Ausgedruckt ist halb gelernt …

Hallo Ihr Lieben,

getreu diesem Motto bin ich lange durch mit allen Themen!

Leider habe ich bei einigen Themen noch immer grundsätzliche Verständnisprobleme und suche verzweifelt nach Texten, die es so erklären, dass ICH es verstehe …

Auf dieser Suche habe ich die Onlinedatenbank von Steuer und Studium entdeckt und widerstehe gerade dem Reflex alles auszudrucken.
Ist natürlich nur die halbe Wahrheit. Ich wandle was ich brauche oder meine zu brauchen oder perspektivisch brauchen könnte, in PDF um und speichere es ordnungsgemäß in einem entsprechenden Ordner ab …

Um mir dann als nächstes, in meiner immer größer werdenden Exceltabelle, ein Inhaltsverzeichnis an zu legen.
Wer noch weitere Ideen fürs Prokrastinieren und „nicht mit dem Lernen beginnen“ benötigt, kann sich vertrauensvoll an mich wenden …

Ich hatte in der letzten Woche einen sozialen Kontakt, ich weiß, ganz böse!
Eine alte Bekannte mit der ich vor 12 Jahren meinen Bilanzbuchhalter zusammen gemacht hatte. Wir waren damals 4 Frauen, die zusammen gelernt und uns gegenseitig motiviert haben. Der Hauptgrund, warum ich mich für einen Präsenskurs entschieden hatte war, dass ich die Hoffnung hegte wieder eine kleine Lerngruppe zu bilden.

Das war so richtig gar nicht möglich! In dem Kurs habe ich auch nicht erlebt, dass sich andere Lerngruppen gebildet hätten. Ich habe zauberhafte Menschen kennengelernt und zu einigen auch immer noch Kontakt, aber alle waren irgendwie im Einzelkämpfer Modus.

Habt ihr diese Erfahrung auch gemacht? Oder habt oder hattet ihr Lerngruppen? Gerade jetzt für die Mündliche wäre das doch überaus Hilfreich, oder? Sich gegenseitig abfragen oder die Referate erarbeiten und halten …

Dieses alleine Lernen und sich immer wieder neu zu motivieren finde ich gerade ziemlich schwierig.

Ich will jetzt eine Lerngruppe, sofort oder ich halte die Luft an, bis ich eine bekomme!

Ich fang dann mal mit dem Inhaltsverzeichnis an …

Ich wünsche euch wie immer viel Kraft; Spaß und Zeit zum Lernen.

LG aus Berlin
Beate

P.S. Kommt euch diese Aussage mit dem bockigen Luftanhalten bekannt vor?
Nein, kein Präsident! Es stammt aus einem Asterixheft, wer weiß aus welchem?

12 Gedanken zu „Ausgedruckt ist halb gelernt …

  1. Asterix in Spanien – Pepe

    Ich habe nie in Lerngruppen gelernt, war immer Einzelkämpfer.
    Für mich persönlich stören Lerngruppen nur im Vorankommen, da naturgemäß jeder sein eigenes Tempo hat.

  2. Lieber Attila,
    das ging aber schnell!!!
    Respekt
    Ja, ich glaube du liegst da nicht so falsch,
    in dieser Ausbildung ist der Einzelkämpfer Modus gefragt.
    LG Beate

  3. Ich habe damals den SteuerFA-Ausbildung und auch den Bibu mit meiner besten Freundin gemacht – uns war langweilig :D. Wir ticken beide ähnlich vom Denken her, sind eher Korrinthenkacker – das passt super.

    Beim Steuerberater hat sie dann gekniffen und zur Unterschreichung ihres Neins auch noch 2 Kinder bekommen – tzeeee – tolle Freundin. Zum Glück fand ich ihren geistigen Zwilling in dem 1.Anlauf, die mich dann auch gnadenlos durch den 2.Versuch prügelte. Jetzt prügelt sie mich gerade durch den Wirtschaftsmediator. Mittlerweile sind wir alle 3 eng befreundet.

    Bei uns haben sich schon einige Lerngruppen gebildet – oft auch, weil sie zusammen wohnten oder aus derr gleichen Kanzlei kamen. Ich habe auch jetzt noch Kontakt zu einigen und bei Fragen hilft man sich.

  4. Liebe Leela,
    jetzt bin ich schon ein wenig neidisch 😉
    Ich freue mich für dich, dass du 2 Freundinnen hast,
    die deine Leidenschaft teilen.
    Dank deiner Zeilen habe ich nun doch noch Hoffnung …
    LG Beate

  5. Hallo zusammen,

    ich hätte mal eine generelle Frage an euch bzgl. der WLW Karteikarten Klausurtechnik. Nach viel Recherche und Einblick in die Muster habe ich mich nun dafür entschieden und die Karten sind gestern bei mir angekommen (war vom Gewicht des Pakets etwas geschockt :D). Aber wie genau habt ihr diese angewendet und mit Ihnen gearbeitet? Was hat euch am meisten geholfen? (zu meinem Backround: Steuerfachwirtin seit 2017, seit 05/2020 im Samstagslehrgang für’s Examen 2021/2022).

