Ergebnisse 2020 Hessen

Hallo Ihr Lieben,
liebe Rotenburger, lieber taxvader, lieber StBAnwärter,

und natürlich Gylfi, Lina, Cata …

ich freue mich zu lesen, dass Ihr die Mails mit dem ersehnten Link zu euren Ergebnissen erhalten habt!

Ich traue mich kaum euch zu fragen …

Bitte wieder die Infos für die Nachwelt …

1)Einschätzung der einzelnen Tage
2)Erwartete Noten für die einzelnen Tage
3)Tatsächliche Ergebnisse der einzelnen Tage
4)Ob in der Vorbereitung die Klausuren eher besser oder schlechter ausgefallen sind

Wir sind bei euch und teilen Freud und Leid …

Viel Kraft

LG aus Berlin
Beate

61 Gedanken zu „Ergebnisse 2020 Hessen

  1. Kann es sein, dass in Hessen mails versendet werden, die nur vorgeben von der Kammer zu kommen?

  2. Liebe Beate,
    vielen Dank fürs „Händchenhalten“ während dem bangen Warten, hier mein Bericht:

    1) Tag 1 hatte ich ein gemischtes Gefühl, USt war zu umfangreich, da wurde ich nach über 3 Std knapp fertig, AO habe ich nur die Schlüssel gezogen aber die Fussgängerpunkte liegen lassen da ich keine Zeit mehr hatte und ErbsStG hatte ich ein sehr gutes Gefühl.
    Tag 2 durchzogen, GewSt völlig verkackt (erweitere Kürzung übersehen), beschränkte Steuerpflicht von Gewerbebetrieben falsch gelöst (isolierte Betrachtungsweise übersehen), dafür war ich in der ersten Hälfte sehr sicher.
    Tag 3 war okay, eigentlich 1:1 wie aus den Übungsklausuren von KNOLL.

    2) 1: 3,5 (da ich dachte, in ErbStG hätte ich mind ne 1,5)
    Tag 2: 4,0-4,5
    Tag 3: 3,5-4,0

    3) überall ne glatte 4,0, Durchschnitt somit 4,0.
    überrascht mich beim ersten Tag etwas, weil ich nicht dachte dass ich bei USt völlig abgekackt hatte, aber passt so ja auch. 2. und 3. Tag wie erwartet.

    4) in den Übungsklausuren von Knoll war ich am 1. Tag eigentlich oft auf ner 3,5, Tag 2 und 3 entsprechen aber genauso den Übungsklausuren. Die Aufgabenstellung war auch sehr ähnlich, insb. in USt, ErbSt und BilanzSt.

    Ich bin so froh endlich Gewissheit zu haben, jetzt heissts weiterlernen für die mündliche. Den Termin der mündlichen erhalten wir erst mit schriftlicher Ladung im Januar 21.

    Allen andern viel Erfolg und Glück! Es ist und bleibt eine herausfordernde Prüfung!

    1)Einschätzung der einzelnen Tage
    2)Erwartete Noten für die einzelnen Tage
    3)Tatsächliche Ergebnisse der einzelnen Tage
    4)Ob in der Vorbereitung die Klausuren eher besser oder schlechter ausgefallen sind

  3. @Tom:
    Tatsächlich habe ich zwei Mails erhalten. Ich vermute, dass der Link in der ersten Mail defekt war, diesen konnte ich nicht öffnen. Ich halte die Mails aber für original, ein Phishingversuch ist definitiv auszuschliessen, da nach keinen persönlichen Angaben etc gefragt wird und die Seite gesichert ist (https).
    VG

  4. Lieber StBanwärter_Hessen,
    Tolles Ergebnis!
    Herzlichen Glückwunsch
    Ich bin so froh, dass sich eure Kammer doch noch erbarmt hat 😉
    Wann beginnt den erfahrungsgemäß die Mündliche in Hessen?
    Wie weit bist du mit der Vorbereitung für die Mündliche?
    Viel Kraft und Zeit zum Lernen
    LG Beate

  5. Liebe Beate,

    vielen Dank! 🙂

    Ich glaube die mündlichen beginnen immer in der ersten oder zweiten Februarwoche und dauern bis Ende März. Auf der Webpage ist noch keine Verzögerung wegen Covid bekannt.
    Ich habe mich zum Glück einfach mal blind auf die mündliche vorbereitet, habe den Kurs bei KNOLL gebucht. Heisst, ich lerne vor allem die Lehrhefte, lese nochmals die schriftlichen Übungsklausuren durch und das wichtigste: ich lese täglich die neusten Urteile und Aufsätze. Nun beginne ich auch mit der Übung des Kurzvortrags.

    Viele Grüße und allen viel Erfolg und eine besinnliche Weihnachtszeit.

