Ergebnisse 2020 Thüringen

Hallo Ihr Lieben,

Sorry, dass wir den Blog für Thüringen für BW gekapert haben 😉
Deshalb nun ein neuer für Euch aus Thüringen, die ihr hoffentlich heute noch eure Ergebnisse in den Händen haltet.

Bitte alle wichtigen Infos für die Nachwelt:

1)Einschätzung der einzelnen Tage
2)Erwartete Noten für die einzelnen Tage
3)Tatsächliche Ergebnisse der einzelnen Tage
4)Ob in der Vorbereitung die Klausuren eher besser oder schlechter ausgefallen sind

Wir sind bei euch und teilen Freud und Leid …

Viel Kraft

LG aus Berlin
Beate

27 Gedanken zu „Ergebnisse 2020 Thüringen

  1. Dem Vernehmen nach haben nur 13 von 30 in Thüringen bestanden. Eine Kollegin hat den Brief heute erhalten. In Thüringen werden immer nur einfache Briefe versendet. Bei mir war heute nichts dabei. Ein Teil wird demnach heute, der Rest morgen den Brief im Briefkasten haben. Viel Erfolg und Glück allen…

  2. Lieber B,
    vielen Dank für diese Info.
    Ich hoffe sehr, dass es mehr als 13 geschafft haben …
    Ich drücke dir die Daumen
    LG Beate

  3. Hatte heute mein Ergebnis im Briefkasten.

    Erwartung:

    4,0-4,5
    4,5
    5,0

    Ergebnis:

    4,5
    4,5
    5

    Zweitversuch mit 4,66 nicht bestanden. Wahnsinn wie scheiße sich das alles anfühlt. Da werd ich wohl ein drittes und letztes Mal angreifen. Dann schon verheiratet und mit Kind.

    Ich will aber nicht aufgeben, bevor ich nicht alles versucht habe.

    Nein, die Anzahl der Besteher wird nicht angegeben in Thüringen.

  4. Lieber B.,
    es tut mir sehr leid für dich …
    Wann ist die Hochzeit?
    Wann kommt das Kind?
    Vielleicht erst einmal ein Jahr Pause und für deine Familie da sein
    und nochmal 2022 anpeilen?
    Die viel Kraft
    LG Beate

  5. Welchem Vernehmen nach haben dann nur 13 von 30 bestanden?

    Tut mir echt leid für dich, und dann noch so scheiße Knapp :

  6. @Max Ich kenne jemanden, der jemanden kennt, aus dessen Familie einer im Prüfungsausschuss ist. Da kam die Info her.

    @Beate Hochzeit und Geburt wird im April sein 🙂

    Nein, ich will es nächstes Jahr wieder angehen. Meine Verlobte unterstützt mich zum Glück.

    Anfang Januar gehe ich zur Einsicht. Sollten in einer Prüfung nur 1–2 Punkte fehlen, wäre vielleicht ein Antrag auf Überdenkunsverfahren zu überlegen. Vor dem Hintergrund des knappen Ergebnisses und der geringen Bestehensquote wäre es vielleicht gar nicht so aussichtslos. Aber erst mal abwarten, wie die Punkte verteilt wurden.

    Du bist ja immer noch so fleißig am Bloggen @Beate. Du schreibst dann 2022 deinen letzten Versuch, oder?

