Themenübersicht der mündlichen Prüfung 2020/2021

Hallo Ihr Lieben,

es gibt hier Traditionen die müssen einfach fortgeführt werden!
Die Idee stammte seinerzeit von Patrik, fortgeführt von Annika und nun aktuell wieder aufgegriffen von mir …
… durch den Kommentar von Julia 😉

Wir alle hier würden uns über zahlreiche Kommentare zu eurem Prüfungserlebnis freuen und darum bitten in jedem Fall

• Bundesland (eventuell die Kammer)
• Datum und
• die 3 vorgeschlagenen Kurzvortags-Themen

in eurem Kommentar zu nennen. Ich werde die Liste wöchentlich aktualisieren. Ihr könnt diesen Beitrag auch gerne für Fragen bezüglich der mündlichen Prüfung nutzen.

>Vortragsthemen der mündlichen Steuerberater 2020-2021-10.02.2021

Viel Kraft und Zeit zum Lernen
In der Hoffnung, dass Fortuna euch hold ist …

LG aus Berlin
Beate

84 Gedanken zu „Themenübersicht der mündlichen Prüfung 2020/2021

  1. Hatte gestern (9.2.2021) mündliche Prüfung in München bestanden (Vornote 4,0). So lief es ab:

    – Vortrag recht nervös und manchmal versprochen, größtenteils abgelesen (Note 3,5), der Prüfer meinte es kommt hauptsächlich darauf an, ob das Thema abgerundet dargestellt wurde, das auftreten sei ihm nicht wichtig, da er wisse wie nervös die Prüflinge sind.
    – Prüfungsrunden: Zu Beginn der Prüfungsrunde wurde meist ein Fall geschildert, der sich zuerst kompliziert angehört hat, aber durch gezielte Fragen der Prüfer konnte man meist etwas sinnvolles sagen
    – Es wurden teilweise auch absolute basics gefragt
    – die Prüfer waren überwiegend super nett und haben in die richtige Richtung geleitet wenn es stockte
    – es wurde immer die Zeit gegeben im Gesetz zu schauen (teilweise sogar zu suchen), ich habe bei solchen Fragen, wo ich die Antwort nicht wusste so angefangen: Die Sache ist im § xx geregelt, zeitgleich den § aufgeschlagen und die Lösung gesagt.
    – Wusste ich einen § nicht, habe ich gesagt wo es ungefähr stehen könnte
    – Einmal habe ich den falschen § genannt, Prüfer meinte schauen sie nochmal nach, dann habe ich den richtigen gefunden

    Mein Gefühl: Es geht darum zu zeigen, dass man das System, der jeweiligen Steuerart kennt, Basics sollten in allen Bereichen vorhanden sein und sicher beherrscht werden.

    Als ich die Protokolle der Prüflinge vor mir (von letzter und vorletzter Woche) gelesen habe, bin ich aus allen Wolken gefallen. Ich konnte so gut wie keinen der Sachverhalte, die geschildert wurden, lösen. Ich denke hier machen sich einige Prüflinge wichtiger als sie sind!
    Tatsächlich leiten die Prüfer einen schon relativ oft zur Antwort, sind verständnisvoll und gaben auch den Wackelkandidaten immer wieder Chancen (teilweise einfache Fragen), es ging ersichtlich nicht darum jemanden durchfallen zu lassen.

    Macht euch keinen Kopf (ich konnte die Nacht davor nicht schlafen), sobald die Prüfung beginnt, geht die Nervosität weg.

    Viel Erfolg allen!

  2. Hallo zusammen,
    bisher war ich auch stiller Mitleser dieses Forums. Gestern hatte ich meine mündliche Prüfung bei der Steuerberaterkammer Hessen. Wir wurden zu dritt geprüft und alle haben bestanden (Vornoten: 4,0/3,66/4,1)

    Vortragsthemen: Berichtigung offenbarer Unrichtigenkeiten nach § 129 AO und § 173a AO, Verluste eines Gesellschafterdarlehens, Nahe Angehörige im Ertragsteuerrecht.