  6. Liebe Beate,
    Vielen Dank für diesen Blog.
    Hier mein Beitrag :
    1und2. Erwartet: 4,5/5,5/4,0 oder schlechter
    Am ersten Tag in der AO war der Einspruch bei mir zulässig und begründet, was wohl falsch war.
    Am zweiten Tag die brasilianische KapGes nicht bearbeitet, zwei weitere Sachverhalte (2 und 3) nicht komplett gelöst.
    Am dritten Tag die 6bRL als EK behandelt und damit fälschlicherweise die Einbringung zum BW.
    3) tatsächlich :4,0/4,5/3,5
    4) besser als Knoll Klausuren

    Viel Erfolg und Glück!

  7. @Beate: Ja leider ja… ich bin leider mit 4,66 durchgefallen. Das Genick hat mir (wie erwartet) der zweite Tage gebrochen

  8. Liebe Ü45,
    eine glatte 4,0, Perfekt!
    Herzlichen Glückwunsch
    Wie geht es jetzt bei dir weiter?
    Bist du schon gut Vorbereitet, wie weit bist du mit den Vorträgen?
    Besuchst du noch einen Kurs / Simulation?
    Dir ganz viel Kraft und Zeit zum Lernen
    LG Beate

  9. @ StBAnwärter_Hessen

    Was sind deine Quellen für die neusten Urteile und Aufsätze? NWB oder die DStR? Was ganz anderes?

    Man muss sich wahrscheinlich auf wenige Quellen beschränken, da man mit Sicherheit auch nur aktuelles lesen könnte bis zur mündlichen Prüfung. Dann würden aber anderen Themen, wie Kurzvortrag,BWL etc. aber wohl zu kurz kommen.

    Und welchen Zeitumfang hat bei euch das lernen für die mündliche täglich? Ich persönlich finde, dass bei dem lernen für mündlichen nach ein paar Stunden die Luft raus ist. Da war das 6 stündige Klausuren schreiben einfacher.

  10. Liebe Jacky,
    oh je! Das ist knapp …
    ist wie beim Skaten nur ohne Polster;-)
    Aufstehen, Wunden verarzten und ab Januar wieder loslegen
    Dir ganz viel Kraft
    LG Beate

  11. Ich habe bisher keine E-Mail bekommen, obwohl ich meine E-Mail Adresse angegeben hatte. Geht das zufällig noch jemandem so?

  12. Liebe Beate,

    vielen Dank fürs Daumen drücken.

    Ich habe auch 2 EMails erhalten, die erste konnte ich nicht öffnen.

    Hier mein Bericht:

    Ich bin an allen Tagen fertig geworden, weil ich die Empfehelung von WLW in Stichpunkten bis auf AO zu schreiben, angewandt habe. Hierzu wurde mir von vielen Kollegen abgeraten.

    1+2)
    Tag 1: Hier hatte ich mega Zeitrprobleme, trotz Stichpunkte

    Ich habe wie vorgenommen mit USt angefangen. Obwohl ich mit USt in der Vorbereitung wenig Probleme hatte, kam ich hier sehr schlecht zurecht. Diese zusammenhängenden Ziffern und dann noch so viel, einfach furchtbar. Ich habe viele blöde Fehler gemacht: z.B. GiG verneint, Lieferung bzw. Leistungen an Nichtunternehmer angenommen. obwohl Leistungsempfänger Unternehmer etc. Nach 2 h und 50 min war ich dann mit USt fertig. Ich habe mir gedacht was für eine Sauklaue.
    Dann AO, 1 h, 35 min, hier lief es m.E. sehr gut. Ähnliche Bekanntgabeproblematik gab es in einer Klausur bei WLW. Da ich aber wenig Zeit hatte, hatte ich vieles nur kurz angesprochen.
    Zum Schluss ErbSt, 1h 35 min, hier lief es aus gut, aber viele Paragraphen ohne Begründung hingeschrieben, mit der Hoffnung es wird noch gezählt.
    Wegen USt und der nur kurzen Ausführungen zu AO und ErbSt habe ich mit 4.5-5.0 gerechnet.

    Tag 2:
    Hier lief es im Vergleich zu Tag 1 viel besser, aber hier auch Zeitprobleme, aber nicht so wie am Tag 1.
    Hier habe ich alle SV nach der Reihe abgearbeitet, mit allem fertig geworden.
    Folgende Fehler habe ich gemacht:
    Beim Weltumsegler § 2 AStG negativ abgegrenzt, was ja falsch war. § 7 b EStG zwar erkannt, aber falsch berechnet.
    Bei KSt/GewSt-Teil den § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG nicht angewandt und auch nicht begründet, wieso KG gewerbesteuerpflichtig.
    Erwartet: 4.5, gehofft auf 4.0

