Mündliche Prüfung RLP

Hallo zusammen,

ich hoffe es geht euch gut und ihr kommt gut durch die Zeit.

auf Wunsch erstelle ich euch einen Blog für die mündliche Prüfung in RLP. Ich bin ganz gespannt auf eure Erfahrungen!

Liebe Grüße

Vanessa

2 Gedanken zu „Mündliche Prüfung RLP

  1. Hallo an alle,
    Hier meine Erfahrung zur mündlichen Prüfung am 21.02.22 in RLP (wir wurden zu 2. geprüft)

    Vornoten: 3,83 / 4,33 (beide bestanden)

    Themen für Kurzvortrag:
    1. (BGB-Recht) Erläutern Sie die Begriffe Eigentumsvorbehalt, erweiterter Eigentumsvorbehalt und verlängerter Eigentumsvorbehalt
    2. (BWL/VWL) Erläutern Sie die Vor- und Nachteile von Eigenkapital bei Finanzierung (1x)
    3. (ESt) Erläutern Sie die einkommensteuerrechtliche Behandlung von Arbeitsverträgen mit nahen Angehörigen (1x)

    Fragerunden: (Gesetze sollten nicht verwendet werden, war aber meiner Meinung nach auch nicht nötig)

    1. BWL/VWL: es ging um das Deutsche Rentensystem (Generationenvertrag), künftige Folgen der nun steigenden Zinsen (geringere Investitionen in Zukunft, Preis-Lohn-Spirale, MiLo-Erhöhung)

    2. ESt: 4-stöckiges MFH was 2 Schwestern je zur Hälfte gehört (Bruchteilsgem.), wurde vor 20 Jahren vor Mutter geerbt, eine Schwester (A) will jetzt ihren Anteil an die andere (B) (unsere Mandantin) verkaufen; Was bewirkt Kaufpreiszahlung, was bewirkt Übernahme der Darlehensford. Von A durch B, wie ist das alles in Zukunft ESt-lich zu würdigen bei B;
    AGBs in Form von Heimunterbringung (Voraussetzungen für den steuerlichen Ansatz) im Gegensatz zur angestellten Haushaltshilfe

    3. USt: ig-Lieferung an FR; was ist wenn Unternehmer aus FR mit belgischer USt-ID auftritt weil die Ware an Belgische Betriebsstätte geliefert wird; Vertrauensschutz durch Angabe der USt-ID des Empfängers, steuerliche Folgen; ig-Fernverkauf (neuer §3c)

    4. Zivilrecht: zu nächst ein Fall: ein Mann hat eine Hochzeitsunternehmen und vermietet hierfür sein Schloss und stellt Personal zur Verfügung (ohne Verpflegung) —> Vertragsrecht (Dienstleistungs- und Mietvertrag); folgen durch Vermietung bei Corona und Absage durch Brautpaar weil weniger Personen den Party-Raum nutzen dürfen (Rücktritt etc); wann wird Vertragserfüllung „unmöglich“?
    Ggf. Kostenerstattung durch Brautpaar falls schon vor Vermietung Kosten entstanden sind

    5. KSt: Tochter und Vater je 50% an GmbH beteiligt, Tochter heiratet und die Kosten i.H.v. 10.000€ zahlt die GmbH durch Anweisung vom Vater (GF) —> vGA; Aufteilung der vGA je 5.000 auf T und V; Achtung hier können auch erbst-liche Folgen auftreten!!; Tochter zieht nach Australien und behält Beteiligung —> §6 AStG; Vermeidung der Besteuerung durch Betriebstätte in Australien

    6. AO: allg. steuerliche Nebenleistungen besprochen, Verfassungswidrigkeit der §233a Zinsen; Umlegung auf die Höhe der SZ —> wie kann man Evt SZ vermeiden? —> Erlass-Antrag

    Das waren so die meisten Sachen an die ich mich noch erinnere.

    Fazit: Stimmung war angespannt (natürlich wegen der Aufregung); hier und da gab es aber auch ein paar Lacher. Es war ein gutes Zusammenspiel zwischen mir und meinem Prüfungs-Partner, wir haben uns fachlich gut ergänzt wie ich finde.
    Alles in allem waren die Prüfer sehr nett und haben geholfen / gelenkt wenn es nötig war. Sie wollen, dass wir bestehen.

    An alle, die es noch vor sich haben: macht euch nicht verrückt (nicht so wie ich vorher 😀 )!!
    Ihr werdet das schaffen! Viel Erfolg bei der weiteren Vorbereitung.
    Das Gefühl danach war die pure Erleichterung.

  2. Hier eine Kurzzusammenfassung (viel weiß ich leider nicht mehr :D) von meiner mündlichen Prüfung am 22.02.2022 (08:00 – 11:30).

    Vornoten 3,83 und 4,33 (beide bestanden)

    Vortragsthemen:
    Fachgebiet AO:
    Die Selbstanzeige im Steuerrecht – Erläutern Sie Voraussetzungen, Rechtsfolgen, Historie (1x gewählt)
    Fachgebiet BWL/VWL:
    Erläutern Sie Finanzierungsarten (Fremd-, Mezzanine- und Eigenfinanzierung)
    Fachgebiet ESt:
    Home-Office versus Arbeitszimmer – Was gilt wann? (1x gewählt)

    Fragerunden:
    1. BWL/VWL: Alles rund um die Unternehmensbewertung
    vereinfachtes Ertragswertverfahren, Ertragswertverfahren (Unterschiede und Erläuterung)
    Substanzwertverfahren
    DCF-Verfahren
    Liquidationswertverfahren

    2. BGB/HGB: Was ist ein Kaufmann?
    Welche verschiedene Arten gibt es?
    Unterschiede OHG/KG, Erklärung GmbH & Co. KG

    3. Ertragsteuerrecht (KST): §1a KStG Erklärung der Option
    Umwandlungsvorgang
    Sperrfrist
    Bewertung beim Anteilseigner
    Vor- und Nachteile
    Auswirkungen auf Zivilrecht

    4. UST: Erklärung Unternehmerbegriff
    Steuerbefreiung und Option bei V+V, Zuordnung Gebäude, Vorsteuerabzug,
    Vorsteuerberechtigung bei Gebäuden

    5. Ertragsteuerrecht (EST): Abfindung, Erläuterung Fünftelregelung
    Aufnahme selbstständige Tätigkeit
    Einrichten Praxis auf Ehegatten-Grundstück
    Aufwandsverteilungsposten
    Gestaltungsmöglichkeiten

    6. Verfahrensrecht: Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung Corona
    Stundung im vereinfachten Verfahren
    Absehen von Vollstreckungsmaßnahmen
    Anpassung VZ im vereinfachten Verfahren

    Die Prüfungskommission war durchweg sehr nett und hat einem immer wieder auf die Sprünge geholfen. Es wurde auf Bestehen geprüft. Wir haben super als Team funktioniert. Auch wenn ich es nicht für möglich gehalten hätte, werde ich diesen Tag in ganz besonderer Erinnerung behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*