Der tägliche Ausblick

Denjenigen unter euch, die momentan einen Klausurenkurs besuchen oder in der Vergangenheit besuch haben, dürfte der Anblick vertraut sein: endlose Tischreihen, auf denen sich hunderte Ausgaben der Gesetze, Richtlinien und Erlasse dicht an dicht drängen. In unserem Kurs sind es (ich muss an dieser Stelle schätzen) ca. 100 bis 120 Teilnehmer, die jeden Tag 6 Stunden Klausur und anschließend (mal mehr und mal weniger unterhaltsame) weitere 3 bis 4 Stunden Klausurbesprechung hinter sich bringen.

Kursraum I

In der nunmehr zweiten Woche des Kurses wird das abendliche Nachbearbeiten nicht unbedingt leichter. Zumal die Liste mit dem Titel “Themen, die ich noch einmal nacharbeiten muss” mit jeder geschriebenen Klausur eher länger statt kürzer zu werden scheint. Ich mag kaum darüber nachdenken, wie das in der kurzen noch verbleibenden Zeit alles unterzubringen sein soll.

Für den Rest dieser Woche werde ich jedoch zunächst weiter im Klausurenkurs den obigen Ausblick “genießen”.

Zum Abschluss eine Frage in die Runde: Wurde / wird bei euch den aktuellen Intensiv-/Klausurenkursen – und wenn ja in welchem Umfang / in welcher Tiefe – das Thema Grunderwerbsteuer behandelt?

Ich packe meinen Koffer …

… und nehme – gefühlt – meine halbe Wohnung mit :-)

Morgen steht zunächst im Technikkurs das Thema ErbSt auf dem Plan. Hier bin ich mal gespannt, was der Dozent zur Klausurtechnik erzählt und an Tipps gibt. Denn bei der Durchsicht der Vorjahresklausuren ist mir aufgefallen, dass insbesondere die Fälle im Bereich ErbSt immer länger und komplexer wurden. Den sicheren Punktelieferanten ErbSt gibt es meiner Meinung nach nicht mehr. Wie seht ihr das???

Ab Montag geht dann auch bei mir der Klausurenkurs los. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Klausuren für mich laufen … Fachlich, zeitlich, körperlich und geistig werde ich hier bestimmt an meine Grenzen kommen, aber ich verspreche mir auch einen erheblichen Sprung in Richtung Examen.

Ich absolviere den Klausurenkurs bei Endriss in Köln-Hürth. Hierzu melden sich generell recht viele Examenskandidaten an, sodass man in einem riesigen Raum mit vielen Menschen, die alle vor sich hin wuseln, über 6 Std. versucht, möglichst viel Ergebnis auf’s Papier zu bringen. Reale Bedingungen also ;-) Ich bin gespannt, wie ich damit zurecht komme. Meine bisherigen Klausuren schrieb ich alle in meinem ruhigen Arbeitszimmer :-) 18 Klausuren werden die nächsten Tage nochmal geschrieben und besprochen :-) Großes Lob an meinen Arm, dass er sich noch nicht freiwillig von meinem Körper getrennt hat!

Deshalb werde ich ab morgen “Kölnerin” :-) Um nicht jeden Tag 3 Std. auf der Autobahn zu verbringen, habe ich mir eine Wohnung in Köln genommen und werde mich hier die nächsten Wochen von der Außenwelt abschotten …

Wie läuft’s bei euch? Hat bei euch der Klausurenkurs bereits begonnen? Was könnt ihr berichten? Irgendwelche hilfreichen Tipps?

In diesem Sinne genieße ich meinen letzten Abend in “Freiheit” :-)

Nix neues

Was soll ich neues erzählen?

Ich danke dem Wettergott, dass es keine 30+x Grad sind. Trotz lerntechnisch angenehmen Temperaturen kommt man ans Schwitzen. Es gibt Themen die wollen einfach nicht in meinen Schädel rein. Dann wiederum muss ich ein Thema nur anlesen und weiß direkt wie es läuft.Quasi mach ich das was jeder macht: lernen, fluchen, hoffen, verzweifeln…….

Mittlerweile habe ich einiges an Klausuren geschrieben.

Der Schnitt macht leise Hoffnungen, dass ich Ende Januar in NRW auf der Liste stehe, da der Durchschnitt der letzten Klausuren 4,5 war.