    Tag 3:
    Hier hatte ich keine Zeitprobleme. Lief gefühlt am Besten, obwohl im ersten Teil die einfachen Punkte liegengelassen.
    Teil1: lief gut, aber im Nachhinein festgestellt: § 6b Rücklage micht gebildet, § 15a UStG nicht erkannt und bei der Forderung habe ich gedacht, ich bin blöd eine Währungsumrechnung durchzuführen.
    Teil 2: lief sehr gut, Zwischenwert mit 10 % Aufdeckung stille Reserven.
    Teil 3: habe ich lange gebraucht um die Aufgabenstellung zu verstehen, war etwas anders als in Probeklausuren. Hier weiß ich, dass ich einige HB Ansätze falsch hatte
    Erwartet 4.0

    3) tatsächlich:
    3,5
    3,5
    3,0

    4) In den Probeklausuren deutlich schlechter abgeschnitten, weil ich nie fertig geworden bin! Vielleicht lag auch dadran, dass ich alle Klausuren zu Hause geschrieben habe.

    Also im Einschätzen bin ich wohl schlecht, insbesondere wusste ich nicht, ob die Lösung mit Stichpunkten bei den Prüfern gut ankommt.

    Wie ich kurz nach der Prüfung geschrieben habe:
    Für den ersten Tag wird man am Besten von WLW vorbereitet, für den zweiten Tag eine Kombination aus WLW und Knoll. Und für den dritten Tag ganz klar Knoll (hier Intensivkurs).

    LG

  13. Herzlichen Glückwunsch:)

    Zum Thema WLW am ersten tag :
    I
    ch finde es sehr merkwürdig und eigentlich kann es kein Zufall sein, dass 10 Tage vor der Klausur noch eine E-Mail mit Bewertungs/Erbst aufgaben versendet wird und diese noch genauso drankommen …

  14. Liebe Rotenburger,
    ich bin sprachlos und sowas von begeistert!!!!
    Was für eine Leistung (mit Job, 2 Kindern, Corona etc.)
    Ich freue mich ganz doll für dich und mache mir um deine Mündliche absolut keine Sorgen 😉
    Dir eine schöne Weihnachtszeit und viel Spaß bei deiner weiteren Vorbereitung
    Mit WLW? Machst du eine Simulation?
    LG Beate
    P.S. Wenn du gefeiert hast und dann vielleicht Zeit und Lust hast,
    dann wäre es ganz zauberhaft, wenn du uns deinen „Erfolgsweg“ nochmal skizzieren könntest?

  15. Hallo Beate,
    Vielen Dank. Ich mache den Fernkurs von WLW. Ich wohne sehr ländlich, Simulation wäre mit Übernachtung verbunden, geht bei mir sehr schlecht.
    Ich wünsche dir auch schöne Weihnachtszeit.
    Lg

  16. Hi Leute,

    leider hat es für mich wieder knapp nicht gereicht. Da wieder 4,66.
    Denkt ihr, dass sich am Ergebnis noch was ändern kann, da diese vorläufig sind?
    Habt ihr mal so was erlebt oder gehört?

  17. @NRWler
    Das Thema hatten wir kurz nach der Prüfung auch schon:
    Knoll hatte in Bezug auf Tag 2 und 3 mehr Trefferpunkte als WLW zu Tag 1.
    Ich hatte alle Module A bis D bei WLW. Diese besagten Zusatzklausuren kamen schon im Juli! Kurz vor Prüfung wird nochmal alles verschickt, um so niemanden zu vergessen. Bewertung GmbH Anteil gab es schon lange nicht mehr, das habe ich auch erwartet, dass es dran kommt. Da ich alle Module hatte, waren diese Klausuren für mich nichts neues.
    Außerdem waren die Klausuren im NWB Steuer und Studium von Elke Lehmann (06/20 und 08/20) sehr nah am Examen!

  18. Weiß jemand ob die Emails alle zusammen raus sind oder ob die nach einander rausgeschickt werden…sowas blödes bei mir ist nämlich noch nichts…

  19. Naja das kann ja nicht sein dann wäre ja nicht schon die ersten die durchgefallen sind…außer wir haben ne Durchfallsquote von 90%🤣🤣🤣das wollen wir mal nicht hoffen

  20. @NRWler: sofern Sie keine sachlichen, anständigen Angaben machen können, halten Sie sich bitte vom Blog fern.

    @WA: Fragen Sie bei der Kammer nach solange sie noch geöffnet ist? M.E. wurden alle Mails zeitgleich versandt. Deswegen ist die Anrede in der Mail auch allgemein gehalten. Zudem haben meine Kollegen/innen die Mail zeitgleich erhalten. Ich drück Ihnen die Daumen dass die Mail noch heute kommt.

  21. Kann das jemand bestätigen das die Emails zusammen raus sind? Bzw. Wartet noch jemand auf das Ergebnis?

  22. Liebe Beate,

    zunächst möchte ich mich bei Dir für die tolle Organisation bedanken.

    Ich habe heute auch 2 Mails erhalten.

