Nach der Prüfung ist vor der Prüfung… Wann kommt das Ende?

Seit dem 02.01. ist nun wieder meinen Lerncamp mein gewöhnlicher Aufenthalt. Der erste Tag war wie so oft für mich der schlimmste. Nach dem positiven Ergebnis der Schriftlichen kann kurz danach der Gedanke auf die weitere intensive Vorbereitungssituation für die mündliche Prüfung. Ab dem 2. Tag war ich dann wieder in meinem Lerntrott. Angefangen haben wir mit BWL und VWL, das sind eher meine Randgebiete. Da wir aber permanent gezwungen waren, konnte man sich kaum den Themen Investition, Finanzierung und KLR entziehen. Auch die Prüfungs-Fragerunde habe ich in “diesen Bereich” genutzt :)

Danach folgt BGB; HGB, Inso, Europarecht und Berufsrecht. Während nach den ersten Tagen BWL noch positive Stimmung herrschte, da man sich doch schnell an die Begriffe erinnern konnte und Zusammenhänge erkennen konnte, war man nach 2 Tagen Zivilrecht und ich spätestens nach der Inso gesättigt. Ich hatte den Punkt erreicht, dass ich merkte Wissen fällt wieder aus meinen Kopf. Aber ich kämpfe weiter! Nun sind wir in der Mitte vom Steuerrechtskurs, der mir thematisch am Besten gefallt, so ist Grundmotivation da. Trotzdem merkt man, dass nach 11 Tagen Unterricht alle froh sind, wenn die nächsten 3 Tage zu Ende sind.

Von den einzelnen Kursen kann ich soweit nur positiv berichten, es gibt für ca. 3-5 Personen pro Tag die Möglichkeit einen Vortrag vor allen zu halten. Das kommt von der Anspannung der Originalsituation denke ich schon am nächsten. Desweiten werden jeden Tag mindestens 2 Fragerunden mit 6 Personen gemacht, sodass jeder der mag auch in diese Drucksituation schlüpfen kann.

Bei mir persönlich ist nach dem Unterricht auch wieder vor dem Unterricht, mit meiner Leidensgenossin arbeite ich dann täglich einen Vortrag aus und je nach Laune machen wir danach noch Fragen aus der Vorbereitungsbüchern. Da wir beide keine große BWL Ahnung haben, haben wir in den ersten Tagen hier Vorträge mithilfe der Skripte ausgearbeitet, das hat einen aber auch nochmal viel zum reinen Verständnis geholfen. Mein Problem bei den Vorträgen bleibt das lästige “äähh” :) und leider kann ich auch eher nur monoton vortragen. Aber da hoffe ich auf die folgenden Fragerunden um hier mehr Punkte zu holen.

Aus unserem Bekanntenkreis gibt es einen, der keine Vorbereitung für die Mündliche macht, da ich jetzt schon mehr als 2 Ordner an Material habe, kann ich für ihn nur hoffen, dass es trotzdem reicht, gerade wg der Randgebiete…

In Niedersachsen laufen seit Montag die ersten Prüfungen… die letzten sind erst am 28.02.

Wie gestaltet Ihr eure Vorbereitung?

Liebe Grüße aus Springe

Heike

12 Gedanken zu “Nach der Prüfung ist vor der Prüfung… Wann kommt das Ende?

  1. Hallo,

    Ich wollte mal von euch wissen, welche allgemein anerkannten Abkuerzungen man im schriftluchen Examen verwenden darf? Bspw.: VA fuer Verealtungsakt oder Ef fuer Einspruchsfuehrer. Muss man Abkuerzungen virher definieren?

  2. Hast es dir quasi selbst beantwortet. Beim ersten Mal ausschreiben und Abkürzung definieren, danach dann Abkürzung verwenden.

