Die Krux mit den Reihengeschäften

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet auch schöne Ostern. Meine waren “steuerrechtsgeprägt”. Ich habe meine Ostern mit Einsortieren, dem Schwur “Nieee wieder so viele Ergänzungslieferungen auflaufen zu lassen” und der Dreier-Klausur zugebracht. Da war die Frage, was man an Ostern gemacht mit Familientreffen und Steuerrecht ziemlich schnell beantwortet.

Heute habe ich mich endlich an die Umsatzsteuerklausur rangemacht, meine absolute “das schiebe ich noch etwas”-Klausur. Erbschaftsteuer und Verfahrensrecht laufen relativ leicht von der Hand, aber Umsatzsteuer…nicht so ganz. Und was musste ich mit Erschrecken feststellen…Reihengeschäfte und innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte wo das Auge hinreicht. Habt ihr auch so ein Thema, dass man sich tausendmal zu Gemüte führen kann und es will einfach nicht klappen? Das waren bei mir schon immer die Reihengeschäfte. Ich glaube, dass ist das dritte Mal, dass ich sie lerne und trotzdem.. Das ist wie ne innere Blockade. Und wenn sowas auftaucht kommt wieder diese Fünf-Minuten-Panik, die sich ungefähr so äußert: “Oh mein Gott was mach ich nur? Bis Oktober ist doch nie im Leben genug Zeit das alles zu lernen! Oh mein Gott da sind noch so viele Lücken und Oh mein Gott!” Habt ihr auch diese Fünf-Minuten-Panik-Attacken?

Wie gesagt nach fünf Minuten ist der Spuk vorbei und man besinnt sich wieder, dass der Oktober zwar tatsächlich schon in 6 Monaten ist aber das klappt schon. Jetzt ist erstmal bis Donnerstag wieder der normale Arbeitsalltag vor mir. Ich bin mir nie so ganz sicher ob ich mich mehr aufs Arbeiten freue, weil man mal das Lernzeug weglegen kann oder die Arbeit verfluchen soll WEIL ich das Lernzeug weglegen muss. Aber ab Juni ist der Arbeitsalltag erst mal passè.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch eine Freistellung und wenn ja ab wann?

Ich wünsche euch eine schöne Woche

LG Tanja

3 Gedanken zu “Die Krux mit den Reihengeschäften

  1. Also ich kann zur Beruhigung sagen, wenn du schon ab Juni freigestellt bist, dann ist noch genug Zeit für solche Themen wie Reihengeschäft da. Ich hatte damals erst ab August frei und dann fing schon bald der Klausurenkurs an, so dass nicht mehr viel Zeit blieb um unliebsame Themen nachzuarbeiten. Und trotzdem hat’s geklappt. Also keine Sorge, die 5-Minuten-Paniken sind völlig normal.

  2. @Christina…kann es sein…dass sich auf Foren wie diesen generell mehr “Wiederholer/Nichtbesteher” versammeln und darüber noch reden müssen…da die ganzen “Erfolgsgeschichten” sich mit “wichtigeren Dingen” beschäftigen als über die Prüfung reden….nur so ein Gedanke

  3. @Nett: Das kann schon sein. Wenn man Wiederholer ist, bleibt man ja im Prüfungsstress und muss sich weiter damit beschäftigen. Ich guck hier auch 3 Jahre nach Bestellung noch gerne zwischendurch rein und lese mal, wie es den zukünftigen Steuerberatern so ergeht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>