Wie läuft es bei euch?

Für viele beginnt jetzt die Zeit der Freistellung, für mich leider noch nicht.

Ich arbeite jetzt gerade noch und meine richtige Freistellung wird dann ab 4.8 starten.

Dennoch schaffe ich es jetzt ganz gut, zwei Tage unter der Woche und am WE was für den Steuerberater zu lernen, da ich mich nun auch wirklich an meine reduziere Arbeitszeit halte.

Das ist mir vor meinem Urlaub wirklich sehr schwer gefallen. Ich hab dann immer mehr gearbeitet, weil Arbeit gab es ja genug und andere haben sich auch auf mich verlassen… Aber man muss nunmal auch auf sich achten! Dinge die einem wichtig sind in den Fokus rücken und es dann einfach durchziehen.

Dienstag schreibe ich jetzt immer eine Klausur, abends lese ich mir kurz die Langlösung durch. Freitag arbeite ich die Klausur dann gründlich nach. D.h. Ich lese die ganzen Aufgaben nochmal, mache mir Anmerkungen wie ich es jetzt lösen würde (kontrolliere quasi ob von einmal lesen der Lösung was hängen geblieben ist)… und dann lese ich die Langlösung erst richtig und schlage auch alle Paragraphen, Richtlinien und Erlasse nach. Ich rechne alle Summen nach, bis ich es wirklich verstanden habe. Im Anschluss lese ich mir dann ggf noch das Schwerpunktskript zu der Klausur durch.

Das kostet wirklich viel Zeit! Aber ich hoffe es lohnt sich.

Samstag schreibe ich dann meistens noch eine Klausur im Büro, auch diese arbeite ich dann in dem Schema nach. D.h Abends überfliegen und Sonntag gründliche Nacharbeit.

Meine Noten… naja. Sie lassen teilweise wirklich zu wünschen übrig. Gerade EstG und AO bereiten mir noch Bauchschmerzen. Die anderen Fächer würde ich bestehen. Aber ich versuche mich jetzt nicht zu stressen. Ich bin bereits sehr viel besser vorbereitet als letztes Jahr, ich bin wie ein Sportler trainiert 6 Std und 3 Tage hintereinander zu funktionen… und ich bewundere heute umso mehr meinen Mut letztes Jahr so zur Prüfung gegangen zu sein 🙂

Es sind noch knapp 102 Tage… da geht noch was!

Wie schaut es bei euch aus? Habt ihr inzwischen den richtigen Weg der Nacharbeit für euch entdeckt?

Sind eure Noten bereits besser?

Wann startet eure Freistellung? Überschneiden sich bei euch Klausurenkurse und Präsenzkurse?

Gibt es unter euch auch welche, die sich wie ich jetzt nur noch ausschließlich aufs Klausuren schreiben konzentrieren?

3 Gedanken zu „Wie läuft es bei euch?

  1. Hallo Sarah,

    ich habe jetzt auch gerade unfreiwillig zwei Wochen Pause hinter, da ich mir ja leider Corona eingefangen habe 🙁 Das war wirklich auch gar nicht mein Plan. Meine Freistellung beginnt zum Glück nächste Woche – ich freue mich so sehr!

    Allerdings lassen meine Klausurennoten auch echt noch zu wünschen übrig, gerade in den letzten 5-6 Klausuren hatte ich langsam auf eine Verbesserung gehofft, die leider bisher nicht eingetreten ist..

    Ich hoffe sehr, dass der zusätzliche Fokus in der Freistellung hilft, dass es besser wird 🙂

  2. Hallo Sarah,
    Dein Plan mit den beiden Klausuren klingt doch super! Wünsche Dir auf jeden Fall das nötige Durchhaltevermögen bis zum 04.08., damit du bis dahin alles unter einen Hut bekommst.
    Bei mir beginnt jetzt die Freistellung. Ich schreibe jede Woche eine Klausur, die ich auch einschicke und eine vom letzten Jahr von einem anderen Anbieter, die ich am nächsten nacharbeite und selbst korrigiere. Ich bin gespannt, wie es mit den Klausuren des anderen Anbieters klappt und ob es mir schwerer oder leichter fällt. Ich bin auch gespannt, ob es einen guten Effekt hat, mich selbst zu korrigieren. Ich möchte dabei natürlich sehr streng zu mir sein und erhoffe mir dadurch noch stärker den Blick dafür zu bekommen, was der Korrektor wirklich lesen will. Die übrige Zeit versuche ich, die Klausuren und vergangene Klausuren nachzuarbeiten (damit hänge ich nämlich ziemlich hinterher), bis Ende August der Intensivklausurenkurs in Präsenz beginnt.
    Bei den Klausuren spüre ich leider aktuell noch kaum Verbesserung; es fällt mir allgemein ziemlich schwer, zuhause dranzubleiben und mich nicht ablenken zu lassen. Deshalb habe ich mich nun auch im Keller meiner Eltern zum Lernen einquartiert und erhoffe mir, dort dann richtig durchziehen zu können.
    Warten wir’s ab. Es ist schon erschreckend, wie schnell die Zeit vergeht, und ich weiß, dass ich noch einen riesen Berg vor mir habe (bin im Erstversuch).
    Du hast den großen Vorteil, dass du weißt, was auf Dich zukommt.
    Viel Erfolg!

  3. Hallo Sophia,

    Das mit der Ablenkung kann ich zu gut nachvollziehen!
    Sehr gut das du einen Lernort für dich finden konntest.
    VG
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*