Die letzten Prüfungstermine

Hallo Ihr Lieben,
wie in jedem Jahr haben wir je nach Bundesland verschiedene Zeitfenster für die Mündliche.

Einige sind lange fertig andere fiebern ihrem Termin noch entgegen.

Den Karriere-Blog möchte ich erst Veröffentlichungen, wenn alle Mündlichen durch sind.
Gibt es noch irgendwo Termine nach dem 30.3 ?

Aus einigen Bundesländern habe ich keine Vortragsthemen im Blog finden können. Weil es noch keine Prüfungen gab? Bitte geht nochmal in euch und reicht die Themen nach.
Sofern der große Tag noch vor euch liegt, wäre es ganz zauberhaft von euch, wenn ihr mir kurz eure Termine angeben würdet, vor allem jene, die ihre Mündliche im April oder später haben?

Bundesland und Datum wäre schön

Euch ganz viel Kraft auf euren letzten Zentimetern

LG aus Berlin
Beate

P.S. Würde es euch vielleicht Kraft geben und eure Motivation steigern in einem FB-Karriere die Gehaltsperspektiven zu sehen? Jetzt schon der FB?

Bin ich zu alt oder noch nicht alt genug?

Hallo Ihr Lieben,

an diesem Wochenende sendeten mir einige Mitstreiter Instagram Profile von Weggefährten, die ihre Steuerberater-Prüfungsreise dort schildern.
Eine Lernfreundin beichtete mir, dass mein Blog ja nett sei, aber so anstrengend zu lesen, so viele Worte und auch die Kommentare seien so lang, dass sei bei Instagram halt besser.

Nun ja, für konstruktive Kritik bin ich ja immer offen …

Ich war in meinem Leben noch nicht bei Instagram, Facebook und Co. und hatte auch nicht vor mich jemals mit diesen Medien zu beschäftigen. Am Sonntag gab ich nach und tauchte ein in diese bunte, bilderreiche und extrem wortkarge Glitzerwelt.

Ich war schon ein wenig stolz auf mich, dass ich es geschafft hatte in der Gegenwart an zu kommen …

3 Stunden später war ich allerdings nur noch fassungslos, desillusioniert und sprachlos!
Was für eine Welt! Jede Menge nichtssagender Fotos, Bilder, Videoschnipsel und unglaublich viele tiefgründige Kommentare. Okay, so ein Kodhaufen mit Augen steht klar für sich …

Um mich davon zu erholen musste ich erst einmal Laufen gehen!
Alles drehte sich in meinem Kopf, ist das die neue Art der Kommunikation? Bin ich zu Alt, zu Altmodisch, zu unflexibel? Messe ich ganzen Sätzen und Texten vielleicht zu viel Bedeutung bei?

Während des Laufes stiegen einige Erinnerungsfetzen in mir hoch, meine Oma hatte da doch immer diese Zeitschriften liegen, mit ganz vielen bunten Bildern und ganz wenig Text … Neue Revue, Bild der Frau manchmal sogar die Bunte …

Möglicherweise bin ich einfach noch zu jung für Instagram!

Wie seht ihr das?
Hättet ihr gerne Fotos von mir, morgens nach dem Aufwachen, oder bei meiner Yogamorgenroutine, von meiner Joggingrunde um den Schlachtensee, von meinen Gesetzen, Richtlinien und Erlassen, von meinen Klausuren, von meinen Faber-Castell Grip Neon Textmarkern, von meinen Einkäufen bei Ebay Kleinanzeigen, den Haas-Skripten, den WLW Karteikarten etc.

Möglicherweise ist es eine Typfrage und weniger eine Frage des Alters.
Ich schreibe gerne, lese gerne und vor allem interessiert mich euer Weg.
Es ist schön, wenn ihr mich an eurem Weg teilhaben lasst. Egal wie kurz oder lang eure Kommentare sind. Natürlich freue ich mich, wenn ihr euch die Mühe macht und hier ganz ausführlich berichtet.

