Immer diese Ergänzungslieferungen …………

Wer kennt das nicht – man versucht auf der Arbeit alles hinzubekommen, man versucht Skripte nachzuarbeiten und dann noch Probe-Klausuren zu schreiben …….. man denkt, man hat alles erledigt und dann müssten aber noch Gesetze abgeheftet werden.

Im Büro haben wir das diskutiert – ob unsere Auszubildenden, nicht den Steuerberater-Anwärtern das einsortieren können – und es kam ein Kontra vom Ausbildungsverantwortlichen

– andererseits wil man ja auch selbst alles nachmarkieren.

Gebt Ihr Euch den Stress auch nebenbei noch Gesetze zu aktualisieren? Das ist ja eigentlich weniger wichtig …….

23 Gedanken zu „Immer diese Ergänzungslieferungen …………

  1. Hi Martin,
    ich denke, dass das Einsortieren sehr wichtig seien kann.
    Zum einen hat man dann etwas zu tuen an Tagen wo nichts geht (bei mir macht z.B. nach zwei Klausuren am Wochenende das Handgelenk schon einmal schlapp), zum Anderen kann man dabei gut die Paragraphen, Richtlinien und Erlasse überfliegen. Hatte schon öfters die Situation das mir da einige Dinge aufgefallen sind, von denen ich ausging sie verstanden zu haben.
    Vielleicht am wichtigsten… du willst doch nicht im Oktober ein veraltetes Gesetzt zitieren ;).

  2. Hey Richard!

    Ja, da hast Du natürlich schon Recht – es hilft auch und ist auch wichtig!

    Allerdings denke ich immer perfektionistisch – die Zeit hätte ich jetzt auch wieder gerne zum Lernen genutzt!

    Nichtsdesdotrotz – ein aktuelles Gesetz muss sein!

    Gibt es hier auch Leute, die sich lieber kurz vor der Prüfung ein neues kaufen?
    Oder sind alle sehr fleißig stetig am Nachsortieren?

  3. Habe mir für den zweitversuch einen neuen Satz geholt und dann die Markierungen durch klausurbearbeitung nachgeholt.

  4. Ich würde dir als Azubi die Lieferungen vor die Füße werfen.

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass Einsortieren von Ergänzungslieferungen zum Berufsbild eines Steuerfachangestellten gehört. Und nur weil der feine Herr Steuerberater in spe das nicht selber machen will…

    Das Einsortieren mir Verstand hat natürlich auch einen Lerneffekt, insbesondere wenn Seiten aussortiert werden, die schon markiert sind. Da guckt man dann nochmal ganz genau hin.

  5. @Jens: Ja, da hast Du schon Recht – ich habe bisher – auch immer alles selbst einsortiert und wollte es ja auch selbst nachmarkieren!

    – musste als eigener Auszubildender schon regelmäßig für andere diese Texte einsortieren!

    Deshalb habe ich das so negativ gar nicht gesehen! Rechtfertigt natürlich noch lange nicht, dass andere das für mich machen sollen! Keine Frage!

    Und den Lerneffekt halte ich beim Aufgaben-durcharbeiten schon für wesentlich größer! Ich denke, ich kann auch mit einem super tollen Gesetz durchfallen!

    Nichtsdesdotrotz – die Gesetzesstellen zu kennen – wird dann ein wenig sicherer – da hast Du schon Recht!

  6. Hey,

    Diese 195. EG-Lfg war aber auch umfangreich.

    Meint ihr, dass endlich mal 4h estg drankommt?

    Geht ihr bei der Koerperschafsteuer streng nach dem Schema in den Richtlinien vor oder wuerdigt ich bisweilen zuerst eine vGA und danach 4 (5) estg?

    Zitiert ihr immer den ustae oder nur das ustg? Knoll meint ja wohl, dass man nur ustg zitieren soll …

    Bg
    The Guy

  7. Hey Martin,

    Jeder Lerntyp ist anders, also muss mein Weg nicht auch dein Weg sein. Ich habe euren Weg im letzten Jahrgang (erfolgreich) beschritten.
    Bisher (auch in der Uni und im bisherigen Berufsleben) galt für mich immer: Learning by doing. Darunter fallen für mich vorrangig Aufgaben und Klausuren lösen (statt Skripte wälzen) und auch die Gesetze/Richtlinien/Erlasse auf das kleinste Detail zu studieren. Das Nachsortieren war bei mir immer ein fester Termin, an dem ich meine ganze Zeit investiert habe nachzusortieren, nachzumarkieren und nachzuvollziehen, warum ich denn nachsortieren muss (was hat sich geändert?). Da sind schon so einige Aha-Erlebnisse entstanden.

