Sonntagsausflug ins Büro…

Heute war ich echt den ersten Tag wieder zum lernen im Büro.

Aller Anfang ist schwer… aber man fühlt sich echt besser, wenn man erstmal wieder angefangen hat. Ist mit Sport ja echt genauso.

Wie gehe ich jetzt vor? Stand jetzt aktuell: Skript lesen, heute Beurfsrecht 01 von Knoll (aus dem Vorjahr) und ganz kurz zusammenfassen auf Karteikarten.

Jetzt unter der Woche werde ich mir Vortragsthemen dazu raussuchen, lesen und mir die Grobgliederung auf Karteikarten schreiben….

Und dann….so ist das Ziel auf dem Weg zum Mandaten mir anhand dieser Grobgleiderung den Vortrag selbst im Kopf vorsagen.

Und so denke ich werde ich dann Woche für Woche jetzt vorgehen.

Alleine aus dem heutigen Skript lassen sich mindestens 4 Vorträge ableiten:

  • Berufspflichten
  • Honorar
  • Haftung
  • Haftpflichtversicherung

Ohne Theorie geht es nicht, zu lange mit den Vorträgen zu warten wäre auch Mist. Und über die Vorträge lernt man such die Theorie.

Eine Freundin schickt mir noch ihr Buch zu „101 Kurzvorträgen“ denke da finde ich dann auch immer die entsprechenden Vorträge. Reicht ja schon, gerade für den Anfang, um zu wissen wie viel man da mindestens einbauen muss.

Fühle mich mit dem Fahrplan gerade ganz wohl. Bin aber im Laufe des Lernprozesses auch immer wieder bereit den Plan anzupassen 😀

Wie stets bei euch? Habt ihr euch wieder in den Sattel geschwungen?

Viele Grüße

Sarah

3 Gedanken zu „Sonntagsausflug ins Büro…

  1. Hallo Sarah,

    ich kann auch den Themengenerator von WLW empfehlen. Ist kostenfrei und kann man an sich auch ohne die Karteikarten von WLW machen.
    Da habe ich mir dann ein Thema ausgesucht und dann in ca. 15-30 min (je nachdem ob ich nur einen Grobvortrag also quasi kurze gedankliche Wiederholung oder einen vollen Vortrag vorbereiten wollte) das Thema erarbeitet.

    https://www.wlw-bamberg.de/themengenerator

    Ist natürlich umsonst und echt eine gute Sache um auch mal den Überraschungseffekt von 3 willkürlichen Themen zu erleben. 🙂

    LG StB-MUC

  2. Ich habe nach einer Woche Pause, also direkt am 20.10., mit der Vorbereitung begonnen. So bin ich nicht in dieses Loch gefallen, in dem ich hätte nervös werden können, wenn man zu viel über die Prüfung nachdenkt, sondern habe lieber direkt mit der nächsten Hürde gestartet. Ich habe mir Karteikarten und FAQs gekauft und übe seitdem von Mo-Fr je 2 Stunden exkl. tgl. Zeitungen. Ich nehme mir die Vorträge als Tonaufnahmen auf und höre sie mir zwischendurch oder abends an, was wirklich gewöhnungsbedürftig ist, aber Sicherheit gibt. Zur Themenwahl nutze ich auch den Themengenerator vom wlw. Die Wochenenden habe ich so frei für Kinder und Ehemann 🙂

  3. Hallo Sarah! Puh, ich muss echt gestehen, dass es mir sauschwer fällt wieder zu starten. Ich habe mir aber gestern bei NWB mal den Wissenscheck angeschaut, der ist glaube ich auch eine gute Möglichkeit für zwischendurch. Mein Vorbereitungskurs beginnt am 26. November – habe die Hoffnung, dass ich dann den Hintern wieder hochkriege. Ich bin auf jeden Fall mega beeindruckt, wie hier gefühlt alle schon so fleißig sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*