Ich muss zugeben, bis zu diesem Wochenende wusste ich nicht, dass es Menschen gibt, die nicht gerne lesen und schreiben …

Schön, dass es für diese Instagram gibt …

Ich wünsche euch ganz viel Zeit und Kraft zum Lernen

LG aus Berlin
Beate

P.S. Stand heute liege ich bei 257 km … das ist der Schlachtensee 😉

Ich war nie weg, nur ganz leise

Hallo zusammen,

am 23. Januar 2020 habe ich euch noch vollkommen euphorisch von meiner Zulassung zur mündlichen Prüfung geschrieben. Und dann kam nichts mehr…
Ein Teil von euch wird mich vielleicht noch kennen und sich gefragt haben, wie es ausgegangen ist. Viele aber wissen wahrscheinlich überhaupt nicht, wer ich bin.

Die Prüfungssimulation in Bamberg ist anstrengend und toll zugleich. Ich kann diese euch nur empfehlen. Nach diesem Wochenende habe ich mich intensiv weitervorbereitet. Die Rechtsänderungen angelesen, Kurzvorträge geübt. Es läuft gut, aber dann…
kommt Donnerstag der 05. März.
Wir sind auf dem Weg zum Einkaufen, als meine Mutter anruft. Ich habe erst überhaupt nicht verstanden, was sie mir sagen will. Dann wird mir klar, mein Vater muss ein Schlaganfall haben. Wir sind noch vor dem Notarzt bei meinen Eltern. Die nächsten Tage werden entscheidend sein für ihn. Am Freitagabend- ein zweiter schwererer Schlaganfall. Ich bin wie im Tunnel. An dem Sonntag sitze ich neben seinem Bett. Er ist am Schlafen, ich lese neben ihm Steuer + Studium.

Montag, 09. März
Ich habe die mündliche Prüfung und bin eigentlich überhaupt nicht in der Verfassung anzutreten. Soll ich hin? Wie kann man sich entschuldigen? Wie reagiert die Prüfungskommission auf einen Ersatztermin? Ich bin nicht fähig zu entscheiden und fahre hin. Meine Mitprüflinge sind super nett. Ich werde viel gefragt und kann auch antworten. Als ich nach der Beratung alleine reingerufen werden, sind meine Mitprüflinge überrascht und gucken mich verständnislos an. Aber es ist wie es ist. Ich habe nicht bestanden. Ich bin vollkommen leer. Ich muss das alles erstmal verdauen um hier schreiben zu können, aber es geht Schlag auf Schlag. Mein Vater bekommt schon die ersten Reha Maßnahmen im Krankenhaus. Er wird zwar ein Handikap behalten und ob er noch einmal wieder alleine laufen kann, ist noch nicht klar, aber wir sind guter Dinge.

Samstag, 14. März
Der Lock down beginnt. Einen Tag vorher habe ich ziemlich plötzlich den Besuch bei meinem Vater abbrechen müssen, ihm aber versprochen am nächsten Tag wieder zu kommen. Es gibt keinen nächsten Tag. Es herrscht Besuchsverbot.

Mittwoch, 01. April
Mein Vater hat hohes Fieber. Es besteht der Verdacht auf Corona. Ein immobiler Mensch im Einzelzimmer steckt sich an Corona an? Am nächsten Tag kommt die Bestätigung der Test ist positiv. Es sind Dinge zu entscheiden. Welche Lebenserhaltende Maßnahmen dürfen/sollen angewendet werden? Beatmung? Reanimation? Welche Konsequenzen haben sie für ihn? Alles läuft telefonisch ab. Wir fühlen uns ziemlich hilflos. Ein Notarzt aus unserem Freundeskreis steht uns netterweise zur Seite. Die nächsten Wochen sind die Hölle. Das Krankenhaus gibt keine Auskünfte raus, selbst unser Hausarzt bekommt nur rudimentäre Informationen. Meine Mutter kann ihn in den nächsten Wochen mit Sondergenehmigungen ganze drei Mal für max. 20 Minuten besuchen. Er liegt orientierungslos alleine auf der Corona Station. Eine Seelsorgerin liest ihm Briefe von uns vor.

Samstag, 16. Mai
Der Lock down wird gelockert. Es ist morgens früh. Wir haben einen der ersten Friseurtermine ergattert. Ich freue mich. Ich darf nach über neun Wochen meinen Vater am nächsten Tag besuchen. Das Handy klingelt, meine Mutter ist dran. Die Rehaklinik hat angerufen. Mein Vater ist in der Nacht mit 66 Jahren an den Corona Spätfolgen gestorben. Er ist in unserem Kreis der Verstorbene Nummer 18, inzwischen sind es hier 160.
Die nächsten Wochen laufen wie im Film an mir vorbei. Wut, Schmerz.