    Viel Erfolg!

  8. @MM: Alles klar – dann hast Du ja letztendlich auch das Wesentliche markiert!

    @TheGuy:

    da gebe ich Dir Recht, das Umsatzsteuer und das Gewerbesteuergesetz wurde komplett ausgetauscht!

    Da markiert man einiges nach! Das war sehr umfangreich!

    Gestern meinte ein Dozent, das 4h oft als „Kirsche auf der Sahne“ in der mündlichen Prüfung genommen wird – für Leute, die mehr als nur durchkommen wollen!

    Wir hatten in unserem Jahreskursus vom Studienwerk diesen noch nicht und haben ihn in meinem Fachwirt nur mal angeschnitten – ich merke mir den mal als Geheimtipp – das ich den besser auch noch können sollte!

    Bei der Körperschaftsteuer gehe ich oft nicht streng nach Schema – da ich oft Zeitprobleme habe!

    Wie machen weitere Blogger das?

    Bezüglich Umsatzsteuer hat uns unser Dozent gesagt, das man fast immer ohne Anwendungserlass durchkommt – das heißt, wenn Du die Stelle nicht genau weiß, scheint das Gesetz voll auszureichen – gerade weil Umsatzsteuer zeitlich oft vollgepackt wird bis zum Geht-nicht-mehr!

  9. Hallo Martin,

    die Zeit zu bloggen hast du offensichtlich, aber ein Azubi soll Deine RL einsortieren… das ist respektlos. Bitte hebe nicht schon als StB-Anwärter ab

  10. @FuzeTax:

    Ich nehme das mit dem Einsortieren sofort zurück – wie ich bereits oben geantwortet habe – sortiere ich alles selbst ein – ich bin der letzte, der sich etwas auf irgendwas in der Zukunft einbilden möchte!

    Wenn Du mein Profil gelesen hast, dann weißt Du, dass ich den Fachwirt erst bei zwei Anläufen geschafft habe und mich nicht entmutigen lasse, trotzdem den Berater zu versuchen!

    Deshalb bilde ich mir nichts auf irgendwas ein!

    @alle: ich entschuldige mich hiermit sofort bei allen Lesern des Blogs für meine Äußerung – wenn das der Wunsch der Leser ist, frage ich bei der Organisation nach, ob der Blog vielleicht besser gelöscht werden kann

    – ggf. würde ich als Blogger auch zurück treten, wenn das der Wunsch ist!

    Euch allen weiter frohes Schaffen und viel Erfolg!

  11. Ich schreibe nochmal:

    ich hoffe, ich habe mit der fixen Entschuldigung niemanden verschreckt

    – ich wollte nur klarstellen, dass ich wirklich der Letzte wäre, der abheben möchte!

    Danke an alle Beteiligten für die offenen und ehrlichen Meinungen!

    Die Entschuldigung, an alle die mich missverstanden haben, soll natürlich weiterhin gelten!

    Und es wird ganz bestimmt kein Lehrling irgendwelche EL einsortieren!

    Und allen weiter viel Erfolg!

  12. Hey, ich schreibe nochmal:

    Ich hoffe, ich habe mit meiner direkten Entschuldigung oder meiner Frage – „ich würde ggf. als Blogger zurück treten“ keinen überrumpelt! Das war definitiv nicht meine Absicht!

    Zunächst einmal Danke Euch allen für Eure vielen Kommentare

    – und großes Lob, das hier aus diskutiert wird und nicht alles abgenickt wird! Das macht so einen Blog erst richtig spannend!

    – selbstverständlich soll meine Entschuldigung weiterhin gelten

    – ich habe das oben auch sehr „hochnäsig“ formuliert – siehe oben: „gebt Ihr Euch den Stress“ – auch das hätte ich sicher anders schreiben müssen!

