Der Countdown bis zur Freistellung läuft!

Hallo zusammen,

der Countdown bis zu meiner Freistellung läuft – in dreieinhalb Wochen ist es endlich so weit! Da mein 12-Wochenkurs bei WLW direkt ab 6. Juni startet, gibt es noch jede Menge zu tun. Am Wochenende kamen auch prompt weitere Unterlagen von WLW zur Vorbereitung auf den Kurs. Darunter eine Art “Vorweg-Klausur”, die man bis Kursbeginn bearbeiten und einschicken soll und außerdem eine Liste mit Themen, die man bis dahin beherrschen sollte, da sie im 12-Wochenkurs (im Gegensatz zum 14-Wochenkurs) nicht mehr behandelt werden. Der Plan für den Kurs sieht auch ziemlich voll aus, freie Wochenenden gibt es da nur wenige, es wird also eine Art Bootcamp! :) Sogar für Verpflegung ist gesorgt, man kann sich in der lokalen Kantine Mittagessen für alle Kurstage buchen, so muss man sich also zum Glück nicht mehr um viel anderes kümmern.

Auf die Freistellung freue ich mich ehrlich gesagt schon, da ich es momentan nicht abwarten kann bis es endlich los geht. Das Lernen ist mit Vollzeit arbeiten einfach nicht zu vereinbaren und ich komme mit meinem Lernplan überhaupt nicht mehr hinterher. Daher habe ich schon angefangen, Zeit einzusparen wo es nur geht. Beispiel einkaufen: wir testen aktuell die Möglichkeit, Lebensmittel online zu bestellen und sich liefern zu lassen. So erspart man sich das nervige durch die Gänge schleichen abends nach der Arbeit oder auch nach dem Lernen. Für den Haushalt haben wir ebenfalls eine Unterstützung, sonst würden wir das bei zwei Personen, die beide voll am lernen bzw. arbeiten sind auch nicht mehr hinkriegen. Fehlt nur noch jemand, der einem die Ergänzungslieferungen einsortiert und nachmarkiert, das ist einfach so zeitraubend! :D Einen freien Tag am Wochenende gibt es auch nur noch in Ausnahmefällen, wie z.B. eine Hochzeit von Freunden in zwei Wochen. Den Ausgleich zum lernen und zur Arbeit bekomme ich daher momentan nur durch ein bisschen Sport zum Feierabend und einen Mädelsabend einmal die Woche.

Bis zur Freistellung habe ich mir vorgenommen, noch die letzten Klausuren aus meinem Fernkurs zu schreiben, die verbleibenden (meiner Meinung nach) wichtigsten Lehrbriefe durchzuarbeiten und dann mal einen Plan zu machen, wo man steht und wo Nachholbedarf besteht.

Wie sieht Euer Plan aus, wann geht Ihr in Freistellung und wie versucht Ihr die wenige freie Zeit momentan möglichst sinnvoll zu nutzen?

Unerwartete Zwischenfälle

Hallo zusammen,

jetzt melde auch ich mich nach langer Zeit mal wieder! Wie die Überschrift schon erahnen lässt, will ich von meinen ungeplanten Zwischenfällen berichten. Nachdem ich mir im Februar blöderweise beim Snowboardfahren den rechten Arm gebrochen hatte und unglaubliche sechs lange Wochen krankgeschrieben war, bin ich jetzt seit ein paar Wochen wieder am arbeiten – fühlt sich richtig ungewohnt an! :)

Jetzt mögen viele von Euch denken “Waahnsinn, sechs Wochen zu Hause, was man da alles lernen kann”. Naja, ich sage mal so, mit einem Gipsarm lässt sich zwar der ein oder andere Lehrbrief lesen und ich habe auch gelernt, mit links zu markieren aber Übungsaufgaben oder Klausuren schreiben ist dann doch schwierig. Jetzt bin ich aber wieder zurück, das Schreiben klappt schon ganz gut, ab und zu merkt man aber noch, dass man noch nicht wieder top fit ist, vor allem nach sechs Stunden Klausur schreiben! :)