    Hier mein Bericht:

    Ich habe alle 3 Tage kurz vor der Abgabezeit fertig bekommen. Natürlich musste ich am Ende ein wenig kürzen, aber gut 🙂 so ist es halt.

    Ich hatte den Klausuren-Intensivkurs bei Dr. Endris Steuerfachschule besucht und hatte als beste Note eine 4.0 in Bilanzierung erreicht. Ich muss aber sagen, dass der Kurs mir sehr geholfen hat.

    Tag 1: lief bei mir relativ schlecht! Erbst war okay aber USt und AO war wirklich nicht gut. Erwartung 5.5-5.0

    Tag 2: verlief weder gut noch schlecht, ich habe mit 4.5 gerechnet.

    Tag 3: hier hatte ich das Gefühl, dass ich viele Aufgaben richtig gelöst habe, erwartet hatte ich 3,5-4.0

    Meine Noten sehen wie folgt aus:

    Tag 1: 5,0
    Tag 2: 4,0
    Tag 3: 4,0

    Durchschnitt 4,33

    Also vorerst das Schriftliche bestanden. Jetzt weiter Gas geben und auch die Mündliche bestehen.

    LG

  23. Hallo Beate, danke für den Blog. Ich habe heute auch die Mail erhalten.

    1) Einschätzung der Tage:
    Tag 1 hat mich zunächst mit der Schenkung etwas aus der Bahn geworfen. Die Anbieter haben hier aber eine ziemlich hohe Trefferquote gehabt. Daher würde ich den Teil sehr gut einschätzen. USt. war für mich die Katastrophe. In dem Fach war ich sowieso immer unsicher und die Beurteilung über die verschieden VZ und verschieden Themen ist mir sehr schwer gefallen. AO war in Ordnung, wobei ich mich immer fragte, was sie da genau hören wollten, weil es mir so wenig vor kam.

    Tag 2 KöSt war in Ordnung. GeWSt empfand ich ziemlich verworren und schwer. ESt. war an sich in Ordnung, allerdings konnte ich die Aufgabe 1 kaum bearbeiten, weil es insgesamt einfach viel zu viel für zu wenig Zeit war.

    Tag 3 Für mich absolut nicht einschätzbar. Mit den Aufgabenstellungen konnte ich mich nicht anfreunden und dann die große Aufgabe zu UmwSt, der Horror für mich. Hier musste ich dann auch während der Klausur 2 Minuten Pause machen und mich sammeln und alle Kräfte zusammen raufen.

    Insgesamt fand ich die Klausuren nicht unfair, aber auch nicht wirklich leicht. Es war für mein Empfinden teilweise schwer und viel. Meine Leistung konnte ich kaum einschätzen und mein Gefühl wurde auch von Zeit zu Zeit immer schlechter

    2)
    1. Tag: 4,5 – 5,0
    2. Tag: 4,0 – 4,5
    3. Tag: einfach null einschätzbar für mich

    3)
    4,0 / 4,5 / 3,5

    4) Im Durchschnitt in der Vorbereitung 4,05 / 4,58 / 4,0

  24. Liebe Beate,

    erstmal vielen Dank für den tollen Blog. Hier mein Bericht.

    1)Einschätzung der Tage:
    Tag 1: Bei dem ErbSt-Teil war ich zunächst auch überrascht das es eine Schenkung war und kein Erbfall. Allerdings fand ich die ErbSt soweit in Ordnung. USt fand ich wie die meisten eher verworren und mit Abstand von allen drei Tagen am schlechstesten. Der AO-Teil fande ich wiederum fast zu einfach was mich erst verunsichert hat. War zeitlich aber mit allem gerade so fertig geworden. Dies war an allen drei Tagen der Fall.
    Erwartung: 4,0-4,5

    Tag 2: Hier war für mich insbesondere die Zeit der Knackpunkt. Habe alle Aufgaben bearbeitet aber habe für Aufgabe 1 bereits ca. 2 Stunden gebraucht und dann erst gesehen, dass es 6 Aufgabenteile gab. KSt war ganz in Ordnung aber GewSt war irgendwie anders als in den Probeklausuren. ESt fand ich eigentlich ganz in Ordnung aber war mir auch nicht immer sicher.
    Erwartung: 4,0-4,5

    Tag 3: Aufgabe 1 war vom Gefühl her mittelmäßig. Die Umwandlung fande ich gut, da ich praktisch fast den selben Fall kurz vorher in einer Probeklausur hatte. Aufgabe 3 mit der BP hat ich erst total erschlagen und wusste erst nicht was gefragt ist. Leider wurde Zeit dann eng, als ich verstanden habe wie es zu lösen ist. Musste dann abkürzen.
    Erwartung: 4,5

    2) 1.Tag: 4,0
    2.Tag: 4,5
    3.Tag: 4,5

    Somit auf jeden Fall erstmal geschafft und Erleichterung ist groß. Jetzt mit Volldampf an die mündliche. Die Noten spiegeln auch soweit meine Probeklausuren wieder( ca. 50 Stück). Dort lag ich auch in der Regel zwischen 4 und 4,5. Hatte den Samstagskurs bei Endriss zur Vorbereitung gemacht.