Auffälligkeiten der Probeklausuren:

  • Haftung ist der Renner
  • vorweggenommene Erbfolge
  • Organschaft KSt / Verschmelzung

Bilanz fand ich hingegen völlig unauffällig und abwechslungsreich.

Ab nächster Woche werde ich dann Gewissheit haben, wo ich wirklich stehe. 4 Wochen Klausurenkurs. Heißt für mich gegen 6 Uhr morgens aufstehen und abends um 8 zu Hause zu sein. Was man nicht alles auf sich nimmt.

Wen trifft man alles in Hürth wieder?

An die bei denen der Kurs schon läuft: Wie sieht es aus? Und Schwerpunkte der Anbieter erkannt?

Mal schauen welcher Anbieter dieses Jahr gut getroffen hat.

Schön weiterlernen

Jan

Noch 55 Tage und die Einladung ist auch schon da…

Hallo Zusammen,

seit Freitag liegt die Einladung nun offiziell zu Hause. Eigentlich sind Einladungen ja meist was schönes, aber ob ich diese Einladung so schön finde, da bin ich mir nun wirklich nicht  sicher :-)

Der Countdown läuft und läuft… die ersten von Euch sind bereits in der Klausurenwoche angekommen, wie ich hier lese. Bei mir ist nun auch die letzte Woche des Vollzeitkurses angebrochen und ab nächste Woche startet der Klausurenkurs. ich finde es erschreckend, wie schnell die letzten drei Monate verflogen sind und wie wenig Zeit man hatte, um Fälle zu machen und den Stoff aufzuarbeiten.

Also nun der nächste Schritt… Klausuren schreiben. 18 Stück in 4 Wochen. Ich bin wirklich gespannt, wie es laufen wird. Laut den Dozenten sollten wir jetzt auf dem Höchststand unseres Wissens sein. Davon fühle ich mich noch ganz weit entfernt. Nun ja… ich hoffe wirklich auf den Klausurenkurs um heraus zu finden, welche Fächer mir mehr liegen, wo noch Defizite sind und was nicht mehr so intensiv wiederholt werden muss.

Ich wünsche euch allen weiterhin ein gutes Durchhaltevermögen und viel Spaß beim Klausuren schreiben ;)

Klausuren-Intensivkurs und der ganz normale Alltag nebenher

Hiermit melde ich mich aus meiner Abstinenz zurück. Seit gestern läuft mein lausuren-Intensivkurs. Die erste Klausur gestern lief bei mir nicht so gut. Der USt- und AO-Teil war in Ordnung, bei dem ErbSt-Teil habe ich mir schwer getan einen Einstieg zu finden und wahrscheinlich nicht viel Punkte holen können. Mal schauen, wie die Bewertung der Klausur ausfällt. Meine Reihenfolge war übrigens USt, AO und als Letztes ErbSt. Nach der Klausur habe ich nicht mehr viel geschafft, da ich die Nacht zuvor aufgrund der späten Anreise auch nicht viel Schlaf gefunden habe. Heute war dann von 9 bis 15 Uhr die Ertragsteuerklausur dran, bevor am morgigen dritten Tag wie im Echtexamen Bilanzsteuerrecht folgt. Ich werde jetzt gleich noch eine Runde laufen gehen, damit ich für die Klausur einen freien Kopf habe.
Wie haltet ihr es mit dem Ausgleich?

Die letzten Wochen habe ich mich hier nicht viel zu Wort gemeldet. Es gab wenig Interessantes zu berichten. Dies resultiert größtenteils aus meiner gewählten Mischung aus Theorie aufarbeiten und Klausuren schreiben, insbesondere da ich noch einige zur Korrektur einzusenden habe.

Ansonsten habe ich bis jetzt nach den Klausuren unter Echtbedingungen nicht wirklich viel Konzentration gefunden. Mal schauen, wie ich mich nach der morgigen Klausur fühle, bevor am Donnerstag die Besprechung der drei geschriebenen Klausuren ansteht.

