Wochenrückblick

Liebe Leser:innen,

meine Woche stand ganz unter dem Motto: Einfach machen.

Nachdem ich schon sämtliche Lernpläne, To-do-Listen, Tabellen erstellt und wieder verworfen habe und wahrscheinlich Stunden mit Selbstorganisation beschäftigt war, habe ich am Dienstag nach einem Morgenlauf festgestellt, dass ich nicht so viel drum herumreden bzw. planen und stattdessen einfach zur Tat schreiten sollte.

Zeit ist wertvoll und ich versuche, sie bestmöglich und vor allem effizient zu nutzen. 

Also strukturiere ich die Tage nicht mehr durch, sondern entscheide situationsabhängig. So habe ich mich am Montag und am Dienstag noch vor dem Büro an den Schreibtisch gesetzt, weil ich das Gefühl hatte, noch produktiv sein zu können. Wenn ich am Mittwochabend müde und unkonzentriert bin, gehe ich eben früher schlafen. 

Ich denke, dass ich mit einer flexiblen Einstellung besser zurechtkomme als geschmiedete Pläne nicht einhalten zu können. 

Außerdem hat mich der Post „Mondaymotivation“ von Sarah im Positiven zum Nachdenken gebracht. Sie hatte gefragt, was unsere Motivation ist bzw. was uns antreibt. Ich hatte kommentiert, dass mich die Aussicht wieder überall dabei sein zu können und weiter die Welt zu entdecken motiviert. 

Mich motiviert aber nicht nur die Aussicht auf viel Freizeit, sondern auch die Tatsache, dass sich mir nach erfolgreichem Bestehen der Prüfung viele Möglichkeiten bieten. Ich bin voller Tatendrang. 

Und schließlich habe ich gestern im Auto „Relax, Take it easy“ von Mika gehört und dabei einfach mal durchgeatmet. Es kommt schon alles wie es kommen soll.

Nun sind es noch 7 Wochen bis zum Examenskurs von Knoll in Stuttgart. Ist jemand von euch dabei? 

So jetzt hoffe ich, ein bisschen positive Energie verbreitet zu haben und gehe los zum Mittagessen zu meiner Mama. 

Habt einen schönen Sonntag.

Eure Ann-Catrin

3 Gedanken zu „Wochenrückblick

  1. So ist es bei mir auch… Ich organisiere, mache super Pläne und dann kommt die Realität dazwischen und ich bin frustriert. Mache es nun ähnlich wie Du, wenn ich ein Thema habe, dass mich interessiert, oder gerade Relevanz in der Praxis hat, widme ich diesen, auch wenn ich etwas anderes geplant habe. Macht doch so viel mehr Sinn. Mit dem Flow zu gehen 😉

  2. Hey Ann-Cathrin,
    ich sehe das genau wie du – manchmal kann man einfach schon allein deshalb nicht planen, weil man eben mal gute und mal schlechte Tage hat. Dazu kommt die Doppelbelastung im Büro – aber das hat ja bald ein Ende. Eine vorherige zeitliche Abschätzung fällt mir also auch schwer, sodass ich dazu übergegangen bin meine To do’s als Aufgaben zu planen und versuche, meine Freizeit „außenrum zu basteln. Komme übrigens auch aus Karlsruhe und mache auch meine Vorbereitung mit Knoll ;). Den Examenskurs habe ich allerdings nicht gebucht. Habe vor, in der Freistellung alle Klausuren nochmal durchzugehen und meine Fehler auszumerzen. Bin dann im Intensiv-Klausurenkurs in Frankfurt und beim Probeexamen in Stuttgart dabei.
    Liebe Grüße und viel Erfolg dir weiterhin!

  3. Vielen Dank für eure Kommentare und schön, dass ihr die gleiche Einstellung habt.

    @Sophia, dann sehen wir uns im Probeexamen in Stuttgart ☺️

    Liebe Grüße & auch für euch viel Erfolg bei der Vorbereitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*