mehr weil ich denke ich bin einfach zu spät :-) Dann wieder ins Hotel und erst kurz ausspannen, Essen besorgen und weiter lernen. Am Mittwoch das ganz von vorne. Am Abend hatte ich dann einen kurzen Nervenzusammenbruch, weil mir alles zu viel wurde. Ich glaube mir stimmen alle zu, die diese Prüfung geschrieben haben, der psychische Druck ist enorm. Aber wie heiß es schön “Aufstehen, Krönchen richten, weitergehen”. Und dann ist er endlich angebrochen der letzte Tag, Bilanzsteuerrecht, mein Hasstag. Aber ich muss sagen, es hat sich bereits eine “Leck-mich am Arsch”-Stimmung eingefunden und wollte , dass es nur noch vorbei ist.

Am Montag ging es bereits mit Arbeiten weiter. Und holla Arbeiten hatte ich auch verlernt. Die ersten 4 Wochen waren echt hart. Aber da habe ich mich auch wieder eingefuchst. Aber Lernen ging einfach nicht. Ich wollte mit dem ganzen einfach nicht zu tun habe. Ich war einfach fertig und wollte mich einfach nur ums Arbeiten kümmern und das Ganze einfach bisschen vergessen. Die Wartezeit war ja ziemlich lang. Natürlich bin ich im Arbeitsalltag auch nicht um die Beraterprüfung drumherumgekommen. Wie oft ich die Fragen “Und sind Sie jetzt Steuerberaterin?” gehört habe ich unzählbar. Zwar nett gemeint aber für mein Nervenkostüm sehr strapaziös.

Weihnachten stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Erholung. Und der Anspannung weil es war ja klar dass bald die Ergebnisse kommen. Und nun darf ich euch berichten …. dass meine ganze Mühen nicht umsonst waren. Gesten mir der Post kam die Erlösung “Sie sind zur mündlichen eingeladen”. Ich kann euch gar nicht sagen, was das für eine Befreiung war. Jetzt geht es zwar wirklich ans Lernen, aber da ich glaube ziemlich die Letzte bin habe ich Gott sei dank auch noch massig Zeit.

An alle die bestanden haben Herzlichen Glückwunsch euch wir packen das. An alle die nicht bestanden haben fühlt euch gedrückt und Kopf hoch es geht weiter. Ich wünsche euch viel Kraft.

Mein Vorsatz für das neue Jahr ist auch wieder mehr zu bloggen und meine Erfahrung zu teilen, weil dafür wollte ich mitmachen, da mir das auch geholfen hat als ich noch in der Vorbereitung steckte. Damit möchte ich meinen langen Eintrag auch beenden.

Bis Bald

Tanja

Erholsame Feiertage

Ihr Lieben,

auch ich möchte euch schöne Feiertage wünschen. Es war für alle (für diejenigen, die in diesem Jahr in die Prüfung gingen, aber auch für die Familie und Freunde) ein anstrengendes Jahr. Allen, die schon ihre Ergebnisse haben und wissen, dass es weitergeht, drücke ich für die mündliche Prüfung die Daumen. Für diejenigen, für die das diesjährige Prüfungsjahr nicht erfolgreich war, hoffe ich, dass ihr die Feiertage nutzt um abzuschalten. Vielleicht neuen Mut fasst und im nächsten Jahr noch einmal antretet. Ich für meinen Teil habe mich dazu entschlossen. Ich kann auch verstehen, wenn man sich diese Anstrengung nicht nochmals antun möchte. Das Wichtigste ist, ihr seid mit eurer Entscheidung glücklich.

Zuallerletzt noch ein Zitat von Albert Einstein, welches mir vor einigen Tagen über den Weg gelaufen ist:

”Wenn’s alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich auf’s neue. Und war es schlecht, ja dann erst recht.”

in diesem Sinne wünsche ich euch harmonische Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!