    Grüße Gylfi

  25. Hallo Zusammen,

    mein Frustration ist extrem groß, obwohl ich dieses Jahr (Examenskurs / 2 Klausurenkurse / Zuhause natürlich auch) im Gegensatz zum letzten Jahr einiges mehr getan habe für die Vorbereitung auf die Prüfung und in den Klausuren unter Prüfungsbedingungen auch besser abgeschnitten habe, hat es leider zum zweiten mal nicht gereicht. Dazu auch noch schlechter wie im Vorjahr – also keine Ahnung wie das sein kann.

    Ich gratuliere allen denen die es geschafft haben und wünsche denen die es nicht geschafft haben viel Kraft.

  26. Guten Morgen zusammen,
    erstmal lieben Dank an Beate, du bist super!
    Du hältst den Blog am Leben, ich muss gestehen, im Prüfungsstress und danach wurde es mir doch zu viel. Ich habe mich zu sehr verunsichern lassen was um einen herum passiert, deshalb auch mein Rückzug. Ich wollte mich voll auf die Prüfung konzentrieren.

    Ich habe gestern auch die Ergebnisse erhalten. Ich habe den Vorbereitungskurs bei Endriss belegt und auch die Klausurenkurse dort besucht, teils präsent teils online. Vor ein paar Jahren habe ich bereits den Abschluss zur Steuerfachwirtin, ebenfalls mit Endriss erfolgreich bestanden, ein anderer Anbieter kam deshalb für mich nicht in Frage.

    Die Prüfungen liefen bei mir wie folgt:
    1. Tag – Katastrophe, ich hätte am liebsten aufgegeben aber das war dann doch keine Option für die bisherige Kraftanstrengung. Ich habe mit USt begonnen und eine Teilaufgabe nicht gemacht. USt war immer mein Favorit, ich fand es dennoch richtig anspruchsvoll. Danach habe ich ErbSt gemacht, mir fehlten die klassischen Fußgängerpunkte. AO war nie mein Ding, ich habe nicht in den Sachverhalt reingefunden. Ich bin bis auf die Teilaufgabe in USt auf die Minute genau fertig geworden. Ich rechnete mit 5,0

    2. Tag – war ok, nicht so schlimm wie Tag 1 aber irgendwie war ich über die internationalen Sachverhalte überrascht, die Übungsklausuren waren anders aufgebaut. Aber das Internationale hat mir in der Vorbereitung Spaß gemacht und ging mir ganz gut von der Hand. 1 Aufgabe habe ich zeitlich nicht geschafft, ich glaube es war die brasilianische Gesellschaft. Der Rest war anspruchsvoll aber ich konnte zu jedem Sachverhalt meinen Senf dazugeben. Ich rechnete mit 4,5.

    3. Tag – war vom Gefühl her der beste Tag. Hier bin ich komplett fertig geworden. Die Umwandlung habe ich zum Schluss gemacht, diese Aufgaben haben mich immer sehr verunsichert deshalb habe ich das am Ende abgearbeitet und mich voll auf die anderen Sachverhalte konzentriert. Sachverhalt 3 mit der BP war mir nicht ganz so zugänglich aber ich habe die allgemeinen Schemata abgerufen in der Hoffnung es reicht aus. Ich rechnete mit 4,0

    Die Wochen nach der Prüfung habe ich erstmal nichts gemacht. Mittlerweile startete ich auf gut Glück die Vorbereitung zur mündlichen, bisher habe ich mir ein paar Karteikarten mit bestimmten Themen ausgearbeitet aber die Motivation fehlte mir da ich nicht sicher war ob es gereicht hat.
    Meine Ergebnisse:
    Tag 1: 4,5
    Tag 2: 4.0
    Tag 3: 4,5

    Es war mein Erstversuch und ich bin super zufrieden. Jetzt die letzten Attacken starten um die mündliche zu bestehen.

    Alle die bestanden haben, herzlichen Glückwunsch, den Rest rocken wir auch noch. Die leider nicht bestanden haben wünsche ich alles Gute und viel Kraft und Erfolg für euren weiteren Lebensweg!