Ich habe die ganze Zeit den Blog weiterverfolgt, mit Beate mitgefiebert, eure Kommentare gelesen und immer wieder überlegt, wann ist die richtige Zeit meine Geschichte zu vervollständigen? Wie sind eure Reaktionen? Kommt die Frage „Was hat die Geschichte von deinem Vater mit dem Blog zu tun?“ oder „Er hatte doch eine schwere Vorerkrankung.“
Irgendwann kommt der Entschluss, so kann es nicht weitergehen. Es muss wieder nach vorne gehen. Es folgen lange Gespräche mit meiner Familie. Ein langes Telefongespräch mit Beate hat mir dann endgültig geholfen. Sie sagte so schön, „Was hättest du auch schreiben sollen, die Geschichte ist nun mal nicht sexy“ Recht hat sie.

Ich werde wieder antreten, das bin ich meinem Vater schuldig!

Aber nicht dieses Jahr, denn wie wir alle wissen:
Im Examensjahr wird nicht geheiratet, kein Haus gekauft oder gebaut und kein Kind geboren. Das lenkt zu viel ab.
Ich werde meinen Weg zum Steuerberatertitel weitergehen, den Blog verfolgen und wenn ihr wollt euch weiter von meinem Weg berichten.
Ich wünsche euch alles Gute. Passt auf euch auf und genießt das Leben

Annika

So viele Fragen und so wenig Zeit

Hallo Ihr Lieben,

im Zuge meiner neu entdeckten Leidenschaft für USt habe ich heute die Themenauswertung zu USt im aktuellen Heft Steuer und Studium durchgearbeitet und erleichtert festgestellt, dass ich bzgl. der 7 Dauerbrenner auf einem soliden Weg bin …

Ein Lernfreund aus meinem Berliner Kurs hatte heute seine Mündliche, ein mögliches Vortrags-Thema war:
Das Reihengeschäft im Umsatzsteuerrecht

Ist mir völlig unklar warum er das nicht gewählt hat! Immerhin haben es 2 seiner Mitstreiter gewählt. Ich mutmaße mal, die hatten auch die Vorlesung bei Mr. USt …

Bei meiner heutigen Runde um den Schlachtensee, habe ich über einen Kommentar der letzten Wochen nachgedacht. Es wurde der Wunsch geäußert, zu jedem Fach einen eigenen „Fachblog“ zu machen, in dem wir uns dann gezielt zu dem Fach austauschen können ….

FB AO
FB USt
FB ErbSt
FB ESt
FB KSt + GewSt
FB UmwSt
FB Bilanz

Daneben würden natürlich die normalen Blogs über den alltäglichen Wahnsinn
weiterlaufen, bald sogar mit frischen neuen Bloggern 😉

Jetzt stellt sich die Frage, war das nur ein vereinzelter Wunsch oder wünschen sich das viele von euch? Wollen wir mal etwas neues wagen oder eingetretene Pfade besser nicht verlassen?

Ich wünsche euch ganz viel Zeit und Kraft zum Lernen

LG aus Berlin
Beate

P.S. Stand heute bin ich bei 235 km. Ziel sind 40 km pro Woche, damit ich mehr Vorlesungen beim Laufen hören kann …

Die Strategie für den 1. Versuch

Hallo Ihr Lieben,

unsere Rotenburger und einige andere haben uns sehr eindrucksvoll bewiesen, dass man auch als Frau und Mutter diese Prüfung im 1. Anlauf mit herausragenden Noten bestehen kann.

Rotenburger hat im 3. Versuch sehr ausführlich von Ihrem Weg berichtet. Ein nicht unwesentlicher Part ihrer Vorbereitung war das strategische Planen der Themen und der Lücken, auf den sie vielleicht nochmal bei Gelegenheit zurückkommt.

In diesem Zusammenhang interessiert es vielleicht manche von euch, dass es im kommenden Monat eine Schwerpunkt-Ausgabe Steuer und Studium zur schriftlichen Prüfung 2021 gibt.
Fachdozenten der großen Anbieter (Endriss, Knoll, Bannas, GFS, Haas) analysieren die 3 Prüfungstage und machen eine Themenauswertung über die letzten 10 Jahre …

Herr Große ist einer davon! Bekanntermaßen vertraue ich seinen Eingebungen und Frau Dr. Lehmann hatte für 2020 definitiv hellseherische Fähigkeiten, schaun wir mal😉

Für den 1. und vielleicht noch 2. Versuch sicherlich eine sinnvolle Strategie.
Für uns 3. Versuchler sicherlich interessant aber zu riskant! Wir dürfen nicht mehr auf Lücke setzen, oder doch?