Ich wünsche Euch alle weiterhin viel Erfolg beim Schreiben und viele gute Noten. ;-)

Verfahrensrecht und andere Rechtsgebiete…

Liebe Community, ich hoffe, dass alle diejenigen, die sich ebenfalls auf die Prüfung vorbereiten, noch tapfer durchhalten und guter Dinge und Kräfte sind! Auch mir geht es gelegentlich ähnlich wie Uta und ich frage mich: Wo ist die Zeit seit Beginn der Freistellung hin? Und warum will nicht so recht das Gefühl aufkommen, man würde spürbar vorankommen?

Morgen beginnt der Intensivkurs bei Knoll, zunächst drei Tage gemischte Klausur mit anschließender Klausurbesprechung. Für mich ein guter Start in weitere zwei Wochen, denn diese Klausur ist mir nach wie vor von allen die liebste. Und: ja, trotz (oder gerade wegen?!) des Wissens darum, dass diese Klausur von allen tendenziell am schlechtesten ausfällt, ist diese Liebe ungebrochen. :-)

Und weil es gerade so gut passt, an dieser Stelle wieder die beliebte Frage: Was schreibt ihr in der gemischten Klausur zuerst? Schreibt ihr je Teilgebiet strikt zwei Stunden oder teilt ihr anders auf?

Etwas beruhigend wirkte auf mich die Feststellung, dass nicht einmal die Dozenten des Examenskurses hier einer Meinung waren. Von einer Seite hieß es, dass die Klausur nicht umsonst mit “Verfahrensrecht und andere Rechtsgebiete” betitelt sei und AO somit (mit zwei Stunden) an erster Stelle stehen sollte. Dagegen gehalten wurde von einem anderen Dozenten, dass gerade bei der Erbschaftsteuer viele Punkte am Ende der Aufgabe liegen und dass man in der anderen Rechtsgebieten gar nicht so viele Punkte holen kann, wie man beim Teilgebiet Erbschaftsteuer, sofern zuletzt bearbeitet, am Ende wegen Zeitmangel verliert. Für AO würden da am Ende auch noch gut 1,5 Stunden reichen, um ausreichend Punkte zu holen. Wieder ein anderer hielt es mit der einfachen Theorie, man möge damit beginnen, was einem selbst “ein gutes Gefühl” für den Einstieg gibt.

Die kommenden drei Tage sind für mich noch einmal eine gute Möglichkeit, zu überprüfen, wie gut ich mit der von mir bisher präferierten Reihenfolge (ErbSt, USt, AO) fahre und ggf. nochmal etwas an der zeitlichen Einteilung zu schrauben.

Die Zeit rennt …

…  heute in zwei Monaten haben wir die Prüfung schon hinter uns. Unglaublich, wie die Zeit vergeht!!!! Manchmal habe ich abends nach dem Lernen das Gefühl, dass die Tage seit meiner Freistellung so unglaublich schnell vorbei sind und das Leben an mir vorbei läuft, freundlich winkt und mich fast überholt. Teilweise gehe ich in mich und frage mich: “Was hast du seit Juni überhaupt gelernt?” Dann werde ich kurz nervös, aber besinne mich auch schnell wieder darauf, was ich in der Zeit schon alles geschafft habe. Geht euch das auch so, dass die Zeit so verfliegt und ihr gar nicht wisst, wo die Tage geblieben sind? …, dass ihr meint alles wieder vergessen zu haben?

Ich habe gestern Abend meine letzte Klausur geschrieben und heute morgen in den Briefkasten geworfen. Damit sind nun 27 Klausuren (12 Klausuren aus dem Endriss Kombikurs und 15 aus dem Grundkurs von gfs) geschrieben und eingeschickt!!! Ein gutes Gefühl :-) Deshalb bin ich heute morgen nicht so früh aufgestanden und habe mich nicht an den Schreibtisch gesetzt. Heute morgen habe ich – wenn ich mich richtig zurück erinnere – zum 1. Mal in meiner Freistellung richtig ausgeschlafen und ausgiebig gefrühstückt. Das tat sehr gut und ich fühle mich, wie nach einer Woche Urlaub :-)

Dennoch steht heute internationales Steuerrecht auf dem Programm. Hier muss ich die Themen des Kurses nacharbeiten und Fälle lösen. Ansonsten werde ich den Abend heute im schwarz-gelben Tempel verbringen und den BVB von der Südtribüne aus anfeuern :-) Auch wenn es “nur” der Supercub ist, bin ich auf die Götze u. Hummels Reaktionen sehr gespannt :-) und hoffe auf ein spannendes Spiel!!!! Ich freue mich, die Wohnung nicht zum Müll herunterbringen, einkaufen oder Sport machen zu verlassen, sondern für eine private Aktivität, die in den letzten Wochen sehr zu kurz kamen.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende :-) Nehmt euch ab und an ein paar freie Stunden und genießt diese!

