Die Müttermafia

Ich bin gerade auf dem Weg ins Büro um Klausuren nachzuarbeiten. Durch Ann-Catrin ist mir dieses durchaus wichtige Thema was mir seit einiger Zeit unter den Nägeln brennt nochmal in den Sinn gekommen.

Leider fehlt es mir noch an einer Verbündeten zum lernen aus der selben Stadt, aber ich fühle mich in diesem Jahr dennoch nicht ganz allein.

Ich werde aus der Ferne von mir zuvor völlig unbekannten lieben Mamas in der selben Situation unterstützt.

Sei es, dass sie mir mal ein Prüfschema schicken, zu einem Fach, in dem ich mich noch schwer tue. Oder einfach nur das man sich gegenseitig Mut zu spricht…, sich gegenseitig sagt, dass die Entscheidungen die man trifft gut so sind und das man ausreicht.

Der Spargat zwischen Familie, Job und Vorbereitung auf den Steuerberater ist riesig. Alles sind Aufgaben, die kein Ende kennen, die immer wieder nachladen… und man selten bis keine Verschnaufspausen bekommt.

Ich möchte an dieser Stelle einfach mal Danke sagen an diese besonderen Mamas. Ich hoffe die richtigen fühlen sich angesprochen ♡

Leider ist es immer noch nicht selbstverständlich, dass man sich als Mamas gegenseitig unterstützt. Oft ist es so, dass man ganz schön grausam zueinander sein kann. Dabei, so finde ich könnte man doch dieses besondere Bund nutzen, und sich gegenseitig unterstützen. Nicht nur für den Steuerberater.

Es ist so hilfreich, wenn eine Mama aus der Kita, mal das Kind am Nachmittag zum Spielen mitnimmt, damit man mal die Beine hoch legen kann oder den überfälligen Haushalt machen kann.

Leute… verbindet euch! Es ist so viel leichter, wenn man dieses Leid nicht alleine tragen muss 🙂

Holt ihr euch regelmäßig Unterstützung? Wenn ja welche? Und was glaubt ihr würde euch helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*