Was sagen eure Dozenten über diese Vorbereitungsstrategie? Wurden euch schon Themen genannt? Gab es in euren Kursen schon entsprechende Hinweise? Wie laufen eure Onlinekurse?

Ich hoffe noch immer, dass uns Mr. Guinness nach seiner Mündlichen an seinem Ultralangstreckenlauf teilhaben lässt. Ich persönlich, habe mich bereits für diesen Weg entschieden. Für mich ist diese Prüfungsvorbereitung kein Sprint, den ich schnell hinter mich bringen muss. Ich bin Langstreckenläuferin und genieße den Lauf auf jedem Meter …

Trotz winter wonderland in Berlin liege ich Stand heute bei 132 Km und hoffe, dass bald irgendwo wenigstens ein Halbmarathon stattfindet …

In diesem Sinne wüsche ich euch wie immer viel Zeit und Spaß beim Lernen

LG aus dem verschneiten Berlin
Beate

Der 3. Versuch

Hallo Ihr Lieben,

es war einmal ein NRW‘ler der auszog Steuerberater zu werden.
Sein Name ist Mr. Guinness und nun, nach 4 Rücktritten im 3. Versuch hat er nun, im 5. Anlauf des 3. Versuches, abgegeben und bestanden!
Jetzt, nach insgesamt 7 Versuchen, darf er sich nun in der Mündlichen beweisen …

Was für eine Geschichte!
Gern hätte ich mehr über diesen Ultralangstreckenlauf erfahren, ihr sicherlich auch, oder? Ich habe Mr. Guinness diesbezüglich angeschrieben und ihm angeboten ihn in einem eigenen Blog seine Geschichte erzählen zu lassen …

Natürlich ist es völlig okay, sich dagegen zu entscheiden …

Ich bin gerade in ziemlich krassen Corona-Depressionen.
Im Januar, stand heute, bin ich 108 KM gelaufen, in der Hoffnung die Endorphine würden mir Kraft fürs Lernen geben …

mal sehen wieviel KM ich im Februar Laufen muss um halbwegs klar zu kommen …

Die Zeilen von Mr. Guinness haben mich heute ganz schön aufgerüttelt!

Was macht das mit einem, wenn man weiß, es gibt nur noch diesen einen, letzten Versuch? Zu wissen, wenn ich jetzt abgebe und es hat nicht gereicht, dann ist es vorbei, für immer! Mr. Guinness hatte den Mut 4 mal zurück zu treten, weil er sich nicht sicher war. War es Mut oder Angst, hätte, wen und aber?

Jetzt, beim 5. Versuch hat er abgegeben. Er hat die 1. Hürde genommen und jetzt kommt die Mündliche …

Ich wünsche Mr. Guinness von ganzem Herzen, dass nun sein persönliches Happy End folgt. Wir sind uns wohl alle einig, dass er es sowas von verdient hat …

Im 3.Versuch in der Mündlichen, was für ein unglaublicher Druck? Oder auch nicht?

Wie bereitet man sich nun auf den 3. Versuch vor? Wie mit den Versagensängsten umgehen? Neue Wege gehen? Wenn ja, welche?

Interessant wäre es zu erfahren, was war dieses mal anders für Mr. Guinness, warum hat er abgegeben, war er sich sicher, dass es reichen würde? Geht es im 3. Versuch darum, die Nerven zu behalten und erst abzugeben, wenn man sich sicher fühlt? Was denkt ihr? Was ist der Schlüssel …

Es wäre ganz zauberhaft, wenn 3. Versuchler ihre Erfahrungen einbringen und mit uns teilen würden …

Egal wie lange ihr schon auf dieser Reise seit,
ich wünsche euch ganz viel Kraft zum Lernen

LG aus Berlin
Beate

Das Leben ist zu kurz für irgendwann

Hallo ihr Lieben,

ihr habt meine Postkartenweisheiten sicher schon vermisst?!

