Zeitdruck…

Es sind zum Glück noch 5 Monate bis zum Examen, dennoch kann ich nicht leugnen, dass ich die letzten zwei Wochen stark unter Zeitdruck gelitten habe.

Ich wollte, wie bereits erwähnt, meinen Examenskurs nochmal wiederholen. Die Aufzeichnungen werden morgen meinem Zugriff entzogen sein.

Die letzten 2 Wochen hatte ich deswegen, abgesehen von meinem Geburtstag, keine wirkliche Lernpause. Das war wirklich anstrengend für den Kopf.

Ich weiß nicht wie viel hängen geblieben ist ehrlich gesagt. Hatte ja schon meine begrenzte Speicherkapazität von meinem Hirn erwähnt 😀

Besonders gruselig war heute, dass ich teilweise das Gefühl hatte bestimmte Aufzeichnungen nicht gesehen zu haben in letzter Zeit.. Dabei bin ich mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich mir alles nochmal angesehen hatte. Und gerade heute nochmal besonders „gute Dozenten“ nochmal ansehen wollte… Das war ein wirklich komisches Gefühl.

Aber ich hatte auch kleinere Erfolgserlebnisse. Ich hab das Gefühl das erste Mal mir die Einheits- und Trennungstheorie merken zu können. Und mir sind gefühlt das erste Mal die verschiedenen Alternativen im 6(3) EstG verständlich geworden.

Das ist das Positive am zweiten Durchgang. Irgendwie erschließt sich einem alles etwas mehr. Was vorher oft nur stumpfes auswendig lernen war (was natürlich auch nicht lange vorhält) mündet jetzt hoffentlich in „verstehen was man da tut“.

Mein Ziel war es im Sommer keinen neuen Examenskurs belegen zu müssen, weil ich mich wegen meiner kürzeren Freistellungsphase, voll auf die Klausuren konzentrieren möchte. Leider hat man bei uns in der Firma im 2. Versuch weniger Tage die man für die Freistellung nehmen darf, die Kurse fangen aber alle viel früher an.

Ich habe gehofft nach meiner Wiederholung eine gute Entscheidung treffen zu können, was ich zusätzlich noch brauche. Ob ich einen Wiederholungskurs belegen muss oder wie ich das ganze sinnvoll angehe.

Aber diese Entscheidung muss ich offensichtlich nochmal verschieben und abwarten wie die nächsten Klausuren laufen.

Gibt es hier Leser die auch dieses Jahr wiederholen und bereits einen genaueren Plan haben?

Ich bin jetzt erstmal sehr erleichtert, dass ich morgen mal einen Tag frei machen kann. Manchmal ist es besser ein Ende mit Schrecken zu erleben (kein Zugriff mehr auf Videos), als ein Schrecken ohne Ende! 😀

Viele Grüße

Sarah

Ein Gedanke zu „Zeitdruck…

  1. Hi Sarah,

    ich wünsche dir viel Erfolg und Kraft für deinen Zweitversuch. Ich finde, der Lerngrundsatz sollte immer sein, dass man alle Sachverhalte auch grundsätzlich versteht. Wenn man die Logik im Kopf hat, dann kann man darauf aufbauen und wieder ähnliche Sachverhalte lösen. Ohne Verständnis wird es schwer sich Lösungen abzuleiten. Auswendig Lernen gehört in einem sehr großen Umfang zwar auch dazu, aber nur mit Sinn und Verstand (also mit dem zugrundeliegenden Verständnis).

    Ich würde an deiner Stelle soviele Klausurenkurse belegen wie nur möglich. Am besten vor Ort und auch mit Korrektur und Besprechung. Das Nachbereiten und Schließen der theoretischen Lücken ist extrem wichtig.

    Viel Erfolg dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*