Das Lieblingsthema

Am Donnerstag steht bei uns die nächste Probeklausur ins Haus – Abgabenordnung und Umsatzsteuer. Tatsächlich ist dies die Klausur vor der ich die wenigsten Bedenken habe (während ich bei Einkommensteuer jedes Mal sorgengeplagt bin).

Ich persönlich bin ja ein großer Umsatzsteuer-Fan – die Systematik fällt mir irgendwie leicht. An AO gehe ich jedoch mit etwas gemischten Gefühlen ran, dort denke ich kommt es sehr auf den Sachverhalt an, der kommt.

Wie ist es bei euch? Habt Ihr Lieblingsthemen oder solche wo Ihr sehr sicher seit?

3 Gedanken zu „Das Lieblingsthema

  1. Hallo Philipp 🙂

    bei mir ist es mittlerweile tatsächlich ErbSt und USt geworden. Beim Fachwirt habe ich bei ErbSt dummer weise total auf Lücke gesetzt, da wir einen total ätzenden Dozenten hatten bei dem ich einfach nichts verstanden hatte. Mitlerweile habe ich nach der Klausur am 1. Tag immer ein ganz gutes Gefühl.

    Genau so wie dir geht es aber auch mir mit ErtrSt. Beim Fachwirt war es mein bestes Fach in dem ich 80 Punkte geholt habe… bei den Knoll-Klausuren möchte ich einfach nur weinen. Hoffen wir mal das in den verbleibenden Tagen noch einiges an Wissen und Routine dazu kommt 😀

    Liebe Grüße
    StB21_22 (hoffentlich)

  2. Ich schreibe auch in den gemischten mit Abstand meine besten Noten. Das ist für die Prüfung vielleicht auch von Vorteil, wenn man mit dem besten Tag startet 🙂 ErbSt ist da definitiv der größte Punktebringer bei mir, AO meist am schlechtesten, aber auch noch völlig okay. In der gemischten geht vieles so schön nach Schema F, das macht es leichter finde ich.

    Ertragsteuern ist für mich so ein Fass ohne Boden, da kennt die Klausur keine Grenzen… Da fehlt mir manchmal auch noch ein bisschen das Konzept/die Reihenfolge. Ich denke das kommt mit den Klausuren dann auch hoffentlich….

    Liebe Grüße
    Vanessa

  3. @Vanessa
    Mir geht es genau so! Hätte am Anfang niemals gedacht, dass mir Tag 1 am „leichtesten“ fällt.
    Daher ist auch ErbSt mein Lieblingsthema.
    Die Knoll-Klausuren von Tag 2 sind tatsächlich jenseits von gut und böse 🙁
    Ich rede mir aber nach wie vor ein, dass man mit schlechten Noten die besten Lernerfolge erzielt.
    So geht es mir zumindest bzgl. der Nacharbeit.
    Wenn ich einen SV wirklich gut gelöst habe, schaue ich diesen (leider) gar nicht mehr groß an. Da fehlt mir dann auch einfach die Zeit und ein bisschen die Motivation, so nach dem Motto „eigentlich kann ich es ja schon :D“.

    Hoffe bei euch läuft die Lernerei erfolgreich!

    Wir wuppen das schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*