Dann hatte ich mir für den Sommer den 12-Wochenkurs bei WLW in Bamberg gebucht, mich schon ein ganzes Jahr im Vorfeld um eine Unterkunft in Bamberg gekümmert, da ich wusste, wie schwierig die Wohnungssituation dort ist. Vor ein paar Wochen nochmal nachgehört, wie das jetzt aussieht mit Anreise etc., da war das Zimmer auf einmal weg und wurde für den privaten Bedarf in Anspruch genommen. Nach der Nachricht und einem kurzen Check der noch verfügbaren Unterkünfte bin ich kurz in Panik geraten.. habe jetzt aber zum Glück noch eine nette WG mit anderen Berufstätigen gefunden, die ich ab Anfang Juni beziehen werde. So hat also zuletzt doch noch alles geklappt.

Wie sieht es bei Euch aus, ist noch jemand ab Juni im 12-Wochenkurs bei WLW? Hattet Ihr genauso Probleme mit der Unterkunft?

Ansonsten kämpfe ich mich jetzt die Wochenenden tapfer durch meine Klausurberge, mal mehr und mal weniger erfolgreich. Mittlerweile habe ich (erst) die sechste Klausur zur Korrektur weggeschickt. Wie viele Klausuren habt Ihr denn so im Schnitt schon bearbeitet?

Vorstellungsrunde – die vierte

Schneller als ich dachte sind hier bereits Beiträge von den neuen Bloggern aufgetaucht. In diesem Sinne auch von mir ein herzliches Hallo in die Runde! Natürlich möchte ich ebenfalls den Leuten gratulieren, die gerade frisch bestanden haben! In den letzten Wochen habe ich auch mit einigen meiner Kollegen mitgefiebert. Vom Gefühl her war die Quote in unserer Niederlassung ganz gut, das wünsche ich uns auch für dieses Jahr :)

Und schon ist es soweit, jetzt sind wir die diesjährigen Kandidaten, ich kann es kaum glauben.. Meine Vorbereitung hat zwar schon im April 2016 mit einem Fernlehrgang von WLW begonnen aber so lange kommt es mir gar nicht vor, angesichts der zahlreichen noch unbearbeiteten Lehrbriefe. Wie auch für viele andere blieben für mich nur die Wochenenden zum lernen. Unter der Woche abends nach der Arbeit hatte ich dafür keinen Kopf mehr und zu viel Stress wollte ich mir auch nicht direkt vom ersten Tag an machen.

In den letzten Wochen hatte ich dafür ein wenig mehr Zeit, den Stoff aufzuholen. Leider wegen eines gebrochenen Arms, das ist mir im Februar (beim letzten Urlaub für dieses Jahr) beim Snowboard fahren passiert. Daher war ich einige Wochen krank geschrieben und habe – auch wenn es der rechte Arm ist – dennoch versucht, mich durch die Lehrbriefe zu kämpfen. Nächste Woche ist es dann so weit, nach 6 langen Wochen kommt endlich mein Gips runter und ich werde natürlich auch wieder arbeiten. Dann ist es auch gar nicht mehr soo lange bis zu meiner Freistellung Anfang Juni. Bis dahin heißt es noch fleißig Lehrbriefe machen und hoffentlich noch weitere Klausuren schreiben. Aktuell arbeite ich mich (erst) durch meine dritte Klausur und schreibe diese übergangsweise mit dem Laptop, das heißt mit 5 + 2 Fingern, es ist also etwas mühselig! Außerdem bewege ich mich natürlich noch lange nicht innerhalb der vorgegebenen 6 Stunden, für eine Klausur brauche ich momentan wesentlich länger..

Wie sieht es bei euch aus, seid ihr schon fleißig am Klausuren schreiben auch wenn ihr den Stoff noch nicht komplett durch habt oder macht ihr eins nach dem anderen?

Privat klappt es dafür ganz gut mit dem Lernen, mein Freund bereitet sich aktuell auf seine WP-Klausuren vor und ist schon seit Anfang März in Freistellung, so lernen wir zusammen und versuchen uns gegenseitig zu motivieren.

Also haltet weiterhin gut durch, ich werde mich jetzt weiter mit USt beschäftigen :)