Lernplan

Guten Morgen meine lieben Mitstreiter,

Ich habe soeben meine Kinder in die Kita gebracht und meine letzte Woche vor dem Urlaub rast nur so vor mir weg…

Um mich nochmal etwas zu beruhigen, hab ich meinen Monatsplan wieder bereinigt und alles neu und fein säuberlich eingetragen. Das beruhigt mich noch sehr… mal sehen wie lange das noch so ist 🙂

Viele mögen denken, es sind ja noch 4,5 Monate bis zur Prüfung… aus Erfahrung weiß ich „es sind nur noch 4,5 Monate!“

Ich finde die Blicke der Leute immer herrlich, wenn man auf die Frage antwortet.. „wann ist es denn soweit?“ Bei der Arbeit und Zeit die man jetzt schon ins Lernen investiert, bekommen (Steuerfremde) Menschen immer das Gefühl es müsste morgen schon sein.

Schwer ist für (normale :-D) Menschen zu verstehen… egal wie viel Zeit man hat, es immer zu wenig Zeit sein wird! Die Masse an Stoff, die Technik die erlernt sein muss… vor allem das richtig Lesen lernen und seinen eigenen richtigen Weg zu finden: erfordern extreme Ausdauer, Motivation und…die Bereitschaft auch mal etwas zu Leiden. Ja! LEIDENSFÄHIG muss man sein 🙂

Hier seht ihr mal das schicke Teil, dass ich mir letztes Jahr bestellt habe. Wirklich super, weil man ganz schnell mit einem Wisch wieder alles entfernen kann 🙂


Aktuell befinde ich mich in der Phase, wo ich meine nochmal eingeschoben Elternzeit nutze, um so viele Klausuren vor meinem Urlaub zu schreiben und auch nachzuarbeiten.

K16 bedeutet zum Beispiel, dass ich morgen die 16. Klausur meines Klausurenkurses schreibe; N15 – die 15. Klausur genau nacharbeiten will. Ich lese am selben Abend immer kurz die Lösung, dann ist alles frisch, aber so richtig mit Gesetz nacharbeiten mach ich erst am nächsten Tag oder so wie jetzt erst ein paar Tage später.

Am Wochenbeginn hab ich mir hingeschrieben, bei welcher Klausur mein Kurs eigentlich gerade erst ist.

Vielleicht hilft einem anderen auch so ein Plan oder kann mal berichten wie er den Überblick behält?

An dieser Stelle könnte ich jetzt noch ein bisschen Hilfe von euch gebrauchen. Es wäre schön, wenn mir jemand sagen könnte, wie ich noch Theorieblöcke reingekommen kann. In einer meiner WhatsApp Gruppen wurde vor ein paar Wochen mal die Frage aufgeworfen „Was muss alles auf den Lernplan drauf bzw wie sollte er aussehen?“ Leider wurde die Frage nicht beantwortet.

Viele Grüße

Sarah

Ein Gedanke zu „Lernplan

  1. Hallo Sarah,

    das mit der Theorie ist so eine Sache.. Also ich habe im September letzten Jahres einen Jahreskurs angefangen. Wir haben jeden Dienstagabend und jeden zweiten Samstag ganztägig Vorbereitungskurs. Zu diesen Vorlesungen gibt es dann jeweils einen Foliensatz aus der Vorlesung und ein Skript (welches meistens über mehrere Vorlesungen hinweg behandelt wird). Während den Vorlesungen schreibe ich handschriftliche Notizen mit, damit ich auch sicher gehen kann, dass ich im Nachhinein noch alles verstehe ;). Eigentlich habe ich von September bis ca. Januar zweimal die Woche eben diese Vorlesungen nachgearbeitet. Ich habe die Skripte/Folien/Mitschriften quasi zusammengefasst. So klappt das bei mir (leider) echt am besten, ich habe schon fürs Abi, für die Ausbildung und in der Uni so gelernt – ich muss es einfach einmal in eigenen Worten schreiben bzw. zusammenfassen. Aber leider ist das echt zeitaufwendig und natürlich für eine solche Prüfung auch sehr umfangreich. Seit Februar schreibe ich regelmäßig (wöchentlich) Klausuren. Die fressen bekanntlicherweise inklusive Nacharbeit aber ja auch ordentlich Zeit. Um ehrlich zu sein – mir fehlt das Theorie lernen auch ganz schön und ich hänge auch ziemlich hinterher mit den Vorlesungen. Ich setze viel auf die Freistellung, wenn ich wirklich jeden Tag ohne Büro optimal nutzen kann 🙂

    Liebe grüße
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*