  7. @B
    Obwohl ich bereits im Jahr 2019 die Steuerberaterprüfung bestanden habe, schaue ich immer noch gern in diesen NWB – Blog. Vor allem zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der Ergebnisse der schriftlichen Prüfung erinnere ich mich stets daran, wie unerträglich das Warten ist, und mit wie viel Angst und Hoffnung man „den“ Brief öffnet. Ich wohne in Thüringen und bin ebenfalls zweimal in der schriftlichen Steuerberaterprüfung durchgefallen. Deshalb kann ich sehr gut verstehen, wie es sich anfühlt, das bereits befürchtete Ergebnis bestätigt zu bekommen. Die ersten beiden Versuche habe ich in den Jahren 2014 und 2015 absolviert. Für den dritten Anlauf habe ich mein Vorbereitungskonzept vollkommen verändert und erst einmal die Steuerfachwirtprüfung abgelegt. Die Steuerakademie Thüringen bietet einen wirklich super guten Vorbereitungskurs für diese Prüfung an. Nach der bestandenen Steuerfachwirtprüfung im März 2017 hatte ich genügend Motivation, um den dritten Anlauf zur Steuerberaterprüfung in Angriff zu nehmen. Zur Planung habe ich hier im Blog viele hilfreiche Hinweise gefunden. Zum Beispiel wurde der Besuch des Klausurenintensivkurses von Knoll empfohlen. Ich habe dann den Kurs gebucht und kann mich der Empfehlung nur anschließen. Außerdem hat es mir geholfen, so viele Klausurenpräsenzkurse wie möglich zu besuchen. Hier trainiert man regelrecht, in sechs Stunden so eine anspruchsvolle Klausur zu bearbeiten. Deshalb, lieber B, empfehle ich Dir ganz dringend, die Art der Vorbereitung noch einmal gründlich zu überdenken, bevor Du in den Drittversuch gehst. Ich möchte Dir jetzt vor allem Mut machen. Man kann die Steuerberaterprüfung auch im Drittversuch bestehen. Es kostet sehr viel Zeit, Geld und Nerven, hat aber Aussicht auf Erfolg. Ich hatte bei keinem Prüfungsversuch eine Freistellung, sondern musste die Vorbereitung an den Wochenenden und mit dem Jahresurlaub bewältigen. Darüber hinaus musste der Zeitraum vom 1. bis 10. eines Monats immer freigehalten werden (mit Ausnahme der Prüfung natürlich). Ich möchte nun alle motivieren, die gerade nicht die erhoffte Ladung zur mündlichen Prüfung erhalten haben. Absolviert auch zum dritten Mal die Steuerberaterprüfung und kämpft immer bis zum Schluss.

  8. @StB

    Vielen Dank für deine ausführliche Gedanken dazu! Ich ziehe den Hut vor deiner erbrachten Leistung und spreche dir, obwohl ich dich und deinen Lebensweg nicht kenne, meinen allergrößten Respekt aus! Allein der Fakt, es nach zwei unmittelbar hintereinander gewagten Versuchen dergestalt noch mal zu anzugehen, erst noch den Steuerfachwirt und so viel Zeit und Nerven reinzustecken, gebührt einfach Ehre.

    Ich nehme diese Idee mit, bin derzeit jedoch auf dem Stand, es nächstes Jahr noch mal zu versuchen. Ich möchte das Kapitel einfach auch abschließen. Natürlich ist es eine Option, erst übernächstes Jahr oder noch später zu schreiben; meine persönliche Intention passt zumindest zurzeit aber nicht dazu. Natürlich überlege ich, ob ich, sofern es beim dritten Versuch auch nicht klappen sollte, mir dann vielleicht Vorwürfe machen würde, dass ich mich nicht noch ein paar Jahre auf den letzten Versuch vorbereitet habe. Andererseits, wie schon geschrieben, will ich das Kapitel auch irgendwann schließen. Ich denke noch mal darüber nach. Nach aktuellem Stand werde ich es aber nächstes Jahr ein letztes Mal angehen. Erst mal bin ich gespannt, was die Einsicht am 7.1. ergibt.

  9. Lieber B.,
    was für eine Vorfreude auf den April 🙂
    Ich hoffe, dass 2022 mein letzter Versuch sein wird!
    Da ich in diesem Jahr zurück getreten bin habe ich noch 2 Versuche,
    die ich auf jeden Fall nutzen würde …
    Es ist schön, dass du nicht aufgibst.
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit
    LG Beate

  10. Hallo ihr Lieben, da es im Thüringen- Blog doch insgesamt recht ruhig zugeht, melde ich mich auch zu Wort.
    Ich selbst hatte da Glück eine Ladung zur mündlichen in der Post zu haben. Mit 4,33 geht es am 20.01. in die zweite Runde.