    Vielen Dank schon einmal vorab 🙂

  6. Liebe Beate,

    das ist mein erster Kommentar, obwohl ich von Beginn an deinen Blog verfolge. Auch wenn ich zu manchen Themen eine andere Meinung vertrete, finde ich deinen Blog sehr gut geschrieben, unterhaltsam und er hat mich fast durchgehend in der Vorbereitung begleitet, nur zwei Wochen vor bis vier Wochen nach der Prüfung habe ich aus Selbstschutz nicht reingeschaut… 🙂

    Ich habe mit einem Arbeitskollegen gelernt und wir haben uns optimal ergänzt. Wir hatten beide die gleiche Einstellung hinsichtlich Arbeitspensum und sind beide stresserprobt, dadurch konnten wir uns immer wieder gegenseitig „disziplinieren“ und motivieren. Abgesehen davon ist es auch sehr schön auf der Heimfahrt vom Vorbereitungskurs mit jemandem sowohl über steuerliche und als auch nicht steuerliche Themen reden zu können. Ich halte jedoch nichts von Lerngruppen, da hier – wie von Attila beschrieben – die Gefahr besteht, dass man nicht in dem von einem persönlich angestrebten Tempo vorankommt und andere Lernende einen aufhalten, ablenken oder gar unnötig verrückt machen. Für die schriftliche Prüfung war für mich also die „Einzelkämpfer-Light“ Variante am besten.

    Für die Vorbereitung auf die mündliche fehlt mir ehrlich gesagt auch noch ein wenig das schlüssige Konzept. Im Moment versuche ich mir noch das Wissen bei den Nicht-Steuerfächern über FAQ-Karteikarten und paralleles Nachlesen des Gesetzestextes (BGB, InsO, HGB) zu erarbeiten sowie einzelne Vortragsthemen ebenfalls über Karteikarten vorzubereiten. Wie dann die Umsetzung der Theorie in die Praxis – sprich wirkliches Vortragen innerhalb der vorgegebenen Zeit vor einer realen Person (das Vortragen über Skype etc. finde ich persönlich nicht sehr vielsprechend…) – erfolgen soll, weiß ich noch nicht. Evtl. muss dann ein Spiegel oder meine Freundin als Prüfungskommission herhalten… 🙂

    Ich bewundere dein Durchhaltevermögen trotz Familie, Corona und Beruf und wünsche dir weiterhin viel Erfolg, Spaß und einen klaren Kopf!

    Liebe Grüße,
    Lars

  7. Lieber Lars,
    danke für deine Zeilen.
    Ein Arbeitskollege zum Lernen würde mir auch reichen 😉
    es muss ja keine Gruppe sein!
    Dem Spiegel einen Vortrag halten wird bestimmt lustig, aber bitte verschone deine Freundin …
    Es sei denn sie teilt dieses Hobby!
    Besuchst du noch einen Kurs oder Lehrgang?
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft beim Lernen und den ersehnten Brief im Dezember!
    LG Beate

  8. Lieber Lars,
    ich frage dann doch mal, was sind FAQ-Karteikarten und wie funktioniert das?
    Ich dachte ich bin mal ganz schlau und bemühe Google aber es erschließt sich mir nicht auf anhieb 🙁
    Du weißt ja, ich lerne immer gern neue Lernvarianten kennen.
    LG Beate

  9. Blick null im Steuerrecht. Komme eher aus dem WP-Bereich.

    Reicht 1 Jahr Vorbereitung von null auf 100?

  10. …und wie viel Zeit man zur Verfügung hat.
    Mit den richtigen Kurs und ausreichend Zeit, geht das bestimmt.

    Kenne Leute die vom steuerfachangestellten zum WP gegangen sind.
    Einen Anwalt der die Prüfung bestanden hat ohne je etwas mit Steuern zu tun gehabt zu haben (intensivkurs Haas 15 Wochen).

    Wie sagt man so schön: …kommt darauf an. Man sollte es aber mal versucht haben, wenn man Lust darauf hat.

  11. @ Beate
    Das sind 15 Lehrbrief von wlw „FAQ – Frequently Asked Questions“ ausgewertet aus den letzten Jahren der Mündlichen. Wlw hat ein „Grosses Paket“ im Angebot da ist echt alles dabei was gefragt werden könnte….das macht mir etwas Angst
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*