  27. Liebe Nadine,
    Herzlichen Glückwunsch
    Ganz lieb von dir, dass du dich meldest.
    Es war ein verrücktes Jahr!
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Glück für die Mündliche.
    Wie bereitest du dich vor? Machst du einen Onlinekurs, Simulation etc.?
    Wann ist deine Mündliche
    LG Beate
    P.S. Ich denke so einige würden sich freuen, wenn du einen Blog über deine Vorbereitung schreiben würdest …

  28. Lieber Gylfi,
    auch dir Herzlichen Glückwunsch
    Solides Ergebnis!
    Wie bereitest du dich jetzt auf die Mündliche vor?
    Wann ist deine Mündliche
    Viel Kraft
    LG Beate

  29. Lieber Cemal,
    auch dir Herzlichen Glückwunsch
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft fürs Lernen
    Wann hast du Mündliche?
    Wie bereitest du dich vor?
    LG Beate

  30. Liebe Cata,
    Herzlichen Glückwunsch
    wenn ich hier lese,
    dass Menschen eine 3 irgendwo vor dem Komma haben, bin ich doch schon immer ein klitzeklein wenig neidisch …
    Natürlich freue ich mich für dich / euch
    Viel Kraft
    LG Beate

  31. Hallo zusammen,

    auch ich habe gestern meine Ergebnisse bekommen und bin einfach nur froh, nun Gewissheit zu haben.

    Zu Beginn möchte ich gerne etwas zu meiner Vorbereitung sagen. Ich habe im Frühjahr mein Masterstudium an der Uni Mannheim mit Schwerpunkt Steuern abgeschlossen. Den Fachwirt oder eine Finanzamtsausbildung habe ich nicht. Ab Juni diesen Jahres habe ich den Tageslehrgang bei Endriss besucht und im Anschluss daran ebenfalls zwei Klausurenkurse bei demselben Anbieter. Im Ergebnis habe ich dadurch knapp 40 sechsstündige Klausuren geschrieben. Ich habe dabei versucht alle unter realen Bedingungen zu schreiben und versucht, die Zeit immer einzuhalten.

    Die Prüfungen liefen dann wie folgt:

    1. Tag war alles in allem in Ordnung. Im Teil ErbSt hatte ich keine Probleme, Thema Erbbaugrundstück war bekannt. USt lief eher mittelmäßig und AO bin ich auch nicht ganz in den Sachverhalt gekommen, obwohl mir AO grds. liegt. Zeitlich bin ich gerade so fertig geworden.

    2. Tag habe ich als sehr gut machbar empfunden. Es waren keine großen Exoten dabei. Zeitlich bin ich gut fertig geworden.

    3. Tag war auch in Ordnung. Die Umwandlung lag mir sehr allerdings habe ich mich bei der Aufgabe mit der BP verzettelt. Zeitlich bin ich gut fertig geworden.

    Erwartungen:
    1. Tag: 4,0
    2. Tag: 4,0
    3. Tag: 3,5

    Tatsächliche Ergebnisse:
    1. Tag: 4,0
    2. Tag: 2,5
    3. Tag: 3,5

    Gesamt: 3,33

    Die Klausuren von Endriss habe ich alle bestanden, wobei auch immer mal eine 4,5 dabei war. Für mich waren sie eine gute Vorbereitung, wenn man versucht immer in der Zeit fertig zu werden.

    Ich wünsche allen gutes Gelingen für die mündliche Prüfung und eine schöne Weihnachtszeit.

  32. Lieber MR,
    Krass! Super Ergebnis
    Da wird die Mündliche zum Selbstläufer 😉
    Mich jetzt noch mit einer 2 vor dem Komma zu quälen ist nicht nett!
    Ich will jetzt einen Glühwein …
    Dir eine schöne Weihnachtszeit
    LG Beate

  33. Auch ich war bei Endriss am Standort Frankfurt im Tageslehrgang und das war im Nachhinein eine gute Wahl.

    Tag 1 habe ich mit Umsatzsteuer angefangen. Ich hatte mir die Altjahre bis 2015 angeschaut und muss sagen, dass es deutlich schwieriger für mich war dieses Jahr. Habe alles bearbeitet, jedoch den 15a nicht gesehen. Danach ging es weiter mit ErbSt, beim Erbbaugrundstück hatte ich gar keine Ahnung. Aber ebenfalls alles bearbeitet. Am Ende AO war für mich sehr gut machbar, sodass ich am Ende mit einer 4,0 gerechnet habe.

    Tag 2 war mit Abstand der beste Tag. Ich hatte mit dem internationalen Teil angefangen, gefolgt von GewSt und Kö. GewSt wurde fast so ähnlich im Klausurenkurs gemacht, die beschränkte Körperschaft im Unterricht besprochen. Realteilung ganz am Ende. Vom Gefühl war eine 3,0 drin.

    Tag 3 startete gut und wurde immer schlechter. Der Umwandlungsfall lief noch ganz in Ordnung. Habe 24 UmwStG und 6(5) erkannt. Teil 3 war eine Katastrophe. Ich habe auf eine 4,5 gehofft.

    Ergebnis:
    4,0
    3,0
    4,0

    Ich bin sehr zufrieden. Ich hatte im Klausurenkurs bis auf eine Bilanzklausur alles bestanden.

    Allen anderen viel Erfolg für die mündliche Prüfung und denjenigen, die es nicht gepackt haben: nächstes Jahr nochmal angreifen!