  3. Absolute Standardabkürzungen (VA, HGB, StB…………) können einfach so genommen werden. Im Übrigen würde ich keine weiteren Abkürzungen verwenden, nur ausnahmsweise wenn es sich absolut aufdrängt, bspw. FFK für Fortsetzungsfeststellungsklage: Die Abkürzung sollte aber grds. gebräuchlich sein, von eigenen Abkürzungen ist grds. abzuraten. Wirkt einfach souveräner und trägt damit zu einem besseren Gesamteindruck bei.

  4. Das Ende kommt, Heike, keine Frage. Auch wann weißt Du schon genau genug. Siehe Datum der mündlichen Prüfung.

    Die Frage ist mehr welches Ende kommt…

    Ich halte es aber für extrem unwahrscheinlich, dass Du Dir das noch nehmen lässt. Mit einer 3,8 darfst Du so eine mittelmäßige Prüfung ablegen… Und bestehst dennoch. Nur keine Panik

  5. Die Zeit des Wartens neigt sich langsam auch in NRW dem Ende und nach diversen Besuchen bei Endriss und Tipps und Infos der einzelnen Dozenten bin ich nun etwas verwirrt.

    Könnt ihr mir sagen, was man bei der 30min Vorbereitung nutzen darf?
    – nur Gesetzestext
    – auch Richtlinien, Erlasse, Berufsordnung …

    Besteht in NRW, Raum Köln ein einheitliches Schema? Werden die Vorträge im Beisein der anderen Prüflinge vorgetragen oder Einzeln? Gibt es für alle die gleichen Themen oder jeweils 3 unterschiedliche.

    Es wäre sehr nett, wenn mir da jemand Auskunft geben könnte.

    Weiterhin viel Erfolg beim Lernen

  6. In Niedersachsen sind die ersten mündlichen Prüfungen angelaufen. Gibt es schon Erkenntnisse, was an aktuellen Themen in den Vorträgen dran war?

  7. @Quasselstrippe: Seit diesem Jahr bekommen alle Prüflinge in Köln (NRW) 3 gleiche Vortragsthemen mit 10 minütiger Zeit Versetzung. Des Weiteren darfst du nur das Gesetz nutzen, zumindest keine Richtlinien.

  8. In NRW gibt es schon seit letztem Jahr 3 identische Vortragsthemen für die Kandidaten einer Prüfungsrunde. Die Vorträge werden alleine vor der Kommission gehalten, also nicht im Beisein der anderen Kandidaten. Zur Vorbereitung auf den Vortrag dürfen nur Gesetze genutzt werden.

  9. An die NRWler:

    Wie geht es euch in den letzten Stunden vor Bekanntgabe der Ergebnisse? Ich für meinen Teil bin sehr angespannt. :(
    Falls ich bestehen sollte, kommt vermutlich direkt Panik auf, weil ich viel zu wenig gelernt habe bis jetzt, und der Stapel an Unterlagen riesig ist. Geht es euch ähnlich? Wie fühlt ihr euch hinsichtlich des Lernens?

  10. An Jules:

    Mir geht es genauso… Ich habe versucht, bis jetzt für die mündliche zu lernen, das war aber viel zu wenig und der Geist war irgendwie woanders…

    Wie ist denn dein Gefühl? Eher positiv oder negativ?

  11. Hier ebenfalls als NRWlerin ;)
    Ich will es einfach nur noch Wissen. Ich habe zwar kein gutes Gefühl, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Und nicht zu Wissen, ob ich Wissen für eine Mündliche oder die nächste Schriftliche mir aneignen muss, lähmt mich in meiner Lernerei umso mehr… daher erwarte ich mit Spannung den Tag der Tage für NRW und dann geht’s mit einem klaren Ziel vor Augen wieder weiter!

  12. Mein Gefühl schwankt von Tag zu Tag ins Negative. Kurz nach der Prüfung war ich noch relativ optimistisch, aber mittlerweile ist das anders.
    Ich ärgere mich auch irgendwie über mich selbst, dass ich nicht mehr gemacht habe für die mündliche. Wenn ich jetzt bestehen sollte, muss ich wirklich viel nachholen.
    Aber diese Warten quält extrem….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>