    Mein Gefühl: Am Ende des dritten Tages hatte ich gar kein Gefühl mehr für die gesamte Prüfung.

    1. Tag: AO entgegen meinen Erwartungen machbar, ErbSt machbar wobei mir die gefühlten einfachen Punkte eines Erbfalls gefehlt haben. USt: kam ich gar nicht rein, habe viel nicht beantwortet- insgesamt doof. Gefühlte Note: 5 , Tatsächliche 4,5

    2. Tag: viel zu viel aber Köst, GewSt fand ich gut. Die beschränkte KapGes hatten wir ähnlich im Unterricht. Die Influencerin – keine Ahnung 🙈😂🙈 gefühlt habe ich mit 4,0 spekuliert und das entspricht der tatsächlichen Note.

    3. Tag: ich habe meine KapGes vermisst. Der Rest der Aufgaben: war fair, und machbar war aber irgendwie nicht so richtig Meins. Ich hatte in der Umwandlung auch keine schädliche Gegenleistung… egal. Vom Gefühl her 4,5 , tatsächlich 4,5

    4. in den Probeklausuren war ich Bei Bilanzierung teilweise besser, Ertragssteuer dafür meist schlechter ….

    @B. Es tut mir sehr leid für dich… Hut ab davor das du nicht aufgibst. Genieße deine kleine Familie und kommst gesund durch das Jahr. Wäre schön wenn man nächstes Jahr hier von die was liest.

    Wäre schön, wenn sich der ein oder andere Thüringer hier noch melden könnte. Vielleicht findet man noch Mitstreiter mit denen man geprüft wird. So viele Prüfungstage gibt es ja in Thüringen nicht.

    Liebe Grüße

  11. Ich habe meine Vorbereitung komplett über knoll Fernkurse gemacht und am Ende noch einen kleinen Klausuren Präsenzkurs bei bannas gebucht.
    KNOLL kann ich absolut empfehlen, bannas leider nicht.

    Tag 1 hab ich ust mit der Gig verkackt. Der Rest war machbar. Erwartung 5,0 tatsächlich 4,5

    Tag 2 wer extrem viel aber ich hab es tatsächlich geschafft und hab auf eine 4,0 bis 3,5 gehofft und eine 3,0 ist es geworden.

    Tag 3 war dann ab Mittag die Luft bei mir raus. Erwartung 4,5 und die war es tatsächlich auch.

    Insgesamt mit 4,0 bestanden.

    Lieber B. Viel Erfolg im nächsten Jahr. 🤞

  12. Glückwunsch Max! 3,0 ist aber auch echt stark. Und 4,0 insgesamt auch eine super Basis für die Mündliche.

    Ich habe in den letzten 2 Jahren massig Klausuren über Bannas und Haas geschrieben. Über Bekannte habe ich so viele Klausuren zuhause, dass ich gar nicht alle schreiben kann. Vermutlich hunderte. Habe mittlerweile auch die original Klausuren von 1997 bis 2015, ab 2007 auch mit Lösung (heute besorgt).

    Da ich schon viele Klausuren geschrieben und auch einige Präsenzkurse absolviert haben, will ich eigentlich kein Geld mehr dafür ausgeben. Ich sehe einfach aus der Erfahrung den Mehrwert nicht mehr. So ein Klausurenkurs kostet rund 1.000€. Ich erkenne den Gegenwert nicht mehr darin, dass ich bei der Nachbesprechung ein paar Nuancen erfahre, die über die Lösungshinweise hinausgehen. Das ist mir keine 1.000€ wert. Im ersten Jahr sicher. Aber mittlerweile nach 2 Jahren voller Kursen nicht mehr. Ich überlege daher, mich mit meinen vielen Klausuren inkl. Lösung, WLW-Klausurtaktilkarten, Steuer und Studium und sonstigen Unterlagen ohne weitere Kurse vorzubereiten. Mitte Januar ziehe ich um und dann will ich mir täglich 1–2h Stoffvermittlung zu Gemüte führen und am Wochenende eine Klausur schreiben. Ich werde 3 Monate Freistellung beantragen und in dieser Klausuren durchgehen und selbst Klausurenkurse simulieren, z.B. alle 2 Wochen 3 sechsstündige schreiben. Wie sind eure Meinungen dazu?