  34. Fritz, Felix, Freddy, Aller guten Dinge sind 2, StB2019/2020, Mike, Mikey etc, jetzt Der Hesse
    ich weiß nicht, welche deiner Persönlichkeiten diese Prüfung geschrieben haben will …
    Ich habe gerade ein Herz für Trolle
    Schöne Weihnachten

  35. @Beate, ja ich werde wieder den Blog an meiner mündlichen Vorbereitung teil haben lassen. Derzeit habe ich den Vorbereitungskurs von Endriss besucht und im Januar die Simulation. Der Termin zur mündlichen Prüfung steht noch nicht fest, der wird Mitte Januar mitgeteilt.
    Ich wünsche erstmal allen schöne Weihnachten, bis bald!

  36. Hallo zusammen,

    als ich Anfang 2019 nach einer für mich optimalen Vorbereitung auf der Suche war, bin ich auf diesen Blog gestoßen. Da sich alle Kollegen bis jetzt immer über Endriss Samstagskurs bzw. Vollzeitkurs vorbereitet haben und bei mir aus familiären Gründen das nicht ging, war ich erfreut hier zu lesen, dass eine Vorbereitung mit Fernkurs auch zum Erfolg führen kann. Ich hatte mich für eine Kombination aus WLW und Knoll entschieden, ergänzt durch NWB Steuer und Studium.

    Da ich zwei Kinder habe (Kindergarten/Schule), keine Großeltern in der Nähe sind und mein Mann im Schichtdienst auch an Wochenenden arbeitet, war mir von Anfang klar, dass ich nicht alle Hefte durcharbeiten kann. Also habe ich die Themenauswertung der letzten Jahre (Knoll und NWB) studiert und anhand dieser Themenauswertung die Hefte durchgearbeitet.
    Themen, die jährlich oder regelmäßig dran kommen, habe ich intensiv durchgearbeitet.
    Themen, die noch nie dran kamen oder in den letzten 10 Jahren gar nicht geprüft wurden, habe ich wenn überhaupt die Paragraphen und Erlasse kurz überflogen.

    Ab September 19 habe ich dann mit dem Klausurenvorbereitungskurs von Knoll angefangen. Diese Klausuren kann ich wirklich empfehlen, diese sind sehr gut, um die Klausurtechnik zu erlernen. Anschließend folgten die Klausuren von WLW Modul A. Die Klausuren habe ich immer mit den WLW Klausurtechnikkarten geschrieben. Diese habe ich um meine eigenen Karteikarten ergänzt. So hatte ich für fast jedes Thema ein Prüfschemata mit den wichtigsten Paragraphen und Schlagwörtern. Wenn die Zeit es ermöglichte habe ich noch WLW Fallsammlungen durchgearbeitet.

    Bis Mitte März lief die Vorbereitung gut, dann kam der 1. Lockdown. Ich war zunächst verzweifelt, Klausurenschreiben in den 3,5 Monaten war nicht möglich. Abends, wenn die Kinder schliefen, war ich leider nicht in der Lage Klausuren zu schreiben. Aus dem Grunde habe in dieser Zeit die Fallsammlungen weiter durchgearbeitet und meine Karteikarten regelmäßig wiederholt. Auch habe ich NWB Steuer und Studium regelmäßg durchgelesen. Im Nachhinein muss ich sagen, dass diese Methode auch nicht schlecht ist, wenn man keine Möglichkeit hat Klausuren zu schreiben.

    Ab Juli kam dann endlich die Freistellung. Hier habe ich einen Teil der Klausuren aus dem WLW Modul B geschrieben und Rest nur durchgearbeitet, insbesondere Tag 2. Ab Ende August bis Mitte September habe ich die Klausuren von WLW Modul C und D und den Knoll Intensivkurs alle von zu Hause und ab jetzt auch auf Zeit geschrieben.

    Weiterhin habe ich die Original Klausuren (habe mir NWB Bücher gebraucht besorgt) durchgearbeitet. M.E. sollte man vorallem in Bezug auf Tag 2. die Altklausuren durcharbeiten, denn es wiederholt sich viel! Außerdem habe ich die Protokolle der Klausuren 2016-2019 (kann man sich bei Neufang Akademie ausdrucken: Steuerberaterlehrgang, Wissenswertes Steuerberaterprüfung) durchgelesen. Hier habe ich festgestellt, dass viele Themen in den Klausuren von den Anbietern vollkommen überbetrieben sind und man der Meinung ist, dass in jedem SV eine Sonderlocke versteckt ist, aber in den Original Klausuren an vielen Stellen einfach die Basics abgefragt werden

    Mein Fazit bezüglich Original Klausuren bzw. dass was in den letzten zwei Wochen vor der Prüfung gemacht habe:
    1) Themen, die jährlich oder regelmäßig dran kommen, habe ich kurz vor der Prüfung nochmal ausführlich wiederholt
    2) Themen, bei denen Rechtsprechungsänderung bzw. Rechtsprechungsneuerung gab, habe ich mir ebenfalls nochmal angeschaut
    3) Themen, die hin und wieder dran kommen, aber schon lange nicht geprüft wurden, habe ich ebenfalls angeschaut.

