Organisation ist alles

Halli Hallo liebe Mitstreiter (innen), ich freue mich total, zu wissen, dass ich auf dem steinigen Weg zum Steuerberater nicht alleine bin. Die größte Herausforderung an uns alle ist sicherlich seit einigen Monaten „Corona“. Denn es wäre doch einfach eine unglaubliche Motivation, sich Abends auf ein Bierchen mit Freunden treffen zu können um sich nach dem Arbeits- und Lernmarathon des Tages etwas zu belohnen. Aber Pustekuchen… ich habe mir lange überlegt, wie ich mich selbst organisieren: Vollzeitjob, alleinerziehend, 2 Kinder und dann auch noch das Studienmaterial… sicherlich ist es nicht jeden Tag möglich, um 5 Uhr aufzustehen, die Kinder zu richten und in den Kindergarten bringen (dem Himmel sei Dank, dass es eine Notbetreuung gibt) um dann 8 Stunden zu arbeiten, die Kinder Abends ins Bett zu bringen, um dann am nächsten Tag das selbe Spiel zu wiederholen…. das würde mich auf die Zeit kaputt machen. Zumal ich merkte, dass ich die Motivation schnell dabei verliere bei dem ständigen Dauerstress… Ich habe mir ganz bewusst 2 Tage in der Woche Puffer eingeplant, an denen ich meine Lernsachen liegen lasse, da der nächste Tag viel motivierender und auch produktiver beginnt. Ich muss dazu sagen, dass ich auch erst im Herbst 2022 ins Examen gehe, da ich da erst meine Berufserfahrung nachweisen kann. Die meisten von euch greifen das Examen ja bereits diesen Herbst an, wie ich mitbekommen habe. Vielleicht finden sich von euch ein paar, die auch erst nächstes Jahr schreiben? Wie geht euch bzw wie organisiert ihr euch zeitlich? EURE Silke 🙂

16 Gedanken zu „Organisation ist alles

  1. Was „lange“ währt, wird endlich gut 👍
    Ich freue mich, dabei zu sein bei euch.

  2. Meinen höchsten Respekt vor Deiner Planung und Deiner Motivation! Sehr gut, halte durch! Sonst melde Dich für Motivation!

    Grüße aus München

    Markus

  3. Danke Markus, ja es ist oft nicht ganz so leicht. Die größte Herausforderung ist einfach die Zeit, alles unter einen Hut zu packen. Aber es haben doch schon so viele vor uns geschafft 🙂 es gibt nichts, was man nicht schaffen könnte.

  4. Hallo,

    auch meinen vollen Respekt hast du.
    Ich gehe auch erst in 2022 in die Prüfung und finde es schon schwierig mit einem Kind, wobei ich nur Teilzeit arbeite und noch einen Mann habe der mich unterstützt.
    Ich habe feste Zeiten eingeplant an denen ich lerne und feste Zeiten die für mein Kind reserviert sind.

    Duch Corona hat sich ja zum Glück das Angebot an Online-Lehrgängen verbessert. Sodas man sich zumindest die Fahrzeit spart und die Betreuung einfacher organisieren kann.

    Lg

  5. Liebe Silke,

    sehr gute Einstellung! Ich habe die Prüfung schon hinter mir. Steuern ist und bleibt meine Leidenschaft…

    Wie geschrieben: Wenn Du Motivation brauchst, gerne.

    Zeit ist das kostbarste Gut überhaupt!

    LG Markus

  6. Hi Moni 🙂
    Tut gut, zu wissen, dass man „auch mit Kind“ kein Einzelkämpfer ist. Schön, noch jmd gefunden zu haben, der/die erst im nächsten Herbst schreibt. Dann lesen wir uns hoffentlich länger 🙂 schönen Abend.

  7. Schön, jetzt sind wir alle dabei 🙂 willkommen! Manchmal habe ich auch gedacht, dass eine längere Planung vielleicht besser gewesen wäre, aber tatsächlich bin ich vom Typ her eher erst fleißig, wenn der Druck kommt. Aber größten Respekt dafür, dass du das alles so geplant unter einen Hut bringen willst und wirst 🙂

  8. Hallo Vanessa, danke für deine lieben Worte. Ich hab bei meinen beiden Studiengängen schon gemerkt, dass es gut ist, nicht darüber nachzudenken, welche Leistung man GERADE bringt sondern es besser ist, im Nachhinein seinen Hut vor sich selber zu ziehen 🙂

  9. @Markus: Danke dir. Ich glaube, so ein wenig Motivation tut uns zwischendurch alle mal gut hier 🤸‍♀️

    Euch nen schönen Start in die neue Woche 🌞🌻

  10. Liebe Silke
    herzlich willkommen, Respekt wie toll du das meisterst. Ich wünsche Dir viel Kraft, brave Kinder und offene Kindergärten.

    Liebe Grüße
    Nicole

  11. Liebe Nicole, danke für deine Worte. Leider ist unser Kindergarten wieder in Notbetreuung bis Mittag. Irgendwie müssen wir da alle durch 😁 schönen sonnigen Mittwoch euch allen

  12. Riesen Respekt. Ich habe mich für Druckbetankung entschieden. D.h. ab Juni 3 Monate Vollgas (24/7) und davor ausgiebig Kraft tanken. Ich freue mich von Dir zu hören, wie du die lange Zeit empfindest. Ich hatte die Befürchtung, wieder alles zu vergessen, was vor einem Jahr aktuell war. Viel Erfolg.

  13. Hi Christoph, wow 24/7 wiederum wäre für mich undenkbar und um ehrlich zu sein, auch nicht machbar mit Kindern. Ich habe lieber immer etwas Puffer beim Erarbeiten des Lernstoffes. Wenngleich schnell mal was sein kann, dass die Kinder krank werden und ich auch mal ne ganze Woche nichts bearbeiten kann. Die ganz viel Motivation und Durchhaltevermögen 🙂

  14. Liebe Silke,
    ich bin auch alleinerziehend, meine Kinder sind 21, 16 und 15.
    Seit der Ausbildung, die ich mit Kind gemacht habe, ist es ein großer Traum von mir, Steuerberater zu sein und eine eigene Kanzlei aufzubauen. Dann kam das Leben dazwischen…
    Aber alles zu seiner Zeit! Mir hat tatsächlich letztes Jahr der Beginn der Pandemie den letzten Anstoß gegeben, mich zur Vorbereitung anzumelden und diese durchzuziehen.
    Auch wenn laut gängiger Meinung die „nur“ Steuerfachangestellten schlechte Karten haben, schreibe ich das Examen im Oktober und kämpfe mich weiter durch die Klausuren 🙂

    Euch allen weiterhin viel Freude und Durchhaltevermögen in der Vorbereitung!!!

  15. Hallo Claudia, ich finde es stark, dass du das Examen schließlich in Angriff nimmst und drücke dir ganz fest die Daumen. Mit eisernen Willen kann man Berge versetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*