    Prüfungsrunden:
    1. Runde AO, FGO: Einspruch gegen Niederschlagung, hierbei wurden u.a. der Instanzenzug und Verwaltungakt geprüft.
    2. Runde ESt: Änderungen im EStG aufgrund von Corona/JStG 2020
    3. Runde KSt: G’terGF einer GmbH kauft einen Dackel als Wachhund, privat ist der GF Jäger. Offener Fall mit Überlegungen BA, vGA etc
    4. Runde Zivilrecht: Fall: Es wurde jm beim Diebstahl im Media Markt erwischt und musste laut agB neben der Anzeige „vereinbarungsgemäß“ 1.000 € pauschal als Strafe zahlen. Hier wurde insb. „vereinbarungsgemäß“ geprüft => Vertragsabschluss, Angebot & Annahme, agB
    5. Runde BWL/Bilanzierung: Erläuterung von Leasing, Zurechnung, bilanzielle Behandlung und Gewinnauswirkungen, zum Schluss noch eine Frage zu IFRS (=> konnte keiner beantworten)
    6. Runde ErbSt/SchenkSt & GrESt: Vorschriften §§ 13a, 13b ErbStG erklärt, Vater schenkt Sohn GmbH-Anteil, welche im BV ein Grundstück hat – grunderwerbsteuerliche Würdigung.

    Alles in allem eine faire Prüfung. Der Prüfungsvorsitzende und die Prüfungskommission waren sehr nett und haben einem versucht zu helfen, wenn man die Antwort nicht wusste.

    Ich wünsche allen Mitstreitern viel Erfolg! Ihr schafft das.
    Viele Grüße aus Hessen und bleibt gesund

  3. Lieber Tax_Seb,
    Herzlichen Glückwünsch
    und ganz viel Entspannung nach dieser Anstrengung.
    Vielen Dank für die Themen und das du so ausführlich berichtet hast.
    Wenn du Lust und Zeit hast wäre es ganz zauberhaft, wenn du uns noch etwas über deine Vorbereitung erzählen könntest.
    Kurse, wieviel Klausuren etc.
    Dir eine schöne Zeit
    LG Beate

  4. Lieber Max Burda,
    auch dir ganz Herzlichen Glückwunsch
    Vielen Dank, dass du so ausführlich von der Prüfung berichtet hast,
    dass gibt einigen hier sicher nochmal Kraft und Mut.
    Es wäre ganz lieb von dir, wenn du uns noch die 3 Themen für die Vorträge benennen könntest,
    so ungefähr, soweit du dich noch erinnerst.
    Vielleicht hast du auch Lust uns zu erzählen, wie du dich vorbereitest hast
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die Langeweile, die jetzt vor dir liegt
    LG Beate

  5. Liebe Beate,
    die Vortragsthemen waren:
    – Bekanntgabe von Verwaltungsakten in der AO
    – Güterstandsschaukel
    – Verbindliche Auskunft nach §89 (2) AO

    Ich habe mit der Vorbereitung erst nach Bekanntgabe des Ergebnisses der schriftlichen Prüfung (fahrlässiger Fehler) begonnen und konnte in den knappen 4 Wochen lediglich die FAQ´s von WLW zur Vorbereitung für die mündliche Prüfung machen.
    Auf Grund der knappen Zeit habe ich mich auf die FAQ´s der Nichtsteuerfächer konzentriert. Abends habe ich noch versucht die FAQ´s der Steuerfächer zu lesen, zumindest jene in denen ich schwach war (Grunderwerbsteuer, AStG..) und in den Steuergesetzen zu blättern.
    In der letzten Vorbereitungswoche habe ich vormittags AO-Vortragsthemen gelesen, so dass ich ca. 25 AO-Themen bis zur Prüfung mehr oder weniger konnte. Nachmittags weiter mit den Nicht-steuerfächern. Beim Echt-Vortrag habe ich mich dann leichter getan, da man viel von anderen Vorträgen bzgl. Aufbau und Inhalt nehmen kann (zumindest bei AO-Themen).