    Nach dieser Auswertung hatte ich schon am 23. September meine Einschätzung bezüglich möglicher Themen geschrieben, insbesondere Tag 2 und 3. Tag 1 bleibt für mich weiterhin Wundertüte.

    Wie ich schon geschrieben habe, habe ich nur die letzten Klausuren auf Zeit geschrieben. Ich bin bei keiner Klausur fertiggeworden. Das war meine größte Sorge im Examen. Aber im Examen bin ich an allen 3 Tagen fertig geworden, klar musste ich an Tag 1 und 2 sehr stark abkürzen. Weiterhin hat WLW empfohlen, die Klausuren, außer in AO, in Stichpunkten bzw. 3 Wort Sätzen zu schreiben, Hauptsache man nennt alle wichtigen Paragraphen, alle Schlagwörter und löst die Aufgabe gut strukturiert. Nur, wenn der SV erfordert, dann mehr erläutern. Für Hessen kann ich sagen, dass es so bewertet wurde.

    Ich wünsche allen, die schriftliche Prüfung bestanden haben, viel Erfolg für die mündliche Prüfung. Allen die nicht bestanden haben, weiter machen und nicht aufgeben.

    LG

  37. Weiß denn jemand vom letzten Jahr oder von Erzählungen wann ungefähr mit der Einsicht zu rechnen ist?

  38. Normalerweise sind die Termine zur Einsichtnahme Ende Januar vor den mündlichen Prüfungen.

  39. So nun habe ich auch mein Ergebnis:-) und darf euch berichten das ich bestanden habe mit 4,33 5/4/4. Erwartet hatte ich eigentlich den dritten Tag etwas besser aber okay. Erstmal durch und jetzt Angriff in Sachen mündliche Prüfung. Alle die bestanden haben herzlichen Glückwunsch und für die anderen feiert erstmal Weihnachten mit euren Liebsten und danach geht es wieder los mit lernen. Nicht unterkriegen lassen.

    Danke Beate das du den Blog so engagiert führst und du dir diese viele Arbeit machst
    LG

  40. Hallo in die Runde,

    erwartet für Tag 1: 4,0 / Tag 2: 4,5 / Tag 3: 4,5
    bekommen Tag 1: 4,5 / Tag 2: 5,5 / Tag 3: 4,5

    Was lief schief an Tag 2: denke mal alles. Ich hasse diesen internationalen Mist bei natürlichen Personen. Die Influencerin empfinde ich persönlich als das sinnloseste was ich je gelesen habe.

    Egal, verhauen ist verhauen.

    War mein zweiter Versuch.

    Einen dritten Versuch wird es nicht geben, zumindest nicht in 2021 oder 2022.

    Glückwunsch an die Personen die den Mist irgendwie transferieren konnten zu Punkten.

    MFG

  41. @Roberta:

    Fallen, Ausfstehen, Krone richten und weitermachen.

    Dass die Influencerin so sinnlos sein soll, kann ich nicht nachvollziehen, da es ein super realistischer Fall war, mit dem die absoluten Basics der 4(3)-Rechnung abgefragt wurden.

  42. Was denkt ihr wieviel Punkte der Influenza Fall gab? Ich seh den eher mix Max 15, wenn überhautp

  43. @Roberta Für Tag 2 sprichst du mir aus der Seele. Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg auf deinem weiteren Weg. Ich muss noch bis in den Januar hinein auf meine Ergebnisse warten.

    @TSA Für mich ging es bei der Influencerin eher um die Einkünftequalifizierung. Da ich das BMF aus dem Sommer 2020 noch nicht kannte, konnte ich auf die Ausführungen nicht zurückgreifen. Auch in der Praxis, arbeite in der Steuerabteilung eines Konzerns, hab ich damit nix zu tun.
    Hab wie eine Verrückte in Richtlinien und Erlasse nach einer Antwort auf meine Frage gesucht und wurde maximal enttäuscht. Vielen ging es wohl wie mir: §18 oder §15 EStG. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden, hab dann in dem Fall nur die Randthemen bearbeitet. Wollte keine 1h damit verdaddeln, wie wild Ausführungen zu §18 aufs Papier zu bringen und dann 0 Punkte zu bekommen. Viele sind wohl falsch abgebogen und haben dann den Rest nicht mehr geschafft.
    Ansonsten gebe ich dir Recht, wenn man wusste wo die Reise hingeht, war es durchaus machbar.

  44. Ich denke schon an 15 Punkte für Sv 2

    Sv 1 30
    Sv 3 15

    Teil 2 kst gewst

    Sv 1 20
    Sv 2 12
    Sv 3 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*