  13. Hallo Max, herzlichen Glückwunsch. Ich wünsche Dir viel Erfolg für die mündliche Prüfung. Protokolle der mündlichen Steuerberaterprüfung in Thüringen gibt es bei den üblichen Lehrgangsanbietern nur in begrenztem Umfang. Bei Haas, Knoll und EXAMINA bekommt man aber einige Exemplare. Mir hat die Protokolldurchsicht damals sehr geholfen.

    Lieber B, ich kann verstehen, dass Dir im Drittversuch nur sehr begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Trotzdem solltest Du ein paar aktuelle Kurse zu absolvieren. Zur Stoffwiederholung empfehle ich Dir den Intensivkurs von EXAMINA e. V. Der Kurs findet im Juli in Nürnberg und München statt und dauert nur zwei Wochen. Der Knoll – Klausurenintensivkurs findet meistens im August statt und dauert ebenfalls nur zwei Wochen. Hier lernt man viel bezüglich der Klausurentechnik. Bei der Verwendung von Klausuren aus früheren Jahren hätte ich Bedenken wegen der Aktualität. EXAMINA bietet einen Klausurenpräsenzkurs an, der ausschließlich am Wochenende stattfindet. Insgesamt umfasst der Kurs 8 Wochenenden im Zeitraum von Oktober im Jahr vor der Prüfung bis Anfang September des Folgejahres. Man kann davon auch einzelne Wochenenden buchen. Wenn man insbesondere mit der Klausurentechnik Probleme hat, ist es sicher zu empfehlen, den Ernstfall so oft wie möglich in einem Präsenzkurs zu üben. Meiner Meinung nach ist es entscheidend, das viele Wissen bis zur Prüfung und natürlich am besten dauerhaft abrufbereit zu halten sowie eine routinierte Vorgehensweise im Schreiben der Klausuren zu entwickeln. Deshalb sollten Klausurentraining und Stoffwiederholung in den letzten Monaten vor der schriftlichen Prüfung in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen.

  14. Vielen Dank für die Empfehlung. Ich habe aktuell den digitalen Knoll-Klausurenintensivkurs ins Auge gefasst. Da schreibt man 10 Klausuren v. 23.8. bis 3.9. samt Nachbesprechung über Livechat von 17 bis 21 Uhr. So habe ich noch Aktuelles samt Tipps von Dozenten. Die Wochen davor und danach habe ich ausreichend Klausuren zuhause zum durchlesen. Für mich steht fest, dass ich nicht mehr in andere Städte fahren möchte für Kurse. Mehrwöchige Präsenzkurse fallen daher für mich raus. Mit Knoll könnte ich mich aus vorgenanntem Grund anfreunden und da ich dort bisher keine Erfahrungen gemacht habe, es wohl aber sehr hilfreich sein soll.

  15. Also die Klausuren selbst lösen und durcharbeiten, nicht nur durchlesen selbstverständlich 😀

    Übrigens habe ich neben dem Klausurenintensivkurs noch den Klausurentechnikkurs von Mitte Juni bis Mitte Juli von Knoll ins Auge gefasst. Nach derzeitigem Stand würde ich diese beiden digitalen Kurse buchen wollen für 2021. Ich denke, ich werde ab Februar jede Woche eine Haas-/Bannasklausur, die ich habe, lösen und nacharbeiten und nehme mir für den Letztversuch vor, jeden Tag vor oder nach der Arbeit 1–2h zu lernen, sei es WLW-Klausurtechnikkarten, Steuer und Studium-Beiträge o.ä. Und ab der Freistellung im Juli jede Woche 2–3 Klausuren + Nachbereitung und daneben Stoffwiederholung + die beiden vorgenannten Kurse von Knoll.