Aber, diese Aussage ist mehr als es vermuten lässt, es ist nicht mehr aber auch nicht weniger als mein Mantra in diesem Jahr.
Im Januar bin ich 108 km gelaufen und habe mich auf die AO neu eingelassen. Im Februar bin ich 110 km gelaufen und habe es geschafft NICHT völlig in Depressionen zu versinken und darüber hinaus habe ich meine Faszination für die USt wieder entdeckt.
Mr. USt erwähnte ich ja schon, er versüßt mir gerade jeden Lauf um den Schlachtensee …

Mein WE war super erfolgreich, USt macht wieder Spaß, Laufen war super und ich bin im Februar mehr km gelaufen als im Januar, mehr geht gerade nicht …

An diesem WE wurde mir mal wieder klar, als ich entkräftet in der Badewanne lag, was für ein Glück ich doch habe, zwei Hobbys zu haben, die sich derart perfekt ergänzen:
Steuerrecht und Laufen

Da viel mir unser lieber Attila ein, die Faszination dieser Ausbildung / Prüfung hat ihn nie verlassen und Sport ist ein Teil seines Lebens, aber warum in aller Welt hat er sich für einen Lauf angemeldet, wenn er Laufen dermaßen hasst?!!!!!
Himmel, es gibt doch sicher Fahrradtouren auf denen man sich beweisen kann, oder?

Ich hätte auch gern einen Triathlon gemacht, am liebsten natürlich den Ironman auf Hawaii, aber ich habe Angst vor schnellem Fahrradfahren und Schwimmen liebe ich, im Schwimmbad, ohne komische Tiere und Pflanzen unter mir …

Worauf will ich hinaus?
Das Leben ist zu kurz für irgendwann, deshalb stellt euch die Frage: ist dieser Titel das was ihr JETZT wirklich wollt?
Dann tut alles um ihn zu bekommen. Corana bietet uns allen gerade eine Chance uns zu isolieren und zu Lernen und Joggen zu gehen …

Oder macht es Corona gerade unmöglich? Kita, Schule, Job, Partnerschaft alles kompliziert? Wie empfindet ihr es gerade? Läuft die Ausbildung so, wie ihr es geplant hattet? Oder verschiebt ihr euren Titeltraum um ein Jahr? Wie bekommt ihr gerade alles unter einen Hut?

Ich stelle für mich gerade fest, dass ich ohne den Prüfungsdruck besser und entspannter Lernen kann, ich verstehe plötzlich Sachverhalte, die mir in den letzten 2 Jahren völlig schleierhaft waren.

Steuerbar oder nicht Steuerbar ist für mich nach diesem WE keine Frage mehr!
Viel wichtiger ist Frage, wann findet der nächste Marathon statt und bekomme ich noch eine Startnummer ….

Ich wünsche euch viel Kraft und Zeit zum Lernen

LG aus Berlin
Beate

P.S. Während der Ausbildung legen ALLE ein wenig an Gewicht zu und zum Sommer hin geht das einher mit einer gewissen Verwahrlosung … in diesem Jahr beginnt das möglicherweise bei manchen etwas früher, dass hat selbstverständlich nichts mit Corona zu tun 😉

Im Bann der USt

Hallo Ihr Lieben,

dieses Wochenende überwinde ich mein USt-Trauma!

Im Grunde finde ich USt super spannend. Es ist logisch aufgebaut und die Erlasse sind unglaublich gut und hilfreich aufgebaut.

In der Praxis ein Träumchen, in der Prüfung mein persönlicher Alptraum …

Ich bin in keiner USt-Klausur bislang über eine 5 hinausgekommen ☹

Ich höre die Haas Filme zur USt seit einer Woche beim Laufen und bin begeistert über die Leidenschaft und Kreativität von Mr. USt.

Jetzt hat es mich gepackt! Im Grunde heißt das Zauberwort auch hier vermutlich Klausurtechnik! Ist ja nicht so, als gäbe es hier so unglaublich viele Paragraphen und Möglichkeiten…

Steuerbar oder nicht steuerbar, das ist die Frage …

Auch die Karteikarten von WLW sind sowohl in der Menge als auch inhaltlich eher überschaubar, das bedeutet, es kann eigentlich nicht wirklich schwer sein! Ich habe da möglicherweise einfach ein unglaublich großes Brett vor dem Kopf … eher eine Plexiglasscheibe, ein Brett wäre mir aufgefallen …