    Sinnvoller wäre es, gleich nach der schriftlichen am Ball zu bleiben.

    LG

  6. Hallo zusammen,

    kann mir hier jemand sagen, wie in der mündlichen der Umgang mit dem Gesetz gehandhabt wird? Dass sie grundsätzlich mal zugelassen sind und mal nicht und, dass die Kommision das rundenbezogen entscheidet, ist klar.
    Ich würde nur gerne wissen, wie das dann wenn sie zugelassen sind, gewertet wird, wenn man am blättern ist, während die anderen zB gerade antworten?
    Viele Grüße und dank vorab!

  7. Ich habe soeben das Kleingedruckte bei den Maßnahmen zu Covid19 gelesen. Wer in 2021 nicht geprüft werden will, kann die mündliche Prüfung in NRW auch nach 2022 verschieben.

  8. Hallo,
    ich habe den Passus auch gelesen, dass man bis eine Woche vor Prüfungsbeginn aus 2022 verschieben darf. Bin im Moment auch echt am überlegen, ob ich den Antrag auf Verschiebung stellen soll… die komplette Prüfung mit Maske durchzuhalten sind nich so tolle Aussichten :/ frage mich nur, ob es iwie nachteilig ist erst im nächsten Jahr hinzugehen, dass gelernte müsste ich regelmäßig wiederholen… frage ist nur, dieses Jahr sind schon mehr durch die schriftliche gefallen… werden wir jetzt leichter bestehen können

    Oh man ich wünschte mir, ich hätte die Möglichkeit gar nicht gelesen, dann hätte ich nicht die Gedanken…

  9. Hallo Liebe Leute,

    hat jemand am 01.03.2021 am Vormittag die mündliche Prüfung in Hessen (FfM)?

    Eventuell kann man sich ja austauschen.

    LG

  10. Ihr diskutiert hier teilweise echt ob die Maske eine erhebliche Beeinträchtigung in der Prüfung ist?
    Vielleicht kommt bald ja auch wieder die obligatorische Frage ob eine Krawatte Pflicht ist, weil diese ebenfalls eine erhebliche Beeinträchtigung darstellt…
    Habt ihr keine anderen, echte Probleme?

  11. @Mico:

    Mich irritiert die Diskussion über die Maskenpflicht auch.
    Meines Erachtens wird hier ein Grund gesucht, die Prüfung zu verschieben oder die Bewertung, wenn man denn durchgefallen ist, anzufechten, da die Maske offenbar die Denkleistung schmälert.

    Die Erwartung, dass die mündliche Prüfung einfacher wird, weil Maskenpflicht besteht oder in der schriftlichen schon viele durchgefallen sind, wird sich nicht erfüllen und das ist auch gut so.

    Wir arbeiten in einem Beruf, in dem sich die Menschen auf unser Wissen zu 100% verlassen müssen; da wäre es mE grob fahrlässig, Prüfungen der Maske oder der schlechten schriftlichen Prüfung wegen zu vereinfachen.

    Hört auf zu jammern, die Maske stört uns alle; wir alle müssen ggf auch mit der Maske arbeiten, nachdenken und Mandanten beraten; es ist nicht angenehm und nicht einfach, aber es ist nun mal so.

    Und ja, zur mündlichen Prüfung zieht man sich vernünftig an.
    Für die Herren heißt das:
    Dunkler Anzug, Kravatte, keinen Schmuck (Ehering ist erlaubt), saubere passende Schuhe.

    Ihr könnt Euch natürlich auch selbstverwirklichen, bunte Haare, Jeans und Turnschuhe tragen und dann eben durchfallen; es ist Eure Entscheidung, Ihr seid schon groß!