  16. Hallo B.,
    ich bin zwar noch keine fertige Steuerberaterin, aber ich wollte dir dennoch paar Zeilen da lassen.
    Ich finde gut, dass deine Verlobte dich hier unterstützt, das musst du zu schätzen wissen.
    Deine Entscheidung vorerst keine Klausurenkurse zu buchen finde ich gut. Mir haben die Original Klausuren, WLW Klausurtechnikkarten und NWB Steuer und Studium viel gebracht. In Bezug auf Aktualität hast du NWB, hier hast du online Zugriff auf die Altausgaben. Z.B. in 01/20 findest du wichtigsten Steueränderungen ab 2020, das ist wichtig für 2. Tag.
    Den Klausurenintensivkurs von Knoll ( den hatte ich auch digital) kann ich dir wirklich empfehlen, insbesondere bezüglich Bilanz.
    Ich wünsche dir viel Erfolg für nächstes Jahr.

  17. Lieber B, schade, dass es nicht geklappt hat dieses Jahr. Ich selbst weiß noch nicht, ob ea gereicht hat, aber ich weiß, wie es ist, sich mit einem Baby auf sie StB-Prüfung vorzubereiten. Ich würde es nie wieder tun. Es geht zu viel kostbare Zeit verloren, so eine Babyzeit kommt nie wieder. Unsere Familie belastet es enorm… Deine Frau wird dich sehr brauchen in der Wochenbettzeit und auch danach. Überfordere euch alle nicht! Nur so mal als Gegenmeinung:) Hab viel Kraft

  18. Hallo Rotenburger, danke für deine Zeilen. Freut mich, dass du meinen Plan als sinnvoll erachtest. Ich bin auch dabei, diesen zu verfestigen. So wie ich es verstehe, hast du bestanden und gehst nun in die Mündliche. Meine Daumen sind gedrückt – viel Erfolg und das nötige Quäntchen Glück!

    @Cool_Down: Ich glaube dir, dass es wahnsinnig Kräfte zehrend ist, sich mit einem Baby auf die Prüfung vorzubereiten. Da schon einige Zeilen zum Thema hatten, dass ich meine Verlobte nicht überfordern bzw. es zu schätzen wissen soll, dass sie mich unterstützt, möchte ich ein paar Gedanken dazu äußern. Wir pflegen eine intensive und liebevolle Beziehung. Seit sie schwanger ist (Juli) sind wir jeden Tag zuhause zusammen (als Erzieherin ist sie die ganze Schwangerschaft über im Beschäftigungsverbot); aufgrund der kleinen Wohnung, auch zumeist in einem Zimmer – ich arbeite im Homeoffice in einer Arbeitsecke im Wohnzimmer, wo ich auch gelernt hatte. Es ist eine schöne Zeit, in der wir jeden Tag zusammen sind und wir genießen sie sehr. Einige fragen sich, warum wir uns nicht die Köpfe einschlagen. Ich dagegen finde, dass wenn man sich liebt und gut versteht, man es doch als Segen empfinden sollte, solch ein Privileg zu haben.

    Schon nach der ersten nicht bestandenen Prüfung hat sie mich sofort unterstützt, indem sie mir von sich aus zusicherte, dass „wir“ die Prüfung eben noch mal angehen und sie mir den Rücken freihalten würde. Zauberhaft. Genau dies hat sie auch nun nach der zweiten negativen Meldung der Kammer VON SICH aus angeboten. Natürlich bin ich extrem froh und weiß definitiv zu schätzen, dass sie so absolut nicht selbstverständlich auch den Drittversuch mit mir durchgehen wird, vor allen unter den dann noch erschwerten Bedingungen. Andererseits wissen wir beide und weiß sie, dass ich sie ebenso bei ihren Ziele unterstützen würde. Und ich versuche, wo ich kann, ihr die Liebe und Kraft zurückzugeben.