    Ich denke schon, das das Einsortieren eine große Rolle spielt und dazu gehört!

    Uns weiterhin frohes Schaffen und viel Erfolg!

  13. Einsortieren von allem nach dem Stand 31.12.2018 ist verschenkte Zeit. Eure Prüfung (und die Musterlösung dazu mit dem eingefrorenen Rechtsstand!) ist schon längst erstellt und liegt im Tresor.

    Macht euch nicht verrückt – ich habe die Prüfung statt mit den Beck’schen Backsteinen nur mit den BMF-Handbüchern und einem dtv-Taschenbuch ErbSt und AEErbSt bestanden.

    Die Zeit und Nerven, die man beim Einsortieren verschwendet, habe ich besser dazu genutzt, die Richtlinien (und vor allem die Beispiele darin!) tatsächlich mal komplett durchzulesen und nachzuvollziehen, das hat viel mehr gebracht.

  14. @ Münchner Kindl:
    Die Aufgaben stehen zwar fest, aber die Normen werden bei Änderungen aktualisiert. Des Weiteren kann eine Aufgabe auch noch einmal umgeworfen werden. Das ist an dem Änderungsstand der Klausuren bei der Einsicht erkennbar – soweit ich das zumindest von Wiederholern gehört habe.

    In meinem Jahr (2016/2017) hat sich die KStR hinsichtlich der Angaben vollständig geändert, sodass das Einsortieren ein absolutes Muss ist. Die Lehrgangsanbieter geben rechtzeitig den Hinweis über einen „Stop“.

  15. Na hier ist was los… Ich hab als Steuerfachangestellten Azubi auch Ergänzungslieferungen einsortiert, ständig, alle, jede Menge. Ich hab auch Briefe vom Band im Sekretariat abgetippt, Schnee geschippt, Kaffee gekocht, den Keller aufgeräumt und die Wäsche meines Chefs in die Reinigung gebracht. Hat mir nicht geschadet… Ich hab trotzdem sehr viel gelernt, z.B. Kaffee kochen, das konnte ich vorher nämlich nicht. Und ich habe meine Steuerfachangestelltenprüfung TROTZ der vielen unsteuerlichen Nebentätigkeiten mit 1,7 bestanden. Wisst ihr, was das Gute daran war? Ich wurde nach meiner Ausbildung ohne wenn und aber übernommen. Mein Chef wusste, er konnte sich auf mich verlassen. Im Gegensatz zu meiner Mit-Azubine, die sich solchen Tätigkeiten doch mal verweigert hat. Ich sehe das etwas anders, als einige hier. Ich finde als Azubi oder Praktikant darf man auch mal so etwas machen. Gehört zum Büroalltag schließlich auch dazu. Und Lehrjahre sind keine Herrenjahre (ist vielleicht ein angestaubter Ost-Spruch, ein bißchen Bescheidenheit hat allerdings noch niemandem geschadet) Und gerade ein Azubi lernt auch so einiges, wenn er die Ergänzungslieferungen einsortiert: BEI UNS AUF ARBEIT SORTIEREN DIE PRAKTIKANTEN UND AZUBIS DIE LIEFERUNGEN EIN. Allerdings hatten wir in letzter Zeit dann auch mal fehlende Seiten zu verzeichnen… Zu Hause mach ich das natürlich selbst.

    @Martin, habe gerade kürzlich beim Nacharbeiten einer Klausur festgestellt, dass ich mal wieder einsortieren sollte, mir fehlten in USt die neuen Absätze zu den Gutscheinen… Knoll gibt in Abstimmung mit Haas bei Facebook übrigens immer das Kommando „Einsortieren oder nicht“

    @Münchner Kindl Das mit den BMF Handbüchern hab ich kürzlich schon gelesen und mir spaßeshalber das USt Exemplar bestellt. Ich finde die ziemlich praktisch. Da ist direkt hinter dem § der jeweilge Anwendungserlass bzw. Richtlinie und/oder DV. Die Schrift ist größer, das Papier dicker. Macht sich gut. ABER, in USt 2018/2019 ist jetzt die Aktualisierung 2019 vorn eingebunden, ALLERDINGS nur das Gesetz und UStDV. Dahinter dann Rechtsstand 2018 Gesetz und UStAE.