Uta

In eigener Sache

Steuer und Studium: Neue Gratis-Aktion zur schriftlichen StB-Prüfung 2016

Kennen Sie schon die neue Aktion von NWB Steuer und Studium zur diesjährigen StB-Prüfung? Um bei der schriftlichen Prüfung optimal zu punkten, zeigt Ihnen die aktuelle Schwerpunkt-Ausgabe, wie Sie die Klausuren am besten bearbeiten und worauf es den Prüfern im Einzelnen ankommt. Ihren aktuellen Lernstand überprüfen Sie am besten mit speziell konzipierten Übungsklausuren aus der exklusiven PDF-Beilage. Zusätzlich gibt es einen weiteren PDF-Download mit einer Themenauswertung der StB-Prüfungen der letzten fünf Jahre.

Sie sehen schon: Bei NWB Steuer und Studium dreht sich alles um die Steuerberater-Prüfung! Das Beste: zum Kennenlernen gratis.

-> Hier informieren

Viele Grüße vom NWB Blog-Team

Ergänzungslieferungen …

… wie ich sie liebe – #NOT! Auch bei mir trudelte heute die 159. Ergänzungslieferung zu den Steuerrichtlinien ein :-D Inhalt sind im Wesentlichen die neuen KSt-Richtlinien 2015. Allerdings stimmt die Nummerierung der neuen Richtlinien überhaupt nicht mehr mit denen der Vorversion überein.

Neben einiger Markierarbeit muss man sich zudem noch komplett umstellen und erstmal mehr blättern!

Habt ihr euch schon Gedanken gemacht, wie ihr damit umgeht? Sortiert ihr die RL komplett ein und markiert nach oder nehmt ihr sie auf einem gesonderten Heftstreifen mit?

Ich bin mir an dieser Stelle noch nicht ganz schlüssig, wie ich am besten vorgehe. Bislang hat sich auch noch kein Anbieter dazu geäußert. Wurden bei euch in den Vorbereitungskursen Empfehlungen dazu abgegeben?

Back in town… Back to work

Hallo liebe Blog-Community,

sorry for the delay…. ;) Alsooo, erst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich mich so lange nicht zurückgemeldet habe. Ich habe mir noch fest vorgenommen Urlaubsgrüße aus Kanada zu schicken und mich spätestens direkt nach meiner Rückkehr melden.

Nun… wie das immer so ist mit den Vorsätzen. Ich wollte auch jetzt schon alle Klausuren in 6 Stunden schreiben und nur gute Noten zurückbekommen. Tja. Das ist die Wunschvorstellung. Die Realität sieht leider etwas anders aus.

Vor meinem Urlaub habe ich leider erhebliche Probleme mit meinem rechten Arm bekommen. Der Orthopäde konnte nicht wirklich etwas feststellen, aber an Schreiben war leider nicht zu denken.

Kurzfristig habe ich schon wieder gezweifelt, ob noch einmal in den Urlaub fahren wohl das Richtige ist, aber nach dem ich aufgrund meiner Schmerzen im Arm eh nicht Schreiben konnte, habe ich also beschlossen ohne Reue zu genießen. Hier ein kleiner Eindruck:

Blog_Canada

Was soll ich sagen? Ich bin entspannt und motiviert. Lerne jeden Tag in meinem neuen Büro (Ich habe es getan und einen Raum zur weiteren Vorbereitung gemietet):

Blog_Büro

Mein Arm macht zwar immer noch ein wenig Probleme, aber ich hoffe, dass er spätestens zum Start des nächsten Klausuren-Kurses am 22. August wieder macht was ich will. Derzeit wiederhole ich also die Inhalte aus den Klausuren des Fernkurses und arbeite an meinen mir wohl bekannten Lücken.

Wie sieht es bei euch mit der körperlichen und seelischen Verfassung aus?

Liebe Grüße
Daniela