    Es wäre ideal gewesen, das Thema StB Anfang kommenden Jahres in der Mündlichen abzuschließen und mich nach dem Umzug in eine größere Wohnung im Januar voll auf die kommende Familie konzentrieren zu können. Leider läuft das Leben nicht immer nach Plan. Ich habe die Prüfung im Zweitversuch nicht bestanden. Also habe ich mit meiner Verlobten einen Plan gemacht, wie wir jetzt weiter vorgehen. Für mich steht fest, dass ich nicht aufgebe, bevor ich nicht alles versucht habe, um diese Prüfung zu bestehen. Nach eigenen Überlegungen und auch aufgrund von Gesprächen mit Kollegen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wenn ich den Letztversuch angehe, diesen auch gleich im nächsten Jahr bestreiten sollte. Zum einen bin ich jetzt einfach sehr gut drin im Examenswissen, zum anderen möchte ich das Kapitel schlicht auch beenden.

    Und hinsichtlich unseres Nachwuchses, den wir erwarten, stellt es sich unseres Erachtens wie folgt dar: Ja, es wird für uns, meine Verlobte und mich, nicht einfacher, wenn ich mich dann, wenn unser Baby da ist, nebenbei auf die StB-Prüfung vorbereiten muss. Aber es ist letztlich doch eine Frage der Alternativen: Entweder ich schreibe die Prüfung nicht mehr (keine Option) oder ich schreibe sie erst übernächstes Jahr oder noch später. In 2 oder mehr Jahren ist das Kleine jedoch größer, kann laufen und braucht logischerweise immer mehr Aufmerksamkeit. Dagegen wird das Kleine im nächsten Oktober erst ein halbes Jahr sein, vorwiegend schlafen und die Mama brauchen. Das soll nicht heißen, dass ich in den ersten 6 Monaten keine Arbeit mit dem Baby habe oder es von mir keine Aufmerksamkeit benötigt. Aber genau diese Arbeit und benötigte Aufmerksamkeit nimmt doch von Monat zu Monat bzw. Jahr zu Jahr immer mehr zu. Hinzu kommt, dass meine Verlobte nächstes Jahr noch vollständig zuhause sein wird und mir so noch gut den Rücken frei halten kann. Da ich im Homeoffice bin (wegen Corona sicherlich noch bis zur Freistellung), bin ich dann auch immer greifbar für meine zwei Liebsten. Übrigens werde ich ab der Geburt 2 Wochen frei nehmen, um das Wunder genießen und natürlich entsprechend da sein zu können für meine Frau.

    Aus den genannten Gründen sind wir beide zu dem Schluss gekommen, dass es die sinnvollste Variante darstellt, den letzten Versuch gleich in 2021 anzugehen und das Kapitel StB-Prüfung danach zu schließen.

    Viel Kraft und Glück allen, die jetzt bestanden haben, für die Mündliche! Ihr habt es verdient!

  19. Lieber B, danke für deine ausführliche Antwort. Es klingt wundervoll, wie ihr zusammenlebt. Es zeigt mir persönlich auch wieder welch Unterschied es ist, ob man diese Prüfung als Mann oder als Frau angeht. Ich selbst habe nachts noch ständig gestillt und musste mich eben selbst mit der „Bürde“ auseinandersetzen, doch eigentlich voll fürs Kimd dasein zu müssen. Ein Mann kann diese Verantwortung einfach besser abgeben… Ich wünsche euch beiden das alles gut geht, die 2 Wochen ausreichen und ihr den Plan so durchsteht wie ihr es euch vorgenommen habt! Mir war es nur wichtig auch diese Seite zu zeigen, weil es hier häufig nur so vor Superhelden zu strotzen scheint, die es schaffen 10 h täglich zu lernen und Aufgeben stets als Schwäche hinstellen. Für manche sind die Kosten auch einfach zu hoch… Ich wünsche euch viel Erfolg und hoffe einmal mehr, dass ich nicht nochmal da durch muss.