Wie läuft USt bei euch? Erkennt ihr alle zu beurteilenden Vorfälle in den Klausuren? War euer Unterricht gut? Bei welchem Bildungsträger seid ihr? Habt ihr Tipps für mich?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende mit ganz viel Zeit und Kraft zum Lernen

LG aus Berlin

Beate

P.S. Stand heute bin ich bei 192 km, da die 108 km vom Januar noch zu knacken sind, werde ich bis Sonntag noch 24 km laufen, als Ausgleich zum Lernen …

Und täglich grüßt das Murmeltier

Hallo Ihr Lieben,

„Als Chekhov den langen Winter sah, sah er einen trostlosen und dunklen Winter, ohne Hoffnung.“

Genau so, habe ich mich in den letzten Wochen gefühlt, da halfen auch meine Lauf- und Yogaeinheiten nicht wirklich.

Das eigentlich ziemlich kurze aber knackige Winterintermezzo haben wir jetzt geschafft!
Es folgt gerade wunderschönes Frühlingswetter, dass meine Kräfte mobilisiert und mich mit frischer Energie wieder zurück auf diese, unsere gemeinsame Reise schickt.

Es ist gerade für viele von euch eine spannende Zeit.
Einige von Euch haben diese Reise erfolgreich beendet, andere haben den Zug für immer verlassen. Und in der Mitte sitzen wir, die wir noch den Traum vom Titel träumen

Natürlich gibt es auch noch die späten Mündlichen, all jene, die noch hoffen …

Uns Alle eint, dass wir die Sonne und den Hauch von Frühling nutzen können, um uns auf unsere Ziele zu fokussieren. Genau genommen haben wir Glück, dass es noch nicht warm genug ist für Sonnenbaden und Wasserspiele …

Wir haben hier in der den letzten Wochen ganz tolle Reiseberichte lesen dürfen, die uns aufgezeigt haben wie wir diese Reise erfolgreich beendet können.

Ihr lieben 1. Reisenden, wie sieht eure Strategie aus ? Ihr lieben 2. Reisenden, was macht ihr dieses mal anders? Ihr lieben 3. Reisenden, wie motiviert ihr euch für den finalen letzten Versuch?
Haben euch die Reiseberichte unserer ehemaligen Reisebegleiter neue Erkenntnisse, Motivation und Kraft gegeben? Sind noch Fragen offen? Was allerdings alle Berichte gemeinsam haben …

… und jetzt einmal alle zusammen im Chor:

Der Wille entscheidet!

Ich hasse diesen Satz!
Ich kann es nicht leiden, wenn andere recht haben und mir meine Schwächen aufzeigen 😉

Ich wünsche euch viel Zeit und Kraft zum Lernen

LG aus Berlin

P.S. Prokrastinieren ist nur okay, wenn es zu konstruktiven Kommentaren hier im Blog genutzt wird …

Ergebnisse 2020 NRW

Hallo Ihr Lieben,

mal sehen, wie schnell die Post bei euch in NRW ist?!
Im Grunde rechne ich nicht damit, dass die Briefe heute schon ankommen aber wer weiß, es soll ja Wunder geben. Ob die nun ausgerechnet bei der Post passieren …

Bei euerer Kammer jedenfalls nicht! Himmel, ihr habt schon eine echt spezielle Kammer! Okay euer Bundesland ist ja auch ein wenig größer …

Liebe Suppenstrolch, Wartende, Frank, Boma, Taxominator, NRWler, Knoll-Monster, taxmex, Möchtegern StB, StBin20/21_NRW und alle anderen aus NRWwir freuen uns natürlich auf eure tollen Ergebnisse …

Bitte seid auch ihr so lieb und gebt uns wieder die Infos für die Nachwelt:
1)Einschätzung der einzelnen Tage
2)Erwartete Noten für die einzelnen Tage
3)Tatsächliche Ergebnisse der einzelnen Tage
4)Ob in der Vorbereitung die Klausuren eher besser oder schlechter ausgefallen sind
5) Wann fangen die Mündlichen bei euch an

Euch ganz viel Kraft und wir drücken die Daumen
LG aus Berlin
Beate

P.S. In diesem Jahr seid ihr das Schlusslicht, aber ihr wisst ja, die Letzten sind auch manchmal die Ersten … vielleicht hat eure Kammer jetzt ein so schlechtes Gewissen, dass ihr alle in der Mündlich besteht 😉