  12. @Attila
    …mich wundern ganz andere Sachen

    Dein Beitrag lieber Allila:
    ….Ich hatte diesen Traum auch; Ansehen, viel Geld verdienen…
    Ich habe beim ersten Versuch bestanden, wurde drei Jahre später von meinem Büropartner um sehr viel Geld betrogen.
    Jetzt arbeite ich ohne Titel im öD, verdiene genug und habe sehr viel Freizeit und im Beruf wenig Termindruck und keine Mandantnen.
    Glücklicher kann ich mir mein Berufsleben nicht vorstellen…
    Im übrigen, der StB hilft hier, wäre aber nicht Voraussetzung gewesen….

    ….ich glaube du hast zu viel zeit !!!! Wenn du hier solche Beiträge zur Verunsicherung loslässt.

    Maske zumutbar oder nicht, obliegt nicht deiner Entscheidung, Beurteilung und Verunsicherung der Prüfunge sind nicht zielführend. Und selbst wenn sich jemand dadurch mehr Zeit ‚erschleicht‘, in Abwägung von Risiko- Nutzen, ist es eine Entscheidung die Derjenige selbst trifft.

    Charlotte

  13. Liebe Charlotte,

    ja, ich habe viel Zeit. Ob zuviel… ich weiß es nicht…

    Was genau verunsichert Dich oder ggf andere? Der Passus, mit dem Du mich zitiert hast? Was da genau?
    Ist meine Erfahrung, ist das Leben… que sera sera…

    Wie sich Menschen verhalten, worüber sie jammern (Maske, nicht Maske, was auch immer) ist in der Tat deren Problem.
    Nur ist das Jammern nicht zielführend…
    Der Wille entscheidet.

    Danke, dass Du Dir für mich Zeit genommen hast.

  14. @Attila
    Doch in Ausnahmefällen macht die Maske sehr wohl einen Unterschied! Für Schwerhörige Menschen ist es ein Nachteil, da Hörgeräte nicht ALLES ausgleichen können! Für diese Fälle muss dann bitte eine Lösung gefunden werden! Und jetzt sag nicht das kommt nicht vor! In der schriftlichen Prüfung in SH waren in 2020 mehrere Menschen mit sichtbaren Hörgeräten!
    LG

  15. @MKI:
    Ich stimme Dir zu!
    Wenn eine Behinderung vorliegt, die gegen die Maske spricht, muss eine Lösung gefunden werden.

  16. Weiß jemand wie streng die Kammer (NRW) in Bezug auf Stichpunkte/ Sätze auf den Karteikarten für den Vortrag ist?

  17. @Tax:
    Es ist vollkommen egal, wie Du Deine Karteikarten aufbaust. Da gibt es auch keine Vorgaben o.ä. Mach das doch so, wie Du es magst und es für Dich richtig ist.

  18. Hatte letzte Woche Prüfung in Hessen, alle (3,8;4,16; 4,33) bestanden. Runden waren auf ordentlichem Niveau, aber fair. Nix Aktuelles nur normale kleine Fälle wie in Übungsbüchern.

    Themen Vorträge:
    1. Kontrollmechanismen EU Binnenmarkt in USt
    2. Langes Thema (mehrere Zeilen) zu § 27 KStG 2x
    3. Schadenersatzpflichten bei Verhalten Dritter 1x

  19. Liebe Hessen,
    Herzlichen Glückwunsch
    Vielen Dank für die Themen
    Ich wünsche dir jetzt erst einmal ganz viel schöne Langeweile
    LG Beate

  20. danke für eure Eindrücke und Themen.
    heute geht es los in BW.

    ich verstehe nicht warum sämtliche Bundesländer Richtlinien und Erlasse verwenden dürfen ausser BW und Hessen (soweit ich mich erinnere)…
    Damit ist die Ausarbeitung eines Vortrags deutlich einfacher?
    Wir würden lediglich Gesetze benutzen. 🙁

  21. @Thomas: sei froh, dass du Gesetze hast. In Berlin dürfen wir gar nichts benutzen außer unseren Kopf…