  20. Hallo liebe Mitstreiter!
    Ich habe mich über Bannas im Kombi Plus Lehrgang vorbereitet. Nebenbei habe ich noch Klausuren von NWB und Haas geschrieben. Dann Crashkurs und Klausurenkurs über Bannas.

    Nach Tag 1 der Prüfung dachte ich alles wäre umsonst gewesen. Wie immer war die Zeit viel zu wenig. In USt hab ich keinen richtigen Einstieg gefunden und bin gefühlt auf die Hälfte der Sachverhalte nicht eingegangen. Bei ErbSt kann ich auch nur bestätigen, dass es machbar war aber irgendwo die Fußgängerpunkte fehlten. Abgabenordnung hab ich wie immer stiefmütterlich behandelt, ein paar Punkte konnte ich da vermutlich auch mitnehmen.
    Schlussendlich hat es widererwartend zu einer 4,5 gereicht.

    Tag 2 hat mich dann etwas aufgebaut. Die Zeit hatte zwar wieder nicht gereicht aber mit den Aufgaben bin ich gut zurecht gekommen. Daher Note 3,5.

    Tag 3 hat meine Euphorie dann wieder gedämpft. Teil 1 war durchaus machbar.
    Aber in Teil 2 und 3 ist mir bis heute unklar welche Lösung gefordert war. Auch hier habe ich überraschend mit 4,5 bestanden.

    Ich darf mich nun freuen am 19.01. zur mündliche Prüfung zu gehen.

    Trotz ungutem Gefühl habe ich mich seit Ende Oktober bereits mit Lehrbriefen von Knoll auf die mündliche Prüfung vorbereitet. Jetzt werde ich noch bei Endriss eine Prüfungssimulation online machen. Bin gespannt wie das abläuft…

    Insgesamt kann ich allen nur raten zu üben,zu üben und zu üben und die richtigen Voraussetzungen zu schaffen um nicht im Stress zu versinken. ( Ich habe meine Arbeitszeit auf 25 Stunden reduziert und war ab Juli freigestellt. Zum Glück war der Kindergarten dann wieder auf 🙂 ,meine Kleine ist 2 Jahre alt. Daher bin ich jetzt auch erstmal wieder freigestellt bis zur Mündlichen )

    Viele Grüße Romy

    @Max : Vielleicht sieht man sich ja 😉

  21. Hallo,

    in Thüringen ist die mündliche Prüfung durch.
    Diesmal gab es nur eine Prüfungskommision mit 3 Druchgängen (zwei am 19.01. und einer am 20.01.2021). Somit dürfte es stimmen das nur 13 (von 30) den schriftlichen Teil geschafft haben.

    Ich war am 19.01. im ersten Durchgang.
    Unsere Themen waren:
    1. Irgendwas mit Emissionshandel. (Das Thema war sehr lang, ich hab es mir leider nicht gemerkt)
    2. §8b KStG – Beteiligung von Körperschaften
    3. Haftung des Steuerberaters

    In meinen Durchgang haben alle bestanden.

  22. Lieber rob,
    vielen Dank, dass du uns hier teilhaben lässt
    und natürlich ganz herzlichen Glückwunsch 🙂
    Du bist jetzt Steuerberater!!!!
    Hoffen wir mal, dass es von den 13 alle geschafft haben.
    Dir viel Spaß bei vielen neuen Projekten
    Was hast du vor mit der ganzen freien Zeit?
    LG Beate

  23. Lieber B,
    dir ganz viel Kraft …
    Du weißt doch, am Ende wird alles gut 😉
    LG Beate

  24. Hallo, könnt ihr mir für die mündliche Prüfung in Thüringen einen Kurs empfehlen? Welcher Kursanbieter hat die meisten Prüfungsprotokolle für Thüringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*