Niemals aufgeben, immer weiter machen. Immer weiter. Immer weiter.

Hey Ihr,

okay jetzt ist es passiert.. ich habe tatsächlich auch ein Zitat verwendet 😀 Aber es passt einfach zu gut.

Ich habe am Montag mit dem ersten AO Lehrbrief begonnen..

60 Seiten Fließtext vom feinsten! WTF

Damit habe ich wohl den vorzeitigen Tiefpunkt erreicht, zum ersten mal habe ich ernsthaft gedacht DAS werde ich wohl niemals ernsthaft verstehen.

Was hilft da nur? Nun nach einen Tag Pause „ging“ es eigentlich und so schlimm ist es dann doch nicht. Okay eigentlich schon, einigen wir uns auf etwas weniger grausam. 😀 Manchmal ist ein Abstand wohl das beste. Auch mein zukünftiger Chef meinte, die AO lernt man so richtig erst im Hauptkurs (zumindest beim WLW).

Wie geht Ihr mit solchen Situationen um? Ich denke besonders wenn es an die erste Klausur geht werde ich wohl ein Déjà-vu haben.

Sonnige Grüße und lasst Euch nicht ärgern!

Euer Alex

4 Gedanken zu „Niemals aufgeben, immer weiter machen. Immer weiter. Immer weiter.

  1. Hallo Alex,

    Bei AO Lehrbriefen, die im Fließen geschrieben sind, hat mir selbst sehr geholfen mir eine Mind Map zu erstellen.
    Aber so wirklich, wirklich helfen wird dir nur „Fälle, Fälle, Fälle“ lösen.
    Vieles wiederholt sich und man lernt die Korrekturvorschriften viel einfacher.

    Viele Grüße
    Sarah

  2. Moin Sarah, Tag 1 ist die einzige sechs Stunden Klausur die ich tatsächlich schon mal geschrieben habe. Mein ehem. Prof. hatte 2015 die AO Aufgabe gestellt und war/ist wohl sehr stolz darauf. Also war die Klausur ab den Tag jedes Jahr die Prüfung im Steuerschwerpunkt und wahrscheinlich ist sie es immer noch. 😀 Jedenfalls ist es unmöglich die Lösung sechs Monate jeden Tag mindestens einmal durchzugehen und tatsächlich vollumfänglich fertig zu werden 😀

  3. Also mit Lehrbriefen/Fließtext für AO habe ich auch immer so meine Problemchen. Ich versuche es jetzt, wie Sarah schon sagt, mit Fällen. Zum Glück habe ich da noch ein paar. Da geht die Zeit schneller rum und es kommt gefühlt auch mehr bei raus. Wenn du natürlich später im Jahr noch deinen Hauptkurs hast, brauchst du dich da aber nicht stressen denke ich…

  4. Hallo Alex,

    ich hatte 2018 im Examen für AO noch 30Min. Ja mein Zeit Management war evtl nicht optimal. Wir hatten 10 Seiten Text und zwischendrin immer wieder Fragen. Einmal alles gelesen und dann sagte die Uhr okay noch 15Min. Gut nochmal Seite 1 bis 3 gelesen, auf Seite 3 dann schon vergessen was auf Seite 1 eigentlich stand (inhaltlich) und dann noch schnell den § 180 AO abgeschrieben, damit ich zumindest irgendwas geliefert hatte. Nach der mündlichen haben wir dann alle Prüfungseinsicht genommen (darf man wenn man bestanden hat ja nur an dem Tag) und ja was soll ich sagen, der Erstkorrektor hat es freundlich wie folgt ausgedrückt: „Totalausfall in AO, aber aufgrund der guten Leistungen in USt und Erb/Schenk zu gebrauchen.“

    WLW war ne harte Zeit, ich wollte 2x hinschmeißen weil ich mit den Nerven am Ende war. Aber doch, auch nach dem ein oder anderen Besuch aufm Keller mit Leidensgenossen, durchgehalten und die Bestellung im April 2019 war ein Fest 🙂 Es lohnt sich. Durchhalten auch am Anfang 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*