  22. Lieber Thomas,
    Dir und alles anderen aus BW viel Glück
    und ganz tolle Themen
    LG Beate

  23. Hallo zusammen,

    hatte letzte Woche in Hessen Prüfung (3,1; 4,3; 4,5). Haben alle drei bestanden. Prüfung war insgesamt echt fair und alle Prüfer echt iO. Hatten folgende Themen:
    1) Stundung nach §222 AO
    2) Einkommensteuerliche Behandlung von haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnissen und Dienstleistungen
    3) Bewertung des Eigenkapitals im Zusammenhang mit Finanzierung (oder so ähnlich)

  24. Hallo zusammen,

    Erstmal allen die es geschafft haben: herzlichen Glückwunsch
    Und alle die es noch vor sich haben: viel Erfolg!

    Habe heute im Saarland die Prüfung hinter mich gebracht.
    Wir wurden zu 3. geprüft und haben am Ende alle bestanden.

    Die Prüfung war in Ordnung, sie hatte ihre Höhen und tiefen, aber jeder hatte seine Chance sich zu bewähren.

    Vortragsthemen:

    1. Elektromobilitätsgesetz: Steuerbefreiung und LSt pauschalisierung – hier wurde zusätzlich ein BMF ausgeteilt
    2. Berufspflichten des Steuerberaters
    3. Steuererklärungsfristen und Verspätungszuschlag

    Ich habe das 2. Thema genommen, das war mein Wunsch Thema das ich auch in der Vorbereitung entsprechend geübt habe.

  25. Liebe FFM,
    herzlichen Glückwusch, du bist jetzt Steuerberaterin 🙂
    vielen Dank für die Themen
    Ich wünsche dir eine entspannte Zeit und ganz viel Langeweile
    LG Beate

  26. Liebe SarahC,
    auch dir ganz herzlichen Glückwunsch
    und vielen Dank für die Themen
    Ich freue mich für dich, dass du dein Wunschthema hattest, daß hilft Mental bestimmt sehr …
    Ich wünsche dir eine schöne Bestehensparty und danach ganz viel Langeweile
    Lass dich feiern 😉
    LG Beate

  27. Hallo zusammen,

    hatte schon jemand aus NRW Prüfung und könnte berichten wie es war?

    Vielen Dank 🙂

  28. Hallo zusammen,

    ich hatte am 25.02.2021 in Niedersachsen meine Prüfung.

    Wir wurden in einer 5er Gruppe geprüft (3,83/4,0/4,16/4,33/4,5) und es haben alle Prüflinge bestanden.

    Vortragsthemen:
    1. Übertragungsmöglichkeiten stiller Reserven
    2. Die steuerliche Außenprüfung
    3. Immobilienveräußerungen im Ertragsteuerrecht

    Ich habe mich für das Thema 1 entschieden und §6b EStG und R 6.6 EStR vorgestellt.

    Die Prüfungsrunden gingen sehr schnell vorbei. An alle Leute, die es noch vor sich haben: Viel Erfolg!

  29. Hallo,

    NRW Themen vom 2.3.:

    1. §§ 164/165 AO
    2. Denkmalschutz im Ertragsteuerrecht
    3. Irgendwas mit Testamentsvollstrecker

  30. Hallo Sportsman, sind alle durch gekommen? Mit wie vielen mitprüflingen hattest du die Prüfung ?

  31. Hallo,
    wie viele Teilnehmer waren in NRW? Welche Themengebiete wurden abgefragt (Vwl, BWL usw.) wann war die Prüfung zu Ende? (Dauer)
    Vielen Dank für die Infos 🤗
    LG

  32. Hallo @Sportsman,
    könntest du vielleicht noch mehr von deiner Prüfung berichten?
    Wieviele Prüflinge wart ihr und wielange ging die Prüfung?
    Ich habe noch diese Woche und bin schon sehr aufgeregt.
    Liebe Grüße
    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*