  16. Also ich habe die Ergänzungslieferungen immer selbst einsortiert und markiert. Irgendwelche Erkenntnisse habe ich dadurch nicht gewonnen. Aha-Erlebnisse blieben leider auch aus. Fachlich hat es mich persönlich also nicht weitergebracht. Im Nachhinein hätte auch jemand anderes das Einsortieren und Markieren übernehmen können. Das hätte mir viel Zeit und Arbeit gespart 😀 Aber da muss man auch erstmal jemanden finden, der das freiwillig macht.
    Im Endeffekt ist das also bei jedem anders und jeder muss entscheiden, was für ihn am besten ist.

  17. Hallo Martin,
    ich stehe mit den Ergänzungslieferungen auch immer auf Kriegsfuß. Ich habe heute 5 Stunden die Lieferung der Gesetze einsortiert. USt komplett nachzuarbeiten war nur mit Cappuccino und genügend Schoki möglich. Mir hat einmal im Leben jemand Fremdes die Richtlinien einsortiert, danach habe ich mir neue gekauft- nie wieder, wir müssen da einfach durch.

    Viele Grüße Annika

  18. @Martin Kein Grund zurückzutreten 😀 Der Gedanke, das Nachsortieren den Azubis zu überlassen, ist doch ganz normal in Deiner/ unserer Situation. Glaub man muss als Azubi nicht begeistert sein von der Idee, aber hier gleich so zu tun als verstoße eine derartige Tätigkeit gegen Menschenrechte ist auch etwas übertrieben 😉 Also ich hab auch schon gehört, dass das bei Großkanzleien die Azubis machen… Ggf ist hier allerdings auch die Frage, ob sich die rotem Backsteine im Eigentum der Kanzlei oder im Privateigentum der Angestellten befinden. Jedenfalls kann keiner seine Angestellten zwingen die Wäsche aufzuhängen oder die privaten Backsteine der Vorgesetzten zu pflegen. Die Pflege der Backsteine der Kanzlei ist meiner Meinung nach aus betrieblich Sicht notwendig. Bin aber kein Jurist mit Ahnung in Arbeitsrecht…

  19. Hallo zusammen!

    Ja, das einsortieren kostet schon Nerven – aber es wird oft wohl wichtig sein – denke da müssen wir durch!

    Danke für die vielen Kommentare dazu!

    Viele Grüße

  20. Hi zusammen,
    weiß jemand wann die Empfehlungen von HAAS/Knoll bezüglich Einsortieren der Ergänzungslieferungen üblicherweise erscheinen?
    Mich wundert es, dass bezüglich der Gesetze (die Anfang April kamen) noch nichts bekannt ist.

    Ich halte mich bislang an die Tipps der beiden Anbieter.
    Allerdings habe ich diese Woche die Griffregister geklebt und werde sobald ich meinen Vollzeitkurs anfange (Endriss in FFM ab 20. Mai) meine Zeit nicht mehr mit einsortieren, nachmarkieren und bekleben verschwenden.

  21. Hallo zusammen,

    ich möchte mich ab diesem Jahr Herbst auf die Prüfung 2020 vorbereiten. Wie habt ihr für euch das optimale Vorbereitungsprogramm erstellt? Ich bin schon mit den ganzen Anbieter leicht überfordert. Wisst ihr wo ich Hilfe bekommen könnte?
    Einem Fernlehrgang bin ich jetzt nach 1 1/2 Jahren Bibu bei Endriss eher abgeneigt, aber schließe es nicht kategorisch aus.

    Würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilen würdet.

    Viel Kraft und Ausdauer für eure Vorbereitung.

    Grüße Rebecca

  22. @Rebecca: Das Studienwerk bietet eine Infoveranstaltung an – die einmal direkt bei den Lehrgangs-Sitzen – z.B. in Münster oder Köln – und einmal ONLINE durchgeführt wird

    – hier wäre es sicher mal interessant, Dir so eine Infoveranstaltung anzusehen – eventuell auch online!

    GOOGLE mal nach STUDIENWERK und Steuerberater – vielleicht findest Du was in Deiner Nähe

    *Damit ich hier keine Schleichwerbung mache* – die anderen Anbieter haben sowas sicher auch im Programm! Das wird Dir helfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*